Bronze für ÖSV in Team-Kombi

Nordische WM

Bronze für ÖSV in Team-Kombi

Österreichsichert sich dien Bronze-Medaille in der Team-Kombi bei der Nordischen WM. Titelverteidiger Norwegen holt erneut Gold, Deutschland sichert sicvh Silber.

Die österreichischen Kombinierer haben bei der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf Bronze im Teambewerb geholt. Johannes Lamparter, Lukas Klapfer, Mario Seidl und Lukas Greiderer mussten am Sonntag nach Normalschanzenführung im 4 x 5 km Langlauf noch Norwegen und Deutschland vorbeilassen. Das Quartett sorgte für die zweite ÖSV-Medaille bei dieser WM, am Freitag hatten die Skispringerinnen ebenfalls im Teambewerb Gold erobert.

2019 bei der Heim-WM in Seefeld waren die Kombinierer ebenfalls nach Platz eins im Springen hinter Norwegen und Deutschland Dritte geworden. Seidl und Klapfer hatten auch schon damals zum Aufgebot gehört. Lamparter und Greiderer durften sich im Allgäu über ihre ersten WM-Medaillen freuen.

Junioren-Weltmeister Lamparter, im Einzel als bester Österreicher Siebenter, hielt zunächst auf seinem Laufpart den rund halbminütigen Vorsprung auf Norwegen und Japan, Deutschland fiel etwas zurück, kam auf dem zweiten Abschnitt aber wieder zurück auf Rang drei. Norwegens Jörgen Graabak schloss indes bald zum führenden Klapfer auf und hängte den ÖSV-Routinier schließlich noch deutlich ab.

Deutscher Frenzel zog an Seidl vorbei

Seidl wurde dann auch noch vom Deutschen Eric Frenzel ein- und überholt, der Salzburger übergab als Dritter schon klar hinter den Gastgebern und vor Japan an Schlussmann Greiderer. Der Tiroler brachte Bronze schließlich völlig ungefährdet ins Ziel, nach vorne ging freilich nichts mehr, obwohl Deutschlands Vinzenz Geiger etwas schwächelte, aber noch einige Sekunden Vorsprung auf Greiderer ins Ziel brachte.

© gepa
Bronze für ÖSV in Team-Kombi
× Bronze für ÖSV in Team-Kombi

"Ich bin megahappy mit meiner ersten Medaille. Ich habe alles gegeben, ich bin zum Schluss noch ein bisschen zu Geiger hingekommen, mehr ist aber nicht gegangen. Aber ich habe gewusst, dass ich die Bronzemedaille halte", meinte Greiderer. Mit seiner Laufleistung ebenfalls glücklich sein konnte auch Youngster Lamparter. "Man darf mit Bronze auf keinen Fall unzufrieden sein. Die anderen zwei waren besser, wir haben uns auf Schanze sehr stark präsentiert, das gibt uns Selbstvertrauen für die zweite Woche", so der 19-Jährige.

Der in seiner Comebacksaison nach einer schweren Knieverletzung noch nicht zu alter Stärke gekommene Seidl freute sich zwar, haderte aber noch etwas mit seiner Laufperformance. "Ich bin überglücklich, ich merke aber schon, dass auf der Loipe noch was fehlt. Aber ich habe alles gegeben, wir haben eine Medaille gemacht, das ist megacool. Wir können glücklich sein mit der Bronzemedaille."

Klapfer "megahappy" über Medaille

Klapfer äußerte sich ähnlich. "Mit der Medaille bin ich superglücklich, mit dem Springen auch megahappy, beim Laufen ist nicht gar so viel drinnen gewesen in den Haxen. Aber wir waren nicht weit von Silber weg, um Gold wäre es so oder so schwer geworden. Das ist eine schöne Medaille, mit zwei Debütanten im Team, alles gut", meinte der Steirer und bezeichnete seine Laufleistung selbstkritisch als "unzufriedenstellend."

© gepa
Bronze für ÖSV in Team-Kombi
× Bronze für ÖSV in Team-Kombi

Eine Medaille sei keinesfalls selbstverständlich, betonte ÖSV-Cheftrainer Christoph Eugen. "Bronze war souverän und ohne Gefahr. Wir haben zwei Neulinge, die jetzt eine Medaille haben, man muss damit zufrieden sein, weil es ist keine zum Abholen." Mit Lamparter und Greiderer habe man in der zweiten Woche noch gute Chancen. Goldkandidaten sind und bleiben aber die Norweger. Deren Topmann Jarl Magnus Riiber ließ sich als Schlussläufer sein zweites Gold nach dem Triumph im Einzel und damit die erfolgreiche Titelverteidigung mit großem Vorsprung nicht nehmen.

Hier geht's zum sport24-LIVE-Ticker:

 15:52

Auf Wiedersehen!

Mit einem rot-weiß-roten Happy End verabschieden wir uns. Vielen Dank für ihr Interesse! Bis zum nächsten Mal beim sport24-LIVE-Ticker!

 15:51

 15:46

Greiderer sichert ÖSV Medaille!

BRONZE FÜR ÖSTERREICH! Gold geht wie erwartet an Norwegen, Silber geht an Deutschland.

 15:38

Letzter Kilometer!

Riiber eilt der Gold-Medaille entgegen. Ein massiver 46-Sekunden-Vorsprung sollte genug Polster sein. Österreich winkt hier Bronze! Nochmal alles rausholen auf den letzten Metern!

 15:36

Riiber & Geiger auf der Läupe

An der Spitze ist mittlerweile Riiber für die Norweger im Rennen, bei den Deutschen Vinzenz Geiger. Der Lokalmatador aus Oberstdorf will hier nochmal attackieren.

