Trauer um Cordoba-Held Edi Krieger

Mit 73 Jahren verstorben

Trauer um Cordoba-Held Edi Krieger

Österreichs Fußball trauert um den Wiener Edi Krieger, der Mitglied jener Mannschaft war, die bei der WM 1978 Deutschland 3:2 besiegte.

Wien. Österreichs ehemaliger Fußball-Teamspieler Edi Krieger ist laut übereinstimmenden Medienberichten wenige Tage nach seinem 73. Geburtstag nach langer Krankheit verstorben. Der Wiener war Teil jenes legendären ÖFB-Teams, das bei der WM 1978 in Cordoba Deutschland mit 3:2 besiegt hat. Der Defensivspieler erlebte den glorreichen Erfolg 90 Minuten lang mit, es war eines seiner 25 Länderspiele.

Erfolgreich war Krieger auch auf Clubebene. Mit der Wiener Austria gewann er zwei Meistertitel (1969, 1970) und auch zweimal den Cup (1971, 1974). Im Ausland holte er als Teil des FC Brügge unter Trainer Ernst Happel von 1976 bis 1978 dreimal die belgische Meisterschaft. Noch imposanter waren gleich zwei Einzüge in Europacup-Finali. Im UEFA-Cup 1976 zog man mit einem 2:3 und 1:1 genauso gegen Liverpool den Kürzeren wie 1978 in London im Meistercup-Endspiel (0:1).

Seine Karriere hatte Krieger beim 1. Simmeringer SC begonnen. Der Tabellenführer der 2. Wiener Landesliga äußerte sich am Freitagabend auch zum Ableben Kriegers auf Facebook. "Wir gedenken einer Größe des österreichischen Fußballs. Unser Mitgefühl gilt allen Verwandten, Freunden und Bekannten", hieß es dort.