Bosnien wird Messi fordern

Marko Arnautovic

Bosnien wird Messi fordern

Österreichs Teamspieler über die Spitzenpartie Argentinien - Bosnien.

Argentinien gegen Bosnien wird eine heiße Kiste. Da treffen zwei Offensiv-Teams aufeinander. Lionel Messi und Co. zählen zu den WM-Favoriten, die Balkan-Truppe, die erstmals bei einer Endrunde dabei ist, ist für mich hingegen ein gefährlicher Außenseiter. Fakt ist: Argentinien hat heute den Mega-Druck, alle schauen auf Messi, der mit der Nationalmannschaft bisher viel schuldig geblieben ist. Die Bosnier wiederum können befreit aufspielen, haben nichts zu verlieren und werden sicher volles Risiko gehen. Sie haben auch hervorragende Einzelspieler. Kein Wunder, dass Argentiniens Fußball-Idol Diego Maradona vor dieser Truppe warnt und sagt, dass Bosnien stärker als Kroatien ist. Das wiederum will ich nicht bestätigen.

Ich halte zu meinem Freund Edin Dzeko
Bosniens großer Trumpf ist Edin Dzeko. Ein Vollblutstürmer, der allein ein Spiel entscheiden kann. Er ist noch dazu ein Führungsspieler, der sich voll in den Dienst der Mannschaft stellt. Dzeko hat zum Beispiel viel dazu beigetragen, dass Manchster City in England den Meistertitel holen konnte. Ich persönlich drücke ihm die Daumen, dass er eine gute WM spielen wird. Edin ist seit längerer Zeit ein guter Freund von mir. Er ist ein toller Junge, mit dem man auch viel Spaß haben kann.