Bernd Wiesberger

Bereit für großen Triumph

Ryder Cup: Wiesberger vorerst nicht im Einsatz

Heute ist es soweit: Bernd Wiesberger & Team Europa legen beim Ryder Cup los. Der Burgenländer nimmt vorerst als Zuseher Platz.

Rund 800 Millionen TV-Zuschauer lockt der Ryder Cup vor die Bildschirme. Heute (14 Uhr/live auf Sky) startet das Golf-Spektakel. Mit einem Jahr Verspätung geht die 43. Auf lage bis Sonntag in Whistling Straits (Wisconsin) am Ufer des Lake Michigan über die Bühne. Europas Spieler sind mit einem Weltranglisten-Durchschnitt von 30 deutliche Außenseiter gegenüber den Amerikanern (9), haben aber gleich sieben erfahrene Spieler im Team, die 2018 in Paris den Titel geholt haben. Erstmals dabei ist Bernd Wiesberger. "Ich bin sehr stolz, dass ich nicht nur die europäische Flagge, sondern auch die österreichische Flagge hochhalten darf", sagt der Burgenländer.

Welche Rolle Wiesberger bei seiner sporthistorischen Premiere spielen wird, ist noch offen. Als einzigem Spieler ohne US-PGA-Tourkarte trauen die US-Experten ihm nur eine Nebenrolle zu. Der 35-Jährige könnte aber genau deshalb zu einem Joker werden. Gerade im Matchplay-Format hat der Österreicher schon mehrmals stärkere Gegner geschlagen und deshalb durchaus Chancen.

Wiesberger muss vorerst zusehen

Er kennt den Platz jedenfalls schon vom PGA Championship 2015. "Es ist sicher ein angenehmeres Gefühl auf einen Golfplatz zu kommen, den man schon einmal gespielt hat, auch wenn ich den Cut verpasst habe, kann ich mich gut an die Gegebenheiten erinnern", meint Wiesberger. Gemeinsam mit dem Team Europa will er dieses Wochenende Golf-Geschichte schreiben.

In der Nacht auf Freitag nominierte Europa-Kapitän Padraig Harrington den Burgenländer vorerst nicht. Wiesberger wird in den ersten vier Doppeln, die ab 14.05 MESZ gespielt werden, nicht zum Einsatz kommen. Er nominierte die Duos Jon Rahm/Sergio Garcia, Paul Casey/Viktor Hovland, Lee Westwood/Matt Fitzpatrick und Rory McIlroy/Ian Poulter. Ab 19.10 Uhr MESZ finden weitere vier Begegnungen im Bestball statt, die Spieler stehen noch nicht fest. 

Gute Stimmung beim Team Europa vor dem Auftakt

Beste Laune bei Bernd Wiesberger: Am Dienstag setzte er sich in seiner ersten Proberunde in Whistling Straits zusammen mit Matt Fitzpatrick im Bestball gegen die Teamkollegen Ian Poulter und Paul Casey durch. Die Form stimmt also.