Tyson Fury gegen Dyllian Whyte

Rekord-Kullisse bei Schwergewichts-Titelkampf

Fury-Show vor 96.000 Fans

Artikel teilen

Am Samstag will Box-Superstar seine Karriere ungeschlagen gegen Dyllian Whyte beenden.

Boxer Tyson Fury steigt am Samstagabend in den Ring und will seinen Gürtel als WBC-Weltmeister im Schwergewicht zum zweiten Mal erfolgreich verteidigen. Gegner des 2,06 Meter großen Briten ist sein Landsmann Dillian Whyte. Das Duell soll für einen britischen Rekord sorgen. 96.000 Zuschauer werden im Londoner Wembley-Stadion erwartet, so viele wie noch nie beim Boxen auf der Insel.

Favorit ist der unberechenbare Fury, der seinem 13 Zentimeter kleineren Rivalen technisch überlegen ist. Fury hat noch nie in seiner Profikarriere verloren. In 32 Kämpfen gab es 31 Siege und ein Unentschieden. Whyte musste zweimal in 30 Kämpfen als Verlierer aus dem Ring steigen. Laut Buchmacher wird Fury mit 80:20 Prozent als Sieger getippt. "Ich habe für Dillian genauso hart trainiert wie für Deontay Wilder, Wladimir Klitschko oder andere", sagte Fury.

Mögliches Karriereende nach Wembley-Hit

Für den 33-jährigen Fury soll es nach eigenem Bekunden der letzte Kampf sein. Angeblich will er danach sein Leben genießen. "150 Millionen Dollar auf der Bank, jung, gesund. Ich werde mir eine riesige Yacht im Ausland kaufen", sagte er kürzlich. Doch seine Ansichten und Ankündigungen widerrief er schon häufig. Im Oktober 2016 hatte er seinen ersten Rücktritt verkündet.

Dreifach-Weltmeister im Schwergewicht ist derzeit der Ukrainer Alexander Usyk (WBA, IBF, WBO). Der Olympiasieger von 2012 hatte den Briten Anthony Joshua im September vergangenen Jahres besiegt und ihm die Titel entrissen. Derzeit bereitet sich der 35-Jährige auf einen Rückkampf gegen Joshua vor. Dieser soll vermutlich Ende Juni ausgetragen werden. Danach, so die eigentliche Planung, soll der Sieger gegen Fury antreten.
 

OE24 Logo