Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Drehmomentschlüssel-Vergleich 2019

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Drehmomentschlüssel.

Drehmomentschlüssel sind optimal, um kraftvoll sowie präzise Schrauben bei Motoren oder Maschinen anzuziehen. In der Regel lässt sich ihre Kraft einstellen, sodass Schrauben entweder genügend fest oder nicht zu fest angezogen werden. Im Kofferraum nehmen sie wenig Platz ein und machen den Reifenwechsel zum Kinderspiel.

Fast alle Drehmomentschlüssel haben einen Steckschlüssel-Kopf mit Vierkant-Werkzeugaufnahme und einer Umschaltknarre. Wer viel an Autos schraubt, sollte auf ein besonders hohes Drehmoment achten, damit sind Sie für jeden KFZ-Test bestens gerüstet.

Kaufberatung zum Drehmomentschlüssel-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Drehmomentschlüssel-Testsiegers!

  • Drehmomentschlüssel sind spezielle Schraubenschlüssel, bei denen sich entweder das Drehmoment einstellen oder ablesen lässt. Das Drehmoment ist die Kraft, die das Werkzeug auf eine Schraube ausübt (i.d.R in Newtonmeter angegeben).
  • Je nach Größe der Werkzeugaufnahme (1/2, 1/4, 3/4 oder 3/8 Zoll) eignet sich der Drehmomentschlüssel für Tragegerüste, Autos, Motorräder oder Fahrräder.
  • Je länger der Hebel des Schlüssels mit Drehmoment ist, desto mehr Kraft können Sie auf eine Schraube ausüben.

drehmomentschlüssel test

Aus ungefähr 10.000 Bauteilen besteht ein Auto (Quelle: focus.de). Da fallen eine Menge Schrauben an, die festgezogen werden wollen. Wer häufiger selbst bei seinem Auto oder Motorrad Teile auswechseln will, der braucht einen starken aber auch präzisen Schraubenschlüssel. Die meisten Drehmomentschlüssel haben eine Umschaltknarre als Steckschlüssel verbaut, auf die sich Stecknüsse stecken lassen.

Bei Drehmomentschlüsseln lässt sich das Drehmoment entweder vorab einstellen oder ablesen. Mit einem solchen Profi-Drehmomentschlüssel verhindern Sie, dass eine Schraube zu fest oder zu schwach angezogen wird. In unserem Drehmomentschlüssel-Vergleich 2019 verraten wir Ihnen, wann Sie ein Drehmoment-Werkzeug mit 1/2- oder 1/4-Zoll brauchen.

1. Wie viel Zoll braucht der Drehmomentschlüssel?

Drehmomentschlüssel und die Werkzeugaufnahme

Drehmomentschlüssel ist der Oberbegriff für Schraubschlüssel aller Art, bei denen das Drehmoment entweder einstellbar oder ablesbar ist. Die meisten Modelle im Onlinehandel sind einstellbare Modelle und haben eine Umschaltknarre mit Vierkant-Werkzeugaufnahme verbaut (auch Ratsche oder Knarre genannt).

Allerdings finden sich in Profi-Werkstätten auch Drehmoment-Werkzeuge mit anderen Werkzeugaufnahmen wie Maulschlüssel oder Sechskant-Schlüssel. Doch für Heimwerker sind Vierkant-Drehmomentschlüssel der beste Einstieg.

Welche Zoll-Größe Sie wählen sollten, hängt davon ab, in welchem Bereich Sie damit arbeiten wollen. Grob lassen sich Drehmomentschlüssel in zwei Kategorien aufteilen: 1/4 Zoll und der Rest. Die meisten Schrauben und Muttern an Fahrrädern sind kompatibel mit 1/4-Zoll Stecknüssen des jeweiligen Drehmomentschlüssels.

Im KFZ-Bereich kommen Sie mit einem 1/2-Zoll-Drehmomentschlüssel gut voran. Bevor Sie also einen Drehmomentschlüssel kaufen, achten Sie auf die Zollgrößen Ihrer Schrauben, Muttern und Stecknüsse. Dabei werden Sie schnell sehen, in welcher Größenkategorie Sie sich bewegen.

