Bode Millers Saison vorzeitig zu Ende

Ski Alpin

Bode Millers Saison vorzeitig zu Ende

Nach Knieoperation Karriere- Ende aber kein Thema: "Ich liebe den Skisport"

US-Skistar Bode Miller muss seine Saison vorzeitig beenden. Aufgrund seiner Knieverletzung könne der 34-Jährige in dieser Weltcup-Saison keine weiteren Rennen mehr bestreiten, gab das US-Skiteam am Montag bekannt. Miller hatte sich vergangene Woche nach den Rennen in Bansko in den USA einer Operation am linken Knie unterziehen müssen, hoffte aber bereits dieses Wochenende in Crans Montana auf ein Comeback - vergeblich.

"Der Plan war es, in Crans Montana zurückzukommen", erklärte Miller nach der Arthroskopie. "Ich habe von meinem Knie aber nicht die nötige Bewegungsfreiheit bekommen, um wettbewerbsfähig zu sein." Miller hatte im Dezember in Beaver Creek seine erste Abfahrt seit 2008 gewonnen. Zudem landete der Olympiasieger in Gröden, Wengen und Chamonix auf dem Podest. "Es war eine gute Saison für mich", erinnerte Miller, der zumindest bis Olympia 2014 in Sotschi weiterfahren will.

"Ich liebe den Skisport und ich liebe es, aktiv zu sein", sagte der US-Star. "Also hoffe ich auf eine schnelle Rehabilitation und darauf, dass ich sobald wie möglich wieder mit dem Training beginnen kann." Spekulationen über ein mögliches Karriereende wischte der Gewinner von 33 Weltcup-Rennen und fünf Olympia-Medaillen vorerst einmal vom Tisch. "Ich habe noch immer Spaß, und solange es mir gefällt, werde ich weiterhin Skifahren", betonte Miller.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×