Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Dämpferpumpen-Vergleich 2019

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Dämpferpumpen.

Um bei Fahrradtouren Komfort zu erleben und den Rücken zu schonen, braucht es eine gute und richtig eingestellte Luftfederung. Um den Stoßdämpfer Ihres Fahrrads mit Luft zu befüllen, benötigen Sie eine Dämpferpumpe.

Laut Tests sollte beim Kauf einer Dämpferpumpe besonders auf den Wirkungsgrad und die Verarbeitung geachtet werden. Wenn Sie Ihre Pumpe auch unterwegs immer dabei haben möchten, schauen Sie zudem auf ein geringes Eigengewicht. Lesen Sie jetzt unseren Ratgeber und finden Sie eine geeignete Dämpferpumpe.

Kaufberatung zum Dämpferpumpe-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Dämpferpumpe-Testsiegers!

  • Mithilfe von Dämpferpumpen stellen Sie bei einem luftgefederten Fahrrad die Stärke der Stoßdämpfer ein.
  • Die klassische Hand-Luftpumpe setzt sich aus einem Zylinder und einem beweglichen Kolben mit Stange zusammen. Beim Einschieben des Kolbens verdichtet sich die Luft im Zylinder und wird durch ein Ventil, ein sogenanntes Verschlussteil, in die Hülle gedrückt
  • Bei einer gut eingestellten Luftfederung schlagen die Unebenheiten der Fahrstrecke nicht bis zum Fahrer durch. Zudem kommt der Radler schneller voran, was wiederum einen Zeitgewinn bedeutet.

daempferpumpe-test

Stoßdämpfer fangen die Unebenheiten des Untergrunds während der Fahrt ab und sorgen dafür, dass der Fahrer sie kaum wahrnimmt. Eine Luftfederung ist nicht nur sehr komfortabel, sie schont auch den Rücken. Der positive Effekt entsteht durch die Nutzung der Fähigkeit zur Kompensation bei Gasen. Gasstoßdämpfer reagieren deutlich feinfühliger auf Druck als Stahlfedern. Um Ihnen die Wahl zwischen den verschiedenen Dämpferpumpen zu erleichtern, haben wir auf oe24.at uns für Sie auf die Suche nach der besten Dämpferpumpe gemacht.

Bei der Stiftung Warentest gibt es zwar einen Vergleich von Fahrradpumpen, dieser stammt jedoch vom Schweizer Partnerunternehmen und ist nicht sehr ausführlich. Die beste Dämpferpumpe nennen die Vergleichsseiten nicht. Da die Pumpsysteme laufend weiterentwickelt werden, kann es sein, dass ein Fahrrad- oder Dämpferpumpen-Test im Jahr 2019 andere Ergebnisse zeigt, als im Vorjahr oder im Folgejahr. Dennoch hilft unser folgender Vergleich auf oe24.at bei der Wahl des geeignetsten Modells für Ihr Fahrrad.

1. Die Funktionsweise und Entstehung von Dämpferpumpen

daempferpumpe-mtb

Im Bild: Moderne Handluftpumpe mit Standfuß.

Grundsätzlich dient sowohl die Fahrrad- als auch die Dämpfer-Pumpe zum Befüllen eines geschlossenen, luftundurchlässigen Gefäßes. Durch das Pumpen erhöht sich der Druck im Inneren. Die klassische Hand-Luftpumpe ist eine Kolbenpumpe. Sie setzt sich aus einem Zylinder und einem beweglichen Kolben mit Stange zusammen. Beim Einschieben des Kolbens verdichtet sich die im Zylinder befindliche Luft und wird durch ein Ventil, ein sogenanntes Verschlussteil, in die Hülle gedrückt. Ventile verhindern mithilfe einer Kugel oder eines Kegels, dass die Luft in den Zylinder zurückfließt.

» Mehr Informationen

Bei minderwertigen Pumpen besteht die Gefahr, dass der Griff bricht und sich der innen liegende Kolben in ein Geschoss verwandelt. Deshalb ist bei einem Fahrrad- und Dämpferpumpen-Test nicht nur der Wirkungsgrad für die Bewertung ausschlaggebend, sondern auch die Verarbeitung. Eine günstige Dämpferpumpe mit schlechteren Pumpergebnissen kann aufgrund des besseren Gefüges durchaus zum Testsieger werden.

Der deutsche Erfinder, Physiker, Politiker und Jurist Otto von Guericke (*1602-† 1686) entwickelte im Jahr 1649 die Kolbenvakuumluftpumpe. Bereits zehn Jahre später, 1659, verbesserte der englische Naturforscher Robert Boyle (*1626/27-†1691) gemeinsam mit dem Universalgelehrten Robert Hooke (*1635/27-†1702) diese Luftpumpe. Sie wurde zu einem wichtigen Instrument in der physikalischen Forschung. Praktische Bedeutung bekamen Luftpumpen erst ab 1888, als der Schotte John Boyd Dunlop (*1840/27-†1921) den luftgefüllten Reifen erfand.

2. Dämpferpumpen in Tests: Fahrradpumpe, Dämpferpumpe oder Fahrrad-Dämpferpumpe kaufen?

2.1. Fahrradpumpe

Fahrradpumpen sind ausschließlich zum Befüllen von Fahrradreifen gedacht. Moderne Fahrradreifen benötigen einen deutlich höheren Druck als Autoreifen. Wer den Typ Alltagsrad fährt und nicht unbedingt die beste Fahrradpumpe zu Hause hat, kann sich mit dem Kompressor an der Tankstelle behelfen. Das Druckniveau ist in der Regel für Durchschnittsreifen ausreichen. Die dünnen Hochdruckradreifen der Rennräder benötigen eine spezielle Rennrad-Luftpumpe, die bis zu zehn bar liefert.

» Mehr Informationen

Luftpumpen gibt es in den Varianten Handpumpe, Standpumpe und Fußpumpe. Handpumpen erreichen je nach Modell einen Druck von bis zu fünf bar, Stand- und Fußpumpen bis zu zwölf bar. Stand- und Fußpumpen arbeiten mit deutliche höheren Kräften als Handpumpen. Für einen unerwarteten Platten unterwegs hat sich die Mini- oder Notfallpumpe bewährt. Tests zeigten, dass die Pumpfunktion dieser handlichen Teile ausreicht, um mit dem Bike entweder nach Hause oder zumindest bis zum nächsten Fahrradhändler zu kommen.

2.2. Dämpferpumpe

Mithilfe einer analogen oder digitalen Dämpferpumpe wird der Dämpferdruck bei einem luftgefederten Fahrrad eingestellt. Für die richtige Justierung ist neben dem Gewicht des Fahrers das Fahrverhalten ausschlaggebend. Eine gut eingestellte Luftfederung sorgt dafür, dass die Unebenheiten der Fahrstrecke nicht bis zum Fahrer durchschlagen. Zudem verhilft sie dem Rad zur optimalen Traktion, der Radler kommt schneller voran, was wiederum einen Zeitgewinn bedeutet.

ArtBeschreibung
Analoge Dämpferpumpe

Analoge Dämpferpumpe

  • die Druckanzeige der analogen Dämpfer-Pumpe lässt sich am besten mit einer Art Kreiselkompass vergleichen
  • in einem Gehäuse ist ein Zeiger, traditionell in Form einer Nadel, reibungsarm gelagert
  • entweder am Gehäuse selbst oder am frei beweglichen Zeiger befindet sich eine Skala
  • in Abhängigkeit des Drucks bewegt sich die Nadel und zeigt so den Wert an
Digitale Dämpferpumpe

Digitale Dämpferpumpe

  • über Drucksensoren erfasst es die physikalische Größe Druck und wandelt sie proportional in eine elektrische Ausgangsgröße um
  • der Wert erscheint als Zahl auf einer Anzeigetafel

das digitale Manometer zeigt den Druck deutlich genauer als das analoge Gegenstück

Fahrrad-Dämpferpumpe

Dämpferpumpe fürs Fahrrad

  • mit einer Fahrrad-Dämpferpumpe können Sie sowohl den Druck Ihrer Luftfederung anpassen als auch mithilfe eines Dämpferpumpen-Adapters Ihre Reifen aufpumpen
  • Fahrrad-Dämpferpumpen gibt es sowohl als Fußpumpen wie auch als Standpumpen und als Handpumpen
  • kleine Handpumpen sind besonders praktisch, da Sie diese stets mitnehmen können

sie eignen sich zwar nicht zur Befestigung am Rahmen, passen jedoch in jeden Fahrradrucksack

3. Warum eine Dämpferpumpe kaufen?

Federgabel-Pumpe

Dämpferpumpen lassen sich meist direkt an den oberen Enden der Gabel anschließen.

Fahrräder werden normalerweise in die beiden Kategorien „nach Gebrauch“ und „nach Rahmen“ eingeteilt. Als Kategorie innerhalb der Unterteilungen bietet sich die Differenzierung in Fahrräder mit Schraubenfedern und Bikes mit Luftfederung an. Schraubenfedern sind die einfachere und zugleich kostengünstigere Lösung, eine Luftfederung ist komfortabler. Besonders hochwertige Dämpfer mit Stahlfedern kommen beim Sport wie beispielsweise beim Freeriding und im Downhillbereich zum Einsatz. Hingegen haben die meisten Mountainbikes eine gefederte Gabel, wovon die überwiegende Zahl luftgefedert ist. Bei den Alltagsrädern finden Sie Fahrräder mit Luftfederung im gehobenen Preissegment.

» Mehr Informationen

Wer einmal im Rahmen einer Kaufberatung als Test ein Rad mit Luftfederung gefahren hat, wird sich schnell von den Stahlfedern distanzieren. Der Vorteil einer Luftfederung liegt nicht nur im geringeren Gewicht. Mithilfe einer Federgabel-Pumpe lässt sich die Federung optimal auf das Körpergewicht beziehungsweise auf den Fahrstil und das Terrain anpassen. Ein Rad mit einer gut eingestellten Vorderradgabel ist besser kontrollierbar, es fährt sich komfortabler und ist leichter zu bremsen.

4. Dämpferpumpen im Vergleich

4.1. Dämpferpumpe Fox

Fox-Dämpferpumpe

Im Bild: Dämpferpumpe von Fox.

Die meisten Radsportler verbinden den Begriff Federung mit der Marke Fox. Das 1974 von Box Fox gegründete Unternehmen ist für seine hohen Qualitätsansprüche bekannt. Bei neuen Produkten verlassen sich die Entwickler nicht auf Laborergebnisse. Sie untersuchen ihre Innovationen unter realen Bedingungen auf Fehler und Mängel. Aufgrund der umfangreichen Tests und nachfolgender Fehlereliminierung belegen Fox Dämpferpumpen bei einem Dämpferpumpen-Vergleich seit Jahren die vorderen Plätze.

» Mehr Informationen

Die Dampferpumpen von Fox gibt es in verschiedenen Ausführungen, wobei sich die Fox 300 PSI durch ihre einfache Handhabung auszeichnet. Aufgrund der Möglichkeit Adapter anzubringen, lässt sie sich universell einsetzen.

Zu den Highlights bei den Produkten des Herstellers zähen die FOX HP Digital Gabelpumpen & Dämpferpumpen. Sie sind meist für alle Luftdämpfer und Federgabeln geeignet. Auf dem großen Manometer lassen sich die Werte gut ablesen. Für Einstellung der verschiedenen Maßeinheiten (PSI, KG/CM² und Bar) ist ein Druckknopf angebracht. Um bei der Fahrwerksfeineinstellung eine zu hohen Druck abzulassen, besitzten die Dämpferpumpen einen Druckablassknopf.

4.2. Dämpferpumpe RockShox

RockShox hat sich als Bezeichnung für Produkte des amerikanischen Herstellers SRAM LLC eingebürgert. Der Hauptsitz des 1987 gegründeten Unternehmens ist in Chicago, Niederlassungen gibt es im niederländischen Nijkerk und in Taichung in Taiwan. Die RockShox Dämpferpumpe zeichnet sich durch ihre gute Verarbeitung genauso wie durch ihre Effektivität aus. Alle von RockShox auf dem Markt befindlichen Dämpferpumpen sind digital und verfügen über ein stabiles Metallgehäuse. Allerdings eignen sich die meisten Modelle wie auch die RockShox Federgabel Dämpferpumpe nicht zum Aufpumpen eines Fahrradreifens. Die Anschaffung einer zusätzlichen Fahrradpumpe ist unumgänglich. Das schließt trotz guter Qualität aus, dass eine RockShox Dämpferpumpe zum Testsieger wird. Um die Federung einzustellen, sind die Produkte von RockShox jedoch empfehlenswert.

Tipp: Zur breiten Produktpalette des Unternehmens gehört auch die RockShox Federgabel. Sie gibt es in verschiedensten Ausführungen, passend für die unterschiedlichsten Fahrradtypen.

4.3. Dämpferpumpe SKS

Sicherheit beim Radfahren

Auch wenn sich dank der Luftfederung die Sicherheit beim Fahren erhöht, bleibt die Sicherheitsausstattung für den Fahrer unumgänglich. Dazu gehören in erster Linie Helme und Fahrradschuhe. Der Helm schützt beim Sturz den Kopf vor Verletzungen, gute Fahrradschuhe geben Halt und unterstützen die Beinmuskulatur bei der Kraftübertragung. Günstige Helme und Fahrradhandschuhe gibt es auch immer mal wieder bei Discountern wie Lidl oder Aldi zu kaufen.

SKS steht für Scheffer Klute Sundern, ein deutscher Hersteller von Luftpumpen und Rennkompressoren. Bei einem Dämpferpumpen-Vergleich befinden sich die Modelle des Traditionsunternehmens unter den Spitzenreitern. Im breit gefächerten Angebot hat sich die SKS German Pump für Fahrradfederung Usp besonders bewährt. Die (Profi-) Dämpferpumpe ist digital, besteht aus T-3103 Aluminium und beinhaltet ein Präzisionsmanometer (Einteilung 0,2 bar) sowie eine Druckablasstaste. Zu den Zubehörteilen gehört bei der SKS Dämpferpumpe ein Dämpferpumpen-Adapter, der einen universellen Einsatz ermöglicht.

Neben Fox, RockShox und SKS haben wir auf oe24.at noch eine Reihe weiterer namhafter Hersteller mit guten bis sehr guten Produkten für Sie aufgelistet:

  • Beto
  • Topeak
  • Red Cycling Products
  • XLC
  • GIYO
  • Pro Star
  • Riesel
  • BBB

5. Dämpferpumpe MTB – Das ideale Zubehör für Geländefahrer

Luftpumpe fürs Rennrad

Praktische Dämpferpumpe für das Mountainbike.

Aufgrund der besonderen Ansprüche ist das Mountainbike (MTB) einer der Spezialisten unter den Fahrrädern. Das Sportrad wurde speziell für Fahrten in unwegsamem Gelände konzipiert und dementsprechend ausgestattet. Die Gabel und die Dämpfer eines Mountainbikes sind auf Stabilität ausgelegt. Eine angepasste Luftfederung sorgt durch das gezielte Ein- und Ausfahren der Federelemente dafür, dass das Rad den Kontakt zum Boden nicht verliert und erhöht damit die Sicherheit. Insbesondere Besitzer eines Mountainbikes sollten auf den optimalen Druck der Luftfederung achten. Eine digitale Dämpferpumpe hilft, den perfekten Wert zu finden.

» Mehr Informationen

Kleine Dämpferpumpen für MTBs sind ideale Begleiter im Gelände. Sie ermöglichen nicht nur eine Anpassung des Federdrucks an das Terrain, Kombigeräte können zusätzlich die Funktion einer Luftpumpe übernehmen. Der Reifendruck eines Mountainbikes bewegt sich im Normalfall zwischen 2,0 bar und 3,5 bar. Weist das Rad zu viel oder zu wenig Druck auf, beeinträchtigt dies die Fahrsicherheit. Leider lassen sich die handlichen Pumpen nicht am Rahmen befestigen, passen jedoch in jeden Fahrradrucksack.

Sie haben Gefallen an unserem Dämpferpumpe-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,71 von 5 Sternen bei 49 Bewertungen
Loading...