Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Babytrage Vergleich 2018

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Babytragen.

Egal ob Sie einen kurzen Spaziergang durch den Park unternehmen möchten oder schnell in den Supermarkt müssen: Das Baby ist ständiger Begleiter frisch gebackener Eltern, doch auf kurzen Distanzen birgt ein Kinderwagen oftmals logistische Probleme. Abhilfe schafft hierbei eine Babytrage, die zudem einfach und schnell anzulegen ist.

Des Weiteren haben Tests gezeigt, dass durch den engen Kontakt zwischen Elternteil und Säugling die Bindung gestärkt wird. Schauen Sie in in unsere Produktübersicht welche Babytrage zu Ihnen passt und Sie möglichst lange durch den Alltag begleiten wird.

Kaufberatung zum Babytrage-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Babytrage-Testsiegers!

  • Eine Babytrage schafft im Alltag zweierlei: Erstens wird der Rücken von Vater, Mutter und Kind beim Tragen entlastet, zweitens erzeugt die Bauchtrage zusätzliche Nähe zum Kind.
  • Egal ob Sie in der Stadt unterwegs sind oder im Haushalt ein paar Dinge erledigen wollen: Dank der Babytrage haben Sie fortan zwei freie Hände und nebenbei Ihr Baby im Blick. Sollte es unruhig werden, können Sie es durch Ihre Körpernähe schneller beruhigen.
  • Eine Babytrage sollte genügend gepolstert sein und sowohl Neugeborene als auch Kleinkinder optimal stützen. Bei Säuglingen können Sie in den ersten Monaten ein Tragetuch nutzen und danach zur Babytrage wechseln.

babytrage-mutter-und-saeugling

In den ersten Wochen und Monaten nach der Geburt stehen für Eltern und Kind enger Körperkontakt und Nähe an erster Stelle. Das Lauschen des Herzschlages, der Wärmeaustausch sowie die Gewöhnung an den Geruch der Eltern sind für die Entwicklung des Babys besonders wichtig.

Obwohl Eltern stets bemüht sind das Neugeborene mit Geborgenheit und Sicherheit zu verwöhnen, müssen Sie sich nebenbei um den Haushalt kümmern und Besorgungen erledigen. Da das Hantieren mit einem Kinderwagen in der Öffentlichkeit meist Schwierigkeiten bereitet, können Sie auf eine Babytrage zurückgreifen.

Die Babytrage ist nicht nur beim Spaziergang oder kurzen Einkauf ein praktischer Begleiter, sondern auch im Haushalt. Anders als bei Tragetüchern sitzt der Säugling in einer Babytrage in einer festen Schale und wird besser gehalten. Ein weiteres Plus: Frisch gebackene Eltern können bei der Anwendung nur selten etwas falsch machen, da Babytragen einfach und intuitiv genutzt werden können.

In der begleitenden Kaufberatung zu unserem Babytrage-Vergleich 2018 möchten wir Ihnen bei der Suche nach der besten und günstigsten Babytrage helfen. In den folgenden Kapiteln helfen wir Ihnen bei der Entscheidung für eine Tragehilfe und beantworten Ihnen die meist gestellten Fragen zum Thema Babytrage.

babytrage test

1. Babytrage oder Tragetuch: Unterschiede sowie Vor- und Nachteile

Guter Rat muss nicht immer teuer sein, doch gerade Neu-Eltern neigen bei der Ausstattung Ihres ersten Kindes dazu zu viel Geld für hochwertige, aber meist weniger praktische Dinge auszugeben. Erst mit der Geburt des zweiten Kindes rücken die kleinen Dinge, die den Unterschied machen, in den Vordergrund.

Bei der Entscheidung für die beste Tragehilfe und Trageposition stehen wir Ihnen und Ihrer jungen Familie zur Seite. Egal welchen Typ oder welche Tragemöglichkeit Sie bevorzugen und ob Sie Ihr Kind auf dem Rücken, seitlich oder vorne am Bauch befestigen möchten: Die beste Babytrage passt sich Ihren Bedürfnissen an.

Zunächst sollten Sie sich jedoch dafür entscheiden, ob Sie das klassische Tragetuch oder eine stabilere Komforttrage bevorzugen. Daher listen wir Ihnen im Folgenden die Vor- und Nachteile von Babytragen gegenüber Tragetüchern auf:

  • enger Körperkontakt zu Mutter oder Vater
  • Anpassung: dank verstellbaren Gurt können mehrere Personen dieselbe Trage nutzen
  • hohe Belastung: halten bis zu 20 kg aus
  • Polsterung: rückenschonendes Tragen auf kurzen Distanzen
  • einfache und intuitive Nutzung
  • teurer als ein Tragetuch
  • Modelle ohne Kopfstütze sind gefährlich
  • bei warmen Temperaturen führt warmer Stoff zu übermäßigem Schwitzen
  • anders als beim Kinderwagen keine extra Taschen für Transport von Wechselwindel und Co.

2. Verschiedene Arten von Babytragen im Vergleich: Unterschiede in Anwendung, Material und Verschluss

In unserem Babytrage-Vergleich erklären wir Ihnen die wichtigsten Kaufkriterien für die Wahl der besten Tragehilfe.

Achten Sie darauf, dass die Bauch- oder Rückentrage aus schadstofffreien Materialien wie Baumwolle hergestellt wird und bis zu welchem Gewicht die Trage zulässig ist.

Das Ausschlusskriterium in jedem Babytrage-Vergleich ist jedoch die richtige Kopfstütze: Neugeborene können kaum Ihren Kopf oben halten, daher sollte die Tragehilfe diese wichtige Funktion übernehmen.

Alter und Gewicht Trageart und Rückenschonung
Tragetuch

babytragetuch

  • Zulässiges Höchstgewicht: bis zu 10 kg
  • Alter des Babys: Neugeborene und Kleinkinder bis zum fünften Monat
  • Material und Verschlussart: 100 % Baumwolle oder ein Baumwolle-Elastan-Gemisch

bietet mehr Flexibilität, da es auf verschiedene Arten gebunden werden kann

falsche Bindung des Tuches kann zu schweren Haltungsschäden bei Eltern und Kind führen

Tragetücher halten nur wenig Gewicht aus, da sie sonst ausleiern

Komforttrage

babytrage fest

  • Zulässiges Höchstgewicht: bis zu 15 oder 20 kg
  • Alter des Babys: meist erst ab dem dritten oder vierten Lebensmonat (siehe Herstellerangabe)
  • Material und Verschlussart: Rucksacktrage aus fester Baumwolle mit einem „Full-Buckle“-Verschluss, bei dem Hüftgurt und Schultergurt per Schnalle verschlossen werden

intuitives und schnelles Anlegen der Trage

gepolsterte Hüft- und Schultergurte

Wärmeentwicklung: Komforttragen sind meist aus eng verwebter Baumwolle, aufgrund des sehr stabilen Materials wird kaum Luft durchgelassen

Mei-Tais

mei teis babytragetuch

  • Zulässiges Höchstgewicht: bis zu 10 oder 15 kg
  • Alter des Babys: meist erst ab dem dritten oder vierten Lebensmonat (siehe Herstellerangabe)
  • Material und Verschlussart: Mei-Tais bestehen aus Baumwolle und Elastan und einem „Half-Buckle“-Verschluss, bei dem ein Hüftgurt mit Schnalle oder Klettverschluss geschlossen wird, der Schultergurt jedoch wie bei einem Tragetuch gebunden wird

 Mischform aus Komforttrage und Tragetuch

Übung macht den Meister: die richtige Schnürung muss erlernt werden

babytrage kurze distanzen bauch

Kleinkinder bis 8 Monate sollten Sie auf dem Bauch und dem Elternteil zugewandt tragen. Babys spüren auf diese Art die Nähe des Elternteils und lassen sich schneller beruhigen.

3. Die richtige Position: Rückenschonung bei Eltern und Kind

babytrage im test

Achten Sie beim Anlegen auf die richtige Position: Am besten sitzen Kinder in der sogenannten Anhock-Spreiz-Haltung.

Sofern Sie eine Babytrage gekauft haben, werden Sie vielleicht merken, dass die mitgelieferte Gebrauchsanweisung nicht immer leicht verständlich ist und sich einige Fragen schon beim Öffnen der Verpackung auftun:

Soll das Kind Ihnen oder der Umwelt zugewandt werden? Wie kann man die Größe verstellen?

Daher fassen wir Ihnen in einigen Punkten zusammen, wie Sie die Babytrage auf Anhieb richtig anlegen, einstellen und Ihr Kind in der Anhock-Spreiz-Haltung befestigen.

  1. Legen Sie zunächst den Hüftgurt um und schnallen Sie diesen fest.
  2. Legen Sie die Trage vor sich und setzen Sie das Kind Ihnen oder der Umwelt zugewandt hin.
  3. Legen Sie die Beine des Kindes behutsam durch die Schlaufen und passen Sie darauf auf, dass die Gurte nicht in die Oberschenkel einschneiden.
  4. Nehmen Sie das Tuch hoch und befestigen Sie die Schultergurte eng an Ihrem Körper.
  5. Achten Sie darauf, dass das Kind aufrecht und gerade sitzt und die Wirbelsäule nicht schief ist.
  6. Überprüfen Sie alle Gurte, den Kopf des Kindes und den richtigen Halt auf Ihren Schultern und Hüften.

Während der ersten Lebenswochen und -monate sollten Sie das Kind immer Ihrem Körper zugewandt tragen, da die Nähe den Säugling Nähe und Geborgenheit verspüren lässt.

4. Top oder Flop: Babytragen im Test

4.1. Bisher ohne Wertung: Kein Babytrage-Test der Stiftung Warentest

Da Neu-Eltern bei der großen Auswahl von Babyzubehör oftmals überfordert sind, untersuchen Verbaucherinstitute wie die Stiftung Warentest regelmäßig Produkte des alltäglichen Lebens.

In der Kategorie „Kinder + Familie“ fehlt jedoch bisher ein umfassender Babytrage-Test mitsamt Babytrage-Testsieger. Sollten Sie jedoch auf der Suche nach weiterem Zubehör für Baby und Kind sein, können Sie im Archiv der Stiftung Warentest stöbern.

Erfreuliche Nachrichten: Im August 2016 veröffentlichte die ÖKO-Test einen Artikel zu Tragehilfen. Sowohl Tragetücher als auch Babytragen wurden im Tragetuch-Test auf Handhabung, Sicherheit und ergonomisch richtige Stützhaltung sowie Beschaffenheit des Materials geprüft.

Im Babytragen-Test wurden besonders die Tragetücher gelobt- solange sie von Eltern richtig gebunden werden.

4.2. Bekannte Marken und Hersteller von Tragehilfen

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Bei der Ausstattung Ihres Kindes können Eltern auf einen Hersteller setzen, müssen Sie jedoch nicht. Zu den bekanntesten Marken, deren Produkte auch in unserem Babytragen-Vergleich vertreten sind, gehören Manduca, Hoppediz, Ergobaby, Didymos und Marsupi.

Für eine größtmögliche Auswahl bieten viele Marken nicht nur ein Modell an, neben der klassischen Babytrage in grau oder weiß können Sie beispielsweise bei der Firma Manduca eine schwarze Babytragetasche aus der Manuca BlackLine auswählen.

Dass die Unterschiede manchmal nur minimal sind, zeigt die Firma Hoppediz: Der Unterschied zwischen dem Modell Bondolino oder bondolino Popeline liegt einzig und allein im Muster. Trotzdem müssen Sie für die bemusterte Variante mehr Geld zahlen.

tragetuch kinder baby säugling

Auch wenn Babytragen bis zu einem Gewicht von 20 kg genutzt werden können: Irgendwann werden die Kleinen zu groß und sollten besser in einen Kinderwagen gesetzt werden.

5. Sie haben die Fragen – wir die Antworten

In diesem Kapitel beantworten wir Ihnen die am häufigsten gestellten Fragen zu der Verwendung und dem Kauf von Babytragen.

Geld, Geld, Geld

Vielen Eltern ist das Beste gerade einmal gut genug für Ihr Kind – daher sind die Mehrheit der Eltern bereit, bis zu 500 € in einen Kinderwagen zu investieren. (Quelle: Statista)

Zwei von zehn Befragten haben sogar bis zu 750 € oder mehr für einen Buggy gezahlt. Gerade bei Großfamilien kann sich dies längerfristig auszahlen, da qualitativ hochwertige Kinderwagen mehrere Jahre genutzt werden können.

5.1. Wie lange kann ich mein Kind in einem Babytragetuch oder einer Babytrage tragen?

Wie lange Sie ein Babytragetuch oder eine Babytrage nutzen, hängt ganz von Ihnen und Ihrem Baby ab.

Manche Eltern nutzen die maximale Gewichtszulassung aus und tragen Ihr Kind, bis es die 15 kg Marke überschreitet. Einige Eltern verzichten schon nach wenigen Monaten auf eine Tragehilfe.

Generell gilt: Ein Babytragtuch können Sie bis zum achten Lebensmonat verwenden, danach empfiehlt sich eine Babytrage. Sobald Ihr Kind jedoch aus der Trage herausgewachsen ist oder deutlich zeigt, dass es nicht mehr getragen werden möchte, sollten Sie die Babytrage ablegen.

5.2. Worauf muss ich bei der Auswahl des Materials achten?

Bevor Sie eine Babytrage kaufen, sollten Sie unbedingt die Herstellerangaben zum Material prüfen. Die meisten Babytragen oder Babytragetücher bestehen aus einhundert Prozent Baumwolle oder einem Gemisch aus Baumwolle und Stretch. 

Bei Neugeborenen sollten Sie zu einer Tragehilfe aus einem Gemisch von Baumwoll und Stretch greifen, ab dem sechsten oder siebten Lebensmonat werden die Kinder zu schwer für ein Tragetuch und sollten in einer stabileren Babytragetasche aus Baumwolle getragen werden.

Achten Sie bei der Verarbeitung der Materialien nicht ausschließlich auf die Trage, sondern auch die verwendeten Klettverschlüsse und verarbeiteten Schnallen, da gerade Babys sehr gerne Kleinteile in den Mund nehmen. Sind die Schnallen so angebracht, dass sie nicht verschluckt werden können? Sind Sie schadstofffrei verarbeitet?

Achten Sie außerdem darauf, dass es beim Tragen nicht zu einem Hitzestau kommt: Gepolsterte Tragetücher und Babytragen neigen dazu, wenig Luft durch das Material zu lassen. In den heißen Sommermonaten sollten Sie daher leichte Materialien bevorzugen.

5.3. Ab wann kann ich eine Babytrage nutzen?

Neugeborene und Säuglinge können leicht schon ab der Geburt in einem Babytragetuch oder einer speziellen Babytrage mit Neugeboreneneinsatz getragen werden.

Die besten Babytragen wachsen mit Ihrem Kind mit: Nehmen Sie dafür den Neugeboreneneinsatz heraus, so kann Ihr Kind während jedem Lebensmonat ergonomisch korrekt in der Babytrage sitzen.

5.4. Macht es einen großen Unterschied, ob ich das Kind auf dem Rücken oder am Bauch trage?

Rücken, Seite oder Bauch? In welcher Trageposition Sie Ihr Kind transportieren möchten, hängt einerseits von der Aktivität und andererseits vom Alter Ihres Kindes ab.

In den ersten Wochen nach der Geburt ist die Bauchtrage sehr zu empfehlen, da so die Bindung zwischen Kind und Elternteil verbessert werden kann. Nach wenigen Monaten kann das Baby Sie in der Rückentrage durch den Alltag begleiten.

Sie haben Gefallen an unserem Babytrage-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,00 von 5 Sternen bei 280 Bewertungen
Loading...

Im Überblick: weitere Tests & Vergleiche bei OE24.at/vergleich/

Sous-Vide-Garer Test

Unterschiedliche Sous-Vide-Garer im Vergleich

Ergometer Test

Unterschiedliche Ergometer im Vergleich

hundegeschirr-test

Unterschiedliche Hundegeschirre im Vergleich

tintenstrahldrucker-test

Unterschiedliche Tintenstrahldrucker im Vergleich