Hirscher klagt auf 60.000 Euro

Stars & Sport

Hirscher klagt auf 60.000 Euro

Artikel teilen

Marcel Hirscher meldet sich aus der Pension: Mit einer Klage gegen die Erste Bank.

Am 4. September verkündete Marcel Hirscher vor einem TV-Millionenpublikum seinen Rücktritt - einen Tag später zog er sich auch aus allen sozialen Kanälen (Instagram & Co.) zurück. Drei Wochen später herrscht helle Aufregung um den Superstar - Hirscher verklagt die Erste Bank auf 60.000 Euro!

Auslöser sind der Video-Clip und das Werbeinserat, welchen die Erste Bank zu seinem Rücktritt veröffentlichte. "Danke für alles, Marcel", hieß es in dem Clip, und weiter, dass Hirscher gezeigt habe, wie weit man kommen könne, wenn man an sich glaube. "#glaubandich" lautet ein aktueller Werbeslogan der Ersten Bank.

Auch Hirscher-Sponsor reichte eine Klage ein

Klage hat auch Hirschers Sponsor, die Raiffeisenbank, eingereicht. Begründung: In dem Video ist Hirschers Helm mit dem Raiffeisen-Logo zu sehen und dies stellt eine Verletzung des Markenrechts und eine bewusste Verletzung ihres Exklusivwerbevertrages da. Streitwert: 80.000 Euro.

OE24 Logo