ⓘ Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Akku-Bohrschrauber-Test 2020

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Akku-Bohrschrauber.

Der Akku-Bohrschrauber zählt zu den wichtigsten Elektrowerkzeugen in der heimischen Werkstatt. Er bohrt Löcher in Holz und Metall und dreht zügig Schrauben ein. Sein niedriges Gewicht und die kompakte Bauweise machen ihn zum unverzichtbaren Begleiter auf Umzügen oder beim Renovieren.

Hochwertige Geräte zeichnen sich unter anderem durch eine gute Akkuleistung aus. In unserer Test- bzw. Vergleichstabelle sehen Sie auf einen Blick, wie viele Schrauben der Akkubohrer mit einer Ladung ein- und wieder ausdrehen kann. So finden Sie eine Maschine, die selbst großer Dauerbelastung gewachsen ist.

Kaufberatung zum Akku-Bohrschrauber-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Akku-Bohrschrauber-Testsiegers!

  • Der Akku-Bohrschrauber ist das wichtigste Elektrowerkzeug im Hause. Mit ihm lassen sich in Windeseile Schrauben ein- und ausdrehen sowie Löcher in Holz oder Metall bohren.
  • Gemeinhin werden die Geräte auch als Akkuschrauber bezeichnet, wobei sie dann nicht mit den Mini-Akkuschraubern verwechselt werden sollten, die nur für Schrauben (und nicht zum Bohren) gedacht sind.
  • Wichtig ist neben viel Kraft und Geschwindigkeit auch ein vernünftiger Akku. Bei manchen Geräten ist bereits nach unter hundert Schrauben Schluss. Ein Ersatz-Akku kann Abhilfe schaffen.

Akku-Bohrschrauber Test

Längst ist jeder mitteleuropäische Haushalt mit einer ganzen Palette an Elektrowerkzeugen ausgestattet – das beweisen die Umsätze der Hersteller, die wie im Falle von Bosch und Einhell seit 2010 um 35% bzw. stolze 51% angestiegen sind.

Der Akku-Bohrschrauber kann dabei als das wichtigste Geräte gelten; als der kleinste gemeinsame Nenner, der in allen Haushalten vorzufinden ist; als das erste Werkzeug, das sich Sohn oder Tochter zulegen, nachdem sie das Nest verlassen. Die hohe Nachfrage nach dieser kompakten Art Bohrmaschine ist berechtigt: Die Werkzeuge sind schnell, handlich, ausdauernd und mobil einsetzbar.

In unserem Akku-Bohrschrauber-Vergleich 2020 haben wir ausschließlich 12V-Akkuschrauber unter die Lupe genommen. Dieser Typ ist besonders handlich und perfekt für Möbelaufbau, Umzüge und Bohrungen in Holz und Metall geeignet. Für Bohrungen in Stein empfehlen wir eine Akku-Schlagbohrmaschine mit 18 Volt Akkuspannung oder besser gleich eine vernünftige Bohrmaschine.

Makita Akku-Bohrschrauber

Dank geringem Gewicht und kompakter Bauweise das perfekte Werkzeug zum Möbelaufbau.
Im Bild: Akku-Bohrschrauber von Makita.

1. Starker Motor – dicke Schrauben

Die von uns näher betrachteten Akku-Bohrschrauber mit 12V Akkuspannung sind wahre Kraftpakete – und das trotz ihres geringen Gewichts und kompakten Formats. Sie können damit mühelos auch eine dicke Schraube in hartes Holz eindrehen (also zum Beispiel Buche, Eiche, Ahorn).

Auch beim Bohren glänzen die Geräte: Löcher in Holz und Metall sind überhaupt kein Problem. Nur bei Steinwänden sollten Sie zu einem stärkeren Gerät greifen: Entweder zu einem 18V-Akkuschrauber (statt 12V), aber nur, wenn dieser eine Schlagfunktion besitzt. Oder eben gleich zur Bohrmaschine, die auch mit Beton keine Schwierigkeiten hat.

Die meisten Akku-Bohrschrauber haben genug Kraft für alle gängigen Arbeiten im Haus – sei es der Aufbau von Möbeln oder das Bohren von Löchern in Metall und Holz. Für Steinbohrungen sollten Sie ein stärkeres Gerät in Reserve haben. Bestehen die Wände aus besonders hartem Beton, ist ein Bohrhammer notwendig.

Die hier vorgestellten Akkubohrer verfügen in aller Regel über eine Gangschaltung mit zwei Gängen. Im ersten Gang sind sie besonders kräftig, entwickeln also ein hohes Drehmoment – die Hersteller geben dieses in der Bedienungsanleitung mit Newtonmetern (Nm) an. Profi-Akkuschrauber mit 12 Volt Spannung haben gern bis zu 30 Nm. Wer noch mehr braucht – etwa, um die Muttern eines Autoreifens anzuziehen – muss zum Schlagschrauber greifen.

Im zweiten Gang erzielt der Bohrschrauber hingegen eine besonders hohe Drehzahl. Das macht ihn extrem schnell beim Auf- und Abbau von Möbeln. Auch die preiswerten Geräte schaffen über 1.000 Umdrehungen pro Minute, bei den besonders hochwertigen Schraubern sind es sogar über 1.500 Umdrehungen pro Minute. Die genauen Angaben finden Sie in der Tabelle am Anfang dieser Kaufberatung.

Akku-Bohrschrauber von Metabo

Trägt die Kraft bereits im Namen: der Powermaxx von Metabo.

2. Starker Akku – keine Arbeitspausen

Zweit-Akku hinzukaufen

In der Regel lässt sich ein Akku derselben Marke ganz einfach im Internet nachbestellen.

Moderne Bohrschrauber verwenden einen Lithium-Ionen-Akku. Längst vergangen sind die Zeiten, in denen Sie darauf achten mussten, den Nickel-Cadmium-Akku in bestimmten Zyklen aufzuladen, um ihn nicht dauerhaft zu schädigen. Li-Ion-Akkus haben diesen „Memory-Effekt“ nicht und können zu jeder Zeit und bei Bedarf auch nur halb voll geladen werden.

In der Regel sind im Set zwei Akkus enthalten. So kann der eine Akku aufladen, während der andere gerade in Gebrauch ist. Die Ladezeit ist dabei kürzer als die Arbeitszeit, für die der Akku hält – soll heißen: Die Akkus laden schneller voll, als sie aufgebraucht werden. Befindet sich also eine Steckdose in Ihrer Nähe, werden Sie niemals Zwangspausen einlegen müssen.

Tiefenentladung vermeiden

Die Akkus sollten nach der Verwendung wieder teilweise oder ganz aufgeladen werden. Lassen Sie sie nicht monatelang komplett entleert herumliegen, sonst können sie dauerhaft beschädigt werden.

Wozu dann überhaupt Geld für einen großen Akku mit viel Kapazität ausgeben? Typischerweise werden Akku-Bohrschrauber gern auf Umzüge mitgenommen, wo eventuell noch keine Stromquelle vorhanden ist. Dasselbe gilt natürlich für Einsätze bei allen Arten von Renovierungen oder Arbeiten im Wald, auf der Baustelle oder einem abgelegenen Garten.

Die Akkuladezeit überzeugt bei allen Geräten – anders sieht es mit der Akku-Laufzeit aus: Die Kapazität eines einzelnen Akkus reicht bei manch günstigem Akku-Bohrschrauber nicht einmal dafür, 100 Schrauben ein- und auszudrehen. Die besten Akku-Bohrschrauber überzeugen mit teilweise über 150 oder sogar über 200 Schrauben. Und hierbei ist der zweite Akku noch gar nicht einberechnet.

Sie sollten auf einen zweiten Akku nicht verzichten. Er dient unterwegs als Reserve und sorgt beim heimischen Einsatz dafür, dass immer einer nachlädt, während der andere eingesetzt wird und der Strom somit niemals ausgeht.

Akku-Bohrschrauber mit einigen Schrauben

Wie viele Schrauben schafft der Bohrschrauber mit einer Akkuladung? Im Normalfall sind es etwas über 100, die ein- und wieder ausgedreht werden können.
Im Bild: Akku-Bohrschrauber von Bosch, blau ist die Farbe der Professional-Serie.

3. Die beste Ausstattung für komfortables Arbeiten

Ganz ohne Zubehör geht es nicht – aber welches ist wirklich wichtig? Und worauf können Sie getrost verzichten, wenn Sie einen Akku-Bohrschrauber kaufen? Die Hersteller bieten ihre Produkte mit allerlei technischen Spielereien an. Wir haben diese nachfolgend kurz für Sie zusammengefasst.

Ausstattungs-MerkmalBeschreibung
SoftgripEin gummierter Griff sorgt dafür, dass das Gerät nicht aus der Hand rutscht. Guter Halt sorgt nicht nur für angenehmes, sondern auch sicheres Arbeiten. Normalerweise hat das Gummi auch eine unebene Textur, ein kleines Relief quasi, welches das Festhalten noch einfacher macht.
GürtelclipEin kleiner Metallclip am hinteren Teil der Maschine sorgt dafür, dass sie einfach an Ihrem Gürtel eingehängt werden kann. Das ist insbesondere dann hilfreich, wenn Sie oben auf der Leiter stehen und das Gerät schlecht ablegen können. Der Griff ist bei Profi-Akkuschraubern verbreiteter, da Einsteiger eher auf dieses Zubehörteil verzichten können.

Der Gürtelclip lässt sich beidseitig anbringen, dafür ist entweder das Lösen einer Schraube notwendig oder ein bisschen Frickelei mit einem Steckmechanismus.

TransportkofferEin guter Werkzeugkoffer garantiert, dass der Akkubohrer gut aufbewahrt wird. So ist er zum einen geschützt vor Staub, Rost und anderen Witterungserscheinungen. Zum anderen sorgt der Koffer für Ordnung in Ihrer Werkstatt, alle Teile lassen sich leichter finden. Auch unterwegs ist der Transportkoffer unverzichtbar. In ihm finden zumeist noch einige Bohrer platz, die vorn eingesetzt werden.
Falls Sie bereits eine anderweitige Aufbewahrungsmöglichkeit für den Akku-Bohrschrauber verzichten, können Sie auf einen mitgelieferten Werkzeugkoffer verzichten – sonst nicht. Manche Hersteller bieten übrigens stapelbare Koffer-System an, die noch weniger Platz in der Werkstatt wegnehmen.
LED-LeuchteIm Kopfbereich des Bohrschraubers befindet sich eine kleine Lampe, die den Arbeitsbereich ausleuchtet. Das ist zu später Stunde hilfreich, wenn nur noch ein Baustrahler oder eine einzelne Glühbirne für Helligkeit sorgt. Aber auch in schlecht beleuchteten Ecken und Winkeln macht sich ein solches Lämpchen bezahlt.

Mittlerweile statten alle Hersteller ihre Geräte mit dieser LED aus. Um den Stromverbrauch müssen Sie sich nicht sorgen, er ist vernachlässigbar gering.

LadestandanzeigeKleine Lämpchen seitlich am Gerät informieren Sie jederzeit über den aktuellen Ladestand des Akkus. So wissen Sie rechtzeitig, wann der Akku schlapp macht und können ihn zum Aufladen in die Station bringen.

In einigen Fällen befinden sich die Lämpchen auch direkt am Akku statt am Bohrschrauber und lassen sich über einen Knopf kurz einschalten. So können Sie den Ladestand auch bei Akkus prüfen, die nur zur Reserve im Regal liegen. Allerdings ist dieses System eher bei 18V-Akkus vorzufinden.

Ersatz-AkkuEin zweiter Akku sollte unbedingt im Set enthalten sein. Ist der erste leer, kann einfach der zweite eingelegt werden und die Arbeit geht ohne Unterbrechung weiter. Die meisten Hersteller bieten ein Komplettpaket mit Akkuschrauber, Ladegerät und zwei Akkus an. In manchen Fällen ist es nur ein Akku: Dort sollten Sie nur zuschlagen, wenn Sie nie längere Zeit am Stück Arbeiten.

Ein zweiter Akku – oder natürlich ein dritter, vierter – kann einfach nachgekauft werden. Rechnen Sie hier mit etwa 30 Euro, je nach Kapazität. Wichtig ist, dass Sie einen Akku derselben Marke sowie derselben Akkuspannung kaufen, ansonsten ist er nicht kompatibel.

Ein Transportkoffer und ein Zweit-Akku können in vielen Fällen nachgekauft werden, sodass Sie Ihre Kaufentscheidung nicht von diesem Detail abhängig machen müssen.
geöffneter Werkzeugkoffer mit Akkubohrer

Auf einen Koffer für den Bohrschrauber sollten Sie nicht verzichten.

4. Fragen und Antworten rund um Akku-Bohrschrauber

4.1. Wie haben die Geräte im Akku-Bohrschrauber-Test von Stiftung Warentest abgeschnitten?

Den letzten Akku-Bohrschrauber-Test führte die Stiftung im Mai 2011 durch. Akku-Bohrschrauber-Testsieger wurde damals ein Modell von Kress. Ein Makita Akku-Bohrschrauber erreichte Platz drei, ein Bosch Akku-Bohrschrauber Platz vier.

Allerdings umfasste dieser Akku-Bohrschrauber-Test vornehmlich Geräte mit 18V Akkuspannung.

Weiterhin verweist die Stiftung auf einen Test des belgischen Magazins Test Achats, bei dem ein Makita-Bohrschrauber siegte.

4.2. Sollte ich einen Akku-Bohrschrauber kaufen oder genügt ein Mini-Akkuschrauber?

Neben dem hier vorgestellten Akku-Bohrschrauber gibt es auf dem Markt die Kategorie der kleinen Akkuschrauber, die nur für Umzüge geeignet sind (und nicht zum Bohren) und die vielen Verbrauchern auf der Suche nach einem passenden Gerät über den Weg laufen. Wir stellen Ihnen in Kurzform die Vorteile des Akku-Bohrschraubers gegenüber dem Mini-Akkuschrauber vor.

  • viel Kraft
  • auch für Bohrungen geeignet
  • ausdauernder Akku
  • größer und klobiger
  • höherer Preis

Wie Sie sehen können, spricht insgesamt mehr für den Akku-Bohrschrauber, wobei der Mini-Akkuschrauber für Umzüge und Schraub-Arbeiten bei der Montage von Möbeln durchaus seine Berechtigung hat. Wir haben diese kleineren Geräte separat für Sie verglichen:

Was hat der Akku-Bohrschrauber-Test bzw. -Vergleich ergeben?

Am besten schnitt das Produkt Metabo Powermaxx BS Basic ab. Es ist ab 112,00 Euro erhältlich und wurde mit sehr gut bewertet. Auf dem zweiten Platz folgt Bosch Professional GSR 12V-15, bewertet mit gut, erhältlich ab 116,50 Euro. Auf den folgenden Rängen folgen:

  1. Milwaukee M12 BDD-202X, erhältlich ab 175,59 Euro, bewertet mit gut.
  2. Bosch EasyDrill 12-2, erhältlich ab 99,36 Euro, bewertet mit gut.
  3. Festool CXS Li 2,6-Plus, erhältlich ab 236,46 Euro, bewertet mit gut.
  4. Einhell TE-CD 12 Li, erhältlich ab 65,64 Euro, bewertet mit gut.
  5. Ryobi RCD12012L, erhältlich ab 102,20 Euro, bewertet mit befriedigend.
  6. Skil 2320 AA, erhältlich ab 99,42 Euro, bewertet mit befriedigend.
Mehr Informationen »

Zwischen welchen unterschiedlichen Herstellern kann der Leser im Akku-Bohrschrauber-Vergleich wählen?

Damit Sie als Leser eine möglichst genaue Übersicht über die am Markt vertretenen Hersteller für Akku-Bohrschrauber haben, hat die Redaktion unter anderem Produkte von Metabo, Bosch, Milwaukee, Festool, Einhell, Ryobi und Skil zusammengetragen. Mehr Informationen »

Werden im Akku-Bohrschrauber-Vergleich auch preiswerte Akku-Bohrschrauber vorgestellt?

In unserem Akku-Bohrschrauber-Vergleich stellen wir Ihnen Akku-Bohrschrauber unterschiedlicher Preiskategorien vor, für welche Sie durchschnittlich 125,90 Euro zahlen. Für unseren Vergleichssieger müssen Sie jedoch 112,00 Euro ausgeben. Mehr Informationen »

Wie viele von 5 möglichen Sternen erhielt das von bisherigen Kunden am besten bewertete Produkt aus dem Akku-Bohrschrauber-Vergleich?

5,0 von 5 möglichen Sternen ist die beste Kundenbewertung, die eines der 8 Produkte aus unserem Akku-Bohrschrauber-Vergleich erhielt: der Milwaukee M12 BDD-202X. Mehr Informationen »

Wurde seitens der Redaktion an eines der Produkte die Bestnote "SEHR GUT" vergeben?

Die Redaktion hat im Akku-Bohrschrauber-Vergleich an eines der Produkte der 7 Hersteller die Bestnote "SEHR GUT" vergeben: den Metabo Powermaxx BS Basic. Mehr Informationen »

Welche Modelle enthält der Akku-Bohrschrauber-Vergleich?

Für den Akku-Bohrschrauber-Vergleich hat die Redaktion folgende 8 Modelle von 7 bekannten Hersteller ausgewählt, um Ihnen eine größtmögliche Produktvielfalt zu bieten: Metabo Powermaxx BS Basic, Bosch Professional GSR 12V-15, Milwaukee M12 BDD-202X, Bosch EasyDrill 12-2, Festool CXS Li 2,6-Plus, Einhell TE-CD 12 Li, Ryobi RCD12012L und Skil 2320 AA. Mehr Informationen »

Welche weiteren Produktvorschläge erhalten Leser des Akku-Bohrschrauber-Vergleichs?

