Cool Runnings auf der Reiteralm

Jamaikaner trainiert für Ski-WM

Artikel teilen

43-jähriger Michael Williams will sich seinen Traum von einer WM-Teilnahme erfüllen.

Die Ski-WM in Schladming wirft 1,5 Monate vor ihrer Eröffnung schon ihre Schatten voraus. Wie üblich bei Großveranstaltungen werden sich auf der Planai auch jede Menge "Ski-Exoten" tummeln. Der prominenteste dürfte heuer der 43-jährige Jamaikaner Michael Williams sein.

Der Ex-Profi-Footballer trainiert seit Wochen täglich Slalom und Riesentorlauf auf der Reiteralm. Möglich gemacht wird dies von der Skiregion Schladming/Reiteralm, die den Jamaikaner gratis top-präparierte Trainingspisten zur Verfügung stellen, die ansonsten nur von der Weltspitze genutzt werden. Auch die Einquartierung des jamaikanischen Mini-Teams wurde von der Ski-Region übernommen.

Besuch von Hans Knauß
Williams, der erst vor zwei Jahren das erste Mal auf Ski stand, trainiert unter der Anleitung der beiden Trainer Matthias Kraupe und Andre Hurlbrink. Aber auch Ex-Weltklassel-Skifahrer Hans Knauß hat beim Training schon vorbei geschaut.

© Reiteralm
Jamaikaner trainiert für Ski-WM

Der Jamaikaner selbst sieht seine Chancen realistisch: "Ich bin natürlich kein Kandidat für den Weltmeistertitel. Mir geht es darum, der Welt zu zeigen, dass es möglich ist, mit starkem Willen und außerordentlichem Einsatz Träume zu verwirklichen." Dabei ist die Ski-WM in Schladming nur ein Zwischenstopp. Sein ganz großes Ziel ist nämlich die Teilnahme an den olympischen Spielen in Sotschi 2014.

Geldsammeln für den guten Zweck
Williams will mit seinem Antreten bei der WM (er muss allerdings in beiden technischen Bewerben ins "Qualifying") auch auf eine gute Sache aufmerksam machen. Der Jamaikaner unterstützt die Organisation "Right to play", die es weltweit armen Kindern möglich macht, mit Hilfe von Spiel- und Sportprogrammen ihre Lebensqualität zu verbessern.

OE24 Logo