FIS stoppt ältesten WM-Teilnehmer

Echter Amateur

FIS stoppt ältesten WM-Teilnehmer

Brite wollte als echter Amateur bei Kombinierern auf Großschanze teilnehmen.

James Lambert ist mit 45 Jahren der älteste Teilnehmer bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften und seit Mittwoch um eine Illusion ärmer. Der Engländer mit Wohnsitz in Oslo wollte in der WM-Entscheidung der Nordischen Kombinierer auf der Großschanze den Landesrekord von Eddie "The Eagle" Edwards verbessern. Doch der Weltverband FIS erteilte dem "verrückten Hund", wie sich Lambert selbst bezeichnet, aus Sicherheitsgründen keine Starterlaubnis.

Lachnummer im ersten Bewerb
Schon im Wettbewerb auf der Normalschanze hatte Lambert, der im Alter von 25 Jahren erstmals von einem Bakken sprang, für Aufsehen gesorgt. Seine Weite musste von der Jury geschätzt werden, weil es bei 57 Metern noch keine elektronische Messung gibt. In der Loipe war er nach knapp acht Minuten von Weltmeister Eric Frenzel überrundet und gemäß den Regeln aus dem Rennen genommen worden.

Will 2013 wieder dabei sein
Lambert, der in Senioren-Wettbewerben nach eigener Aussage schon über 100 Meter weit gesprungen ist, will seine Ski trotz des Rückschlages nicht in die Ecke stellen. "Ich liebe den Sport", sagte der Brite. Ob er 2013 bei der WM in Val di Fiemme einen neuen Angriff auf den englischen Rekord von 93 Metern startet, ließ er jedoch offen.