Angehende Profi-Heimwerker nennen sogar mehrere Größen ihr Eigen, denn bei einigen Bastelprojekten kommen Sie nun mal mit einem kleinen Schraubschlüssel bis in den kleinsten Winkel. Und bei schweren Konstruktionen brauchen Sie wiederum große Stecknüsse, die eine 1/2-Zoll Werkzeugaufnahme haben.

2. Drehmoment-Bereich sollte weit sein

reifen-wechseln-mit-drehmomentschluessel

Besonders sicher sitzen Autoreifen, wenn Sie mit einem Profi-Drehmomentschlüssel verschraubt wurden.

Damit Sie genügend flexibel sind, sollte der Einstellbereich des Drehmoments besonders weit sein. So sind Sie in der Lage, Schrauben besonders fest oder besonders sacht und präzise anzuziehen.

Ein Auto-Drehmomentschlüssel braucht jedoch wesentlich mehr Kraft als ein Werkzeug für Fahrräder. Daher lohnt bei KFZ-Werkzeugen ein Blick auf besonders hohe Newtonmeter (Nm). Zum regelmäßigen Reifenwechseln sollten es schon 200 Nm sein. Wer mehr Power will, der wird bei Schlagschraubern fündig. Diese schaffen mehr als 400 Nm.

Aber auch LKW-Fahrer müssen immer wieder alle Radmuttern während langer Touren prüfen. Hierbei ist es entscheidend für die Sicherheit im Straßenverkehr, dass dort jede Schraube perfekt festsitzt.

Auch im Bereich der Schausteller oder Veranstaltungen müssen schwere Scheinwerfer, Vorhänge oder Halterungen über den Köpfen von Menschen sicher verankert sein. Hier wird in regelmäßigen Abständen die Festigkeit der Muttern mit einem Drehmomentschlüssel überprüft und gegebenenfalls nachgezogen.

Wollen Sie hingegen lediglich beim Fahrrad Bowdenzüge der Handbremse sauber einstellen, sind für Sie Profi-Drehmomentschlüssel günstig, die mit weniger als 50 Nm ziehen.

Vorsicht vor „zu fest“:

Gemäß der Redewendung „Nach fest kommt ab“, darf eine Schraube auch nicht zu fest angezogen werden, da sonst das Metall reißt. An besonders lebenswichtigen Halterungen, ist es entscheidend, dass die Verschraubung die perfekte Mischung aus „fest“ und „nicht zu fest“ vorweist. Dies bewerkstelligen nur hochwertige Drehmomentschlüssel.

Auslöse-Genauigkeit:

Wem Präzision besonders wichtig ist, der sollte auf die sogenannte Auslöse-Genauigkeit achten. Diese Angabe verraten leider nur wenige Hersteller. Der Wert gibt an, wie hoch die Toleranz ist, bis der Mechanismus reagiert, um loszulassen oder ein warnendes Geräusch von sich zu geben, wenn das gewünschte Drehmoment bei Schrauben erreicht wurde. Je geringer der Prozentwert der Auslöse-Genauigkeit, desto genauer arbeitet der Drehmomentschlüssel. Die meisten Werte liegen zwischen 2 und 6 %.

Die zwei Arten der Drehmomentschlüssel

zum Ablesen zum Einstellen
Es gibt Drehmomentschlüssel, bei denen sich an einer Skala ablesen lässt, wann das entsprechende Drehmoment erreicht ist. Hier liegt es am Anwender, mit dem Schrauben aufzuhören. In Qualitätssicherungen werden sogar elektronische Drehmomentschlüssel zum Ablesen eingesetzt. Drehmomentschlüssel zum Einstellen drehen die Schraube so lange fest, bis der entsprechende Newtonmeter-Wert erreicht ist, dann löst sich der Griff des Werkzeuges an der Schraube automatisch und greift anschließend nicht mehr. Hier kann der Anwender also beherzt schrauben und sich auf die Automatik des Werkzeuges verlassen. Aber Vorsicht: es gibt auch Modelle, die lediglich ein Knackgeräusch als Alarm von sich geben, aber trotzdem weiter greifen. In den meisten Werkzeugvergleichen oder Drehmomentschlüssel-Tests wird dieser Typ vorgestellt.

