Ramba Samba: Neymar zerlegt Kamerun

Brasilien nach 3:1 Gruppensieger

Ramba Samba: Neymar zerlegt Kamerun

Brasilien schlägt Kamerun locker 4:1. Neymar mit zwei Toren Matchwinner.

Kamerun - Brasilien 1:4 (1:2)
Brasilia, Estadio Nacional Mane Garrincha, 68.748 (ausverkauft), SR Eriksson (SWE)
Tore: Matip (26.); bzw. Neymar (17., 35.), Fred (49.), Fernandinho (85.)

 

Großartige Stimmung herrschte in Brasília schon vor dem Anpfiff: Die Fans wollten den WM-Gastgeber ins Achtelfinale peitschen. Zu Beginn gelang das auch. Angeführt von Superstar Neymar machte die Seleção von Beginn an viel Druck – das wurde belohnt. Luiz Gustavo eroberte auf der linken Seite den Ball, spielte in die Mitte und dort verwertete Neymar eiskalt zum 1:0 (17.). Es war zudem der 100. Treffer bei dieser WM.

Matip schockt Brasilien, Neymar mit der Antwort
Doch dann gab es den großen Schock für Brasilien: Kamerun (ohne Superstar Samuel Eto’o) setzte sich kurzzeitig fest, Dani Alves konnte die Flanke von Allan Nyom nicht verhindern und Joel Matip drückte den Ball unbedrängt zum 1:1 über die Linie (26.). Dieser Treffer hinterließ bei Brasilien Spuren – nur bei Neymar nicht. Der Torjäger bekam zu viel Platz am Strafraum, machte einen Haken und traf zum 2:1 (34.) – sein vierter Treffer im laufenden Turnier.

Fred macht mit dem 3:1 
alles klar für Brasilien
Gleich nach dem Seitenwechsel stellte Brasilien die Weichen endgültig auf Sieg: Nach einer Flanke von David Luiz köpfte Fred zum 3:1 ein (49.). In der 56. Minute hätte es den vierten Treffer geben müssen, doch Hulk übersah den freistehenden Neymar und vergab (56.). Ohne den Superstar (wurde 71. Minute ausgewechselt) fixierte Fernandinho in der 84. Minute den 4:1-Endstand.

Diashow: Die Bilder zu Kamerun - Brasilien

Die Bilder zu Kamerun - Brasilien

×

    Damit steigt Brasilien als Gruppensieger ins Achtelfinale auf, Kamerun scheidet hingegen ohne Punktgewinn aus. Für die Seleção geht es am Samstag (18 Uhr) in Belo Horizonte mit dem Achtelfinal-Duell gegen Chile weiter.

    Nächste Seite: Die Stimmen zum Spiel

    Neymar (Brasilien/Doppeltorschütze, Man of the Match): "Ich habe mich in der Pflicht gefühlt, die Mannschaft weiter zu bringen. Deshalb habe ich in der schwierigen Startphase die Verantwortung übernommen. Wir haben sehr gut gespielt, das war unsere beste Leistung bisher. Das gibt uns Selbstvertrauen."

    Fernandinho (Mittelfeldspieler Brasilien): "Ich sehr glücklich. Wir haben vier Tore geschossen und sind Gruppensieger. Das bringt Lust auf mehr. Wir haben zum deutlichen Sieg gefunden, weil wir unsere Einstellung geändert haben."

    Volker Finke (Teamchef Kamerun): "Ich sage den Leuten in Kamerun, dass es gegen uns gelaufen ist. Uns fehlte die Konzentration. Deshalb haben wir verloren."