Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Ganzjahresreifen-Vergleich 2019

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Ganzjahresreifen.

Sie wollen zu jeder Jahreszeit sicher Autofahren, aber das regelmäßige Wechseln der Autoreifen ist Ihnen lästig? Dann sind Ganzjahresreifen eine ideale Lösung für Ihr Problem.

Die Gummimischung, aus der die Reifen produziert werden bietet sowohl im Sommer als auch im Winter auf glatten Straßen guten Halt und der Verschleiß hält sich in Grenzen. Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass es sich um Reifen eines guten Herstellers handelt, die mit den Maßen Ihres Autos übereinstimmen. Lesen Sie jetzt in unserer Test- bzw. Vergleichstabelle nach, welche Reifen Ihren Bedarf decken.

Kaufberatung zum Ganzjahresreifen-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Ganzjahresreifen-Testsiegers!

  • Ganzjahresreifen sind Autoreifen, die das ganze Jahr über gefahren werden können, also sowohl bei hohen Temperaturen, als auch im Schnee.
  • Beim Kauf der Reifen sollten Sie darauf achten, dass die offiziellen Prüfsiegel auf dem Reifen zu finden sind und darauf, dass der Bremsweg nicht zu lang ist.
  • Besonders bevor Sie in Alpenländer fahren, sollten Sie sich darüber informieren, ob eine Winterreifenpflicht besteht.

ganzjahresreifen-test

Sobald die kalte Jahreszeit beginnt, überlegen viele Autofahrer, ab wann es sich lohnt, Winterreifen aufzuziehen. Um eine gute Alternative zum lästigen Reifenwechsel handelt es sich bei Ganzjahresreifen. Sie sind sowohl als Kompletträder (Ganzjahresreifen mit Felgen) oder als Reifen zum Aufziehen erhältlich. Im Gegensatz zu den typischen Winterrädern können Sie die Allwetterreifen zu jeder Jahreszeit fahren. Ganzjahresreifen auf Alufelgen sehen genauso schick aus, wie Sommerreifen oder Winterreifen auf eleganten Felgen, optisch gibt es hier kaum einen Unterschied.

In unserem Ganzjahresreifen-Vergleich 2019 auf oe24.at haben wir uns für Sie die verschiedenen Reifen näher angesehen und möchten Ihnen damit wichtige Tipps für die Kaufentscheidung auf den Weg geben.

1. Winterreifen, Sommerreifen, Ganzjahresreifen – die verschiedenen Typen

ganzjahresreifen-alternative

Ganzjahresreifen sind eine lohnende Alternative in weniger Schnee-belasteten Regionen.

Auch 2019 herrscht bei vielen Autofahrern in schneearmen Regionen noch immer die Meinung, es sei nicht nötig, das Auto auf Winterreifen umzustellen. Doch es gibt gravierende Unterschiede bei den verschiedenen Reifentypen.

» Mehr Informationen

1.1. Ein Test von Auto-Motor-Sport

Auto-Motor-Sport testete das Bremsverhalten von Winterreifen, Sommerreifen und Ganzjahresreifen bei Schnee und bewies, wie effektiv auch Ganzjahresreifen unter schwierigen Bedingungen arbeiten können. Der mit Top-Winterreifen und ABS ausgerüstet Wagen stand bei einer Ausgangsgeschwindigkeit von 50 km/h bereits nach 23,2 Metern. Doch das Ergebnis des besten Ganzjahresreifens fiel mit 24,5 Metern Bremsweg, einer Differenz von lediglich 1,3 Metern gegenüber dem Top-Winterreifen, nicht sehr viel schlechter aus. Der Bremsweg des Autos mit dem einfachsten Ganzjahresreifen betrug 27 Meter. Gefährlich wurde es mit Sommerreifen. Trotz fabrikneuem Profil benötigte das Fahrzeug 41 Meter bis zum Stopp.

1.2. Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Reifentypen

1.2.1. Sommerreifen
  • Gummimischung verträgt auch hohe Temperaturen, ohne zu weich zu werden
  • Abnutzung bei hohen Geschwindigkeiten ist verhältnismäßig gering
  • weisen bei 0°C eine einigermaßen gute Haftung auf, sodass ein plötzlicher Temperatursturz noch keine Gefährdung darstellt
  • müssen immer auf die Maximalgeschwindigkeit des Fahrzeugs ausgelegt sein
  • für den reinen Winterbetrieb gänzlich ungeeignet
1.2.2. Winterreifen
  • Gummimischung ist so gewählt, dass sie bei niedrigen Temperaturen ihre Elastizität nicht verlieren und eine ausreichende Kraftübertragung gewährleisten
  • stellen eine hinreichende Traktionsfähigkeit auf Eis und Schnee sicher
  • dürfen mit einem niedrigeren Geschwindigkeitsindex als die eingetragene Höchstgeschwindigkeit gefahren werden
  • Fahreigenschaften sind auf trockener Fahrbahn bei höheren Temperaturen schlechter als bei Sommerreifen
  • in Österreich gelten aufgrund des Verlustes der Haftungseigenschaften im Schnee Winterreifen mit einer Profiltiefe unter vier Millimeter als Sommerreifen. In Deutschland sind wie bei den Sommerreifen 1,6 Millimeter vorgeschrieben
  • keine gute Bodenhaftung und schnelle Abnutzung im Sommer
1.2.3. Ganzjahresreifen (Allwetterreifen)
  • vereinen die Eigenschaften von Sommerreifen und Winterreifen
  • zu jedem Wetter fahrbar
  • Gummimischung verträgt hohe Temperaturen
  • stärkere Abnutzung als bei Saisonreifen
  • höherer Kraftstoffverbrauch als bei Saisonreifen
  • müssen auf die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs ausgelegt sein
  • ungeeignet für schneereiche Gebiete und Alpenländer

1.3. Mischbereifung

Der ADAC führt regelmäßig Tests zum Verhalten der verschiedenen Reifentypen durch. Unter anderem überprüfte er dabei die Mischbereifung. Der Begriff wird allgemein für eine Bereifung mit verschiedenen Reifentypen beziehungsweise Modellen benutzt. Grundsätzlich gilt, dass die Reifengröße mit den Angaben in den Fahrzeugpapieren übereinstimmen muss. Erlaubt sind bei der Reifenmontage folgende Kombinationen:

  • Reifen verschiedener Hersteller
  • Unterschiedliche Modelle
  • Sommerreifen und Winterreifen in Kombination je Achse
  • Stark differierende Profiltiefen.
  • Runflat und Standardreifen (Ausnahme: Runflat laut Kfz-Papieren vorgeschrieben)

Bei einem Reifenwechsel unterschiedliche Reifengrößen aufzuziehen ist verboten, es sei denn, in den Papieren steht etwas anderes (beispielsweise bei einigen Geländewagen).

Die Nutzung unterschiedlicher Reifen beeinflusst das Fahrverhalten und die Stabilität des Fahrzeugs negativ, insbesondere bei Nässe, beim Bremsen und in den Kurven. Montieren Sie auf Ihrem Auto Ganzjahresreifen, müssen Sie nur einmal die Reifen wechseln und fahren über das ganze Jahr auf zugelassenen, sicheren Rädern. Ganzjahresreifen lassen sich problemlos auf Alufelgen aufziehen.

Achtung: Im Gegensatz zu Alpenländern wie Österreich und der Schweiz, wo Winterreifen vorgeschrieben sind, besteht in Deutschland seit dem 04.12.2010 eine situative Winterreifenpflicht. Ab 01.01.2018 müssen neue wintertaugliche Reifen das Alpine-Symbol tragen. Die Übergangsfrist läuft bis 09.2024.

2. Auf die Kennzeichnung bei Reifen achten

Egal, ob Sie günstige Ganzjahresreifen, schicke Sommerreifen oder teure Winter Kompletträder wählen, die Kennzeichnung ist durch die ECE-Beschriftung gemäß der Wirtschaftskommission für Europa der Vereinten Nationen genormt. Bei Pkws regelt die Art der Beschriftung die ECE 30, für Lkw mit einer Geschwindigkeit von mehr als 80 km/h gilt die ECE 54.

» Mehr Informationen
ganzjahresreifen-kennzeichnung

Vor dem Kauf von Autoreifen sollten Sie immer die genaue Bezeichnung beachten und auch die Kompatibilität mit Ihrem Kfz prüfen.

Sie finden die ECE-Bezeichnung seitlich auf dem Autoreifen. Sie sagt beispielsweise über einen Ganzjahresreifen 225/45 R 17 85 H folgendes aus:

  • 225 ist die Nennbreite der unbelasteten Reifen an der breitesten Stelle (nicht an der Lauffläche) und bedeutet, dass diese 225 Millimeter beträgt.
  • Die 45 gibt das prozentuale Verhältnis von Schafthöhe (Flankenhöhe) zur Reifenbreite an. Fehlt diese Zahl wie bei der Angabe 205 R 16 bedeutet dies ein Verhältnis von 80 Prozent.
  • R ist die Karkassenbauweise und steht für radial. Gemäß ECE 30 benötigen Diagonalreifen keine Kennzeichnung.
  • Mit 17 ist der für diese Reifen nötige Durchmesser der Felgen in Zoll angegeben.
  • 85 bezeichnet einen Tragfähigkeitsindex von 515 kg.
  • H-Reifen sind bis zu einer Maximalgeschwindigkeit von 210 km/h zugelassen (Reifen-Geschwindigkeitsindex).
  • Zusatzbezeichnung, hier das Schneeflockensymbol für Ganzjahresreifen, werden angefügt.

Lesen Sie in folgender Tabelle auf oe24.at welche Reifenkennzeichen welche Bremswegverlängerung bedeuten.

KennzeichenBremswegverlängerung
A:

ganzjahresreifen-beschriftung-a

  • Nein
B:

ganzjahresreifen-beschriftung-b

  • 3 Meter
C:

ganzjahresreifen-beschriftung-c

 

  • 4 Meter
E:

ganzjahresreifen-beschriftung-e

 

  • 5 Meter
F:

ganzjahresreifen-beschriftung-f

 

  • 6 Meter

3. Verschiedene Hersteller von Ganzjahresreifen

Die Stiftung Warentest bezieht sich bei ihrem Ganzjahresreifen-Vergleich auf den Test für Winterreifen und Ganzjahresreifen vom ADAC. Der Automobilclub prüfte dabei die Eigenschaften eines Ganzjahresreifen 205/55 R 16 V für Mittelklassefahrzeuge.

» Mehr Informationen

Zu den Ganzjahresreifen Testsiegern gehören stets Produkte aus dem Hause Michelin, Continental Reifen, Vredestein oder Goodyear. Ganzjahresreifen führen außerdem die Marken Hankook, Dunlop, Nexen, Firestone, Bridgestone, Excelsior und Pirelli. Stellen Sie besondere Anforderungen an Ihre Reifen, sollten Sie die Kaufberatung des Fachhandels nutzen.

Grundsätzlich können Sie Reifen nur über Zwischenhändler wie beispielsweise Reifendirekt erwerben. Werksverkäufe bei den Herstellern zählen eher zu den Ausnahmen.

Im Folgenden haben wir auf oe24.at eine Liste von Herstellern, von denen Sie bedenkenlos Ganzjahresreifen kaufen können zusammengestellt.

3.1. Firmenportrait: Michelin Ganzjahresreifen

ganzjahresreifen-michelin

Im Bild: Universelle Ganzjahresreifen von Michelin.

Die Geschichte des französischen Reifenherstellers Manufacture Française des Pneumatiques Michelin begann bereits im Jahr 1889. Ursprünglich produzierten die Brüder André und Édouard Michelin Industriedichtungen, Bremsklötze für Kutschen und Kindergummibälle. Als Édouard Michelin 1891 einen auswechselbaren Luftreifen erfand, legte er den Grundstein für die Entwicklung des heutigen Unternehmens. In den Michelin-Reifen stecken mehr als 120 Jahre Erfahrung, sodass sich die Produkte aus dem Hause Michelin bei einem Ganzjahresreifen-Test stets bei den Besten befinden.

3.2. Firmenportrait: Goodyear

Der börsennotierte US-amerikanische Reifenhersteller Goodyear Tire & Rubber Company blickt ebenfalls auf eine lange Geschichte zurück. 1898 entschieden sich die Brüder Charles und Frank Seiberling zur Produktion von Kautschuk. 1901 begann die Produktion von Autoreifen, unter anderem mit der Bereifung des Rennwagens von Henry Ford. Heute finden sich Reifen von Goodyear in allen Segmenten und Preisklassen. Goodyear gehört mit zu den führenden Herstellern von Ganzjahresreifen. Einer der beliebtesten Allwetterreifen ist der Goodyear Vector 4Seasons.

3.3. Firmenportrait: Dunlop

Das Klassifizierungslabel

Seit dem Jahr 2012 müssen alle Neureifen ab Werk mit einem Klassifizierungslabel versehen sein, das gilt auch für die Ganzjahresreifen Kennzeichnung. Es gibt an, um wie viele Meter sich der Bremsweg auf nasser Fahrbahn bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h verlängert (Nasshaftung). Der Wert wird durch die Buchstaben A bis G gekennzeichnet, wobei die Buchstaben D und G nicht erscheinen. Autoreifen der Kategorie A haben den besten, Reifen der Kategorie G den schlechtesten Wert.

Bis das Weltunternehmen Dunlop 1999 sich auf ein globales Joint Venture mit Goodyear Tire & Rubber Company und Sumitomo Rubber Industrie einließ, war die Marke in Deutschland führend. Nach der Auflösung des Joint Ventures 2015 teilten die Unternehmen den Markt auf. Unter anderem ging die Marke Dunlop in Europa, Neuseeland und Australien an Goodyear. Sumitomo bekam die Rechte für die japanischen Fabrikate, den gesamten asiatisch Raum, Motorradreifen allgemein sowie neben anderen die Rechten für die Reifenmarke Dunlop in Asien und Afrika.

In Deutschland blieb Dunlop als Goodyear Dunlop Tires Germany erhalten und produziert an verschiedenen Standorten mehr als 30.000 Reifen pro Tag. Reifen von Dunlop brauchen auch nach der Übernahme durch Goodyear keinen Vergleich mit anderen Herstellern zu scheuen.

3.4. Firmenportrait: Nokian

In der Bundesrepublik weniger bekannt und dennoch einer der weltweit führenden Reifenproduzenten ist das finnische Unternehmen Nokian Renkaat Oyj. Finnische Produkte gelten generell als besonders gut verarbeitet und langlebig. Der Name Nokian taucht bei den Testsiegern selten auf, das liegt jedoch nicht am Produkt, sondern daran, dass die Marke mehr im osteuropäischen Raum vertreten ist.

3.5. Firmenportrait: Vredestein

ganzjahresreifen-vredestein

Ganzjahresreifen von Vredestein.

Ein beliebter Allwetterreifen aus dem Hause Vredestein ist der Quatrac 5. Er gehört bei den Ganzjahresreifen-Tests mit zu den führenden Produkten. Das niederländische Unternehmen Vredestein Banden B.V. mit Hauptsitz in Enschede stellt seit 1912 Autoreifen her. Wie viele andere Reifenhersteller produzierte die Firma ursprünglich Fahrradreifen. Nach der Übernahme durch den indischen Reifenhersteller Apollo-Tyres 2009 firmiert Vredestein zu Apollo Vredestein B.V. um, die Zentrale wurde nach Amsterdam und London verlegt.

3.6. Firmenportrait: Continental

Das deutsche börsennotierte Unternehmen Continental hat seinen Sitz in Hannover. Es entstand 1869 aus der kleinen Firma Neue-Hannoverische Gummi Warenfabrik. Besonderen Wert legte die Firmenführung auf technische und wissenschaftliche Grundlagen. 1876 erwarb der technische Direktor eine Fertigungslizenz für Vollgummireifen und legte damit den Grundstein für die heutigen Erfolge des Automobilzulieferers im Bereich Reifenherstellung.

4. Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um Ganzjahresreifen

4.1. Wie lange halten Ganzjahresreifen?

Wie lange die Reifen halten ist abhängig von Ihrem Fahrverhalten und davon, ob Sie sie regelmäßig wechseln. Wenn die Reifen regelmäßig gewechselt und schonend gelagert werden sollten sie nach spätestens 10 Jahren erneuert werden, da dann mit natürlichem Verschleiß gerechnet werden muss.

» Mehr Informationen

Wenn Sie Ihre Reifen nicht wechseln, ist davon auszugehen, dass sie wegen der anhaltenden Belastung kürzer halten. Es ist mit einer Laufleistung von 40.000 bis 60.000 Kilometern zu rechnen, bevor sie ausgetauscht werden müssen. Das entspricht in etwa 3-5 Jahren.

4.2. Woran sind Ganzjahresreifen erkennbar?

Ganzjahresreifen sind durch ein Schneeflockensymbol und der regulären ECE-Bezeichnung zu erkennen. Auch bei günstigen Reifen sollten Sie darauf achten, dass das Schneeflockensymbol nicht fehlt, denn nur dann können Sie sich sicher sein, dass sie allen Richtlinien entsprechen.

4.3.  Wo kann ich Ganzjahresreifen günstig kaufen?

Ganzjahresreifen bekommen Sie im Fachhandel oder auf verschiedenen Online Portalen. Davon Ihre Sommerreifen einfach durch günstiges Zubehör vom Discounter wie Aldi oder Lidl zu ergänzen sollten Sie aus Sicherheitsgründen absehen.

Sie haben Gefallen an unserem Ganzjahresreifen-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,56 von 5 Sternen bei 50 Bewertungen
Loading...