Stefan Kraft Hinzenbach

Japanischer Doppelsieg bei Sommer-GP in Hinzenbach

ÖSV-Adler verpassen Podest bei Heimspringen

Österreichs Skispringer verpassen das Podest beim Heimspringen in Hinzenbach nur knapp: Jan Hörl landet auf Platz 4.

Der Sieger des Sommer-Grand-Prix der Skispringer am Samstag in Hinzenbach heißt Yukiya Sato. Der Japaner gewann mit 246,7 Punkten und Weiten von 91 und 90,5 Metern 1,6 Zähler vor seinem Landsmann Ryoyu Kobayashi, Dritter wurde der Deutsche Karl Geiger (+2,5 Punkte). Bester Österreicher wurde Markus Schiffner, der als Vierter das Podest um 1,5 Punkte verpasste. Der Sommer-GP wird am 2. Oktober in Klingenthal abgeschlossen.

Jan Hörl holte als Neunter in Hinzenbach 29 Punkte auf den abwesenden Gesamtleader Halvor Egner Granerud auf und liegt nun 75 Zähler hinter dem Norweger. Schiffner ist nun auch in der Gesamtwertung Vierter. "Ich muss definitiv zufrieden sein. Ich habe das Niveau gehalten", so Schiffner gegenüber dem ORF. Für den Winter seien diese Ergebnisse wichtig, da er sich auch intern noch durchsetzen müsse.

Stefan Kraft nur knapp an Top10 vorbei

Großschanzen-Weltmeister Stefan Kraft verpasste als Elfter die Top Ten. In die Punkteränge kam u.a. auch noch Thomas Diethart, der nach vier Jahren ein Comeback gibt. Der ehemalige Vierschanzentournee-Sieger landete unmittelbar hinter Michael Hayböck auf dem 23. Rang. Nicht am Start waren in Oberösterreich die starken Norweger.

Beim vorletzten Kontinentalcup in Klingenthal holte der Österreicher Timon-Pascal Kahofer seinen ersten Sieg. Sehr wertvoll war der dritte Platz von Manuel Fettner, denn er sicherte damit Österreich für die erste Weltcup-Periode den siebenten Quotenplatz, den er möglicherweise auch selbst einnehmen darf.