Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

E-Pianos-Vergleich 2019

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten E-Pianos.

So flexibel wie ein Keyboard, dabei so klanggewaltig wie ein Klavier – E-Pianos verbinden die Möglichkeiten moderner Technik mit dem Sound eines Flügels. Wollen Sie beispielsweise zu später Stunde noch ein Lied spielen, können Sie das E-Piano mit Kopfhörern nutzen und stören nicht einen einzigen Nachbarn mit Ihrer Kunst.

Die Ähnlichkeiten zum Klavier sind relativ groß, was häufig auch in der Optik eines E-Pianos deutlich wird. Im Gegensatz zu einem hölzernen Musikinstrument lässt sich das E-Piano allerdings wesentlich einfacher transportieren. Werfen Sie einen Blick auf die folgende Kaufberatung: Wir haben diverse E-Piano-Tests miteinander verglichen und dabei wichtige Eigenschaften für Ihre Kaufentscheidung gefunden.

Kaufberatung zum E-Piano-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres E-Piano-Testsiegers!

  • Elektrische Pianos, kurz E-Pianos oder auch E-Klaviere gibt es in zwei Varianten. Entweder sind sie ein nahezu komplettes Entertainment-Board und werden als Stage-Piano auch gerne von Alleinunterhaltern und Profimusikern verwendet. Die zweite Kategorie bestehen aus den sogenannten Home-Pianos, die meist weniger Funktionen besitzen, dafür aber sehr hochwertig aussehen.
  • Wie bei einem echten Klavier sind die Digitalpianos mit 88 Tasten ausgestattet, die auch hinsichtlich der Akustik ziemlich nah an den Klang des Originals heranreichen. Im Bereich der sogenannten Polyphonie hingegen gibt es große Unterschiede bei den verschiedenen Modellen von elektronischen Pianos.
  • Mit einer umfangreichen Ausstattung wie einem E-Piano-Kopfhöreranschluss, Metronom, Record-Funktion und voreingestellten Rhythmen sowie Demos können Sie nicht nur eine Klavierstimme spielen, sondern sich nahezu wie in einer echten Band fühlen. Die Leichtgewichte unter den E-Pianos wiegen etwas mehr als 10 kg, während Home-Pianos schnell bis zu 50 kg wiegen können.

e-piano-test

Ein elektrisches Piano erzeugt, ähnlich wie ein Keyboard, den Sound elektrisch mit Hilfe von Strom. Die Tastaturen ähneln sich ebenfalls, wobei die digitale Ausstattung wesentlich umfangreicher ist. Die unterschiedlichen Modelle lassen sich aufgrund ihres geringen Gewichtes gut transportieren, während die Kombination von E-Piano und Kopfhöreranschluss Ihnen auch noch Proben weit nach Mitternacht ermöglichen.

Wir haben verschiedene E-Piano-Tests ausgewertet und die Ergebnisse für Sie zusammengefasst. In unserem E-Piano-Vergleich 2019 haben wir die Ausstattungsmerkmale von E-Pianos detailliert betrachtet, damit Sie ein elektrisches Klavier von einem Polyphonie-Keyboard und einem Digitalpiano unterscheiden können. Finden Sie mit unserer Kaufberatung das beste E-Piano für sich.

1. Wie ein E-Piano funktioniert und für wen die elektrischen Klaviere geeignet sind

e-piano-zuhause

Ein E-Piano eignet sich für jeden, der Spaß am Klavierspielen hat, aber kein echtes Klavier kaufen möchte.

Zunächst einmal wollen wir an dieser Stelle darauf hinweisen, dass es für E-Pianos durchaus mehrere Bezeichnungen gibt:

» Mehr Informationen
  • Elektrisches Piano / E-Klavier
  • Digitalpiano
  • Stage-Piano
  • Home-Piano

Der Zusatz des Wortes „elektrisch“ beim Klavier weist bereits auf die Technologie hin, mit der der Klang erzeugt wird. Bei einem akustischen Piano werden die Töne durch den manuellen Anschlag des Hammers an der Saite erzeugt. Durch den Anschlag der Tasten und den Einsatz des Fußpedals bestimmt der Pianist, welche Saiten in welcher Variation vom einzelnen Hammer angeschlagen werden.

Ein elektronisches Piano hingegen besitzt diesen mechanischen Aufbau nicht, da innen im Instrumentenkörper keine Saiten zum Anschlag vorhanden sind. Bei diesem elektronischen Klavier sorgt also die Elektronik für die Klangerzeugung, die durch eingebaute Lautsprecher verstärkt wird und über einen Verstärker oder einen Lautsprecher wieder ausgegeben wird.

Klavierspieler empfinden das Spielgefühl an einem elektronischen Klavier als wesentlich authentischer im Vergleich zu einem Keyboard-Piano. Anfänger dürfen sich den Unterschied so vorstellen, dass es sich durchaus anders anfühlt, auf einer Schreibmaschine zu schreiben oder auf einer Computertastatur.

In der jeweiligen Technik liegt auch schon der wichtigste Unterschied zwischen Polyphonie-Keyboards oder einfachen Keyboards, die kein entsprechendes Anschlagverhalten aufweisen.

2. Kaufberatung: Die Vorteile der Geräte gehen weit über den E-Piano-Kopfhöreranschluss hinaus

e-piano-anschluesse

Beim Kauf eines E-Pianos sollten Sie auch auf Anschlüsse für Kopfhörer achten.

Einer der größten Vorzüge der Geräte in Elektro-Pianos-Tests liegt in der Tatsache, dass Sie das Gerät dank Kopfhöreranschlüsse zu jeder Tages- und Nachtzeit nutzen können.

» Mehr Informationen

Wo Sie mit einem herkömmlichen Klavier die Regeln der Hausordnung und des respektvollen Umgangs miteinander wahren sollten, können Sie zum Beispiel mit einem Casio E-Piano und Modellen anderer Marken immer dann spielen, wenn Ihnen gerade danach ist. Die Kopfhörer für E-Pianos können Sie völlig frei wählen, achten Sie dabei aber auf die vorhandenen Anschlüsse.

Was in E-Piano-Tests ebenfalls ganz klar herausgestellt wurde, sind die Vorteile der Flexibilität und Leichtigkeit. E-Pianos sind praktischerweise transportabel und schnell woanders aufgestellt.

Wo Sie ansonsten kräftige Möbelpacker zum Transport eines Klaviers in den 3. Stock benötigen, können Sie E-Pianos der Marke Classic Cantabile problemlos mit zwei starken Personen selbst hinauftragen. Das Modell der Marke Classic Cantabile gehört mit 51 kg bereits zu den Schwergewichten dieses Segments. Wesentlich leichter kommt da ein Yamaha E-Piano mit nur 11,8 kg daher, das sogar von einer Person gut transportieren kann.

Tipp: Bevor Sie ein E-Piano kaufen, sollten Sie einen Blick auf die Kosten für das Zubehör werfen. Je mehr Zubehör Sie beispielsweise beim Kauf eines Yamaha E-Pianos oder Cantabile Pianos mitgeliefert bekommen, desto weniger Geld müssen Sie später dafür einplanen.

3. Nicht nur leicht und flexibel, sondern musikalisch wie ein ganzes Orchester sind die besten E-Pianos

Lassen Sie sich von Profis beraten

Selbst für Einsteiger sollten Sie nicht einfach irgendein günstiges E-Piano kaufen. Auch ein E-Klavier für Anfänger sollte als gebrauchtes E-Piano die wichtigsten Grundfunktionen haben. Oft wird einfach ein E-Piano bei Ebay oder ein gebrauchtes E-Klavier bei einem anderen Marktplatz im Internet gekauft, das sich später beim Unterricht in der Musikschule als ungeeignet herausstellt. Fragen Sie deshalb Ihren Klavierlehrer schon im Vorfeld gezielt nach notwendigen Eigenschaften und profitieren Sie von seinen Erfahrungen.

» Mehr Informationen

Durch die sowieso vorhandene Elektronik im Casio E-Piano oder Cantabile Piano verfügen die Modelle allesamt über entsprechende Lautsprecher. Diese können den fulminanten Sound nicht nur über den E-Piano-Kopfhörer, sondern wie ein mechanisches Klavier auch direkt in den Raum abgeben.

Wenn Alleinunterhalter zum Beispiel ein E-Piano mieten, wählen sie am liebsten ein Gerät, bei dem bereits diverse Sound-Teppiche, akustische Begleitmelodien und leistungsstarke Polyphonien samt Effekten die Illusion einer ganzen Band erzeugen. So kann auch schon eine einzelne Person mit einem E-Piano eine ganze Band imitieren.

Wer sich für diesen Typ E-Piano interessiert, sollte die unterschiedlichen Eigenschaften von Stage-Pianos und Home-Pianos kennenlernen. Stage ist der englische Begriff für „Bühne“, während Home „zu Hause“ bedeutet. Es liegt also auf der Hand, das Stage-Pianos einfacher transportiert werden können, während sie meist über zahlreiche Zusatzfunktionen und Effekte verfügen.

Allerdings sind Sie dafür auch oft kostspieliger als Home-Pianos, die wiederum sehr häufig in der Optik eines echten Klaviers dekorativ den Wohnraum bereichern. Für welche Variante Sie sich auch immer entscheiden, informieren Sie sich vor dem Kauf eingehend über alle Vorzüge und Nachteile. In unserem E-Piano-Vergleich zeigen wir Ihnen die genauen Unterschiede noch einmal auf:

EigenschaftStage-PianoHome-Piano
Polyphoniemax. 48 Stimmenmax. 192 Stimmen
Sound Presetsdurchschn. 10meist 24 + Schlagzeug
Gewichtmax. 15 kgmax. 51 kg

Wir wollen auf wichtige Details der Ausstattung näher eingehen, da sich die zusätzlichen Funktionen sowohl bei Home-Pianos als auch bei transportablen E-Pianos teilweise ähneln.

3.1. Die Tastatur sollte immer aus 88 Tasten bestehen und ein gutes Gefühl vermitteln

e-piano-spielen

Ein E-Piano sollte eine sogenannte dynamische Tastatur besitzen.

Die Anzahl und die Verteilung der schwarzen und weißen Tasten auf einem E-Piano von Kawai oder einem E-Piano von Thomann werden sich kaum unterscheiden. Die Tastaturen sind bei allen E-Pianos der Norm des akustischen Klaviers nachempfunden. Zum Kauf von Alternativen mit nur 76 Tasten, die teilweise in E-Piano-Tests auftauchten, können wir Ihnen daher nicht raten.

Im Idealfall probieren Sie vor dem Kauf eines Pianos aus, wie sich das Bedienen der Tasten tatsächlich anfühlt. Auch wenn Sie den Unterschied zwischen dem Anschlag beim Keyboard und einem Konzertflügel gerade als Anfänger noch nicht kennen, wählen Sie nur die Art Tastatur, die als „dynamisch“ gekennzeichnet ist.

Bei einem Flügel oder Klavier kann der Pianist durch den dynamischen Anschlag variieren, wie der Ton vom Musikinstrument wiedergegeben wird. Dies ist bei einem Keyboard zum Beispiel von Casio nicht möglich, denn der Ton klingt hier immer gleich, egal wie sanft oder stark Sie auf die Tasten drücken. Wählen Sie deshalb lieber sofort eine dynamische Tastatur mit gewichteten Tasten.

3.2. Die Qualität des Klangs – immer mit und ohne Kopfhörer testen

Auch die Klangqualität sollten Sie schon im Geschäft in allen Varianten testen. Achten Sie beim freien Spiel und in Kombination mit Kopfhörern darauf, dass Sie keine verzerrten Geräusche wahrnehmen. Auch ein dezentes Knacken oder Rauschen ist in jedem Fall inakzeptabel. Beim Kauf eines elektronischen Pianos in einem Online-Shop sollten Sie den Bewertungen vorheriger Käufer große Bedeutung beimessen, da sie ihre Kauferfahrung mitteilen und einiges über den Klang bei sich vor Ort aussagen.

3.3. Das Design spielt für die Musik keine Rolle

e-piano-optik

E-Pianos für Zuhause sind oftmals der Optik eines echten Klaviers nachempfunden.

In E-Piano-Tests wurden Home-Pianos grundsätzlich als schicker, wertiger und dekorativer im Wohnraum empfunden. Wenn Sie bei sich daheim ein weißes E-Piano oder ein Modell im klassischen Schwarz aufstellen, stehen Ihnen viele Stile zur Auswahl, die einem „richtigen“ Klavier schon sehr ähnlich sehen.

Auch für Gastronomiebetriebe oder eine Hotel-Lobby kann ein Home-Piano durchaus eine attraktive Wahl sein, während Musiker für ihre Auftritte meist die leichten Stage-Pianos bevorzugen. Eine Auswirkung auf die Qualität hat das Design nicht.

Wenn Sie bereits wissen, dass Sie Ihr E-Piano von Chord oder Ihr E-Piano von Roland häufiger transportieren, dann achten Sie auch auf die Stabilität und Standfestigkeit der Geräte. Und auch die Unterbauten der Pianos sollten sich einfach aufbauen und wieder zusammenklappen lassen.

