22. Dezember 2014 11:28
"Die Kraft der Musik"
Petzners Diplomarbeit bleibt "unvollendet"
 Ehemaliger freiheitlicher Politiker ist bekennender Fan des Musikers.
Petzners Diplomarbeit bleibt "unvollendet"
© oe24

Der ehemalige freiheitliche Politiker und nunmehriger Kommunikationsberater Stefan Petzner wird seine einst geplante Diplomarbeit über den am Sonntag verstorbenen Musiker und Entertainer Udo Jürgens nie mehr zu Ende schreiben. "Die Diplomarbeit bleibt unvollendet", sagte Petzner am Montag auf Anfrage der APA. Das Werk hätte den Titel "Die Kraft der Musik am Beispiel Udo Jürgens" tragen sollen.

"der Mozart unserer Zeit, ein musikalische Genie"
Für den bekennenden Jürgens-Fan Petzner war der Musiker "der Mozart unserer Zeit, ein musikalische Genie." Der ehemalige Politiker hat nach eigenen Angaben zahlreiche Konzerte des Entertainers besucht - einige davon mit seinem politischen Ziehvater, dem 2008 verstorbenen Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider.

"Ein Künstler muss kritisch sein"
Und gerade zu Haider und seiner Politik hatte sich Jürgens zeitlebens immer wieder kritisch geäußert. "Für mich war diese Kritik immer Ausdruck davon, dass ihm Kärnten wichtig war. Ein Künstler muss kritisch sein", sagte Petzner. Im Jahr 2009 hatte Jürgens in einem Interview Petzner zu einem ausführlichen persönlichen Gespräch eingeladen. "Ich würde mich gern mal mit ihm unterhalten und ich würde ihm gerne die Augen öffnen, worauf er hineingefallen ist, was für Irrtümer er in seinem jungen Leben gemacht hat", sagte Jürgens damals.

"Was mich tröstet ist, dass seine Lieder bleiben"
"Ich habe es immer wieder aufgeschoben, ihm einen Brief zu schreiben und mit ihm dieses Gespräch zu führen. Ich bin sehr traurig, dass es dazu nicht mehr gekommen ist", erklärte Petzner. Nachsatz: "Was mich tröstet ist, dass seine Lieder bleiben."