celtics jubel

NBA

Celtics schmeißen Cavaliers raus

Artikel teilen

Topgesetztes Team aus Cleveland muss früh die Segeln streichen.

Die topgesetzten Cleveland Cavaliers rund um Basketball-Superstar LeBron James sind in den Play-offs der nordamerikanischen Profiliga NBA im Conference-Halbfinale gescheitert. Das Team aus Ohio unterlag bei den Boston Celtics im sechsten Spiel 85:94 und verlor die "best-of-seven"-Serie damit 2:4. Bostons 33-jähriger Routinier Kevin Garnett führte sein Team mit 22 Punkten und zwölf Rebounds an.

"Gewinnen ist befriedigend. Wir haben gegen das beste Team gespielt, das es im Basketball gibt. Aber es mangelt uns nie an Selbstvertrauen", sagte Garnett nach der Partie. Um Clevelands Topspieler James verdichteten sich nach dem Aus und dem erneuten Scheitern im Angriff auf den NBA-Titel die Transfergerüchte. "Ich habe keine Pläne", sagte James. "Dass die Saison jetzt vorbei ist, ist für mich sicher eine Überraschung." Boston trifft im Finale der Eastern Conference auf die Orlando Magic.

Ergebnisse
Boston Celtics - Cleveland Cavaliers 94:85 - Endstand der Serie: 4:2

Finale Eastern Conference: Orlando Magic - Boston Celtics
Finale Western Conference: Los Angeles Lakers - Phoenix Suns

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo