Skeleton-Pilot Guggenberger brach sich Kahnbein

Unfall in Kanada

Skeleton-Pilot Guggenberger brach sich Kahnbein

Matthias Guggenberger hat sich das Kahnbein in der rechten Hand gebrochen. Der Österreicher fuhr mit einer Schiene weiter.

Skeleton-Pilot Matthias Guggenberger hat sich am Dienstag beim Training in der Olympia-Bahn von Whistler Mountain/Kanada das Kahnbein in der rechten Handwurzel gebrochen. Der Tiroler rutschte beim Startvorgang vom Skeleton ab, und fiel mit seinem Körper auf das Handgelenk. Der Innsbrucker wird beim Weltcup im Olympiaort von 2010 am kommenden Wochenende dennoch antreten.

Erstversorgt im Krankenhaus von Whistler nahm Guggenberger das erste offizielle Weltcup-Training mit einer Schiene in Angriff. "Am Start behindert mich die Verletzung wenig, die Vibrationen während der Fahrt sind aber schon schmerzhaft", sagte der Tiroler.