Penguins mit erstem Schritt zum Titel

NHL

Penguins mit erstem Schritt zum Titel

Die Pittsburgh Penguins gewinnen das erste Spiel der Finalserie gegen San Jose.

Die Pittsburgh Penguins haben in der nordamerikanischen Eishockeyliga NHL das erste Finalspiel um den Stanley Cup gewonnen. Sie nutzten am Montag ihren Heimvorteil und kamen gegen die San Jose Sharks zu einem knappen 3:2-Erfolg. Pittsburgh hat am Mittwoch erneut Heimrecht.

Bonino mit dem Siegestreffer
Bryan Rust sorgte in der 13. Minute für den Penguins-Führungstreffer, Conor Sheary erhöhte nur 62 Sekunden später auf 2:0. Die Gäste, die erstmals in ihrer 25-jährigen Vereinsgeschichte die Endspiele erreicht hatten, glichen im Mitteldrittel durch Tomas Hertl (24.) und Patrick Marleau (39.) aus. Nick Bonino erlöste schließlich die knapp 19.000 Fans in der ausverkauften Arena, als er in der 58. Minute aus kurzer Distanz das 3:2 markierte.

Großes Lob von Trainer Sullivan
"Er ist in jedem Aspekt ein toller Spieler. Wir benötigen ihn in so vielen wichtigen Situationen im Spiel, offensiv und defensiv", lobte Trainer Mike Sullivan Matchwinner Bonino. "Er ist mutig, er blockiert Schüsse. Er hat so viel für dieses Team getan und uns zu dem Punkt verholfen." Auf der Gegenseite haderte Coach Peter DeBoe mit der Leistung im ersten Drittel. "Da haben wir einfach unser Spiel nicht gemacht, wir sind herumgestanden und haben geschaut."

Ergebnis des NHL-Play-off - Finale ("best of seven") - 1. Spiel am Montag:

Pittsburgh Penguins - San Jose Sharks 3:2 (2:0,0:2,1:0); Stand in Serie: 1:0; Nächstes Spiel am Mittwoch (Ortszeit) in Pittsburgh.