Im Quartier herrscht komische Stimmung

Ski-WM-Blog

Im Quartier herrscht komische Stimmung

Eröffnung hat mir sehr gut gefallen.

Ich schaute im Teamquartier Pichlmayrgut vorbei. Ich spürte im wahrsten Sinne des Wortes die Ruhe vor dem Sturm. Es herrschte eine etwas komische Stimmung. Es waren alle Sportler im Haus, aber keiner war zu sehen. Ich hatte das Gefühl, dass ich beobachtet werde. Ich traf dann Hans Pum und Mathias Berthold auf Kaffee und Kuchen. Sie waren froh, etwas abschalten zu können. Denn die Heim-WM setzt auch ihnen zu. Vor allem wegen der vielen Sponsoren-Termine oder der Kartenwünsche von Leuten, die man kaum kennt. Ich hatte dann auch einen Termin bei meiner Skifirma Völkl - auch da merkte ich die angespannte Atmosphäre. Beim Gespräch mit dem Rennchef klingelte dreimal das Handy.

Maier & Arnie hätten mehr Proben gebraucht
Ich sah auch die Eröffnungsfeier. Sie hat mir sehr gut gefallen. Nur: Der Dialog zwischen Arnold Schwarzenegger und Hermann Maier hätte besser sein können. Da hätten die beiden wahrscheinlich noch mehrere Generalproben benötigt.