Bregenz triumphiert in Segel-Bundesliga

Finale am Neusiedlersee

Bregenz triumphiert in Segel-Bundesliga

Vorarlberger triumphierten bei Premiere der heimischen Segel-Bundesliga.

Der Yacht Club Bregenz segelte beim Finale der Österreichischen Segel-Bundesliga sponsored by SAP am Neusiedlersee zum Gesamtsieg und holte sich den erstmals vergebenen Meisterpokal. Mit nur einem Punkt Rückstand segelte der SCTWV Achensee bei der Regatta auf Platz 2.

Dahinter hat der Burgenländische Yacht Club mit Platz 3 seine Kampfansage im Vorfeld in die Tat umgesetzt. Der zweite Platz in der Endtabelle bedeutet für die Burgenländer, gemeinsam mit den Vorarlbergern, die Teilnahme an der Champions League im September in Porto Cervo (ITA). Die Sieger vom Traunsee, der Union Yacht Club Mondsee, durchlebte ein vollkommen durchwachsenes Wochenende und rutschte in der Gesamttabelle vom ersten auf den fünften Platz ab.

„Das ist geil!“ – mit diesen Worten tauchte Max Trippolt, Teamleader des Yacht Club Bregenz, aus dem Wasser auf, nachdem ihn die Konkurrenz ins Wasser warf. Eine alte Tradition, die für den ersten Österreichischen Meister der Segel-Bundesliga sponsored by SAP zum Einsatz kam.

„Wir sind extrem zufrieden. Das ist der Lohn für die lange und harte Arbeit. Wir sind ein verhältnismäßig junges Team, die Zusammenarbeit hat super geklappt“, strahlte ein zufriedener Max Trippolt. Auch von dem Format Segel-Bundesliga ist das Team begeistert und hat sich als Ziel natürlich die Titelverteidigung im nächsten Jahr gesetzt.

Achensee trauert Sieg nach
Hinter den Vorarlbergern landete bei der Regatta am Neusiedlersee der SCTWV Achensee auf Platz 2. Die Tiroler hatten in der letzten Wettfahrt des Tages sogar noch die Möglichkeit den Regatta-Sieg davon zu tragen. Platz 3 warf das Team allerdings hinter den Yacht Club Bregenz zurück. Durch das gute Ergebnis verbesserte sich der SCTWV Achensee in der Gesamttabelle aber noch auf den dritten Platz. Michael Meister, SCTWV Achensee: „Schade, dass wir den Sieg nicht nach Hause segeln konnten. Für uns war das Boot komplett neu, dafür war die Leistung sehr, sehr gut. Mit Platz 2 heute und dem dritten Platz insgesamt sind wir absolut zufrieden.“

Platz 3 bei der Regatta ging wie schon am Traunsee an den Burgenländischen Yacht Club. Das Heimteam vom Neusiedlersee segelte lange Zeit um den Regatta-Sieg. Im sechsten Flight bei Rundung der Tonne verwickelte sich bei den Burgenländern der Genacker. Dadurch verloren sie an Boden auf die Konkurrenz und landeten nur auf dem letzten Platz. Auch in ihrer letzten Wettfahrt kamen sie nicht über Platz 4 hinaus. Dank der guten Ergebnisse der beiden Vortage sicherten sie sich in der Tabelle vom Neusiedlersee, trotz Punktegleichheit mit dem Union Yacht Club Traunsee, Platz 3 und damit den zweiten Platz in der Gesamttabelle.

Champions League in Porto Cervo
Bei der Sailing Champions League von 18. – 20. September in Porto Cervo (ITA) sind der Österreichische Meister und Vize-Meister teilnahmeberechtigt. Gesegelt wird auf der J 70. Pro Wettfahrt treten acht Teams gegeneinander an. Das Format funktioniert wie jenes in der Österreichischen Segel-Bundesliga. Max Trippolt und sein Team konnten mit ihren Kollegen vom Bregenzer Segelclub bereits gemeinsame Trainingseinheiten fixieren. Der BSC hat im Club einige J 70 und unterstützt den Meister in der Vorbereitung. Max Trippolt: „Davon profitieren wir beide. Unser Ziel ist ein Platz unter den Top Ten.“