stars-und-sport

Thiem & Dadic sind Sportler des Jahres

Artikel teilen

Österreich hat seine "Sportler des Jahres 2020" gewählt. Es siegen Thiem, Dadic und Fußball-Meister Salzburg.

Dominic Thiem hat die Nachfolge des zurückgetretenen Seriensiegers Marcel Hirscher als Sportler des Jahres angetreten. Der Tennisstar gewann die von der Sportjournalisten-Vereinigung Sports Media Austria (SMA) durchgeführte Wahl überlegen vor Fußballer David Alaba. Bei den Frauen gab es mit Leichtathletin Ivona Dadic ebenfalls eine Premierensiegerin, die Mannschaftswertung gewann zum dritten Mal in Folge Fußballmeister Red Bull Salzburg.

Die Sieger wurden am Dienstag im Rahmen der Lotterien Sporthilfe-Gala in der Wiener Marx-Halle geehrt und erhielten den NIKI, eine nach der im Vorjahr verstorbenen Formel-1-Legende Niki Lauda benannte Trophäe. Die Gala, normalerweise ein gesellschaftlicher Höhepunkt der österreichischen Sportgemeinde, wurde heuer aufgrund der Coronavirus-Pandemie ohne Zuschauer abgehalten.

Lesen Sie hier: ORF eröffnete Gala mit starkem Gag

Sportlerin, Sportler und Mannschaft des Jahres:

Siegerin Sportlerin des Jahres: Ivona Dadic (Leichtathletik)

Sportler des Jahres: Dominic Thiem (Tennis)

Sieger Mannschaft des Jahres: FC Red Bull Salzburg (Fußball)

Mit Thiem setzte sich bei den Männern der Favorit durch. Der 27-Jährige gewann heuer mit den US Open sein erstes Grand-Slam-Turnier, stand bei den Australian Open im Finale und ist die Nummer drei der Weltrangliste. Nach drei zweiten und zwei dritten Plätzen gewann er überlegen mit 1.183 Punkten vor Alaba (447), der 2013 und 2014 gesiegt hatte, und Skispringer Stefan Kraft (410). Es ist der größte Vorsprung seit 18 Jahren, als Sieger Stephan Eberharter 1.140 Punkte vor dem zweitplatzierten Fritz Strobl lag.

Die besten Bilder der Sporthilfe-Gala

"Ich bin überglücklich und möchte auch den anderen Top-Sportlern gratulieren. Diesen Preis verdient jedes Jahr mehr als nur ein Athlet. Ich freue mich, jetzt auch in einer Reihe mit den ganz Großen zu stehen. Die Namen, die in der Siegerliste stehen, sind schon beeindruckend. Und hier nun dabei zu sein, ehrt mich sehr", erklärte Thiem, der davor auf der "Straße der Sieger" verewigt worden war. Der Niederösterreicher ist der dritte Tennisspieler nach Thomas Muster (1990, 1995) und Jürgen Melzer (2010), dem diese Ehre zuteilwurde.

Dadic setzt sich bei Damen durch

Dadic ist die bereits fünfte Leichtathletin nach Liese Prokop 1969, Ilona Gusenbauer 1971, Theresia Kiesl 1996 und zweimal Stephanie Graf (2000, 2001), die bei der seit 1949 durchgeführten Wahl die Nummer eins ist. Die Siebenkämpferin stellte heuer einen inoffiziellen Stunden-Weltrekord und eine Jahresweltbestleistung auf. Nach zweiten Plätzen 2016 und 2018 brachte ihr das heuer mit 915 Punkten klar Platz eins vor Skispringerin Chiara Hölzl (567) und Vorjahressiegerin Vanessa Herzog (Eisschnelllauf/390) ein.

"Ich war ja schon zweimal Zweite und bin froh, dass es mir jetzt gelungen ist, Sportlerin des Jahres zu werden", sagte die 26-jährige Welserin. "Wenn man so in die Runde schaut, sieht man, dass auch heuer von vielen ganz spezielle Leistungen erbracht wurden. Dieser Niki ist eine besondere Motivation für mich für die kommende Saison mit den Olympischen Spielen als absoluten Höhepunkt", so Dadic.

