Hirscher: Odyssee bei Heimflug aus USA

Gepäck verschwunden

Hirscher: Odyssee bei Heimflug aus USA

Artikel teilen

20 Stunden Heimreise: Anschlussflug verpasst, Hand lädiert, Gepäck fehlt.

So hatte sich unser Superstar den Abschied von der Gold-WM nicht vorgestellt. Zur Erinnerung: Schon nach dem Einfädler im Slalom wollte Hirscher so schnell wie möglich aus dem WM-Ort weg, da er sich beim schmerzlichen Ausscheiden auch noch die Hand verstauchte. Doch ein Unfall auf der Interstate 70 verhinderte dieses Unterfangen

Auch Abflug aus den USA verzögerte sich
Damit nicht genug, verzögerte sich der Abf lug aus Denver um mehrere Stunden, wodurch der Anschluss-Flug aus Frankfurt Richtung Salzburg ohne unseren Doppelweltmeister abhob. Resultat: Hirschers Heimreise war erst nach 20 Stunden zu Ende.

Schon am Sonntag greift er im Super-G an
Verspätet aber glücklich betrat Hirscher um 18 Uhr endlich heimischen Boden. Aber auch daheim lief beim Gepäck nicht alles rund: Nur drei von elf Stücken rollten in Salzburg vom Band.

Danach ging es im Auto weiter nach Annaberg. Hier will unser Superstar die nächsten Tage total ausspannen. Viel Zeit bleibt unserem Ski-Helden allerdings nicht. Denn am Sonntag geht es beim Super-G in Saalbach um wertvolle Punkte im Gesamtweltcup. Hier will Hirscher Verfolger Jansrud weiter auf Distanz halten.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo