22. Dezember 2014 10:39
Anteilnahme
Sport-Stars trauern um Udo Jürgens
Jogi Löw, Boris Becker und Maria Höfl-Riesch und Co. über Udo Jürgens.
Sport-Stars trauern um Udo Jürgens
© oe24

Fußball-Bundestrainer Joachim Löw (54) erinnert sich nach dem plötzlichen Tod von Udo Jürgens tief beeindruckt an den Musiker. "Er war ein großartiger Künstler und ich fand, auch ein großartiger Mensch", sagte Löw am Rande der Wahl der "Sportler des Jahres" am Sonntagabend in Baden-Baden. "Er hatte viel zu erzählen und viel zu sagen."

"Er wusste viel über's Leben"
Löw erinnerte sich auch an ein gemeinsames Abendessen mit Jürgens - dieser habe ihn damals unheimlich beeindruckt. "Er wusste wahnsinnig viel über's Leben." Und auch bei Feiern der Fußballer nach einem gewonnenen Spiel sei Udo Jürgens im Freudentaumel "immer mit dabei" gewesen. Sein plötzlicher Tod mache ihn sehr betroffen und tieftraurig, sagte Löw.

Auch die dreifache Ski-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch konnte ihre Auszeichnung zur "Sportlerin des Jahres" nicht mehr so richtig genießen: "Für mich ist die Freude etwas getrübt. Ich habe auf dem Weg hierher erfahren, dass Udo Jürgens gestorben ist", sagte Höfl-Riesch in Baden-Baden. "Neulich haben wir beim Geburtstag meines Ehemanns noch zusammen in Salzburg gefeiert. Da war er noch pumperlgsund. Ich möchte diesen Preis Udo Jürgens widmen."

Tennis-Legende Boris Becker zeigte sich via Twitter schockiert. "Gerade in London am Flughafen erfahren, dass #UdoJürgens heute von uns gegangen ist ... konnte es zuerst nicht glauben ... RIP. mein Freund." Und weiter: "Wir waren viele Jahre Nachbarn in Zürich, haben uns gerne zum Dinner bei seinem Lieblingsitaliener getroffen und Rotwein getrunken ... RIP."