Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Handdampfreiniger-Test 2019

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Handdampfreiniger.

Um Schmutz und Flecken im Haushalt entgegen zu treten, werden viele Putzmittel immer konzentrierter und aggressiver. Das birgt nicht nur Gefahren für Sie, sondern schadet auch der Umwelt.

Der Dampfreiniger geht hingegen zurück zu den Wurzeln, denn zum Putzen mit diesem Gerät benötigen Sie lediglich Wasser und einen Stromanschluss. Machen Sie noch heute den Test und sehen Sie, dass sich Ihre Wohnung auch chemiefrei mit einem Dampfreiniger so gründlich wie nie putzen lässt. Die Umwelt wird es Ihnen danken.

Kaufberatung zum Handdampfreiniger-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Handdampfreiniger-Testsiegers!

  • Ein Handdampfreiniger (wegen seiner Form oft auch Dampfente genannt) entfernt mithilfe von Druck und Wasserdampf zuverlässig Verschmutzungen auf vielen Oberflächen in Ihrem Haushalt.
  • Je mehr Zubehör Ihr Handdampfreiniger mit sich bringt, umso vielseitiger können Sie das Gerät einsetzen. Achten Sie beim Kauf also auf möglichst viele Düsenaufsätze.
  • Wenn Sie einen günstigen Handdampfreiniger kaufen wollen, achten Sie auch darauf, dass Sie mit der Größe Ihres Wassertanks problemlos Ihre Reinigung in einem Durchlauf erledigen können.

Ein Handdampfreiniger in Aktion

Laut einer Statista-Umfrage aus dem Jahr 2015 verbringen 27 Prozent aller Österreicher zwischen 6 und 10 Stunden in der Woche mit der Erfüllung von Haushaltspflichten. Dazu gehört vor allem das Putzen der Wohnung, was einen nicht unwesentlichen Teil der aufgewendeten Zeit ausmacht. Ein Handdampfreiniger kann viele dieser Pflichten deutlich vereinfachen.

Kompakt und mobil erscheint er als die ideale Ergänzung für jeden Haushalt, da er nicht nur sehr vielseitig einsetzbar ist und dank des hohen Drucks und des Wasserdampfes selbst hartnäckige Verschmutzungen innerhalb von Sekunden entfernen kann.

Doch was genau macht den besten Handdampfreiniger aus? Welche Kabellänge ist die richtige und wie schwer sollte so ein Gerät maximal sein? All Ihre Fragen beantworten wir Ihnen im folgenden Ratgeber zu unserem großen Handdampfreiniger Vergleich 2019.

1. Was ist ein Handdampfreiniger und wie funktioniert er?

roter handdampfreiniger bei der Säuberung von Badezimmerfliesen

Selbst hartnäckige Verschmutzungen können dank des heißen Wasserdampfes entfernt werden.

Ein Handdampfreiniger ist sozusagen eine kompakte Version eines normal großen Dampfreinigers. Sein Zweck ist es, Schmutz in der Wohnung komplett chemiefrei und nur mithilfe von Wasserdampf zu entfernen.

Der Handdampfreiniger besteht aus einem kleinen Wassertank, der an einem Ende mit einer Düse versehen ist, auf die verschiedene Aufsätze montiert werden können (ähnlich wie bei einem Staubsaugerrohr). Sobald Sie Wasser in den Tank gegeben haben und das Gerät an den Strom angeschlossen haben, beginnt der Reiniger mit dem Erhitzen des Wassers und lässt auf diese Weise Wasserdampf entstehen. Dieser heiße Wasserdampf hilft nicht nur bei der Beseitigung von Schmutz und Flecken, sondern tötet durch die Hitze auch gleich die meisten Bakterien ab.

Nach einer kurzen Aufwärmzeit können Sie dann mit dem Wasserdampf aus dem Gerät nahezu jede beliebige Oberfläche im Haushalt reinigen. Dabei verfügen viele Dampfreiniger dank ihrer zahlreichen Aufsätze über eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten. Von der Reinigung von Küchenzeilen über Fliesen und Fugen im Bad bis hin zur Säuberung von Polstermöbeln wie Sofas oder Boxspringbetten ist für einen Handdampfreiniger Testsieger kaum etwas unmöglich.

Häufige Einsatzgebiete des Handdampfreinigers sind beispielsweise:

  • Badezimmer (Fliesen und Fugen, Spiegel)
  • Küche (Arbeitsflächen, Ceranfelder)
  • Auto (Sitzpolster, Felgen)
  • Glasflächen (Fenster, Glastische)

2. Warum ein Handdampfreiniger? Die Vor- und Nachteile des Geräts

Dampfreiniger im Test

Die Stiftung Warentest überprüfte im Jahr 2007 zum letzten Mal normale Dampfreiniger. Damals konnte aber keines der Geräte die Tester von sich überzeugen. Von 16 Dampfreinigern konnten nur drei die Bestnote „befriedigend“ erringen. Die meisten Dampfreiniger kamen über ein „ausreichend“ nicht hinaus. In dem Test wurden allerdings nur drei Handgeräte überprüft.

Handdampfreiniger Tests der Vergangenheit haben gezeigt, dass sich ein guter Handdampfreiniger vor allem durch seine Vielseitigkeit auszeichnet. Mit dem besten Handdampfreiniger können Sie problemlos nicht nur Arbeitsflächen wie Küchenzeilen oder Tischplatten zuverlässig von Schmutz und Flecken befreien. Sie können mit dem Gerät ebenso leicht Fliesen im Bad putzen, Heizkörper reinigen, Fenster abziehen oder Polstermöbel wie Ihr Sofa säubern. Mit dem richtigen Zubehör ist alles möglich.

Dabei sind die meisten Handdampfreiniger deutlich effektiver als andere Haushaltsgeräte wie beispielsweise Staubsauger oder Fensterwischer. Durch den hohen Druck und die Hitze des Wasserdampfes kann der Schmutz viel effektiver entfernt werden als mit einem anderen Gerät.

Ein Handstaubsauger kann Tierhaare von einem Sofa entfernen, aber nicht viel gegen Flecken auf dem Couchbezug ausrichten, weil er die Oberfläche nur absaugt. Der Wasserdampf des Handdampfgerätes hingegen dringt bis in Bezug vor und kann somit auch hartnäckigere Verschmutzungen viel effektiver beseitigen.

Handampfreiniger heißt auf englisch steam cleaner handheld
Hinzu kommt, dass die Nutzung eines Handdampfreinigers die Umwelt nicht belastet. Bei der Verwendung werden keinerlei chemische Substanzen verwendet, wodurch das Abwasser nicht so stark belastet wird. Auch im Hinblick auf den Wasserverbrauch sind die Handdampfreiniger sehr sparsam, weil schon ein knapper Liter Wasser ausreicht, um über 1500 Liter Wasserdampf zu erzeugen.

Genau wie andere Haushaltsgeräte benötigt das Gerät Strom, um zu funktionieren. Doch auch dort zeigen sich Handdampfreiniger sparsam. Der Strom wird größtenteils während der Aufheizzeit benötigt, die normalerweise nicht länger als drei Minuten dauern sollte.

Im Gegensatz zu einem normal großen Dampfreiniger offenbart das Gerät jedoch einige Nachteile. Sind Handdampfgeräte auch kompakter und mobiler, so ist es doch bei den kleinen Geräten nicht möglich, den abgegebenen Druck zu regulieren. Die Leistung ist durch die geringe Größe logischerweise auch eingeschränkt.

Handdampfreiniger-Tests belegen: Ein Handdampfgerät wird niemals an die Putzleistung eines herkömmlichen Dampfreinigers herankommen können. Das Gerät ist jedoch eine gute Ergänzung, weil es eine schnelle und unkomplizierte Reinigung möglich macht. Auf diese Weise müssen Sie nicht erst jedes Mal zum großen Gerät greifen.

  • sehr gut geeignet für schnelle, gründliche Reinigungen
  • sehr vielseitig
  • kompakt und mobil
  • umweltschonend
  • Druck ist nicht regulierbar
  • nicht so leistungsstark wie ein normaler Dampfreiniger

3. Die Kaufberatung: Darauf sollten Sie bei Ihrem Handdampfreiniger achten

Entfernung von Kalkablagerungen von einer Duscharmatur mittels eines Handdampfreinigers

3.1 Das Reinigungsergebnis – Der entscheidende Faktor für Ihre Kaufentscheidung

Die Reinigungsergebnisse aller Produkte im Vergleich waren zufriedenstellend, was eine Grundvoraussetzung für den Kauf ist. Auch wenn einige Produkte besser abschnitten als andere, haben Sie in dieser Hinsicht also eine freie Auswahl zwischen den Produkten. Grundsätzlich gilt natürlich die Regel: Je besser das Reinigungsergebnis, umso besser.

3.2 Das Zubehör – Vielseitigkeit ist der Schlüssel

Der Handdampfreiniger an sich ist noch nicht sonderlich vielseitig. Diese Vielseitigkeit entsteht erst durch das mitgelieferte Zubehör. Über je mehr Aufsätze Ihr Gerät verfügt, umso öfter können Sie es in den verschiedensten Situationen anwenden.

Neben Standardaufgaben wie der Reinigung bestimmter Arbeitsflächen sollten möglichst viele Aufsätze den Einsatz in verschiedensten Einsatzgebieten ermöglichen. Dazu gehört zum Beispiel die Reinigung von Felgen an Ihrem Auto mit einem Bürstenaufsatz, die Reinigung von Fenstern mit einem entsprechenden Wischer-Aufsatz oder die Reinigung von schwer zu erreichenden Stellen (wie an Heizkörpern) mittels einer Winkeldüse oder eines flexiblen Schlauches. Einige wenige Geräte verfügen sogar über einen Dampfbesenaufsatz, sodass Sie damit den Fußboden wischen können.

Wir haben die häufigsten Düsen und Aufsätze für Handdampfreiniger für Sie in einer übersichtlichen Tabelle dargestellt:

Düse/AufsatzVerwendungszweck
Spachtelaufsatz (mit Frotteebezug)für Polstermöbel und Kleidung
Fensterwischerfür Glasflächen wie Fenster oder Glastische
Winkeldüsefür schwer erreichbare Stellen wie die Zwischenräume von Heizkörperrippen
Bürstenaufsatzfür empfindliches Material wie Hochglanz-Autofelgen
Powerdüsefür hartnäckige Verschmutzungen
flexibler Verlängerungsschlauchfür schwer erreichbare Stellen wie die Zwischenräume von Heizkörperrippen

3.3 Je größer der Wassertank, desto länger können Sie putzen

Hanndampfreiniger mit Bürstenaufsatz bei der Polsterreinigung

Mithilfe eines Bürstenaufsatzes oder eines Frotteebezuges können Sie sogar Flecken aus Textilstoffen entfernen.

Wenn es um die Größe des Wassertanks geht, können wir keine eindeutige Antwort auf die Frage nach der richtigen Größe geben. Es ist vielmehr eine Entscheidung zwischen der Reinigungsdauer und dem Gewicht. Je größer der Wassertank ist, umso länger kann mit dem Gerät gereinigt werden, bevor es nachgefüllt werden muss.

Andererseits bedeutet ein größerer Tank jedoch mehr Gewicht, was dazu führt, dass der Handdampfreiniger nicht mehr so leicht zu handhaben ist. Im Umkehrschluss führt ein kleinerer Tank zu einer kürzeren Betriebsdauer, ermöglicht aber eine leichtere Handhabung des Gerätes.

Auch wenn es keine eindeutige Antwort auf die Frage nach der richtigen Tankgröße gibt, so haben sich doch Geräte mit einem Tank von etwa 200 bis 300 Millilitern als ein guter Mittelweg erwiesen. Eine solche Tankfüllung sorgt je nach Gerät für zehn bis zwanzig Minuten Betriebsdauer, was meist genug ist, um kleinere Säuberungen bequem erledigen zu können.

Tipp: Unabhängig von der Größe des Wassertanks sollten Sie darauf achten, dass das Gerät so leicht wie möglich ist. Ganz besonders bei der Reinigung von schwer zu erreichenden Stellen kann ein zu großes Gewicht schnell zum Verhängnis werden, wenn ein zu großes Gewicht zu lange in einer unnatürlichen Lage gehalten werden muss.

3.4 Zwei bis drei Minuten Aufwärmzeit sind normal

Um das Wasser so zu erhitzen, dass genügend Wasserdampf für eine gründliche Reinigung vorhanden ist, braucht jeder Handdampfreiniger eine gewisse Vorlaufzeit, um sich aufzuwärmen. Im Schnitt beträgt diese zwischen zwei und drei Minuten, obwohl es auch Geräte gibt, die deutlich schneller bzw. langsamer arbeiten. Es gilt: Je kürzer die Aufwärmzeit, umso besser. Je nach Typ und Art des Gerätes kann diese Zeit variieren. Die bekanntesten Marken von großen Herstellern sind beispielsweise:

  • Kärcher
  • Silver Crest (Hausmarke Lidl)
  • Cleanmaxx

3.5 Die Sicherheit – ein wichtiges Kriterium für Haushalte mit Kindern

Viele der Handdampfreiniger verfügen über eingebaute Sicherheitsmechanismen und Kindersicherungen, um Unfälle zu vermeiden. Das ist auch sehr wichtig, denn der über 100 Grad heiße Wasserdampf kann leicht zu schweren Verbrühungen führen. Die Sicherungen verhindern laut Handdampfreiniger Tests eine unbeabsichtigte Nutzung durch Kinder.

Dabei gibt es zwei Arten von Sicherungen: direkt am Druckknopf und gesonderte Sicherungen. Die Sicherung am Druckknopf muss zuerst nach vorne geschoben werden, bevor der Auslöser überhaupt betätigt werden kann. Wie Erfahrungen aus Handdampfreiniger Tests jedoch zeigen, kann diese Form der Sicherung je nach Modell aber sehr umständlich und unkomfortabel sein. Wir empfehlen daher, eher Modelle mit einem ungesicherten Druckknopf und einer gesonderten Kindersicherung zu verwenden.

3.6 Die Kabellänge – Mobilität sollte eine Grundvoraussetzung sein

Je länger das Stromkabel des Handdampfreinigers ist, desto besser für Sie. Das sollte keine große Überraschung sein. Ein langes Stromkabel gewährt Ihnen die Mobilität, die Sie benötigen, um einen Raum auch ohne ständiges Wechseln der Steckdose reinigen zu können.

Mit einem möglichst langen Stromkabel machen Sie sich auch unabhängig von eventuell benötigten Verlängerungskabeln. Auf dem Markt gibt es sogar einige wenige Exemplare, die mit einem Akku betrieben werden.

Sie haben Gefallen an unserem Handdampfreiniger-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,52 von 5 Sternen bei 25 Bewertungen
Loading...