© GEPA
David Alaba war per Videocall zugeschaltet.

David Alaba war per Videocall zugeschaltet.

× David Alaba war per Videocall zugeschaltet.

Salzburg krönt Saison mit nächstem Preis

Fußball-Serienmeister Red Bull Salzburg setzte auch bei der Sportlerwahl die Erfolgsserie fort und schaffte als erste Mannschaft den Hattrick. Der Meister, Cupsieger und Champions-League-Teilnehmer wurde mit 811 Punkten vor dem LASK (395) und dem Motorrad-Team von KTM (374) zum dritten Mal hintereinander ausgezeichnet. "Diese Auszeichnung ist eine ganz besondere für uns und gibt jenem Weg recht, den wir vor Jahren eingeschlagen haben. Es bedeutet der gesamten Mannschaft sehr viel", freute sich Verteidiger Andreas Ulmer in Namen des gesamten Teams.

© APA
Die Band

Die Band "Wanda" spielte coronabedingt diesmal vor wenigen Gästen.

× Die Band

Die Auszeichnungen Sportler und Sportlerin mit Behinderung gingen an Alpin-Skifahrer. Bei den Frauen gewann die sehbehinderte Veronika Aigner und ihre Schwester Elisabeth Aigner als Guide, bei den Männern wurde Markus Salcher zum dritten Mal nach 2014 und 2017 zum Sportler des Jahres gewählt. "Ich schaue jedes Jahr die Sporthilfe-Gala und denke mir, 'Wow, so eine Trophäe hätte ich auch irgendwann gerne einmal'. Ich hätte nie gedacht, dass ich heute hier stehen darf. Ich freue mich sehr", erklärte Veronika Aigner.

In der Kategorie Special Olympics gewannen Eisschnellläuferin Sabrina Bichlmair und Skifahrer Lukas Kaufmann. Als Sportlerin mit Herz wurde Fußball-Rekordteamspielerin Nina Burger für ihr Projekt "Daheimkicker" geehrt.

Der Galaabend zum Nachlesen hier im Sport24-LIVE-Ticker:

 22:06

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Dominic Thiem hat die Nachfolge des zurückgetretenen Seriensiegers Marcel Hirscher als Sportler des Jahres angetreten. Der Tennisstar gewann die von der Sportjournalisten-Vereinigung Sports Media Austria (SMA) durchgeführte Wahl überlegen vor Fußballer David Alaba. Bei den Frauen gab es mit Leichtathletin Ivona Dadic ebenfalls eine Premierensiegerin, die Mannschaftswertung gewann zum dritten Mal in Folge Fußballmeister Red Bull Salzburg. Danke für die Aufmerksamkeit und bis bald mit dem Sport24-LIVE-Ticker!

 21:56

Thiem ist Sportler des Jahres

Dominic Thiem gewinnt! Unser Tennis-Superstar ist erstmals Österreichs Sportler des Jahres. Der Tennisstar gewann die von der Sportjournalisten-Vereinigung Sports Media Austria (SMA) durchgeführte Wahl mit 1.183 Punkten überlegen vor Fußballer David Alaba (447) und Skispringer Stefan Kraft (410). Der US-Open-Sieger ist der dritte Tennisspieler nach Thomas Muster (1990, 1995) und Jürgen Melzer (2010), dem diese Ehre zuteilwurde.

Thiem, der schon dreimal Zweiter und zweimal Dritter war, tritt die Nachfolge von Rekordsieger Marcel Hirscher an. Der 27-Jährige wurde am Dienstag im Rahmen der Lotterien Sporthilfe-Gala mit dem "NIKI" ausgezeichnet.

 21:52

Nominierte für Sportler des Jahres werden vorgestellt

Wir kommen zum Highlight des Abends! Die Frage ist: Thiem oder Alaba?

 21:50

Sportlerin des Jahres ist Ivona Dadic

Leichtathletin Ivona Dadic, seit heuer Stundenweltrekordinhaberin im Siebenkampf, wurde von den Journalisten 94 Mal auf Platz eins gewählt. Mit 915 Punkten siegte die 26-jährige Oberösterreicherin klar vor Skisprung-Lady Chiara Hölzl (567) und Eisflitzerin Vanessa Herzog (390).

