Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Headset Vergleich 2018

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Headsets.

Mit anderen Spielern epische Schlachten schlagen oder auf der Autobahn zu telefonieren ist mit dem passenden Headset kein Problem. Ein angenehmes Tragegefühl haben Sie nur dann, wenn Ihr Headset perfekt sitzt.

Drei Typen von Headsets sind auf dem Markt erhältlich: In-Ear-, On-Ear- sowie Over-Ear-Headsets. Passionierte Gamer empfinden besonders bei Over-Ear-Headsets, und trotz langer Tragezeit keinen Druck auf den Ohren. Schauen Sie jetzt in unsere ausführlich Test- oder Vergleichstabelle und finden Sie die passenden Kopfhörer-Form für Ihren Anwendungsbereich.

Kaufberatung zum Headset-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Headset-Testsiegers!

  • Headsets gibt es in verschiedenen Varianten: als In-Ear-, On-Ear-, und Over-Ear-Headsets. Halt bekommen die Over- und On-Ear-Headsets immer über einen Bügel. Dieser kann den Kopf oder nur die Ohren umschließen. In-Ear-Kopfhörer halten nur, wenn die Ohrstöpsel-Größe zur Ohrloch-Größe des Trägers passt.
  • Für längere Spiele eignen sich Over-Ear-Kopfhörer besser als On-Ear-Kopfhörer. So verteilt sich ihr Gewicht besser, sodass Sie nicht auf die Ohren drücken. Auch haben sie einen besseren Halt als On-Ear-Headsets und rutschen nicht so schnell vom Kopf.
  • Der Anschluss der Headsets an Geräte wie das Iphone, den Computer oder die Xbox erfolgt entweder über Kabel oder über Funk. Während kabelgebundene Headsets in den meisten Fällen günstiger sind, gibt es bei Headsets mit Funktechnik (beispielsweise Bluetooth-Headsets) kein Kabelgewirr.

headset-test

Wir nutzen sie zum Skypen, für die Kommunikation mit Mitspielern oder als Freisprechanlage im Auto: die Headsets. Immer mehr Menschen kaufen sich ein Headset für ihren PC oder nutzen die Kopfhörer an ihren Handys. So zeigte eine Statistik, dass im Jahr 2016 knapp 354 Millionen Headsets verkauft wurden (Quelle: GfK). Im Jahr 2013 lag der weltweite Verkauf noch bei rund 236 Millionen Kopfhörern mit Mikrofon.

Wenn Sie sich ein Headset kaufen wollen, liegt eine große Auswahl vor Ihnen. Neben den unterschiedlichen Headset-Typen, wie beispielsweise In-Ear- oder On-Ear-Headsets, entscheiden Sie sich außerdem zwischen klassischen, kabelgebundenen Headsets und modernen Headsets, die kabellos sind.

In unserem Headset-Vergleich 2018 erklären wir Ihnen die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Headset-Typen und stellen Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten vor, wie Sie Ihr Headset mit dem Computer oder Ihrer Spielekonsole verbinden.

headset-arten

Bei Headsets haben Sie die freie Auswahl. Hier entschieden Sie sich neben der Kopfhörer-Art auch dafür, ob Ihr Headset mit oder ohne Kopfbügel ausgestattet sein soll.

1. Kaufberatung: Als Freisprechanlage lohnen sich IN-Ear-Headsets. Für längeres Spielen an der Konsole greifen Sie zum Over-Ear-Headset.

Unterschiede bei Headset-Halterungen

Headsets unterschieden sich nicht nur durch ihre Kopfhörer, sondern auch durch ihre Halterungsart. Abgesehen von Ohrstöpseln, die keine weitere Halterung benötigen, gibt es auch Headsets mit Kopfbügel oder mit Ohrbügeln. Sowohl Kopf- als auch Ohrbügel finden Sie vornehmlich bei Headsets mit On- und Over-Ear-Kopfhörern.

Das beste Headset für sich zu finden kann schwierig werden. Diese werden nämlich in drei unterschiedliche Kategorien eingeteilt: In-Ear-Headsets, On-Ear-Headsets und Over-Ear-Headsets. Welches Headset günstig für Sie ist, hängt damit zusammen, wofür und wie lange Sie es nutzen wollen. In den wenigstens Läden können Sie allerdings einen Headset-Test machen und so das perfekte Headset für sich finden.

Um Ihnen bei der Entscheidung zum besten Headset zu helfen, haben wir deshalb im Nachfolgenden die drei unterschiedlichen Headset-Typen für Sie unter die Lupe genommen und erklärt. Am Ende eines jeden Kapitels finden Sie außerdem eine kurze Zusammenfassung der Vor- und Nachteile der verschiedenen Headset-Typen.

1.1. Klein und mit einem geringen Gewicht: Der In-Ear-Kopfhörer eignet sich am besten als Headset fürs Handy

Das In-Ear-Headset lohnt sich besonders dann für Sie, wenn Sie oft unterwegs sind oder viel Sport treiben. Dieser Headset-Typ hat nämlich den Vorteil, dass er besonders leicht ist. Da das Headset auch ohne zusätzliche Halterung einen festen Sitz hat, sparen Sie sich hier das Gewicht eines zusätzlichen Kopfbügels. Damit dieser Vorteil aber auch greifen kann, sollten Sie darauf achten, dass die In-Ear-Kopfhörer eine Größe haben, die zu Ihrem Ohr passt. Ist der Gehöreingang größer als der Stöpsel, sitzt das Headset locker.

In-Ear-Headsets bekommen sie als Mono- (mit einem Ohrstöpsel) oder als Stereo-Variante (mit zwei Ohrstöpseln). Ein In-Ear-Headset mit einem Mono-Ohrstöpsel empfehlen wir Ihnen, wenn Sie dieses für Autofahrten als Freisprechanlage nutzen wollen. Sitzt der Ohrstöpsel richtig in Ihrem Ohr, lässt er kein Geräusch nach außen dringen. Auf diese Weise  hören Sie Ihren Gesprächspartner deutlich und haben dennoch die Außenwelt im Blick.

Wollen Sie das In-Ear-Headset hingegen zum Musik hören und Telefonieren beim Joggen nutzen, raten wir Ihnen zu einer Stereo-Variante des In-Ear-Headsets. Die beiden Ohrstöpsel schotten Sie gänzlich von Außengeräuschen ab, solange sie richtig in Ihrem Ohr sitzen. Auf diese Weise können Sie sich gänzlich auf die Musik oder Ihren Gesprächspartner konzentrieren.

Suchen Sie noch eine geeignete Freisprechanlage für Ihr Handy oder Smartphone, finden Sie gute In-Ear-Headsets beim Hersteller Sennheiser.

Hier sehen Sie die Vor- und Nachteile der In-Ear-Headsets auf einen Blick:

  • geringes Gewicht und ohne Kopfbügel
  • nehmen kaum Platz ein (sind gut verstaubar)
  • schützen bei einem guten Sitz vor Außengeräuschen
  • Stereo-Kopfhörer nicht als Auto-Freisprechanlage geeignet
  • im Allgemeinen schlechte Soundwiedergabe

1.2. Headsets für Gamer: On-Ear-Headsets sind leichter; Headsets mit Over-Ear-Kopfhörern haben ein besseres Tragegefühl

Ebenso wie die In-Ear-Headsets, werden die On- und Over-Ear-Headsets in die Kategorien Mono-Kopfhörer und Stereo-Kopfhörer eingeteilt. Headset-Arten mit Mono-Kopfhörer kennt man hauptsächlich aus dem Call-Center. Diese Kopfhörer-Arten gehören zur Kategorie der Bügelkopfhörer. Hierbei liegt der Bügel entweder über dem gesamten Kopf oder wird über die Ohren gelegt.

headset-on-ear-druck-auf-ohren

Abhängig von Marke und Hersteller können On-Ear-Headsets nach einer Weile auf Ihre Ohren drücken. Wollen Sie Ihr Headset über eine längere Zeit, sollten Sie zu Over-Ear-Headsets greifen.

On-Ear-Headsets zeichnen sich besonders durch ihr geringes Gewicht aus. Die Qualität der Bauweise ist bei den Marken oft unterschiedlich und kann sich auf den Halt des Headsets auswirken. Da die Kopfhörer das Ohr nicht fest umschließen, fehlt den Headstes bei einer schlechten Bauweise häufig der Halt. Suchen Sie ein Headset für gelegentliches Gaming, reichen diese Kopfhörer allerdings vollkommen aus. Der Hersteller Logitech bietet beispielsweise Headsets mit Over-Ear-Kopfhörern an.

Als Headset für längeres Gaming raten wir Ihnen zum Over-Ear-Headset. Diese sind zwar oft schwerer als die On-Ear-Headsets, dafür haben sie einen besseren Halt. Ein weiterer Vorteil, den die Headsets mit Over-Ear-Kopfhörern haben, ist, dass sich der Druck auf die Ohren besser verteilt. Auf diese Weise können Sie das Headset für Ihre Xbox One über eine längere Zeit tragen, ohne dass es sich unangenehm anfühlt.

Suchen Sie noch ein passendes Playstation 4 Headset, werden Sie unter anderem beim Hersteller SteelSeries fündig.

Hier sehen Sie die Vor- und Nachteile der On- und Over-Ear-Headsets auf einen Blick:

  • sind als Gaming-Kopfhörer mit Mikrofon geeignet
  • Over-Ear-Headsets haben auf lange Zeit einen hohen Tragekomfort
  • On-Ear-Headsets sind leichter als Over-Ear-Headsets
  • On-Ear-Headsets mit schlechter Bauweise verrutschen leicht
  • Geräusche werden bei On-Ear-Headsets nach Außen abgegeben
  • On-Ear-Headsets könne stark auf die Ohren drücken (abhängig von Marke und Hersteller)
  • Over-Ear-Headsets haben hohes Gewicht

Headsets verringern Strahlung: Trotzdem noch kein Headset-Test bei der Stiftung Warentest

Wer mit einem Handy telefoniert ist auch immer der Handystrahlung ausgesetzt. Wie die Stiftung Warentest in ihrem Test 11/2001 meldete, kann die Strahlung durch die Nutzung eines Headsets deutlich reduziert werden. Der Grund hierfür liegt an der Antenne, die weiter vom Kopf und dem Gehirn entfernt ist, als die normale Handy-Antenne.

Leider hat die Stiftung Warentest in Zusammenhang mit dieser Meldung noch keinen Headset-Test veröffentlicht. Einen Headset-Testsieger von der Stiftung Warentest können wir Ihnen daher an dieser Stelle nicht vorstellen.

headset-mit-klinkenanschluss

Funk-Headsets können Sie in vielen Fällen auch per Klinken- oder USB-Stecker an Ihre Geräte anschließen. So laden Sie Ihre Headsets ganz ohne Aufladegerät auf.

2. Die bekanntesten Anschlusstechniken von Headsets auf einen Blick

Bei der Verbindung der Kopfhörer mit Mikrofon entscheiden Sie sich zwischen einer Verbindung per Kabel oder einer kabellosen (auch Wireless genannt) Verbindung. Die Verbindung über Kabel bringt den Vorteil mit sich, dass sich Ihr Kopfhörer den nötigen Strom direkt vom Gerät, wie der Spielekonsole oder dem PC zieht. So müssen Sie hier nie auf die Akku-Anzeige Ihres Headsets achten. Beim Wireless-Headsets, wie dem Bluetooth-Headset, umgehen Sie stattdessen das Kabel-Durcheinander.

Doch auch innerhalb der beiden Kategorien gibt es unterschiedliche Anschluss-Typen. Damit Sie einen guten Überblick haben, zeigen Ihnen die folgenden Tabellen die Verbindungs-Arten und ihre individuellen Vor- und Nachteile.

2.1. USB- oder Klinkenstecker: Bei den Headsets mit Kabelverbindung haben Sie die freie Wahl

Bei den kabellgebundenen Headsets haben Sie die Auswahl zwischen Headsets mit Klinkensteckern und Headsets mit USB-Anschluss. Welche Vor- und Nachteile der jeweilige Anschluss mit sich bringt sehen Sie in dieser Tabelle.

Verbindungs-Art Beschreibung
Klinkenstecker Klinkenstecker kennt man bereits von den Kopfhörern an seinem alten MP3-Player. Der klassische Verbindungs-Typ unter den Steckern hat den Vorteil, dass er stark verbreitet ist und so gut wie mit jedem Gerät verbunden werden kann. Suchen Sie ein Headset für Ihren PC, das Sie zusätzlich auch an anderen Geräten nutzen können, sollten Sie zu einem Headset mit Klinkenstecker greifen.

Hier sehen Sie die Vor- und Nachteile der Klinkenstecker auf einen Blick:

Klinkenstecker mit so gut wie jedem Gerät kompatibel
keine Probleme bei der Verbindung mit interner Soundkarte
wegen fehlender Soundkarte oft günstiger als USB-Headsets

viele Kabel nötig, um Headset mit Geräten zu verbinden (bspw. für Kopfhörer- und Mikrofonanschluss)
Wechsel zwischen Lautsprecher und Headset kann nicht per Mausklick vorgenommen werden (Umstecken der Kabel nötig)
wegen fehlender Soundkarte keine Surround Sound, wenn der Computer keine entsprechende Karte hat

 USB-Stecker Bei einem USB-Headset handelt es sich um ein Headset, das per USB-Kabel an Geräte wie Ihren PC angeschlossen wird. Einer der Vorteile gegenüber den Klinkensteckern ist, dass hier in vielen Fällen bereits eine Soundkarte vorhanden ist. Das Hören von Surround-Sound ist dadurch auch ohne eine zusätzliche Soundkarte möglich. Wollen Sie sich ein USB-Headset für Ihre PS4 kaufen, finden Sie solche Headsets beim Hersteller Logitech.

Hier sehen Sie die Vor- und Nachteile der USB-Headsets auf einen Blick:

interne Soundkarte erlaubt Surround-Sound auch ohne zusätzlicher Soundkarte im PC
über welches Gerät Sie Ihre Musik hören wollen (Boxen oder Headset) funktioniert per Mausklick am Computer
USB-Stecker reicht für den Anschluss des Headsets an die Geräte

Soundkarte kann Probleme machen, wenn sie sich mit dem Abspielgerät austauscht
zusätzlicher USB-Hub nötig, wenn bereits alle USB-Schnittstellen belegt sind
nicht jedes Gerät hat bereits einen USB-Anschluss

2.2. Kabellos Ihr Headset mit dem iPhone verbinden klappt bei Funk-Headsets

Wireless Headset ist nicht gleich Wireless Headset. Die Wege, auf denen sich Ihre kabellosen Kopfhörer mit Mikrofon mit Ihren Geräten verbinden, sind unterschiedlich. So gibt es Headsets, die sich per Infrarot verbinden und andere, die ihre Verbindung per Bluetooth herstellen. Die Vor- und Nachteile dieser Verbindungs-Arten sehen Sie in dieser Tabelle.

Verbindungs-Art Beschreibung
Funkverbindung über CWUSB CWUSB steht für Certified Wireless USB und soll eine Funkübertrgung zwischen mehreren Geräten und dem Endgerät sicher stellen. Um diese Funk-Art bei sich zu nutzen müssen Sie Ihr Headset zunächst mit einer USB-Wireless-Funkbox verbinden und diese an die Steckdose anschließen. Danach stecken Sie den Wireless-USB-Funkempfänger in Ihren PC. Danach wird Ihr Headset ohne Probleme vom Computer erkannt.

Hier sehen Sie die Vor- und Nachteile der CWUSB-Verbindung auf einen Blick:

kein Kabelsalat mehr am Computer
bei Haushalten mit mehreren WLAN-Netzen sorgt der Anschluss per CWUSB für Entlastung

Headset benötigt immer noch Kabel, um sich mit der Funkbox zu verbinden
zusätzliche Batterien nötig, da Betrieb der Headsets nicht mehr über Geräte aufgeladen werden
geringe Reichweite von maximal drei Metern

Funkverbindung über Bluetooth Die Bluetooth-Funktion verspricht Freiheit vom Kabelgewirr. Im Gegensatz zu den Headsets mit CWUSP verbinden sich die Bluetooth-Headsets ganz ohne zusätzliche Funkbox mit anderen Bluetooth-fähigen Geräten.

Hier sehen Sie die Vor- und Nachteile der Headsets mit Bluetooth auf einen Blick:

kein Kabel für Anschluss nötig (hohe Bewegungsfreiheit)
Funkreichweite von bis zu zehn Metern

Geräte ohne Bluetooth-Funktion brauchen fürs Headset einen USB-Adapter mit Bluetooth-Funktion
Headset wird über Akku oder Batterie betrieben (muss nach einer Zeit angeschlossen oder aufgeladen werden)
kostet mehr als kabelgebundene Headsets

headset-gaming

3. Fragen und Antworten rund um das Thema Headset

3.1. Was muss ich tun, wenn mein Headset einmal rauscht?

Rauschende Kopfhörer sind immer störend. Liegt bei Ihnen das Problem am Kopfhörer, sollten Sie zunächst ausprobieren, ob alle Verbindungen korrekt angeschlossen sind. Ist dies der Fall und der Kopfhörer rauscht weiterhin versuchen Sie das Headset in einen anderen Anschluss zu stecken.

Bringt auch dies nicht den erwünschten Erfolg, könnte es sich hier um einen Kabelbruch handeln. Um diese Vermutung zu bestätigen, sollten Sie das Kabel nach einem möglichen Bruch abtasten.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass die Kopfhörer selbst kaputt sind. Überprüfen Sie diese Annahme dadurch, dass Sie die Kopfhörer an einem anderen Gerät (bspw. Laptop, zweiten Computer etc.) anschließen. Rauscht der Kopfhörer auch an diesem Gerät, können Sie davon ausgehen, dass die Kopfhörer kaputt sind und diese ausgetauscht werden müssen.

Nicht nur die Kopfhörer, sondern auch das Headset-Mikrofon kann rauschen. Dies ist besonders dann störend, wenn Sie gerade telefonieren oder das Headset für Spiele nutzen, in denen Sie mit anderen Mitspielern Kontakt halten müssen. In vielen Fällen haben Headset-Mikrofone allerdings eine Rauschunterdrückungs-Funktion, mit denen das Rauschen vermindert werden kann. Sollte dies nicht wirken, können Sie am Computer direkt beim Ton-Icon das Problem beheben.

3.2. Klingeln bei einem Anruf mein Handy und mein Headset?

Welches der Geräte klingelt, hängt damit zusammen, welche Einstellungen vorgenommen wurden. Allgemein gilt, dass das Headset das Klingeln übernimmt, wenn es an ein Telefon angeschlossen ist. Das Klingeln hören Sie dann per Lautsprecher an Ihrem Ohr. Beim Handy funktioniert in den meisten Fällen der Vibrationsalarm aber weiterhin.

Sie haben Gefallen an unserem Headset-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,00 von 5 Sternen bei 47 Bewertungen
Loading...

Im Überblick: weitere Tests & Vergleiche bei OE24.at/vergleich/

hundegeschirr-test

Unterschiedliche Hundegeschirre im Vergleich

tintenstrahldrucker-test

Unterschiedliche Tintenstrahldrucker im Vergleich

bluetooth-headset-test

Unterschiedliche Bluetooth-Headsets im Vergleich

mikrofon-test

Unterschiedliche Mikrofone im Vergleich