Lesern von unserem Akku-Bohrschrauber-Vergleich werden in der Regel ähnliche Produkte wie Magitta Akkuschrauber, TXS oder Aku-Bohrschrauber angezeigt. Wir bieten Ihnen daher eine geeignete Übersicht der besten Produkte, aus denen Sie Ihren persönlichen Favoriten auswählen können. Mehr Informationen »

Akku-Bohr­schrau­berPreis des Akku-Bohr­schrau­bersFazit des tes­ten­den Re­dak­teursKraft
1. Metabo Power­ma­xx BS Basic112,00 €Angenehm kompakt und handlich, dabei stark, schnell und sogar günstig: Der Power­ma­xx BS Basic Ak­ku­schrau­ber von Metabo macht seinem Namen alle Ehre. Zwar halten die Akkus nicht ewig, aber wer mit mehr als einem Bohr­fut­ter hantiert, findet hier ein tolles Gerät.++
2. Bosch Pro­fes­sio­nal GSR 12V-15116,50 €Der Akku-Bohr­schrau­ber GSR 12V-15 aus der Bosch Pro­fes­sio­nal Serie ist ideal für alle, die nicht sicher sind, was sie wählen sollen. Das Gerät schnei­det in allen Dis­zi­pli­nen gut ab und für die 12-V-Akkus bietet Bosch ein be­son­ders großes Sor­ti­ment an kom­pa­ti­blen Elek­tro­werk­zeu­gen.++
3. Mil­wau­kee M12 BDD-202X175,59 €Als Exot auf dem deut­schen Markt über­zeug­te uns Mil­wau­kee mit seinem Ak­ku­schrau­ber M12 BDD-202X. Zwar ist das Gerät etwas wuchtig, doch Leistung und Aus­stat­tung ließen kaum zu wünschen übrig. Mit stär­ke­rem Akku wäre ein Spit­zen­platz möglich gewesen.++
4. Bosch Ea­sy­Drill 12-299,36 €Nur im Detail un­ter­schei­det sich der grüne Bosch-Ak­ku­schrau­ber Ea­sy­Drill 12-2 von den Geräten der vorderen Plätze: Er hat nicht ganz so viel Kraft, dafür aber größere Akkus, mit denen angenehm lang ge­ar­bei­tet werden kann. Alles in allem ein prima Werkzeug für Heim­wer­ker.+
5. Festool CXS Li 2,6-Plus236,46 €Bis ins Detail durch­dacht und sehr gut ver­ar­bei­tet, so kommt der CXS Li 2,6-Plus Ak­ku­schrau­ber von Festool daher. Wer clevere Extras wie Bit­hal­ter, Gür­tel­clip oder ein aus­wech­sel­ba­res Bohr­fut­ter schätzt, sollte den Preis nicht scheuen – der normale Heim­wer­ker aber schon.
6. Einhell TE-CD 12 Li65,64 €Etwas ab­ge­schla­gen hinter den vorderen Rängen, aber trotzdem noch mit ak­zep­ta­bler Mo­tor­leis­tung: der Akku-Bohr­schrau­ber Einhell TE-CD 12 Li. Auch der Preis ist ver­tret­bar und emp­fiehlt das Gerät für Ein­stei­ger und Ge­le­gen­heits-Heim­wer­ker.
7. Ryobi RCD12012L102,20 €Für Ein­stei­ger hat Ryobi mit dem Modell RCD12012L einen pas­sa­blen Ak­ku­schrau­ber parat. Das Gerät erfüllt seinen Zweck, liegt gut in der Hand und ist auch recht leise. Mehr darf man al­ler­dings nicht erwarten, selbst eine Gang­schal­tung gibt es nicht, nur einen hohen Preis.
8. Skil 2320 AA99,42 €Ent­täuscht waren wir vom Ak­ku­schrau­ber Skil 2320 AA. Das Gerät hat einen fest ver­bau­ten Akku, was Zwangs­pau­sen bei der Arbeit ver­ur­sacht. Überdies braucht der Akku über zwei Stunden, um zu laden, sodass die Pause auch nicht mit einem Kaffee über­brückt werden kann.

Sie haben Gefallen an unserem Akku-Bohrschrauber-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,43 von 5 Sternen bei 30 Bewertungen
Akku-Bohrschrauber Test
Loading...
Bildnachweise: natali_ploskaya/Shutterstock.com, Grigvovan/Shutterstock.com, K-STUDIO/Shutterstock.com, sirastock/Shutterstock.com, nikkytok/Shutterstock.com