 21:38

Nächster Showact

Die Band "Alle Achtung" mit ihrem Hit "Marie" jetzt auf der Bühne.

 21:33

Alaba wird interviewt

Auf Wechselgerüchte geht der Bayern-Legionär nicht ein. Er schmunzelt und hält sich bedeckt.

 21:30

Red Bull Salzburg gewinnt!

Österreichs Meister Salzburg ist Mannschaft des Jahres! Red Bull Salzburg hat bei der österreichischen Sportlerwahl als erste Mannschaft den Hattrick geschafft. Der Fußball-Meister und Champions-League-Teilnehmer ist von den Mitgliedern der Sportjournalisten-Vereinigung Sports Media Austria (SMA) nach 2018 und 2019 auch heuer zu Österreichs Mannschaft des Jahres gewählt worden. Salzburg setzte sich mit 811 Punkten vor dem LASK (395) und dem Motorrad-Team von KTM (374) durch.

 21:28

Mannschaft des Jahres wird gekürt

Hier gilt Red Bull Salzburg als haushoher Favorit. Neben Salzburg sind der LASK und das KTM-Team unter den Top-3.

 21:22

Alex Kristan auf der Bühne

Comedian Alex Kristan performt nun auf der Bühne mit tollen Interpretationen von Andreas Herzog bis zu Jogi Löw.

 21:19

Der Award geht an das Projekt von Nina Burger

Die ehemalige ÖFB-Spielerin Nina Burger bekommt den Preis für ihr Projekt "Daheimkicker".

 21:16

Zusatzkategorie

Ein Sonderpreis wird für das Projekt "Sportler mit Herz" vergeben.

 21:11

Hölzl tippt auf Dadic

Skispringerin Chiara Hölzl tippt bei der Wahl zur Sportlerin des Jahres auf "Konkurrentin" Ivona Dadic.

 21:06

Auftritt von Wanda

Ein weiterer Showact nun am Programm. Die österreichische Band Wanda gibt ihren neuen Song "Jurassic Park" zum Besten.

 21:01

Special Olympics

Skiläufer Lukas Kaufmann und Eisschnellläuferin Sabrina Bichlmair stauben diese Preise ab.

 20:57

Sportler des Jahres mit Behinderung

Direkt danach wird die nächste Kategorie vergeben. Hier siegt Skiläufer Markus Salcher vor Thomas Frühwirth und Markus Swoboda.

 20:53

Sportlerin des Jahres mit Behinderung

Skiläuferin Veronika und Elisabeth Aigner gewinnen in dieser Kategorie.

 20:47

Spannung steigt

Nochmal Klammer und Grissmann in einer Neuauflage des Spots. Langsam steigt die Spannung. Es werden die Top-3 der Sportlerinnen des Jahres mit Behinderung vorgestellt.Hier gelten Veronika und Elisabeth Aigner als Favoritinnen.

 20:43

ORF beweist Humor

Der ORF macht das heute sehr sympathisch. Bis zur Verleihung dauert es noch ein wenig. Bis dahin wird ein Klassiker gezeigt: Klammer und Grissmann in enem Werbespot.

Hier der Artikel zum starken Eröffnungsgag des ORF:

ORF eröffnete Gala mit starkem Gag

 20:37

Gastgeber werden auf die Bühne gebeten

Die Vertreter von Sporthilfe und Sports Media Austria Susanne Riess und Hans Peter Trost nun auf der Bühne. Sie betonen, dass sie die Wahl nicht aussetzen lassen wollten.

 20:33

Show-Einlage

Bevor es zu den Wahlen kommt, gibt es noch eine Show-Einlage mit Zauberstücken. Es ist eine auf jeden Fall andere Wahl mit wenigen Gästen, u.a. ist David Alabas Vater da.

 20:26

Konkurrenz für Herzog

Vorjahressiegerin Vanessa Herzog hat es erneut unter die fünf stimmenstärksten Damen geschafft. Die Eisschnellläuferin hat nach dem wegen der Pandemie reduzierten Sportjahr mit Fußballerin Nicole Billa, Leichtathletik-Mehrkämpferin Ivona Dadic, Skeleton-Pilotin Janine Flock und Skispringerin Chiara Hölzl starke Konkurrenz.

