Roglic

radsport

Roglic übernimmt Führung von Teamkollegen Van Aert

Artikel teilen

Topfavorit Primoz Roglic hat seinem Jumbo-Teamkollegen Wout van Aert nach der ersten Bergetappe der Radfernfahrt Paris-Nizza das Führungstrikot abgenommen. 

Der Slowene kam am Donnerstag auf dem 190 km langen Weg von Saint-Just-Saint-Rambert nach Saint-Sauveur-de-Montagut wie seine Gesamtwertungskonkurrenten in der ersten großen Verfolgergruppe ins Ziel. Der Tagessieg ging an den Soloausreißer Brandon McNulty (USA/Team UAE).

Roglic führt vor den drei noch ausstehenden Etappen 39 Sekunden vor dem Briten Simon Yates (BikeExchange). Dritter ist 41 Sekunden zurück der Franzose Pierre Latour (Total). Der bisherige Leader Van Aert, am Vortag vor Roglic Sieger im Zeitfahren, hatte im letzten langen Anstieg den Anschluss verloren und fiel weit zurück. Mehr als 20 Profis waren großteils wegen Erkältungssymptomen zum fünften Teilstück mit fast 3.500 Höhenmetern nicht mehr angetreten.

Auch bei Tirreno-Adriatico wurde Zeitfahrsieger Filippo Ganna auf schwierigem Terrain als Gesamtführender vom slowenischen Topfavoriten Tadej Pogacar abgelöst. Der Tour-de-France-Sieger aus dem UAE-Rennstall gewann den vierten Abschnitt von Cascata delle Marmore nach Bellante (202 km) im Bergaufsprint zwei Sekunden vor einem Trio mit dem Dänen Jonas Vingegaard. Der Jumbo-Profi war im Vorjahr bei der Frankreich-Rundfahrt hinter Pogacar Gesamtzweiter. Erster Verfolger des slowenischen Titelverteidigers Pogacar im Tirreno-Klassement ist neun Sekunden zurück der Belgier Remco Evenepoel (Quickstep). Wie in Frankreich stehen in Italien noch drei Teilstücke aus.
 

OE24 Logo