Das sagt Stefan Kraft zu Doppel-Gold

Nordische WM

Das sagt Stefan Kraft zu Doppel-Gold

Super-Adler holt Gold auf Großschanze, ist unser 1. Doppel-Weltmeister.

Stefan Kraft schrieb rot-weiß-rote Sportgeschichte in Lahti: "Wahnsinn, dass ich das verdient habe, ich muss saubrav gewesen sein. Es war sehr eng, aber es hat alles gepasst. Ich war diesmal etwas entspannter als beim ersten Einzelspringen, habe das einfach nur genossen", so der Überflieger.

+++ Acht Gründe: Das macht Gold-Adler Kraft so stark +++

Als Kraft am Donnerstag 127,5 Meter in den Schnee setzt, reißt er seine Arme in die Höhe und weiß: Das ist Gold - wie auf der Normalschanze! Historisch: Der 23-Jährige ist erst der fünfte Springer und der erste Österreicher der Geschichte, der bei einer WM beide Einzeltitel gewinnt.

Den Grundstein dafür legte Kraft im ersten Durchgang - 127,5 Meter, Halbzeitführung. In Durchgang zwei ließ er sich vom Angriff des Deutschen Andreas Wellinger, dem vor dem Polen Piotr Zyla wie auf der Normalschanze nur Silber blieb, nicht aus der Ruhe bringen.

Diashow: So feiert unser Gold-Adler Stefan Kraft

1/10
So feiert unser Gold-Adler Stefan Kraft
So feiert unser Gold-Adler Stefan Kraft
2/10
So feiert unser Gold-Adler Stefan Kraft
So feiert unser Gold-Adler Stefan Kraft
3/10
So feiert unser Gold-Adler Stefan Kraft
So feiert unser Gold-Adler Stefan Kraft
4/10
So feiert unser Gold-Adler Stefan Kraft
So feiert unser Gold-Adler Stefan Kraft
5/10
So feiert unser Gold-Adler Stefan Kraft
So feiert unser Gold-Adler Stefan Kraft
6/10
So feiert unser Gold-Adler Stefan Kraft
So feiert unser Gold-Adler Stefan Kraft
7/10
So feiert unser Gold-Adler Stefan Kraft
So feiert unser Gold-Adler Stefan Kraft
8/10
So feiert unser Gold-Adler Stefan Kraft
So feiert unser Gold-Adler Stefan Kraft
9/10
So feiert unser Gold-Adler Stefan Kraft
So feiert unser Gold-Adler Stefan Kraft
10/10
So feiert unser Gold-Adler Stefan Kraft
So feiert unser Gold-Adler Stefan Kraft

Nächste Medaille im Team?

"Ich wollte den Sprung einfach nur genießen", so Kraft, der betont: "Es ist dann doch eng geworden, aber ich bin froh, dass es sich ausgegangen ist." ÖSV-Boss Peter Schröcksnadel gratulierte im Zielraum: "Es ist großartig, er ist ein würdiger Doppel-Weltmeister, das hatten wir noch nie." Davon zeigte sich auch Coach Heinz Kuttin beeindruckt: "Wahnsinn, was der im Wettkampf immer für Bomben auspackt."

Mit zweimal Gold und Silber im Mixed-Springen ist Kraft der große Abräumer bei der WM. Am Samstag könnte im Teamspringen Medaille Nummer vier folgen. Dafür müssen sich seine Kollegen Michael Hayböck (gestern 11.), Manuel Fettner (18.) und Markus Schiffner (22.) aber steigern. Mit Turbo-Kraft scheint alles möglich!