Bei den Mannschaften wäre der dritte Erfolg in Serie des Champions-League-Teilnehmers Red Bull Salzburg keine Überraschung. Die in der Europa League stark aufspielenden Fußballer des LASK, das Männer-Handball-Nationalteam, das in der Motorrad-Königsklasse MotoGP erstmals siegende KTM-Team sowie die in der 49er-Segelklasse die Weltrangliste anführenden Benjamin Bildstein und David Hussl sind die schärfsten Rivalen.

 20:23

Starke Leistungen unserer Sportler

Auf der Leinwand sehen wir die tollen Leistungen unserer Sportler dieses Jahr. Da war einiges dabei. Die große Frage lautet: Thiem oder Alaba? Bei den Damen und den Mannschaften scheint das Rennen offen zu sein. Thiem war seit 2015 dreimal Zweiter hinter Seriensieger Marcel Hirscher (sechsmal Erster) und zweimal Dritter. Mit der Titelpremiere in einem Grand-Slam-Turnier bei den US Open hat sich der 27-Jährige in eine aussichtsreiche Position für den Gewinn der Niki-Trophäe gebracht. Alaba hat mit Bayern München mit Siegen in der Meisterschaft, im Cup und in der Champions League das Triple geschafft und könnte nun auch bei der Sportlerwahl zum dritten Mal nach 2013 und 2014 triumphieren.

 20:21

Da hat uns der ORF gelegt ...

Pariasek und Weichselbraun sitzen in der Halle und zeigen Highlights aus dem letzten Jahr. Da hat uns der ORF reingelegt.

 20:18

Pariasek und Weichselbraun moderieren

Einige Sport-Prominenz ist heute hier versammelt. Von Anna Gasser über Alexandra Meissnitzer, Marlies und Benni Raich, Franco Foda bis hin zu Marcel Hirscher. Aber das kann nur ein Witz sein!

 20:12

Eine etwas andere Gala heute Abend

Zuschauer und Live-Gäste fehlen bei der zeitversetzten TV-Übertragung heute.

 20:06

Auch bei Corona kein Ausfall der Wahl

Durch die Corona-bedingten Umständen stand auch ein Ausfall der Wahl im Raum. "Das hätte einen erstmaligen Ausfall der Wahl seit 1949 bedeutet", sagt der Präsident der Sports Media Austria und ORF Sportchef Hans Peter Trost. "Wir haben uns aber am Ende darüber verständigt, dass die österreichischen Sportlerinnen und Sportler seit der Vorjahreswahl herausragende Leistungen gezeigt und sich eine Wahl bzw. eine Auszeichnung, die selbstverständlich unter entsprechend strengen Corona-Präventionsmaßnahmen stattfinden muss, verdient haben."

 19:45

Thiem oder Alaba?

Dominic Thiem ist Österreichs bester Tennisspieler, er gewann heuer erstmals ein Grand-Slam-Turnier, die US Open. Dazu hat Thiem bereits 17 Turniersiege in der Tasche, unter anderem triumphierte er 2019 in Wien, sowie in Kitzbühel (siehe Foto).

thiem.jpg © APA

David Alaba hat mit Bayern München mit Siegen in der Meisterschaft, im Cup und in der Champions League das Triple geschafft und könnte nun auch bei der Sportlerwahl zum dritten Mal nach 2013 und 2014 triumphieren.

Alaba_schock_CL.jpg © getty

 19:34

Favoriten sind Thiem und Dadic

Bei den Herren wird es sich zwischen Tennis-Superstar Dominic Thiem und Fußball-Ass David Alaba entscheiden. Bei den Damen läuft es auf einen Dreikampf zwischen Ivona Dadic, Vanessa Herzog und Chiara Hölzl hinaus.

 10:57

Willkommen zum Sport24-LIVE-Ticker!

Dominic Thiem oder David Alaba? Österreich krönt seinen Sportler des Jahres 2020. Sport24 tickert für Sie LIVE am Dienstag ab 20:15 Uhr.