ⓘ Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Camcorder-Vergleich 2020

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Camcorder.

Um Events und besondere Momente im Leben auf Band festzuhalten, bietet sich ein handlicher Camcorder an. Im Vergleich zu einer Smartphone-Kamera bietet er hohe Qualitätsstandards und einen großen Funktionsumfang. Hochwertige Geräte zeichnen sich durch eine Akkulaufzeit von bis zu zweieinhalb Stunden aus.

Camcorder-Tests empfehlen, das Gewicht der Modelle zu berücksichtigen. Für eine komfortable Nutzung eignen sich Videokameras, die wenig wiegen und sich dadurch problemlos tragen lassen. Lesen Sie die folgende Kaufberatung, um zu erfahren, worauf es bei Kauf außerdem ankommt.

Kaufberatung zum Camcorder-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Camcorder-Testsiegers!

  • Suchen Sie nach einem hochwertigen Camcorder, der scharfe Aufnahmen bietet, eignet sich ein Modell mit 4k-Auflösung. Mit einer Bildfrequenz von 50 fps profitieren Sie von detailgetreuen Echtzeitaufnahmen.
  • Eine empfehlenswerte Kamera für den Urlaub stellt ein Full-HD-Camcorder dar. Die Modelle warten mit 25 bis 30 fps auf und sorgen für detailreiche Familien- oder Landschaftsfotos.
  • Um einen guten Camcorder zu finden, kommt es auf dessen Gewicht und Ausstattung an. Für Hobbyaufnahmen empfehlen sich beispielsweise Videokameras mit einem Gesamtgewicht von 200 Gramm, einem Mikrofon und einem Bildstabilisator.

camcorder-test

Viele Menschen schauen sich Familienvideos an, um an schöne Ereignisse erinnert zu werden oder in vergangenen Glücksmomenten zu schwelgen. Damit Sie die Filme genießen können, kommt es auf deren Qualität an. Für präzise und detailgetreue Aufnahmen sorgt ein hochwertiger Camcorder, der neben der einfachen Bedienung mit mehreren Funktionen aufwartet. Suchen Sie eine Videokamera mit ausgezeichneter Videoqualität, raten Camcorder-Tests 2020 zu Modellen mit hoher Auflösung.

1. Mit dem Camcorder sehenswerte Erinnerungen schaffen

Bei einem Camcorder handelt es sich um eine handliche Videokamera, die sich für Sportaufnahmen, Homevideos oder das Filmen wichtiger Lebensmomente eignet. Beispielsweise können Sie mit dem Gerät eine Hochzeit oder eine Einschulung auf Band festhalten. Bei den Camcordern gibt es verschiedene Typen und Ausführungen, die sich in ihrer Funktionsvielfalt unterscheiden.

Was die jeweilige Camcorder-Kategorie vermag, hängt maßgeblich von ihrer Ausstattung ab. Damit Bild- und Tonaufnahmen klar zu sehen und zu hören sind, empfehlen Kaufberatungen Modelle, die über Mikrofon und Lautsprecher verfügen. Ebenso erweist sich ein Bildstabilisator als gute Wahl.

Speziell eignen sich die Videokameras für den Hausgebrauch und Hobbyaufnahmen im Urlaub oder bei Familienfeiern. Aufgrund der unkomplizierten Bedienung können auch technisch Unerfahrene schnell den Umgang mit den Geräten lernen. Welche Vor- und Nachteile diese aufweisen, zeigen viele Camcorder-Tests 2020. Zudem erhalten Sie einen Überblick in der folgenden Tabelle:

  • hohe Speicherkapazität
  • gute Ton- und Bildqualität
  • mehrere Funktionen, beispielsweise Zoom
  • eventuell hohe Anschaffungskosten

Möchten Sie einen Camcorder kaufen, profitieren sie von einer Kamera mit komfortabler Handhabung. Aufgrund eines griffigen Designs und des geringen Gewichts zeugen die Camcorder-Arten von einer angenehmen Haptik. Zudem bieten sie zahlreiche Aufnahmemodi. Die besten Camcorder gehen mit mehreren Zubehörteilen, beispielsweise Speicherkarte und Fernbedienung, einher. Für Selfies oder Gruppenfotos gibt es Digi-Camcorder mit einem schwenkbaren Bildschirm.

2. Kaufberatung: Camcorder überzeugen durch Vielseitigkeit

Möchten Sie einen neuen Camcorder kaufen, stehen zahlreiche Typen und Hersteller zur Auswahl. Bei der Vielzahl an Marken und Kategorien fällt es unerfahrenen Käufern schwer, auf die entscheidenden Kaufkriterien zu achten.

Um Ihre Videos mit einem Digi-Camcorder zu drehen, sollte dieser eine hohe Auflösung aufweisen. Diese sorgt dafür, dass Sie von einem klaren Bild profitieren. Camcorder-Tests unterscheiden grundlegend drei Video-Auflösungen. Wie viele Pixel diese bieten, sehen Sie in der folgenden Tabelle:

Auflösung der Camcorder-Artengebotene Pixel
Camcorder mit Ultra-HD

camcorder-ultrahd

3.840 bis 2.160 Pixel
Full-HD-Camcorder

camcorder-fullhd

1.920 bis 1.080 Pixel
Videokameras mit HD-ready

camcorder-hdready

1.280 bis 720 Pixel

Speziell für Action-Aufnahmen bietet sich ein Ultra-HD-Camcorder an. Die Hersteller verkaufen sie auch unter dem Namen 4k-Camcorder. Die hochwertigen Digitalvideokameras können jedes Detail blitzschnell abspeichern und realitätsgetreu wiedergeben. Für den Hausgebrauch eignet sich ein HD-Camcorder. Mit einer HD-ready-Auflösung bezeichnen die Anbieter sie als HDR-Camcorder.

Entscheiden Sie sich für einen Camcorder mit 4k und 60 fps, sollten Sie über einen entsprechenden Ultra-HD-TV- oder PC-Bildschirm verfügen. Andernfalls beeinträchtigt die Bildwiedergabe die Qualität Ihres Films.

Der richtige Camcorder für jeden Verwendungszweck

Wie viele Megapixel braucht ein Camcorder?

Bei modernen Camcordern stellen laut Videokamera-Tests 15 bis 20 Megapixel keine Seltenheit mehr dar. Allerdings geht die hochauflösende Bildqualität häufig mit einem sehr hohen Anschaffungspreis einher. Für den Hausgebrauch empfehlen sich günstige Camcorder mit fünf bis zehn Megapixeln. Diese liefern detailreiche Bilder mit Farbbrillanz. In Fachgeschäften können Sie beispielsweise einen Test mit einem HD-Camcorder durchführen, um dessen Bildauflösung unter die Lupe zu nehmen.

Beim Kauf eines Camcorders kommt es darauf an, für welches Einsatzgebiet Sie das Gerät brauchen. Möchten Sie vorrangig lebendige Urlaubserinnerungen schaffen oder betätigen Sie sich als Hobby-Regisseur? In beiden Fällen sollten Sie auf folgende Kaufkriterien für die Videokameras achten:

  • Framerate und Auflösung
  • optischer Zoom
  • Ausstattung

Für gelegentliche Hobbyaufnahmen eignet sich ein HD-ready-Camcorder mit einer Framerate von 25 fps. Modelle mit einem 20-fachen optischen Zoom erbringen gute Aufnahmeergebnisse. Dabei verfügen selbst günstige Videokameras über einen Bildstabilisator, ein Mikrofon sowie Lautsprecher.

Preislich bewegen sich derart ausgestattete Camcorder bei 150 Euro. Eine Full-HD-Videokamera erhalten Sie für 300 Euro. Diese weist eine Framerate von mindestens 50 fps und einen 30-fachen optischen Zoom auf. Zur Ausstattung gehören bei diesen High-End-Geräten beispielsweise ein elektronischer Sucher mit Touchscreen sowie der Anschluss für ein externes Mikrofon.

3. Der beste Camcorder vereint Bildqualität und Bedienkomfort

camcorder-guenstig

Die Laufzeit eines Camcorders liegt im Schnitt bei 100 Minuten.

Camcorder-Vergleiche nehmen Geräte verschiedener Anbieter – beispielsweise Sony-Camcorder oder Panasonic-Camcorder – unter die Lupe. Dabei zeigt sich, dass die beste Digitalvideokamera eine besondere Funktionsvielfalt bietet.

Um mit dem Camcorder einen Film zu drehen, sollte der digitale HD-Camcorder eine lange Akkulaufzeit aufweisen. Bei hochqualitativen digitalen Camcordern hält der Akku über zwei Stunden. Günstige Camcorder bieten die grundlegenden Funktionen. Diese reichen für einen kurzen Camcorder-Film im Urlaub oder auf einer Familienfeier.

Für ein hochqualitatives Filmerlebnis sorgen digitale Camcorder mit hoher Auflösung und mehreren Zusatzfunktionen. Beispielsweise verfügen sie über:

  1. WLAN
  2. einen Camcorcer-Chip zum Abspeichern
  3. eine Camcorder-SD-Speicherkarte

Bei modernen Geräten besteht die Möglichkeit, den Camcorder mit einer App auf dem Smartphone oder dem Tablet zu verbinden. Besitzen Sie noch einen Videorekorder, bietet sich ein digitaler Camcorder mit VHS-Funktion an. Entscheiden Sie sich für einen voll ausgestatteten digitalen HD-Camcorder, liegt der Kaufpreis zwischen 150 und 200 Euro. Camcorder ab 300 Euro bieten oftmals eine Ultra-HD-Auflösung.

4. Spiegelreflexkamera oder HD-Camcorder im Test um die Alltagstauglichkeit

Um ein wichtiges Familienereignis zu filmen, stehen viele Käufer vor der Wahl, ob Sie zum digitalen Camcorder oder zur Spiegelreflexkamera greifen. Beide Geräte weisen Vorzüge und Nachteile auf. Daher beeinflusst der Verwendungszweck die Wahl der richtigen Kamera.

Möchten Sie beispielsweise einen hochqualitativen Film drehen, profitieren Sie bei einer Spiegelreflexkamera von einer guten Bildqualität bei geringen Lichtverhältnissen. Zudem ermöglicht sie aufgrund des Wechselobjektivs einen flexiblen Einsatz. Durch die Tiefenunschärfe erhalten Sie Aufnahmen im Kino-Look, mit denen Sie Freunde und Verwandte beeindrucken können.

Allerdings bedarf die Handhabung einer Spiegelreflexkamera reichlich Übung. Zudem geht sie mit hohen Anschaffungskosten und teurem Equipment einher. Ein guter HDV-Camcorder mit SD-Speicherkarte wartet mit einem unkomplizierten Handling auf. Neben den qualitativ hochwertigen Audioaufnahmen glänzt er mit der integrierten Bildstabilisation.

Camcorder mit einer SD-Speicherkarte ermöglichen es, einzelne Filmaufnahmen abzuspeichern und später digital zu bearbeiten. Obgleich die festverbaute Optik die Flexibilität beim Filmen einschränkt, erweist sich für viele Hobbyfilmer der Camcorder als Testsieger.

Tipp: Ist bei der Spiegelreflexkamera oder dem Camcorder eine Reparatur notwendig, gehören auch die geringeren Reparaturkosten zu den Vorzügen des HDV-Camcorders.

5. Zubehör und Pflegehinweise für den Camcorder

camcorder-testsieger

Für eine längere Laufzeit können Sie zusätzliche Akkus für Ihren Camcorder kaufen.

In der Regel enthält ein neuer Camcorder bereits Akkus. Allerdings liegt deren Laufzeit im Schnitt nur bei 100 Minuten. Wünschen Sie sich eine längere Aufnahmezeit, beispielsweise um eine Hochzeitszeremonie zu filmen, sollten Sie zusätzliche Akkus kaufen. Diese können Sie mit wenigen Handgriffen auswechseln und brauchen keinen plötzlichen Abriss der Aufnahmen zu befürchten.

Um wackelfrei zu filmen, können Sie ein Stativ kaufen. Dieses wichtige Zubehörteil fungiert als Stütze, wenn Sie Panoramafilme oder ein Gruppenfoto aufnehmen wollen. Speziell lohnen sich leicht transportable Stative, die in Rucksack oder Koffer wenig Platz wegnehmen.

Weiteres Zubehör für Ihren Camcorder stellen beispielsweise die Speicherkarte sowie die Reinigungsutensilien dar. Damit Sie diese sicher verstauen, bietet sich zudem eine Kameratasche an. Hierbei existieren gepolsterte Modelle, die Ihrer Videokamera auch unterwegs einen sicheren Transport ermöglichen.

Neben der richtigen Verwahrung Ihres Camcorders beeinflusst dessen Pflege den zuverlässigen Betrieb. Sie sollten die Kamera in regelmäßigen Abständen reinigen. Bereits nach dem Auspacken Ihrer Videokamera sollten Sie den LCD-Bildschirm mit einer Schutzfolie versehen.

Möchten Sie das Objektiv des Camcorders reinigen, nutzen Sie die im Reinigungsset befindlichen Pinsel sowie den kleinen Blasebalg. Dieser hilft Ihnen dabei, Staub und kleine Schmutzrückstände aus allen Spalten zu entfernen. Um Ihre Filmkamera bei Nichtgebrauch vor Schäden und Schmutz zu schützen, können Sie den praktischen Objektivschutz aufsetzen.

6. Wichtige Fragen und Antworten zum Camcorder

6.1. Was sagt Stiftung Warentest zu den Camcordern?

Im Jahr 2017 testete Stiftung Warentest mehrere Camcorder-Typen. Dabei glänzte die Mehrheit der Modelle durch eine einfache Handhabung und ausreichend Funktionsvielfalt. Das Prüfinstitut kam zu dem Schluss, dass ein guter Camcorder keine 300 Euro kosten muss. Tatsächlich lag der letzte Camcorder-Testsieger in einem Preissegment zwischen 150 und 200 Euro.

6.2. Welche Marken gibt es bei den Videokameras?

Auf der Suche nach einem neuen Camcorder finden Sie eine breite Auswahl an Anbietern. Die modernen Videokameras können Sie beispielsweise im Fachhandel, bei Online-Händlern oder direkt auf der Internetseite der Hersteller kaufen. Um preisgünstige Modelle zu erstehen, können Sie Angebote von Discountern wie Lidl oder Aldi wahrnehmen. Zu den empfehlenswerten Geräten zählen:

  • Panasonic-Camcorder
  • Camcorder von Samsung
  • Sony Camcorder
  • Camcorder von Canon
  • Legria Camcorder
  • Easypix Videokameras
  • Jay-tech-Camcorder
  • Camcorder von Toshiba
  • JVC Camcorder

6.3. Wie überspielen Sie vom Camcorder auf den PC?

camcorder-kaufen

Daten können Sie ganz einfach per USB oder Bluetooth vom Camcorder auf den PC übertragen.

Um die Aufnahmen vom Camcorder auf den Laptop oder den Computer zu überspielen, bietet sich beispielsweise ein USB-Kabel an. Einige Geräte bieten auch eine Bluetooth-Verbindung oder eine App zur Datenübertragung an. Benutzen Sie einen Camcorder mit Chip, können Sie diesen wie eine Speicherkarte in den PC einlegen und dieser liest die Daten innerhalb von Sekunden ab.

6.4. Welcher Camcorder eignet sich für Youtube-Videos?

Welchen Camcorder Sie für ein Youtube-Video verwenden, hängt maßgeblich davon ab, welche Bildqualität Sie wünschen und wie hoch Ihr Budget ist. Bereits mit preisgünstigen Modellen können Sie passable Aufnahmen erstellen. Planen Sie eine Karriere als Youtuber, sollten Sie einen Ultra-HD-Camcorder mit Zusatzfunktionen wählen.

Was hat der Camcorder-Test bzw. -Vergleich ergeben?

Am besten schnitt das Produkt Canon Legria HF G50 ab. Es ist ab 939,99 Euro erhältlich und wurde mit sehr gut bewertet. Auf dem zweiten Platz folgt Panasonic HC-X1E, bewertet mit sehr gut, erhältlich ab 2.216,99 Euro. Auf den folgenden Rängen folgen:

  1. Sony FDR-AX700, erhältlich ab 1.858,43 Euro, bewertet mit sehr gut.
  2. Panasonic HC-VX11EG-K, erhältlich ab 539,47 Euro, bewertet mit sehr gut.
  3. Panasonic HC-V777EG-K, erhältlich ab 391,63 Euro, bewertet mit sehr gut.
  4. Canon Legria HF R806, erhältlich ab 234,26 Euro, bewertet mit gut.
  5. Panasonic HC-V380EG-K, erhältlich ab 222,99 Euro, bewertet mit gut.
  6. Sony HDR-CX450, erhältlich ab 410,80 Euro, bewertet mit gut.
  7. Sony HDR-CX240, erhältlich ab 116,00 Euro, bewertet mit gut.
  8. Sony HDR-CX405, erhältlich ab 186,00 Euro, bewertet mit gut.
  9. Panasonic HC-V180EG-K, erhältlich ab 149,00 Euro, bewertet mit gut.
  10. Sony HDR-P J410, erhältlich ab 299,99 Euro, bewertet mit gut.
Mehr Informationen »

Welche unterschiedlichen Hersteller hat die Redaktion für den Camcorder-Vergleich zusammengetragen?

Die Redaktion hat für den Camcorder-Vergleich insgesamt 12 Produkte von Herstellern wie Canon, Panasonic und Sony zusammengetragen. Um Ihnen eine besonders hohe Produktvielfalt zu bieten, achten wir bei der Auswahl darauf, dass für jeden Leser das passende Camcorder-Modell dabei ist. Mehr Informationen »

Sind im Camcorder-Vergleich die teuersten Produkte auch gleichzeitig die besten?

Um einen Camcorder zu kaufen, müssen Sie nicht immer tief in die Tasche greifen. In unserem Camcorder-Vergleich sind bereits sehr gute Camcorder ab 116,00 Euro zu erhalten, der teuerste Camcorder kostet im Vergleich dazu 2.216,99 Euro. Mehr Informationen »

Wie viele Sterne hat das bisher am besten bewertete Produkt aus dem Camcorder-Vergleich erhalten?

Der Sony FDR-AX700 hat es den Kunden angetan - mit insgesamt 4,6 von 5 möglichen Sternen zählt dieses Produkt zu einem der besten aus unserem Camcorder-Vergleich. Mehr Informationen »

Wie oft wurde im Camcorder-Vergleich die Bestnote "SEHR GUT" vergeben?

Die Redaktion hat folgenden 5 verschiedenen Produkte aus dem Camcorder-Vergleich die Bestnote "SEHR GUT" verliehen: Canon Legria HF G50, Panasonic HC-X1E, Sony FDR-AX700, Panasonic HC-VX11EG-K und Panasonic HC-V777EG-K. Mehr Informationen »

Welche Produkte hat die Redaktion in der Tabelle zum Camcorder-Vergleich zusammengetragen?

Die Produkttabelle zum Camcorder-Vergleich enthält insgesamt folgende 12 Camcorder, die die Redaktion für Sie recherchiert hat: Canon Legria HF G50, Panasonic HC-X1E, Sony FDR-AX700, Panasonic HC-VX11EG-K, Panasonic HC-V777EG-K, Canon Legria HF R806, Panasonic HC-V380EG-K, Sony HDR-CX450, Sony HDR-CX240, Sony HDR-CX405, Panasonic HC-V180EG-K und Sony HDR-P J410. Mehr Informationen »

Welche weiteren Produktvorschläge erhalten Leser des Camcorder-Vergleichs?

Lesern von unserem Camcorder-Vergleich werden in der Regel ähnliche Produkte wie Video-Kameras, Videokammeras oder Vidiokameras angezeigt. Wir bieten Ihnen daher eine geeignete Übersicht der besten Produkte, aus denen Sie Ihren persönlichen Favoriten auswählen können. Mehr Informationen »

Cam­cor­derPreis des Cam­cor­dersMax. Video-QualitätOp­ti­scher Zoom
1. Canon Legria HF G50939,99 €Jajaja20-fach
2. Pa­na­so­nic HC-X1E2.216,99 €Jajaja20-fach
3. Sony FDR-AX7001.858,43 €Jajaja12-fach
4. Pa­na­so­nic HC-VX11EG-K539,47 €Jajaja24-fach
5. Pa­na­so­nic HC-V777EG-K391,63 €Jaja20-fach
6. Canon Legria HF R806234,26 €Jaja32-fach
7. Pa­na­so­nic HC-V380EG-K222,99 €Jaja50-fach
8. Sony HDR-CX450410,80 €Jaja30-fach
9. Sony HDR-CX240116,00 €Jaja27-fach
10. Sony HDR-CX405186,00 €Jaja30-fach
11. Pa­na­so­nic HC-V180EG-K149,00 €Jaja50-fach
12. Sony HDR-P J410299,99 €Jaja30-fach

Sie haben Gefallen an unserem Camcorder-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,61 von 5 Sternen bei 57 Bewertungen
Camcorder Test
Loading...
Bildnachweise: Panasonic/Amazon, StockKK/Shutterstock.com, Sony/Amazon, Panasonic/Amazon, Linnse/Amazon, MP_P/Shutterstock.com, StockKK/Shutterstock.com, Olinchuk/Shutterstock.com