Phelps verputzt 12.000 Kalorien pro Tag

Schwimmen macht hungrig

Phelps verputzt 12.000 Kalorien pro Tag

Artikel teilen

Schwimm-Superstar Michael Phelps frisst sich zu Gold: 12.000 Kalorien pro Tag.

Schwimm-Superstar Michael Phelps (27) hat in seiner Karriere 14 Gold-Medaillen und 2-mal Bronze gewonnen. Damit ist der US-Boy schon jetzt der mit Abstand erfolgreichste Olympionike aller Zeiten. Doch Phelps hat Hunger auf mehr! Und was für einen …

Der Über-Schwimmer verputzt laut Daily Mail rund 12.000 Kalorien am Tag – damit er genug Energie für sieben weitere Goldmedaillen hat! Zum Frühstück isst Phelps laut der englischen Tageszeitung: drei Sandwiches mit drei Spiegel­eiern, drei Schoko-Palatschinken, ein Omelett mit fünf Eiern, drei Scheiben französischen Toast und eine große Schüssel Mais-Grütze. Zu Mittag stehen 500 Gramm Pasta, zwei große Sandwiches mit Schinken und Käse sowie mehrere Flaschen Energy-Drinks auf dem Speiseplan. Abends: 500 Gramm Pasta, Pizza und wieder Energy Drinks. Übrigens: Am Samstag um 20.30 Uhr fällt die erste Gold-Entscheidung über 400 Meter Lagen der Männer – mit Phelps.

Olympia: Die Gold-Jäger von London

Sprint-Rakete: Der dreifache Olympiasieger von Peking gilt auch in London als großer Favorit für die 100-Meter-Königsdisziplin. Sein Weltrekord über 100 m liegt bei fabelhaften 9,58 Sekunden. Nun fragt sich die Leicht­athletik-Welt: Kann Bolt noch schneller laufen? Am 5. August um 22.50 Uhr gibt er die Antwort.

Kobe Bryant hat mit dem US-Basketball-Team bereits 2008 Gold geholt. Nun will der 1,98 m große Basketball-Ausnahmekönner diesen Erfolg wiederholen. Mit den Los Angeles Lakers holte er bis jetzt fünf NBA-Meisterschaften.

Medaillenjäger: Er ist seit Peking der 
erfolgreichste Sportler aller Zeiten: Insgesamt 14 Goldmedaillen hat Phelps. Allein in Peking holte er acht davon. Sein Ziel für London: sieben Mal Gold.

Die US-Schwimmerin hat bereits 
11 Olympia-Medaillen und möchte in London das Dutzend vollmachen. Sie startet in der 4x100-Meter-Freistil-Staffel.

Blondes Gift: Die bestbezahlte Sportlerin der Welt darf als Fahnenträgerin der russischen Mannschaft in das Olympiastadion einziehen. Sie hat bereits alle vier Grand-Slam-Turniere gewonnen. Das Einzige, was der 1,80 m großen Sexbombe noch fehlt: Olympia-Gold.

Siebenkampf: Die 
26-Jährige gewann 
den WM-Titel 2009. 
Sie ist der Liebling der Briten. Wenn sie in 
England ein Lokal 
betritt, ist der Rummel 
so groß, wie sonst nur 
bei David Beckham. 
Er wird nicht im olympischen Team dabei sein. Ennis schon.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo