Manaudou verzichtet auf 200-m-Kraul

Schwimmen

Manaudou verzichtet auf 200-m-Kraul

Französisches Schwimm-Pin-Up ist bei den nationalen Trials nicht über 200-m-Kraul-Semifinale angetreten - damit auch bei Olympia nicht dabei.

Olympiasiegerin Laure Manaudou wird bei den Olympischen Spielen in Peking nicht über 200 m Kraul antreten. Die Französin ist am Dienstag bei den als Olympia-Trials ausgeschriebenen nationalen Schwimm-Meisterschaften in Dünkirchen über diese Strecke nach Vorlaufrang vier nicht zum Semifinale angetreten, womit ihre Peking-Chance dahin ist. Manaudou ist über 200 m Kraul Weltrekordlerin und Weltmeisterin.

In der Dienstag-Finalsession war die 21-Jährige jedoch über 100 m Rücken engagiert. Am Montag hatte Manaudou in Dünkirchen ihre erste Niederlage über 400 m Kraul seit 6. Juni 2004 erlitten. In 4:06,67 Minuten hatte sie sich Camelia Potec (4:06,08) und Coralie Balmy (4:06,41) geschlagen geben müssen. Da Potec Rumänin ist, ergatterte die Olympiasiegerin und Weltrekordlerin über diese Distanz aber doch einen von zwei französischen Olympia-Plätzen.