3. Langer Griff für genügend Hebelkraft

drehmomentschluessel-1-2-zoll

In engen Bereichen sind kurze Griffe oftmals hilfreicher.

Je länger der Griff eines Werkzeuges ist, desto höher ist die Hebelkraft. Das gilt auch für die Funktion von Drehmomentschlüsseln. In der Regel brauchen Sie die meiste Kraft für Schrauben im KFZ-Bereich oder bei der Montage von Stahlgerüsten.

Der beste Drehmomentschlüssel im Fahrradbereich hat eine Länge zwischen 20 und 30 Zentimetern. So passt das Werkzeug locker zwischen das enge Rahmengestänge und bietet dennoch genügend Hebelkraft.

Auto-Drehmomentschlüssel sollten jedoch tendenziell doppelt so lang sein: 40 bis 60 Zentimeter Grifflänge empfehlen sich hier. Wer tragende Konstruktionen verschraubt, sollte eher einen zu langen als zu kurzen Werkzeugriff wählen, da Sie beispielsweise an Gerüsten weit entfernte Schrauben erreichen wollen.

Vor- und Nachteile eines langen Drehmomentschlüssel-Hebels

  • besonders viel Hebelkraft
  • kommt an weit entfernte Schrauben
  • unhandlich in schmalen Bereichen
  • zu grob bei kleinen Schrauben

4. Häufige Fragen zum Drehmomentschlüssel

4.1. Was taugen billige Drehmomentschlüssel?

profi-drehmomentschluessel-werkstatt

In Werkstätten werden zumeist Profi-Drehmomentschlüssel von namhaften Herstellern verwendet.

Die grundlegende Drehmomentschlüssel-Funktion ist, präzise zu arbeiten, daher sind billige Werkzeuge von unbekannten Herstellern mit Vorsicht zu genießen. In der Regel ist es unwahrscheinlich, dass eine No-Name-Marke einen Drehmomentschlüssel-Test für sich gewinnt.

Um sicherzugehen, dass Sie einen potenziellen Drehmomentschlüssel-Testsieger entdecken, lohnt es sich, nach bewährten Werkzeug-Marken Ausschau zu halten. Hersteller wie Proxxon, Wera, Gedore und Hazet bringen seit Jahren zuverlässige Handwerkzeuge auf den Markt. Allerdings haben hochwertige Profi-Drehmomentschlüssel ihren Preis: 100 Euro und mehr lohnen sich hier, zu investieren.

Marken wie beispielsweise Matador, KS Tools oder Alpha Tools bringen häufig günstiges Werkzeug auf den Markt, dass bei vielen Nutzern beliebt ist. Jedoch sind diese Werkzeuge eher für den Heimwerker-Bereich geeignet. Wenn Sie mit dem Drehmomentschlüssel lediglich Bollerwagen oder ein Gartenhäuschen verschrauben wollen, dann sind Marken im Bereich um die 50 Euro für Sie ideal.

Schraube locker? Das kommt selbst in den besten Produkt-Familien vor.

So hat unter anderem Torcofix (eine Marke von Gedore) im Jahr 2009 weltweit seinen Drehmomentschlüssel zurückgerufen, da im Werkzeug Schrauben locker gewesen sein sollen.

Dies hatte der Hersteller bei einem eigenen Drehmomentschlüssel-Test herausgefunden (Quelle: Stiftung Warentest). Ursache war, dass ein Lieferant ohne Rückmeldung die Qualität des Materials änderte.

4.2. Was sind gute Drehmomentschlüssel?

Wie oben in der Kaufberatung erwähnt, ist eine präzise Verarbeitung des Drehmomentschlüssels wichtig. Dabei lohnt es sich, auf etablierte Marken zu setzen.

