Iraschko-Stolz Dujmovits

Zwei Erfolge

Schon in Gold-Form: ÖSV-Girls gewinnen

Artikel teilen

Iraschko-Stolz und Dujmovits befinden sich bereits in Olympia-Form.

Daniela Iraschko-Stolz hat ihr tolles Comeback-Wochenende im Weltcup nach einer fast einjährigen Verletzungspause am Sonntag in Ljubno mit einem Sieg gekrönt. Die 34-jährige Steirerin bestätigte ihre Halbzeitführung und verwies Seriensiegerin Maren Lundby aus Norwegen um 1,8 Zähler auf Platz zwei. Dritte wurde die Deutsche Katharina Althaus (+ 3,1 Punkte).

Iraschko-Stolz landete auf jener Schanze, auf der sie mit 96,5 Metern den Schanzenrekord hält, bei 89 und 89,5 m. Die weiteren Olympiastarterinnen Chiara Hölzl und Jacqueline Seifriedsberger kamen auf die Ränge zehn und 13. Für die an diesem Wochenende erstmals seit einem Jahr angetretene Eva Pinkelnig reichte es auch im zweiten Weltcup-Bewerb als 33. noch nicht für den Finaldurchgang.

Snowboarderin jubelt in Bansko

Julia Dujmovits hat am Sonntag den Weltcup-Parallelriesentorlauf der Snowboarder in Bansko gewonnen. Die Olympiasiegerin setzte sich im Finale gegen die Deutsche Ramona Theresia Hofmeister durch und sicherte sich damit ihren vierten Weltcupsieg, den ersten seit fast drei Jahren.

Sabine Schöffmann stürzte im Viertelfinale und erlitt dabei eine Knöchelverletzung. Der genaue Verletzungsgrad der Olympiastarterin stand vier Wochen vor dem Bewerb in Pyeongchang zunächst nicht fest. Bei den Herren wurde Andreas Prommegger als bester Österreicher Dritter.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo