Suarez Chiellini

Nach Urteil

Causa Suarez: Uruguay wütend auf FIFA

Artikel teilen

"Sie haben das Leben von Suarez zerschnitten."

Ganz Uruguay schämut vor Wut nach der von der FIFA verhängten Sperre gegen Luis Suarez. Die Celeste schied im Achtelfinale gegen Kolumbien ohne dem Topstar mit 0:2 aus, jetzt müssen die Spieler von Trainer Oscar Tabarez die Heimreise antreten. Uruguays Kapitän Diego Lugano schimpfte: "Dass sie sein Leben zerschnitten haben, ist eine Barbarei, ein Verstoß gegen die Menschenrechte. Das Spiel war Sport, das andere war ein Verbrechen."

Damit der Stürmer auch symbolisch beim Team war, wurde sein Trikot vor dem Kolumbien-Spiel in der Kabine aufgehängt. Im Stadion skandierten die Fans minutenlang seinen Namen, trugen Masken mit Vampirzähnen und vor dem Haus des Liverpool-Angreifers demonstrierten entrüstete Fußball-Anhänger für Suarez.

Apropos Liverpool: Der englische Traditionsklub hat bereits anklingen lassen, den Stürmer aus Uruguay mit Alexis Sanchez aus Chile tauschen zu wollen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo