Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Fahrradreifen-Vergleich 2019

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Fahrradreifen.

Sind Sie gerne und viel auf dem Fahrrad unterwegs und nutzen es etwa, um zur Arbeit oder zur Freunden zu kommen? Ihnen ist jedoch schon einige Male der Reifen geplatzt, musste dann geflickt werden oder der Reifen gibt Stöße von etwaigen Unebenheiten auf der Straße ungefiltert weiter?

Dann wird es Zeit, sich näher mit den verschiedenen Reifen-Arten auseinanderzusetzen. Lernen Sie die Vorzüge eines optimal ausgewählten und auf die eigenen Bedürfnisse angepassten Reifens kennen und schauen Sie dazu in unserer Test- bzw. Vergleichstabelle nach!

Kaufberatung zum Fahrradreifen-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Fahrradreifen-Testsiegers!

  • Fahrradreifen gehören auf jedes Fahrrad. Je nachdem, ob Sie ein Citybike, ein Mountainbike (MTB) oder ein Rennrad fahren, benötigen Sie aber unterschiedliche Reifen. Sie können keinen MTB-Reifen für das Rennrad verwenden und umgekehrt keinen Rennrad-Reifen für das Mountainbike.
  • Da das Größen-System von Fahrrädern uneinheitlich ist, müssen Sie ein besonderes Augenmerk darauf legen, die passende Größe zu finden. Sonst passt der neue Reifen am Ende nicht auf Ihr Rad.
  • Wenn Sie einen Fahrradreifen kaufen möchten, sollten Sie außerdem auf den richtigen Typ achten und die Eigenschaften des Reifens im Auge haben.

fahrradreifen-test

Wer Fahrrad fährt, schont die Umwelt und den Geldbeutel und tut außerdem noch etwas für die eigene Gesundheit und Fitness. Deshalb nutzen immer mehr Leute den Drahtesel für den Weg zur Arbeit, für Besorgungen oder das Fitnesstraining.

Es bleibt nicht aus, dass dann gelegentlich ein neuer Fahrradreifen angeschafft werden muss. Macht man einen Fahrradreifen-Vergleich, trifft man dabei aber zunächst auf eine unübersichtliche Auswahl vieler verschiedener Modelle unterschiedlicher Marken.

Wir möchten Ihnen mit unserem Fahrradreifen-Vergleich 2019 auf oe24.at dabei helfen, den Überblick zu behalten und haben daher in dieser Kaufberatung die wichtigsten Unterschiede und Kaufkriterien herausgearbeitet. Welcher Hersteller liefert die besten Fahrradreifen? Wo kann man Produkte aus verschiedenen Fahrradreifen-Tests günstig kaufen?

1. Fahrradreifen ist nicht gleich Fahrradreifen

Haltbarkeit von Fahrradreifen

Ganz grob können Sie davon ausgehen, dass Sie mit einem einfachen Reifen zwischen 2.000 und 5.000 Kilometer zurücklegen können. Mit teureren Spezialreifen sind teilweise bis zu 12.000 km drin.

» Mehr Informationen

Auf den ersten Blick ähneln sich alle Reifen stark und es scheint nicht weiter schwer, das richtige Modell zu finden. Doch es gibt für die verschiedenen Fahrräder und Nutzzwecke ganz unterschiedliche Reifentypen. So wie auch bei anderem Fahrradzubehör und bei Fahrrad-Ersatzteilen, so müssen Sie auch bei der Fahrradbereifung genau hinsehen.

Auch die Größe spielt bei der Anschaffung eine große Rolle. Egal, ob Sie einen günstigen Fahrradreifen wählen oder ein teures Modell – einen Reifen der falschen Größe können Sie schließlich nicht am Fahrrad montieren. Wir haben deshalb im Folgenden auf oe24.at für Sie zusammengefasst, worauf Sie achten müssen, damit die nächste Rad-Tour mit Ihrem Bike starten kann.

2. Die Fahrradreifen-Typen aus Tests

Zunächst einmal kann man Fahrradreifen in verschiedene Kategorien einteilen. Anhand dieser Typen können Sie die Auswahl schon einmal eingrenzen. Werfen Sie dazu einfach einen Blick auf unsere nachfolgende Übersicht auf oe24.at:

» Mehr Informationen
ArtEigenschaften
Drahtreifenfahrradreifen-drahtreifen
  • heutzutage sozusagen der Standardreifen und hat den Vollgummireifen in dieser Funktion abgelöst
  • findet man heute an praktisch allen City-, Trekking- und Mountain-Bikes
  • im Reifen ist ein Metalldraht verarbeitet
  • recht stabil und pannensicher, aber dennoch einigermaßen leicht
  • zwingend erforderlich ist ein Fahrrad-Schlauch, der mit Luft gefüllt wird
  • Unterkategorie = Faltreifen – hierbei werden anstelle des Drahtes andere Materialien genutzt, wodurch der Reifen faltbar wird
  • Faltreifen sind etwas schwerer zu montieren, dafür aber leichter als andere Drahtreifen
Schlauchreifenfahrradreifen-mit-schlauch
  • Schlauchreifen haben keinen Draht
  • liegen nicht auf der Felge auf, sondern werden fest mit ihr verbunden
  • dazu werden sie entweder eingenäht oder geklebt – der Schlauch kann sich so nicht von der Felge trennen
  • kommen vor allem im Radsport zum Einsatz
  • empfindlicher als Drahtreifen (schwierige Reparatur, bei Defekt müssen sie meist komplett ausgetauscht werden)
Schlauchlose Reifenfahrradreifen-schlauchlos
  • wird auch als Tubeless-Reifen bezeichnet und kommt ohne Fahrradschlauch aus
  • werden oft im Profibereich eingesetzt, weil sie einen niedrigen Rollwiderstand bieten und außerdem recht pannensicher sind
  • Technologie noch relativ neu – Montage teuer und auch noch nicht auf jeder Felge möglich
Ballonreifenfahrradreifen-ballonreifen
  • noch recht neu und eine Spezialität des Herstellers Schwalbe
  • häufig auf City-Rädern zu finden
  • breiter als normale Drahtreifen
  • große Luftpolster
  • das Fahren mit ihnen ist sehr angenehm – Unebenheiten werden beispielsweise sehr gut abgefangen

3. Ballonreifen im Fokus

Obwohl Ballonreifen noch recht neu sind, ist ihre Anschaffung durchaus eine Überlegung wert. Wir haben deshalb für Sie noch einmal die Vor- und Nachteile dieser Reifenart auf oe24.at zusammengefasst:

» Mehr Informationen
  • sehr angenehmes Fahren
  • recht geringer Rollwiderstand
  • Unebenheiten fallen kaum auf
  • höheres Gewicht
  • Beschleunigung erfordert etwas mehr Kraft

4. Rat(/d)los? – Dann lesen Sie hier, worauf Sie beim Reifenkauf achten müssen

4.1. Was nicht passt, kann auch nicht passend gemacht werden

fahrradreifen-groesse

Der Reifen muss optimal auf die Größe des Fahrrads abgestimmt sein.

Die Größe ist bei diesem Fahrrad-Zubehör sehr wichtig, denn einen Reifen der falschen Größe können Sie nicht montieren, ganz egal, ob es sich um einen Schwalbe-Reifen, einen Continental Fahrradreifen oder ein Modell eines unbekannten Herstellers handelt.

» Mehr Informationen

Ob Sie nun einen Fahrradreifen 26 Zoll oder einen Fahrradreifen 28 Zoll benötigen, hängt von der Größe Ihres Rades ab und kann an den vorhandenen Reifen und den Felgen abgelesen werden. Allerdings gibt es unterschiedliche Arten, Fahrradreifen-Größen anzugeben, was das Ganze nicht einfach macht.

Die Reifengröße vom Fahrrad wird heute nach der europäischen Reifen- und Felgennorm ETRTO angegeben. Die Abkürzung steht für „European Tire and Rim Technical Organization“. Allerdings findet man auch immer noch die älteren englischen oder französischen Maßangaben.

  • ETRTO-Angabe: Diese Angabe gibt die Breite und den Innendurchmesser des Reifens an. Eine Angabe könnte zum Beispiel bei einem Fahrradreifen 40-622 lauten. Das bedeutet, dass die Breite 40 mm beträgt und der Innendurchmesser 622 mm. Diese Angabe erlaubt eine klare Zuordnung des richtigen Reifens.
  • Zoll-Angabe: Diese Angabe gibt den ungefähren oder geschätzten Außendurchmesser und die Reifenbreite an. Ein Fahrradreifen 28×1,75 hat einen ungefähren Außendurchmesser von 28 Zoll und eine Reifenbreite von 1,75 Zoll. Diese Art der Größenangabe ist, verglichen mit der ETRTO-Angabe, wesentlich ungenauer. Noch dazu verwirrend ist eine andere Art der Zollbezeichnung, die manche Hersteller wählen: 28 x 1 5/8 x 1 3/8 ist dabei der ungefähre Außendurchmesser x die Reifenhöhe x die Reifenbreite. Wie unpräzise die Zollangaben sind, sieht man, wenn man versucht ETRTO-Werte in Zoll umzuwandeln. Durchmesser von 559 mm, 571 mm oder 590 mm entsprächen allesamt 26-Zoll Rädern. Durchmesser von 622 mm und 635 werden beide als 28 Zoll verkauft. Verwirrenderweise werden aber wiederum Reifen mit einem Innendurchmesser von 630 mm mit 27 Zoll betitelt.
  • Französische Angabe: Auch hierbei handelt es sich um eine ungefähre Angabe. In diesem Fall werden Außendurchmesser und Reifenbreite in mm angegeben. 700 x 35C steht demnach für einen ungefähren Außendurchmesser von 700 mm und eine Reifenbreite von 35 mm. Der Buchstabe steht dann noch für den Innendurchmesser. Das C in diesem Fall für 622 mm.

Tipp: Zwar sind die Größenangaben auf den Reifen zu finden, jedoch können sie mit der Zeit verblassen. Wenn Sie die Größe nicht mehr richtig erkennen können, helfen Ihnen die Profis in einem Fahrradgeschäft sicher gerne weiter.

4.2. Der Einsatzzweck bestimmt die Ansprüche

fahrradreifen-mountainbike

Beim Mountainbiken ist ein Fahrradreifen mit gutem Profil wichtig.

Worauf es Ihnen sonst noch beim Fahrradreifen ankommt, hängt ganz davon ab, wie und wo Sie mit dem Fahrrad unterwegs sind.

Als Mountainbiker sind Sie sicher gerne Offroad unterwegs. In diesem Fall ist ein gutes Profil sehr wichtig.

Wer sportliche Ambitionen hat und viel „Strecke macht“, legt dagegen mehr Wert auf die Laufleistung, also den Verschleiß. Er kann zwischen 2.000 und 12.000 km liegen. Es gibt hier also große Unterschiede, was aber auch eine Preisfrage ist.

Wenn Sie überwiegend in der Stadt unterwegs sind, sind weder Grip noch Laufleistung besonders wichtig. In diesem Fall ist noch nicht einmal eine hohe Pannensicherheit besonders ausschlaggebend. In der Stadt „einen Platten“ zu haben ist schließlich längst nicht so schlimm wie irgendwo abseits belebter Städte. Deswegen können Sie für alltägliche Besorgungen ruhig einen günstigen Fahrradreifen kaufen.

Als Sportler oder Offroad-Fahrer sollten Sie dagegen ein bisschen mehr investieren..

5. Fragen und Antworten zum Thema Fahrradreifen

5.1. Hat die Stiftung Warentest einen Veloreifen-Test durchgeführt?

Obwohl sich die Verbraucherorganisation schon häufig intensiv mit dem Thema „Fahrrad“ beschäftigt hat, hat sie bisher noch keinen Fahrradreifen-Test veröffentlicht. Wenn Sie also darauf gehofft hatten, dass wir Ihnen hier auf oe24.at einen Fahrradreifen-Testsieger präsentieren, müssen wir Sie leider enttäuschen.

» Mehr Informationen

Sicherlich interessant ist für Sie aber ein Test von Fahrradschläuchen der Schweizer Zeitschrift K-Tipp, auf den die Stiftung im Jahr 2017 verwies. Denn sicherlich benötigen Sie auch früher oder später mal einen neuen Schlauch. Bei Ökotest sucht man einen Test zu Fahrradreifen bisher noch vergeblich.

5.2. Wie viel bar gehört auf Fahrradreifen?

Ist ein Fahrradreifen „unplattbar“

…handelt es sich um ein besonders robustes Modell mit einem in den Mantel eingearbeiteten Pannenschutz. Glasscherben oder andere spitze Teile können mehrere mm tief eindringen, ohne dass der Reifen platt wird. Der Ausdruck „unplattbar“, den Hersteller gerne zu Werbezwecken verwenden, ist aber dennoch etwas übertrieben. Vollkommen unzerstörbar sind auch diese Modelle nicht.

Wie viel bar ein Fahrradreifen verträgt, kann man nicht pauschal beantworten. Sie finden aber auf dem Reifen immer einen Bereich aufgedruckt, innerhalb dessen Sie sich bewegen sollten, wenn Sie den Fahrradreifen aufpumpen. Diesen sollten Sie auch in jedem Fall einhalten und weder über- noch unterschreiten, da sonst die Lebensdauer des Reifens leidet.

Innerhalb dieses Bereiches hängt der passende Reifendruck unter anderem von Ihrem Gewicht und möglichem Gepäck ab. Es gilt: Je schwerer der Fahrer, desto höher sollte der Luftdruck sein.

Der Verschleiß ist bei einem höheren Luftdruck geringer und die Pannengefahr sinkt. Auch der Rollwiderstand ist geringer, sodass Sie schneller vorankommen. Bei einem geringeren Druck haben Sie dagegen mehr Grip und fahren etwas weicher und gemütlicher.

5.3. Wie kann man einen Fahrradreifen flicken?

fahrradreifen-flicken

Kleinere Löcher lassen sich mit dem richtigen Zubehör flicken.

Das ist im Prinzip schnell erklärt: Sie müssen den Reifen abmontieren, wie bei einem Fahrrad-Reifenwechsel und den Schlauch entfernen, um nach dem Loch zu suchen. Dabei kann eine Schüssel Wasser helfen.

Wenn Sie den Schlauch hineintauchen und langsam drehen, erkennen Sie die Stelle, an der Luft auftritt.

Handelt es sich nur um ein kleines Loch, können Sie es flicken. Bei einem größeren Loch lohnt es sich eher, einen neuen Schlauch zu kaufen.

5.4. Wie kann man einen Fahrradreifen wechseln?

Montieren Sie den alten Reifen ab und kleben Sie die Enden der Speichen ab, um den neuen Reifen nicht gleich zu beschädigen. Pumpen Sie jetzt etwas Luft in die Schläuche, bis sie rund werden und beginnen Sie dann, den Fahrradreifen auf der Felge anzubringen. Am besten starten Sie gegenüber des Ventils. Sind die Reifen vollständig auf der Felge, können Sie sie fertig aufpumpen.

Tipp: Wenn Sie nicht sicher sind, ob der Reifen richtig sitzt, blicken Sie auf das Ventil. Dieses sollte immer im rechten Winkel zum Fahrradreifen stehen.

5.5. Wie lange halten Fahrradreifen?

Die Laufleistung von Fahrradreifen hängt von vielen sehr individuellen Faktoren ab, sodass eine pauschale Antwort hier kaum möglich ist. Insbesondere beeinflussen der Fahrstil, der Reifendruck, der Fahrbahnuntergrund und die Temperaturen die Lebensdauer, weil sie den Reifen unterschiedlich stark belasten.

Beispielsweise verschleißen Fahrradreifen auf Asphalt oder bei hohen Temperaturen schneller.

Sie haben Gefallen an unserem Fahrradreifen-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,22 von 5 Sternen bei 27 Bewertungen
Loading...