Allerdings ist für Sie ein guter Drehmomentschlüssel, ein Werkzeug, dass auf Ihre Ansprüche zugeschnitten ist. Beispielsweise wäre ein großer, kräftiger Gedore-Schraubenschlüssel für Reparaturen am Fahrrad überdimensioniert. Für kleine Schrauben bieten sich beispielsweise Steckschlüssel aus der Micro-Click-Reihe von Proxxon an.

Egal ob großer oder kleiner Drehmomentschlüssel, das einstellbare Drehmoment sollte eine weite Skala bieten. Profis gehen noch einen Schritt weiter und schauen sich die Auslöse-Genauigkeit der Drehmomentschlüssel an (vgl. Kapitel 2. oben).

Profi-Qualität bei tragenden Konstruktionen

Sollen mit dem Drehmomentschlüssel Gerüste, Leitern oder hängende Traversen gesichert werden, dann ist hier höchste Qualität gefragt. Bei Verbindungen dieser Art steht unter Umständen die Unversehrtheit von Menschen auf dem Spiel, wenn beispielsweise mehrere hundert Kilogramm schwere Scheinwerfer an der Traverse über einem Publikum hängen.

4.3. Drehmomentschlüssel kaufen: Was ist zu beachten?

Wenn Sie einen Drehmomentschlüssel kaufen, gehen Sie zuerst folgende Checkliste durch:

  • Welche Schraubengrößen will ich schrauben? (1/2 oder 1/4 Zoll?)
  • Wie fest will ich die Schrauben haben? (besonders fest oder besonders präzise?)
  • Wo sitzen die Schrauben? (in schmalen Bereichen?)
  • Was hängt von der Verbindung ab? (Ist die Verschraubung lebenswichtig, dann brauchen Sie namhafte Qualität)

Drehmomentschlüssel richtig einstellen

 

4.4. Wie stelle ich einen Drehmomentschlüssel ein?

Bei Schraubschlüsseln, deren Drehmoment einstellbar ist, wird es in der Regel am Griff eingestellt. Diese Einstellmöglichkeit sieht bei jedem Hersteller ein wenig anders aus. Bei einigen findet sich eine Zahlenskala im Griff, bei anderen wiederum oberhalb des Griffes.

Häufig wird der Griff in sich gedreht, bis das gewünschte Drehmoment eingestellt ist. Achten Sie hierbei auf mögliche Sicherungen. Diese sind vermutlich mit einem roten Punkt oder einer Beschriftung gekennzeichnet.

Wie exakt und leichtgängig sich das Drehmoment einstellen lässt, trennt auch hier wieder das Feld der Drehmomentschlüssel in Heimwerker- und Profiwerkzeuge. Profi-Drehmomentschlüssel stellen sich in der Regel leicht und genau ein. Günstige Heimwerker-Schraubschlüssel klemmen hingegen gelegentlich und lassen sich nur mit Geduld auf den gewünschten Wert einstellen.

Für professionelle Einsätze in Werkstätten lassen sich einige Drehmomentschlüssel sogar normgerecht kalibrieren.

4.5. Wer repariert Drehmomentschlüssel?

Drehmomentschlüssel gehören zu Hochpräzisionswerkzeugen, daher geben die Hersteller in den meisten Fällen eine lange Garantie (zumindest für Handwerkzeug). Sollte das Werkzeug dennoch nach der Garantiezeit nicht mehr arbeiten, haben gerade namhafte Hersteller eine gute Dokumentation für Ersatzteile.

Einige bieten sogar einen Reparatur-Service an. Checken Sie dies jedoch vorher auf der Homepage des Herstellers. Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass die hochwertigen Drehmomentschlüssel kaputtgehen; vorausgesetzt sie wurden im Rahmen ihres Verwendungszwecks eingesetzt: Denn selbst günstige Drehmomentschlüssel bestehen aus einer Chrom-Vanadium-Legierung.

Sie haben Gefallen an unserem Drehmomentschlüssel-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,24 von 5 Sternen bei 29 Bewertungen
Loading...