3.4. Polyphonie, Sound-Effekte, Aufnahmefunktion und Anschlüsse

Je mehr Anschlüsse ein E-Piano besitzt, desto breiter ist die Nutzungsmöglichkeit. Neben einer Klinke, mit der teilweise Mikrofone, aber auch E-Piano-Kopfhörer angeschlossen werden können, sollten Sie sich einen USB-Anschluss sowie einen Anschluss für sogenannte Sustain-Pedals gönnen. Mit AUX-In, Line-Out und MIDI In/Out runden Profis die Ausstattung ihrer E-Pianos ab.

Hinter der Polyphonie verbirgt sich die maximale Anzahl der Stimmen, die gleichzeitig auf dem Instrument abgespielt werden können. Wer „nur“ ein Klavierstück spielt, kommt mit einer Stimme zurecht. Wer allerdings die zahlreichen Funktionen von Hall und Chorus nutzen will, darf sich gerne mehr Ausstattung in diesem Bereich gönnen. Bis zu 192 Stimmen können manche Modelle gleichzeitig wiedergeben, wobei auch ein Yamaha p35b mit 32 Stimmen schon einen schönen Klangteppich erzeugt.

4. E-Piano-Tests: Warum Klavierliebhaber diese Geräte einem Keyboard vorziehen

Es ist das Gefühl beim Spielen und die Beeinflussung des Klangs durch die eigenen Finger, die Pianisten an einem E-Piano schätzen. Dieses Gefühl kann kein Eintrag bei Wikipedia über E-Pianos wiedergeben, sondern das muss der Musiker mit dem eigenen Körper spüren. Natürlich können auch Flügel und akustische Klaviere dieses Feeling garantieren, wobei diese natürlich über weit weniger Ausstattung verfügen und extrem schwer sind.

» Mehr Informationen
  • leicht und platzsparend
  • mit Kopfhörern jederzeit spielbar
  • umfangreiche Zusatzfunktionen
  • geringerer Anschaffungspreis
  • müssen nicht gestimmt werden
  • ohne Strom kein Spiel
  • Störanfälliger
  • schwierig zu reparieren

6. Gibt es einen E-Piano-Testsieger von der Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat E-Pianos getestet und kommt zu dem erfreulichen Ergebnis, dass die ausgefeilte Technik klangtechnisch immer näher an die akustischen Vorbilder heranreicht. Lesen Sie auf der Homepage der Stiftung Warentest selbst nach, mit welchen Eigenschaften die Geräte verschiedener Hersteller punkten konnten und finden Sie so das beste E-Piano für sich.

» Mehr Informationen

7. Wichtige Fragen und Antworten rund um das Thema E-Pianos

7.1. Welche Marke stellt die besten E-Pianos her?

e-piano-kaufentscheidung

Für welches E-Piano Sie sich am Ende entscheiden, hängt von Ihren musikalischen Ambitionen ab.

Auf diese Frage lässt sich keine pauschale Antwort geben, denn die einzelnen Eigenschaften entscheiden darüber, ob es sich für Ihre persönlichen Anforderungen um das beste Gerät handelt. Sehr bekannt und erfolgreich sind Hersteller, bzw. Marken wie YDP, Casio E-Piano und Yamaha E-Piano.

» Mehr Informationen

Ein schönes Einsteigermodell in Klavier-Optik ist beispielsweise das Kawai CN 22, ebenso das Yamaha CLP 330. Welches Gerät als Home-Piano besser mit Ihrer Einrichtung harmoniert, ist durchaus auch von der Farbe abhängig. Wenn Sie solch ein Gerät erstmal innerhalb der Familie ohne weitere Ambitionen testen möchten, können Sie auch bei Discountern wie Lidl oder Aldi auf entsprechende Aktionen und Angebote achten.

7.2. Für wen eignet sich ein E-Piano am besten?

Grundsätzlich ist es gerade für E-Piano-Anfänger sinnvoll, sich zu Beginn der musikalischen Karriere ein vergleichsweise günstiges E-Piano zuzulegen, statt sofort in ein teures Klavier zu investieren. Wer als Musiker mit seiner Band oder als Singer-Songwriter bereits verschiedene Auftritte absolviert, ist mit einem Stage-Piano besonders gut beraten.

Sie haben Gefallen an unserem E-Piano-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,31 von 5 Sternen bei 59 Bewertungen
Loading...