Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Heizkörperthermostate-Vergleich 2019

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Heizkörperthermostate.

Wer nicht in der glücklichen Lage ist, einen Neubau zu bewohnen, der als Passiv-Haus zusätzlich mit der Smart-Home-Technologie ausgestattet ist, für den könnte die Anschaffung eines Heizkörperthermostats sehr sinnvoll sein. Die Aufrüstung veralteter Drehregler kann Ihnen Energie und bares Geld sparen.

Doch welches Heizkörperthermostat ist perfekt, wie viele Schaltzeiten und Apps benötigen Sie tatsächlich? Wir haben diverse Heizkörperthermostat-Tests verglichen und uns mit verschiedenen Marken, Eigenschaften und Einsatzgebieten auseinandergesetzt. Finden Sie in unserer übersichtlichen Tabelle das für Sie beste Produkt.

Kaufberatung zum Heizkörperthermostat-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Heizkörperthermostat-Testsiegers!

  • Die Kombination aus einem modernen Heizungsthermostat und cleveren Apps erleichtert Ihnen den Umgang mit der Heizperiode. Heizkörperthermostate, die sich aus der Ferne steuern lassen und das Raumklima überwachen, sparen dauerhaft Geld und steigern den Komfort.
  • Heizkörperthermostate mit WLAN steuern nicht nur die Temperaturen in verschiedenen Räumen, sondern können auch interessante Statistiken abbilden. Digitale Thermostate am Heizkörper erkennen sogar, ob ein Fenster auf „Kipp“ steht.
  • Statt einen einfachen Heizungsregler am Rippenheizkörper in allen Räumen im Winter ganztags einzustellen, können Sie auf Wetteränderungen mit elektronischen Heizkörperventilen reagieren. Heizungsthermometer mit WLAN lassen sich aus der Ferne über das Smartphone steuern, sodass Sie Energie und Heizkosten sparen.

heizkoerperthermostat-test

Zunächst einmal können Sie grundsätzlich eine detaillierte Steuerung wählen, bei der das Wohnzimmer beispielsweise ab 16:00 Uhr auf Wohlfühltemperatur von 20 °C aufgeheizt wird, während im Schlafzimmer konstant 16 °C herrschen und das optimale Schlafklima bieten. Moderne Heizkörperthermostate oder auch Heizungsthermostate heizen nicht einfach, sondern messen parallel die vorhandene Raumtemperatur. Ist diese erreicht, stellen sie die Arbeit ein, bis der Meldewert unterschritten wird. Finden Sie in unserem Heizkörperthermostat-Vergleich 2019 heraus, wie Sie durch cleveres Heizen und programmierbare Thermostate jederzeit angenehme Temperaturen genießen und gleichzeitig Geld sparen.

1. Wie Heizkörperthermostate mit WLAN funktionieren

Handwerker wissen selbst bei Raumthermostaten, das häufig Menschen ein völlig falsches Verhältnis zur Heizung, Heizkörpern und der Raumtemperatur haben. Man kommt beispielsweise um 18:00 Uhr nach Hause, die Wohnung ist völlig ausgekühlt, weil man am Morgen sämtliche Thermostate am Heizkörper heruntergedreht hat. Schließlich muss die Wohnung ja nicht warm sein, wenn keiner da ist.

Für die gesamte Heizungsanlage passiert nun folgendes: Die Heizkörperventile werden auf Stufe eins gedreht, sodass nur noch 5 °C an Wärme über die Heizkörper an alle Räume abgegeben werden. Nach und nach wird es draußen kälter, aber lediglich 5 °C werden von den Heizköpern abgegeben, was am Ende der vorhandenen Raumtemperatur entspricht. Nun kommt der Bewohner nach Hause, friert und dreht alle Heizkörperventile auf die höchste Stufe. Die Heizungsanlage im Keller oder anderswo wird aufgefordert, von 5 °C auf 30 °C aufzuheizen.

heizungsthermostat-guenstig

Es ist sinnvoll, die Heizungen dauerhaft auf einer durchschnittlichen Temperatur durchlaufen zu lassen.

Sie können sich sicherlich vorstellen, dass diese Art des Aufheizens und Abkühlens extrem viel Energie verbraucht und damit auch Geld kostet. Selbst wenn Sie nicht sofort auf digitale Thermostate umsteigen, können Sie schon durch kleine Veränderungen für mehr Effizienz sorgen. Stellen Sie die Ventile tagsüber auf Stufe drei, sodass zur Heimkehr nur noch 5 bis 8 °C „aufgeholt“ werden müssen.

Es kostet viel mehr Geld, die Wohnung täglich komplett auskühlen zu lassen und in kurzer Zeit wieder aufzuheizen, als den ganzen Tag hindurch etwa 15 °C als Standard-Temperatur zu erhalten.

Mit WLAN-Thermostaten können Sie jederzeit über Apps eine gezielte Anpassung über Heizungs-Thermostate vornehmen. Thermostate an der Heizung steuern nicht nur die Leistung der Heizkörper, sondern messen auch Raumtemperaturen. Statt veralteter, mechanischer Fühler sind in elektronischen Heizkörperventilen (auch: Thermostatventile) und Heizungsreglern elektrische Fühler eingebaut. Mit diesen Thermostatventilen können Sie Zeiteinstellungen vornehmen, die genauer auf den Tag- und Nachtrhythmus bzw. Ihren Lebensrhythmus eingestellt werden.

2. Kaufberatung: Wo Heizkörperthermostate sinnvoll eingesetzt werden können

Grundsätzlich ist der Einsatz eines Heizkörperthermostats mit Funk, Bluetooth oder WLAN dort sinnvoll, wo sonst keine Smart-Home oder andere Steuerungslösungen vorhanden sind. Sie können beispielsweise mit elektrischen Heizkörpern kombiniert werden, die auf einem Schiff, einer entfernten Ferienhütte oder Gartenlaube installiert sind. Statt eine Beeinträchtigung der Substanz durch Witterungsbedingungen und Kälte oder Feuchtigkeit zu riskieren, lohnt sich die Nachrüstung der elektrischen Heizkörper.

Gerade in entfernten Hütten oder Lauben lohnt es sich, einen Thermostatkopf zu installieren, der beim Erreichen eines bestimmten Wertes automatisch mit dem Heizen beginnt. Ist es warm genug, entstehen keinerlei Kosten. Wird es kühler, schützen Sie die Räumlichkeiten vor Feuchte- und Kälteschäden.

Das Leben in einer Mietwohnung, in der es keine Smart-Home Thermostate gibt, können Sie auch ohne Beteiligung des Vermieters erleichtern. Wer häufig geschäftlich oder privat auf Reisen ist, kann bequem von überall aus via Heizungsthermometer im WLAN bei Abreise eine Temperatur von 15 °C einstellen. Einige Stunden vor der Heimkehr teilen Sie dem WLAN-Thermostat via App mit, dass nur in Küche und Wohnzimmer auf gemütliche 20 °C aufgeheizt werden darf.

3. Das beste Heizkörperthermostat besitzt die richtigen Eigenschaften

heizungsthermostat-zeit

Mit einem Heizungsthermostat können Sie die perfekte Raumtemperatur einstellen.

In Heizkörperthermostat-Tests tauchen selbstverständlich bekannte Marken auf, deren Produkte perfekt mit vorhandenen Heizungsanlagen harmonieren. Auch beim Einbau ist es vorteilhaft, ein Danfoss Thermostat oder Tado Heizkörperthermostat zu wählen. Andererseits sind die meisten Hersteller darauf erpicht, dass sich ihr Heizkörperthermostat von Danfoss oder anderen mit möglichst vielen, vorhandenen Heizungen kombinieren lässt.

Die wichtigsten Eigenschaften sind die zuverlässige Messung der Umgebungstemperatur, eine einfache Bedienung von überall und die exakte Steuerung der Heizung via Thermostat. Beachten Sie bei der Wahl eines smarten Thermostats für Heizkörper folgende Eigenschaften:

3.1. Programmierbarkeit und Zeiteinstellung

Achten Sie vor dem Kauf eines Tado Heizkörperthermostats oder eines anderen Smart-Home-Thermostat darauf, welche Programme und Einstellungen möglich sind. Je vielfältiger die Möglichkeiten, desto besser können Sie die Heizperioden auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Schließlich wird auch Ihr Alltag zwischen Montag und Freitag anderen Zeiten unterliegen als am Wochenende.

Mit einem Heizkörperthermostat Smart Home programmieren Sie bequem im Vorfeld festgesetzte Zeiten und kombinieren diese pro Raum mit bestimmten Temperaturen. Abstellkammern, Flure und teilweise auch die Küche dürfen dabei kühler sein als Bad und Wohnzimmer.

Tipp: Gönnen Sie sich Modelle, bei denen das Heizkörperthermostat programmierbar ist und zusätzlich eine Boost-Funktion vorhanden ist. Durch diese Tasten oder Funktionen können Sie schnell dafür sorgen, dass ein Raum warm wird, wenn Sie beispielsweise außerhalb der einprogrammierten Zeiten daheim sind.

3.2. Mit Fenster-Auf-Erkennung Energieverschwendung vermeiden

Heizkörper befinden sich fast immer direkt unter einem Fenster. Ist der Heizkörper am einfachen Thermostatkopf auf höchster Stufe eingestellt und ein Fenster wird auf Kipp gestellt, verbrennen bzw. verheizen Sie bares Geld.

Erkennt das Thermostat der Heizung durch spezielle Sensoren, dass ein Fenster darüber geöffnet ist, schaltet es automatisch die Heizung ab. Gerade in Haushalten mit Kindern führen geöffnete Fenster immer wieder zu überflüssigen Diskussionen, weil den Eltern die Energieverschwendung ein Dorn im Auge ist.

Vorsicht bei besonders günstigen Heizkörperthermostaten

Wenn Sie im Internet über ein Schnäppchen stolpern oder Discounter zum Winter mit Heizkörperthermostaten von Aldi oder Lidl locken, sollten Sie die Funktionen genau prüfen. Bevor Sie Heizkörperthermostate kaufen, überprüfen Sie, ob die Geräte mit ihren Heizkörpern kompatibel sind. Muss ein Fachmann bei der Anbringung helfen, sind vermeintliche Schnäppchen durch Handwerkerkosten oft teurer.

3.3. Anschlüsse und Verbindungen im Vorfeld checken

Ein weiterer, wichtiger Faktor ist, wie sich die Steuerung der Modelle und die Einbindung in Netzwerke gestaltet. Ein Heizkörperthermostat mit Bluetooth als einzige Schnittstelle wird sich kaum mit WLAN verbinden lassen. Kann das Heizkörperthermostat mit einer Fritzbox oder anderen Routern verbunden werden, sollten Sie einen PC, Laptop oder Tablet zur Steuerung besitzen. Lässt sich das Heizkörperthermostat mit Alexa verbinden, ist es möglich, per Sprachsteuerung die Heizung zu regulieren – zudem gibt es die Möglichkeit, das Heizkörperthermostat mechanisch zu steuern, wenn das Internet ausfällt. Viele elektronische Heizkörperthermostate werden mit praktischen Apps geliefert, die eine Steuerung über das Smartphone ermöglichen. Doch auch hier ist Vorsicht geboten: Ist dies die einzige Regulierungsmöglichkeit, was tun Sie bei Verlust des Telefons?

Prüfen Sie diese Fragen und die vorhandene, technische Ausstattung im Vorfeld, damit Sie nach dem Kauf auch alle Heizkörperthermostat-Funktionen nutzen können.

4. Heizkörperthermostat-Test: Welchen Mehrwert Sie durch eine aktive Steuerung der Heizung genießen

Statt der herkömmlichen Regulierung über das Thermostat an Heizungen und das tägliche Heizkörperthermostat-Einstellen, genießen Sie mit smarten Typen viele Vorteile:

  • Zeitersparnis und bessere Kontrolle
  • Einsparpotential der Heizkosten bis zu 10 %
  • einfache Bedienung
  • Bedienung via App von überall
  • Montage manchmal schwierig
  • Energiekosten für Stromversorgung

Durch das sofortige, hohe Einsparpotential von Heizkörperthermostaten der Kategorie „smart“ oder „programmierbar“ werden die Anschaffungskosten schnell amortisiert.

Im Vergleich zum Raumthermostat, das meist an der Wand verbaut ist und sich programmieren lässt, präsentieren sich smarte Heizungsthermostate in Tests mit folgenden Eigenschaften:

EigenschaftRaumthermostat programmierbarHeizkörperthermostat smart / programmierbar
Steuerungnur vor Ortüberall
Fenster auf Erkennungteilweise
Programmemax. 3max. 13

Wer die Gelegenheit hat, sein Zuhause auf smarte Heizkörperthermostate umzurüsten, genießt komfortabelste Bedienung, exakteste Auswertung, viele Zusatzfunktionen und profitiert vom großen Einsparpotential.

5. Zubehör und Reinigung von Heizkörperthermostaten

Die am Heizkörper befestigten Thermostate lassen sich einfach, wie der Heizkörper selbst, mit Staubwedeln und Staubtüchern sauber halten. Bei größeren Verunreinigungen sorgen Sie mit einem feuchten Tuch für Sauberkeit.

Das Zubehör von Heizkörperthermostaten ist im Prinzip die Software, die als App oder anderes Programm die Einstellmöglichkeiten garantiert. Je intuitiver sie sind, desto leichter fällt Ihnen die exakte Steuerung der Heizungsanlage.

6. Gibt es einen Heizkörperthermostat-Testsieger der Stiftung Warentest?

Da die Stiftung Warentest im Jahr 2017 einen Heizkörperthermostat-Test durchgeführt hat, können Sie den Testsieger auf der Homepage im entsprechenden Artikel nachschlagen. Allerdings wurden in diesem Test nicht nur smarte, sondern auch programmierbare, funkgesteuerte und klassische Thermostate überprüft.

7. Wichtige Fragen und Antworten rund um Heizkörperthermostate

7.1. Welche Marken bieten Heizkörperthermostate an?

heizkoerperthermostat-kaufen

Intelligente Heizungen lassen sich auch durch Sprachsteuerung auf die gewünschte Temperatur einstellen.

Sie werden zahlreiche Produkte von Marktführern finden, beispielsweise Danfoss Thermostate oder Geräte von Honeywell und Heimeier. Da diese Anbieter seit jeher Heizkörperventile herstellen, wurde der technische Fortschritt aufgegriffen und entsprechend ins Angebot integriert. Etwas unbekannter, aber nicht weniger leistungsstark sind Heizkörperthermostate des Modells N von eQ3.

7.2. Wie sollte man Heizkörperthermostate einstellen?

Dies beschreiben alle Anbieter ausführlich in der Bedienungsanleitung. Dabei erhalten Sie Tipps, in welchen Räumen was für Temperaturen empfohlen werden. Darüber hinaus finden Sie auf den Homepages interessante Ratschläge oder Erklär-Videos im Internet, welche über die Einstellungsmöglichkeiten verschiedener Produkte informieren.

7.3. Wann sollte man Heizkörperthermostate austauschen?

Wir empfehlen den Austausch von Heizkörperthermostaten vor der Heizperiode. Denn, ist es draußen bereits kalt und Sie sind auf die Heizung angewiesen, können Probleme beim Einbau schnell unangenehm werden. Im Spätsommer hingegen haben Sie ausreichend Gelegenheit, sich mit dem Einbau und anschließender Programmierung auseinanderzusetzen, ohne dass Ihr Zuhause im Winter kalt bleibt.

Sie haben Gefallen an unserem Heizkörperthermostat-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,62 von 5 Sternen bei 52 Bewertungen
Loading...