 15:34

Greiderer "im Spiel"

Letzt Übergabe bei Österreich! Lukas Greiderer läuft die finalen Runden.

 15:31

Österreich noch Medaillen-Rennen

Norwegen zeigt hier eine Top-Performance! 26,9 Sekunden an Vorsprung hat man auf Deustchland. Mario Seidl wahrt die Chance auf eine Medaille, liegt noch an dritter Stelle

 15:26

Österreich verliert an Puste

Mittlerweile ist der Vorsprung der Norweger auf stolze 31 Sekunden angewachsen. Auch Deutschland zieht nun an Österreich vorbei. Seidl bleibt dennoch an seinem deutschen Konkurrenten Frenzel dran.

 15:23

Seidl geht ins Rennen

Mit 13 Sekunden Rückstand auf den Norweger Oftebro übernimmt ÖSV-Läufer Seidl. Weiter beißen!

 15:19

Norwegen an Spitze

Führungswechsel! Grabaak hat Klapfer eingeholt und läuft dem Österreicher davon. Vier Sekunden fehlen auf den neuen Führenden.

 15:17

Norweger gleich im Windschatten

Grabaak kommt bis auf 8 Sekunden an Klapfer heran.

 15:13

Vorsprung schmilzt

Und auch Klapfer macht seine Sache gut. Doch der Vorsprung auf den neuen zweiten Graabak (NOR) ist mittlerweile auf 14 Sekunden geschrumpft. Dran bleiben!

 15:11

Klapfer übernimmt

Nun erfolgt der fliegende Wechsel: Lukas Klapfer übernimmt für Lamparter. Jetzt heißt es den guten Vorsprung zu halten!

 15:09

Bieler treibt an

Ex-Kombinierer Christoph Bieler feuert Jungstar Lamparter an der Seitenlinie kräftig an. Es scheint Wirkung zu haben! Knapp 28 Sekunden der Vorsprung auf Japan.

 15:08

Verfolger schließen sich zusammen

Hinter den Österreichern haben sich die Konkurrenten bereits gefunden. Japan, Deutschland und auch Norwegen laufen jetzt gemeinsam. Für sie heißt es auf den ersten fünf Kilometern vor allem, den Rückstand nicht anwachsen zu lassen. Die haben ja einen ihren besten Athleten an der ersten Position.

 15:05

Lamparter hält Vorsprung

Lamparter hält seinen Vorsprung ganz gut. 27 Sekunden auf den Nächsten. Der Japaner Watabe ist unserem Langläufer als Erster auf den Fersen.

 15:02

Konkurrenz im Rennen

Und auch die anderen Top-Nationen dürfen ins Rennen gehen. Deutschland, Japan und Norwegen sind die ersten Verfolger unseres ÖSV-Teams.

 15:01

Startschuss!

Los geht's! Lamparter gibt gleich zu Anfang ordentlich Gas! Daumen Drücken für unsere Asse!

 14:58

Salziger Zielspurt

Im Zielbereich wurde nochmal ordentlich gesalzen. Im Schlussspurt könnte es richtig eisig werden!

 14:55

Gleich geht's los!

Die Spannung in Oberstdorf steigt! Schafft Österreich den großen Medaillen-Coup?

 14:55

Umstellung bei Nationen

Zum Langlauf haben die Trainer noch einmal die Möglichkeit ihr Team umzustellen. Eine Tatsache, von der viele Gebrauch machten. Bei den Österreichern tauschen Johannes Lamparter und Lukas Klapfer ihre Positionen. Lamparter wird das Rennen anlaufen, Klapfer folgt dann an zweiter Position. Mario Seidl läuft auf der Drei, Greiderer als Letzter. Bei dem deutschen Team wurde Terence Weber als schwächerer Läufer an die Eins gesetzt, ihm folgen dann Rießle, Frenzel und Geiger als guter Sprinter auf der Vier. Umgestellt haben auch die Norweger, bei denen Jarl Magnus Riiber nun an der letzten Position zu finden ist.

 14:45

Deutschland und Norwegen werden aufschließen

Teamchef Eugen rechnet zwar schon damit, dass die Norweger und Deutschen im Laufe des Rennens auf seine Equipe auflaufen werden, bis dahin müssten sie aber wohl schon eher die besseren Läufer im Einsatz gehabt haben. "Das ist immer wertvoll." Mit dem Sprung-Abschneiden der Seinen war der 44-jährige Trainer sehr zufrieden: "Sie sind super gehupft alle vier, sie haben sich tapfer geschlagen. Sie sind alle über sich hinausgewachsen. Ein perfekter Start, das wollten wir."

 14:45

So tritt der ÖSV an

ÖSV-Chefcoach Christoph Eugen nominierte für den Langlauf in der Reihenfolge Lamparter, Klapfer, Seidl und Greiderer. "Wir wollen ein bisschen aktiv laufen, es ihnen (der Konkurrenz, Anm.) ein bisschen schwerer machen, die Flucht nach vorne. Johannes kann ein hohes Tempo laufen alleine. Darum haben wir ihn vorne reingestellt. Die Hoffnung ist, dass die Norweger und die Deutschen vielleicht die Japaner abschütteln, dann sind wir im Kreis der Medaillen. Alles andere ergibt sich im Rennverlauf."

 14:32

Herzlich willkommen beim sport24-LIVE-Ticker!

Das große Finale in der Team-Kombi steht an! Österreich hat sich einen tollen Vorsprung im Skispringen erarbeitet. Jetzt muss die ÖSV-Asse den Sack zu machen. Die Entscheidung im Langlaufen fällt ab 15 Uhr - mit sport24 sind Sie LIVE dabei!