Schwere der Verletzung ist noch unklar

Vanek verletzte sich im NHL-Play-off gegen Boston

Artikel teilen

Thomas Vanek ist am Samstag im zweiten Match der NHL-Play-off-Auftaktserie der Buffalo Sabres gegen die Boston Bruins im 1. Drittel verletzt ausgeschieden. Buffalo verlor die Partie mit 3:5 und musste in der "Best of Seven-Serie den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen. Michael Grabner hat das 2:3 seiner Vancouver Canucks gegen die Los Angeles Kings nach Verlängerung großteils von der Bank aus verfolgt.

Thomas Vanek erlebte die Niederlage nach 2:0-Führung nicht mehr auf dem Eis mit. Der Österreicher, der einen Assist zum 1:0 leistete, schied verletzt aus, nachdem er nur 4:22 Minuten im Spiel gewesen war. Der österreichische Stürmerstar erhielt im ersten Drittel vom Boston-Verteidiger Johnny Boychuk mit dem Schläger von hinten seitlich einen Schlag gegen das rechte Knie, woraufhin er in die Bande krachte und nur mit Mühe vom Eis kam. An ein Weiterspielen war nicht zu denken.

Die Sabres gingen mit einer 3:2-Führung ins Schlussdrittel, brachten aber erstmals einen Vorsprung nicht über die Distanz, nachdem ihnen dies zuvor in dieser Saison 31 Mal gelungen war. Buffalo hatte die erste Partie der Serie u.a. dank eines Treffers Vaneks mit 2:1 gewonnen. Er war erst vor einer Woche nach einer am 27. März erlittenen, nicht näher definierten Verletzung im unteren Körperbereich in die NHL zurückgekehrt, und hatte beim 5:2-Auswärtssieg bei den Ottawa Senators vier Treffer erzielt.

OE24 Logo