Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Gaming-Mäuse-Vergleich 2019

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Gaming-Mäuse.

Eine Gaming-Maus ist so etwas wie die sportliche Variante einer herkömmlichen Computer-Maus. Sie hat deutlich mehr Tasten als eine gewöhnliche Maus. Diese kann der Nutzer individuell an seine Zwecke anpassen. Gerade für Spieler von Rollenspielen sind die vielen Tasten essentiell, da sie das Nutzen vieler verschiedener Zauber und Angriffe erleichtern.

Viele Gaming-Mäuse, die in Tests auf dem Prüfstand stehen, haben eine einstellbare Beleuchtung, die man auch von Gaming-Tastaturen kennt. Werfen Sie einen Blick in unsere Produkttabelle und finden Sie eine Reihe verschiedener Gamer-Mäuse. Hier sehen Sie auch die wichtigsten Zahlen und Fakten.

Kaufberatung zum Gaming-Maus-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Gaming-Maus-Testsiegers!

  • Für Computerspiele wie Ego-Shooter und Rollenspiele, sind Gaming-Mäuse unverzichtbar. Diese bieten einen deutlich höheren Funktionsumfang als herkömmliche Mäuse.
  • Die Tasten der Gamer-Mäuse lassen sich individuell programmieren. So können Sie bei vielen Modellen Tasten mit spielspezifischen Befehlen belegen.
  • Gaming-Mäuse gibt es in verschiedenen Ausführungen. Sie unterscheiden sich zum einen in der Art ihrer Sensoren und zum anderen im Grifftyp.

gaming-maus-testComputer gehören heute fast zur Grundausstattung eines Haushalts. Während die einen ihren PC nutzen, um im Internet zu surfen und ihre E-Mail-Korrespondenz zu erledigen, ist er für andere die wichtige Basis ihrer Arbeit. Wieder andere nutzen den Computer vorwiegend zum Zocken – so heißt das Spielen heute.

Für den absoluten Gaming-Genuss ist nicht nur ein angemessener PC mit ordentlichem Soundsystem und besonders guter Grafikkarte erforderlich. Auch eine Gaming-Maus ist nahezu unabdingbar. Wer schnell reagieren muss, der ist auf eine zuverlässige Maus angewiesen. Zudem profitieren Gamer von den vielen Tasten einer Gamer-Maus, die mit spezifischen Befehlen an das Spiel angepasst werden können, das es zu bestreiten geht.

gamer-maus-test

Mit einer Gaming-Maus können Sie besonders schnell reagieren.

Wir haben eine Reihe von Gamer-Maus-Tests studiert und die wichtigsten Informationen für Sie zusammengetragen. Unser Gaming-Maus-Vergleich 2019 mit Kaufberatung hilft Ihnen dabei, die richtige Maus für Ihr Spiel-Vergnügen zu finden.

1. Gaming-Mäuse liegen gut in der Hand und sind besonders präzise

Eine herkömmliche PC-Maus ist wohl jedem ein Begriff. Die kleinen Eingabegeräte hatten anfangs zwei Tasten auf der Oberseite, mit der Dateien sowie Befehle ausgewählt und ausgeführt werden konnten. Mittels einer Kugel im Inneren der Maus wurde die Position und Bewegung der Maus wahrgenommen, die für die Bewegung des Mauszeigers notwendig sind.

» Mehr Informationen

Moderne Computer-Mäuse haben optische oder Laser-Sensoren für eine präzise Steuerung. Mäuse für Gamer unterscheiden sich aber noch weiter deutlich von den einfachen Computer-Mäusen: Sie haben zum Beispiel mehr Tasten, die spezifisch programmiert werden können.

Tipp: Für ein optimales Gaming-Erlebnis kombinieren Sie Ihre Gaming-Maus mit einer Gaming-Tastatur und einem Gaming-Mauspad.

Gaming-Mäuse zeichnen sich durch einige Besonderheiten aus. So liegen sie etwa sehr gut in der Hand und haben eine besonders hohe Auflösung. Bei vielen Mäusen können Sie sogar die dpi individuell einstellen. Darüber hinaus hat eine Gaming-Maus eine Reihe von Tasten, die Sie mit Befehlen belegen können, um so die Maus optimal an Ihr Spiel anzupassen.

Verschiedene Arten von Gamer-Mäusen

Es gibt verschiedene Arten von Gaming-Mäusen. Diese unterscheiden sich in den verwendeten Technologien. Wo einst eine Kugel mechanisch arbeitete, gehören moderne Computer-Mäuse zur Kategorie optischer Gaming-Mäuse.

Diese Gamer-Mäuse gehen mit Laser oder LED ans Werk. Beide Verfahren basieren auf einem optischen Prinzip, unterscheiden sich aber voneinander. Die folgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Aspekte der beiden Technologien.

Maus-TypBeschreibung
Gamer-Maus mit LED-Technik
  • Untergrund wird mittels LED beleuchtet
  • Reflexion wird vom Lichtsensor aufgenommen
  • Prozessor erfasst Bildfolgen und errechnet Bewegungsrichtung und -geschwindigkeit
Gamer-Maus mit Laser-Technik
  • Laser dient als Lichtquelle
  • Licht deutlich stärker gebündelt als bei LED
  • Sensor nimmt Reflexionen wahr
  • aus den erfassten Bildsequenzen werden Richtung und Geschwindigkeit errechnet

Beide Verfahren, LED-Technik und Laser-Technik, sind optische Verfahren. Die Kennzeichnung der Hersteller von Gaming-Mäusen, die häufig von Laser-Sensoren und optischen LED-Sensoren sprechen, ist also irreführend.

Gaming-Mäuse mit LED-Technologie haben folgende Vor- und Nachteile:

  • sehr präzise und direkt
  • gleichmäßige Umsetzung der Bewegungen
  • verschmutzt nicht
  • nicht geeignet für transparente und glatte Flächen
  • hohe Lift-off-Distanz
  • Signalprozessor kann Angle-Snapping hervorrufen

Gaming-Mäuse mit Laser-Technologie haben ebenfalls Vor- und Nachteile:

  • sehr feine Abtastung, auch auf Glas einsetzbar
  • akkurate Umsetzung dezenter und langsamer Bewegungen
  • verschmutzt nicht
  • Laser ist empfindlich, aber auch anfälliger für Unebenheiten und Positive Acceleration
  • Signalprozessor kann Angle-Snapping hervorrufen

2. Kaufberatung: So finden Sie die beste Gaming-Maus

Damit eine Computer-Maus zum Spielen verwendet werden kann, muss sie einige Anforderungen erfüllen. Wenn Sie eine Gaming-Maus kaufen möchten, sei es eine Roccat-Maus, eine Razer-Gaming-Maus oder eine Logitech-Gaming-Maus, sollten Sie die Kriterien beachten, die für höchsten Spielgenuss wichtig sind.

» Mehr Informationen

Gaming-Maus-Tests zeigen, dass es besonders günstige Gaming-Mäuse schon ab 20 Euro gibt. Topmodelle hingegen können um die 200 Euro kosten. Wie viel Sie in Ihre Gaming-Maus investieren, hängt von Ihren Prioritäten ab – schließlich muss eine Gaming-Maus Ihren Ansprüchen genügen.

2.1. Die Technologie: Sensoren

Ein wichtiger Aspekt bei Hardware wie Gaming-Mäusen ist die verwendete Technologie. Ob Logitech Gaming-Maus, Roccat-Maus oder Razer-Maus, eine gute Maus zum Spielen muss präzise geführt werden können. Bei den beiden verschiedenen Technologien bei optischen Gaming-Mäusen arbeiten LED-Sensoren oder Laser.

Eine PC-Maus mit LED-Sensor arbeitet sehr präzise. Per LED wird der Untergrund beleuchtet, sodass der Sensor die Reflexionen aufnehmen kann. Aus diesen Bildfolgen werden von einem Prozessor Bewegungsrichtung sowie die Geschwindigkeit der Maus ermittelt.

Gaming-Maus und Tastatur

Viele Gamer kombinieren ihre Maus mit einer speziellen Gaming-Maus-Tastatur. Denn die optimale Ergänzung einer Gaming-Maus ist die beste Gaming-Tastatur. Besondere RGB-Modelle leuchten in verschiedenen Farben und ergänzen so das Spielerlebnis.

Laser-Mäuse arbeiten mit einem ähnlichen Prinzip, allerdings ist das Licht eines Lasers stärker gebündelt. Die Laser-Technik ist besonders präzise, sie ermöglicht eine feinere Abtastung und sogar den Einsatz auf Glas. Allerdings ist die Lasertechnik auch etwas anfälliger für Störungen wie zum Beispiel Unebenheiten.

Wenn Sie eine neue Gamer-Maus kaufen, müssen Sie sich für eine der beiden Technologien entscheiden. Laser-Mäuse eignen sich für Gamer, die gern zu einer weniger empfindlichen Maus greifen möchten. LED-Mäuse hingegen sind ideal für Gamer, die rasante Spiele bevorzugen, denn diese sind bei höheren Geschwindigkeiten genauer.

2.2. Die Handhabung: Grifftypen

Die Hersteller von Gaming-Mäusen bieten unterschiedliche Grifftypen an. So sind in den meisten Gamer-Maus-Tests Modelle mit Palm-Grip, Claw-Grip und Fingertip-Grip vertreten.

Der Palm-Grip ist ideal für gelegentliches Zocken. Hierbei wird die Hand flächendeckend auf die Maus gelegt. Beim Claw-Grip wird hingegen der Handballen auf dem Tisch abgelegt und nur die Fingerspitzen krallen sich in die Maus. Gamer, die eine solche Maus benutzen, spielen meist mit einer besonderen Sensibilität. Auch der Fingertip-Grip zeichnet sich durch hohe Empfindlichkeit aus. Hierbei werden nur die Fingerspitzen auf dem Rücken der Maus abgelegt.

Besonders für Palm-Grip-Spieler eignen sich ergonomisch geformte Mäuse. Für andere Grifftypen eignen sich auch symmetrische Mäuse.

2.3. Andersherum: Gaming-Mäuse für Linkshänder

Auch als Linkshänder haben Sie eine große Auswahl an Gaming-Mäusen. So können Sie entweder eine spezielle Maus für Linkshänder nutzen oder ein symmetrisches Modell wählen, das rechts wie links genutzt werden kann.

Viele Hersteller haben Left-Hand-Editions im Sortiment. So gibt es die Razer-Gaming-Maus beispielsweise auch als Linkshänder-Maus. Diese Gaming Maus von Razer ist besonders geformt. Symmetrische Mäuse können individuell eingestellt werden, sodass Sie etwa die Tastenbelegung der Nutzung mit der linken Hand anpassen können.

2.4. Kabelgebundene und kabellose Mäuse

Lange Zeit waren Computermäuse auf ein Kabel angewiesen, um sie mit dem Computer zu verbinden. Heute gibt es auch die Möglichkeit einer kabellosen Verbindung: Eine Bluetooth-Maus wird über die Bluetooth-Schnittstelle mit dem Computer verbunden.

guenstige-gaming-maus

Mit der richtigen Gaming-Maus, Gaming-Tastatur und guten Kopfhörern erleben Sie ein ganz besonderes Spielerlebnis.

Kabellose Gaming-Mäuse haben ihre Vorteile, dennoch setzen auch heute noch viele Hersteller auf kabelgebundene Mäuse. Zwar bietet eine Gamer-Funkmaus mehr Freiheiten, doch kann es bei einer Bluetooth-Verbindung auch zu Störungen kommen, die bei einer seriellen Kabelverbindung nicht auftreten.

3. Die beste Gamer-Maus hat eine geringe LoD und eine extrem schnelle Verbindung

Wer auf der Gaming-Maus-Bestenliste landen möchte, muss dem Gamer etwas bieten. So hat die ideale Gamer-Maus eine geringe LoD. LoD steht für Lift-off-Distanz. Damit wird die Höhe beschrieben, ab der die Computer-Maus keine Steuersignale mehr auf den Screen überträgt.

» Mehr Informationen

Achten Sie beim Kauf einer Gamer-Maus, etwa einer Razer-Maus oder Logitech-Gaming-Maus, auf eine geringe LoD. Zu den Top 10 der Gaming-Mäuse gehören zudem meist Modelle, die eine schnelle Verbindung haben.

4. Gaming-Mäuse im Test: deutlich mehr Möglichkeiten als normale Computer-Mäuse

Natürlich kann man auch mit einer herkömmlichen PC-Maus Spiele zocken. Allerdings dürfte der Spielspaß dabei schnell auf der Strecke bleiben, wenn es sich um schnelle Spiele oder Rollenspiele handelt. Aufgrund ihres eingeschränkten Funktionsumfangs ist eine normale PC-Maus für Spiele eher nicht geeignet, die etwa schnelle Bewegungen erfordern oder für die eine besondere Tastenbelegung sinnvoll ist.

» Mehr Informationen

Eine neue Gamer-Maus bietet individuelle Tastenbelegungen, etwa für Zaubersprüche bei Rollenspielen. Zudem ist die Technologie so ausgereift, dass sie Bewegungen optimal auf den Screen überträgt.

5. Gaming-Mauspad und Software: unabdingbares Zubehör

Eine Gamer-Maus, egal ob es sich um eine kabellose Maus mit Bluetooth oder eine kabelgebundene handelt, ist auf eine gute Unterlage angewiesen, um ihre Stärken auszuspielen. Dem Gaming-Mauspad kommt also eine besondere Bedeutung zu. Dass das Mauspad mehr als eine schnöde Unterlage ist, zeigen Gaming-Mauspad-Tests und die Vielzahl an Mauspads. Wenn Sie einen recht großen Aktionsradius haben, ist ein XXl-Gaming-Mauspad die richtige Wahl.

» Mehr Informationen

6. Häufige Fragen rund um das Thema Gamer-Maus

6.1. Was ist eine Gaming-Maus?

gaming-maus-testsieger

Manche Gaming-Mäuse sind mit Lichteffekten ausgestattet.

Eine Gaming-Maus ist eine Computer-Maus, die durch spezifische Funktionen und ihr Design für Computerspiele ausgelegt ist. Sie gibt dem Spieler die Möglichkeit, schneller zu reagieren als bei gewöhnlichen Mäusen. Ein wichtiger Unterschied zwischen herkömmlichen und Gaming-Mäusen ist die Auflösung.

» Mehr Informationen

6.2. Wie viel dpi sollte eine Gaming-Maus haben?

Eine gute Gaming-Maus – wireless oder kabelgebunden – sollte mindestens 1.000 dpi haben. Besonders gute Modelle haben eine maximale Auflösung von bis zu 16.000 dpi. Die Auflösung lässt sich bei vielen Mäusen individuell einstellen.

6.3. Wie wichtig ist das Mauspad bei einer Gaming-Maus?

Das Mauspad ist ein wichtiger Bestandteil beim Gaming, denn die Maus ist auf einen optimalen Untergrund angewiesen, um richtig zu funktionieren. Das Mauspad sollte eben sein und eine gute Gleitfähigkeit bieten. Viele Nutzer helfen hier mit Silikonspray nach.

6.4. Welche wichtigen Marken und Hersteller gibt es?

Im Handel gibt es eine unüberschaubare Auswahl an Computer-Zubehör wie PC-Mäusen und speziell Gaming-Mäusen. Wenn Sie schon einmal einen Gaming-Maus-Test im Internet oder einer der zahlreichen Fachzeitschriften gelesen haben, werden Ihnen einige bekannte Namen begegnet sein. Zu den bekanntesten Herstellern von Equipment wie Gamer-Mäusen gehörten etwa:

  • Alienware
  • Corsair
  • Logitech
  • Roccat
  • Razer
  • Steelseries
  • Trust
  • Zowie

6.5. Wie bewertet die Stiftung Warentest Gamer-Mäuse?

Leider haben die Experten der Stiftung Warentest noch keinen Gaming-Maus-Test durchgeführt. Entsprechend können wir Ihnen hier keinen offiziellen Gaming-Maus-Testsieger vorstellen.

Eine Themenseite der Stiftung Warentest informiert Sie grundsätzlich rund um das Thema „Software und Spiele“.

Sie haben Gefallen an unserem Gaming-Maus-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,81 von 5 Sternen bei 57 Bewertungen
Loading...