Video zum Thema Unsere Tiere - FPÖ gegen Tierschutz-Meilenstein
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Tierschutz-Magazin

FPÖ blockiert Tierschutz-Meilenstein

Die Abgeordneten von FPÖ und ÖVP lehnten am 2. Juli im Nationalrat einen von der Liste Jetzt zu drei wichtigen Tierschutzthemen eingebrachten Fristsetzungsantrag ab. Die FPÖ, die sich in der Vergangenheit mit einiger Vehemenz Tierschutz auf die Fahnen heftete, vergab die Chance auf einen Meilenstein im Tierschutz. Tierschutzorganisationen wie Vier Pfoten und der Verein gegen Tierfabriken (VGT) sind trotz des erwartbaren Abstimmungsverhaltens enttäuscht und verärgert, dass auch in Zukunft Vollspaltenböden für Schweine, die Kastration von Ferkeln ohne Betäubung und die Tötung von Küken in der konventionellen Hühnerhaltung legal sein werden.

Die FPÖ, kommentiert der VGT, hat nicht nur verhindert, dass drei ganz wesentliche Tierschutzanträge der Liste Jetzt im Parlament zur Abstimmung kommen. Die Partei hat daneben eigene Pseudoanträge eingebracht, die vier Tage vor dem Zeitpunkt, an dem sie wieder ungültig werden, abgestimmt werden sollen. "Dieser Schlag ins Gesicht jedes mit Tieren mitfühlenden Menschen hat zu großem Aufruhr in der Tierschutzszene geführt", heißt es seitens VGT dazu.

2017 bekannte sich die FPÖ zum Ausstieg aus der betäubungslosen Ferkelkastration. "Dass eine Partei, die sich in den letzten Monaten den Tierschutz explizit auf die Fahnen geheftet hat, dann gegen diesen Ausstieg stimmt, muss man als Verhöhnung der Wähler sehen – als Verhöhnung der Tiere sowieso", kritisiert Martina Pluda, Kampagnen-Leiterin von Vier Pfoten.

VGT-Obmann Martin Balluch: "Die FPÖ hat sich in allen ihren Äußerungen über die letzten 25 Jahre als Tierschutzpartei dargestellt und Fortschritte gefordert, wie sie jetzt in diesen drei Tierschutzanträgen stehen. Und dann lehnt sie diese einfach ab, wenn sie wirklich umgesetzt werden könnten! Das ist unfassbar. Aber noch unfassbarer ist, dass sich die FPÖ als Ausweg Entschließungsanträge überlegt hat, die sage und schreibe 4 Tage, bevor sie ihre Gültigkeit verlieren, abgestimmt werden sollen!"

Unsere Tiere - Das große oe24.TV-Tierschutzmagazin von Sonntag, 7. Juli 2019, können Sie hier in voller Länge sehen.

Nächste Ausgabe von Unsere Tiere: 14. Juli um 18:30 Uhr.

















 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten