Soll mit verbotenen Substanzen gehandelt haben

Dopingprozess gegen Radprofi Paolini

Der italienische Radprofi Luca Paolini muss sich vor einem Gericht in der lombardischen Stadt Bergamo wegen Dopings verantworten. Ihm und weiteren 28 Angeklagten, darunter der Ex-Radprofi Edy Mazzoleni und dessen Frau Elisa Basso, Schwester des Radstars Ivan Basso, wird Handel mit verbotenen Dopingsubstanzen in Fitnesszentren in der Lombardei vorgeworfen.

Das Verfahren beginnt am 7. Mai, berichtete die italienische Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" am Samstag. Die Untersuchung war vor fünf Jahren aufgenommen worden und hatte zur Konfiszierung großer Mengen von Dopingprodukten, darunter EPO und Wachstumshormone, geführt.

Paolini, der beim Team Acqua&Sapone unter Vertrag steht, wird beschuldigt, EPO und andere verbotene Produkte gekauft und eingenommen haben. Seine geplante Teilnahme am Giro d'Italia ist jetzt gefährdet. Elisa Basso wird des illegalen Handels von Pharmaka und Dopingmittels beschuldigt. Ihr Bruder Ivan, der wegen Dopings gesperrt worden war, ist nicht in den Sog dieses Skandals geraten.