Italiener auch Weltcup-Sieger

Rodeln

Zöggeler-Triumph bei in Cesana

Artikel teilen

Keine Spitzenplätze für Österreichs Rodler beim Weltcup-Finale.

Beim Sieg von Olympiasieger Armin Zöggeler aus Südtirol, der mit seinem 49. Weltcuperfolg seinen bereits neunten Gesamtsieg sicherstellte, waren Wolfgang Kindl als Zwölfter und dahinter Daniel Pfister die besten ÖRV-Piloten.

Zöggeler, dem nur noch ein Gesamtsieg auf den Rekord des Tirolers Markus Prock fehlt, gewann vor Weltmeister Felix Loch und Johannes Ludwig (beide GER). Im Weltcup-Endklassement lag Zöggeler mit 705 Punkten vor Albert Demtschenko (RUS/534) und Loch (484). Daniel Pfister wurde mit 279 Zählern Zwölfter.

Manuel Pfister stürzte am Samstag im zweiten Lauf, er kam mit Prellungen aber noch glimpflich davon. Bereits am Freitag hatten mit Doppelsitzer-Steuermann Peter Penz im Nationencup und Nina Reithmayer im Challenge Cup nach Stürzen Verletzungen erlitten. Penz, der sich mit Doppelpartner Georg Fischler nicht für Olympia qualifiziert hatte, erlitt dabei eine Knorpelabsplitterung im Schultergelenk. Der Tiroler muss allerdings nicht operiert werden. Vancouver-Teilnehmerin Reithmayer zog sich eine Fingerblessur zu, die die Reise nach Kanada wie bei Pfister aber nicht gefährdet.

OE24 Logo