Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Heizlüfter-Test 2019

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Heizlüfter.

Die Heizung ist ausgefallen oder in einem Ihrer Zimmer ist gar keine verbaut? Ein Heizlüfter schafft Abhilfe und wohlige Wärme in kürzester Zeit. Die Auswahl an Geräten im Handel ist groß, die Preisspanne auch. Aber welche Heizlüfter sind wirklich empfehlenswert? Und worauf sollten Sie beim Heizlüfter kaufen achten?

Unser großer Heizlüfter-Vergleich offenbart Ihnen die besten Heizlüfter, die es aktuell auf dem Markt gibt. Zudem listen wir in unserem Kaufratgeber die wichtigsten Kriterien auf, auf die es bei einem Heizlüfter-Test ankommt. Finden Sie jetzt den besten Heizlüfter für Ihr Zuhause!

Kaufberatung zum Heizlüfter-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Heizlüfter-Testsiegers!

  • Heizlüfter weisen in der Regel einen hohen Stromverbrauch auf. Daher sollten sie nur im Notfall eingesetzt werden.
  • Entscheidende Faktoren sind die Heizleitung und die Wärmeverteilung im Raum. Besonders gleichmäßig gelingt diese in der Regel bei schwenkenden Heizlüftern.
  • Ebenfalls entscheidend ist die Ausstattung. Einige Geräte sind mit Zeitschaltuhr oder Fernbedienung ausgestattet oder können auch als Ventilator arbeiten.

heizluefter test

Gründe für den Einsatz eines Heizlüfters gibt es einige. So kann er Ihnen z. B. beim Ausfall Ihrer Heizung wärmend über die Runden helfen, bis das Problem behoben ist. Aber auch in unbeheizten Räumen wie einem Keller oder einer Gartenlaube leistet ein Heizlüfter genauso wie beim Camping wertvolle Dienste.

Mit einem Heizlüfter erwärmen Sie jeden Raum. Wichtig ist hierbei neben einer schnellen Aufheizung und einer gleichmäßigen Wärmeverteilung auch ein geringer Energieverbrauch. Denn wenn wir ehrlich sind, ist jeder Heizlüfter ein kleiner Stromfresser – der eine mehr, der andere weniger.

Mit unserem großen Heizlüfter-Vergleich finden Sie die besten Modelle. Diese wurden den gleichen Kriterien unterzogen, die auch bei einem Heizlüfter-Test herangezogen werden. So ermitteln Sie schnell und auf einen Blick den für Sie besten Heizlüfter und wissen dank der nachfolgenden Kaufberatung 2019 auch, worauf es beim Heizlüfter kaufen ankommt.

1. Was ist ein Heizlüfter?

Ein Heizlüfter, häufiger auch Schnellheizer, Keramikheizer, Heizstrahler oder Heizgebläse genannt, ist eine elektrische Heizung. Das Funktionsprinzip erinnert an einen Föhn zum Trocknen der Haare. Es wird kalte Luft ins Gerät eingesogen, in diesem über ein Heizelement erwärmt und dann über ein Gebläse bzw. einen eingebauten Ventilator wieder an den Raum abgegeben.

» Mehr Informationen

Unterschieden wird zwischen Heizgeräten mit und ohne Schwenkfunktion. Schwenkende Heizlüfter rotieren nach links und rechts, um die warme Luft besser im Raum zu verteilen. In der Regel kann diese Funktion aber auch deaktiviert werden, um punktuell zu heizen.

TypMerkmale
Nicht schwenkende Heizlüfter
  • blasen die erwärmte Luft nur in eine Richtung
  • führt in der Regel zu einer nicht idealen Wärmeverteilung im Raum
Schwenkende Heizlüfter
  • rotieren nach links und rechts und verteilen so die warme Luft gleichmäßiger im Raum
  • sorgt in der Regel für eine bessere Wärmeverteilung

1.1. Unterschiede zum Konvektor oder Radiator

heizluefter elektro

Verschiedene elektrische Heizgeräte.

Generell haben Heizlüfter sowie Konvektoren und Radiatoren eines gemeinsam: Sie heizen mit Strom, sind also allesamt eine Elektroheizung bzw. ein Elektroheizer. Zudem sind sie allesamt einfach zu bedienen. Der Unterschied zwischen der Kategorie Heizlüfter und der Alternative der anderen beiden Heizungen ist der eingebaute Ventilator, der die Warmluft aktiv im Raum verteilt. So ermöglicht er es, einen Raum schneller zu erwärmen

Ebenfalls unterschiedlich ist in der Regel das Einsatzgebiet bzw. der Anwendungsbereich. Konvektoren und Radiatoren werden in der Regel für eine dauerhafte Beheizung genutzt, wenn z. B. keine andere Heizung verfügbar ist. Heizstrahler sind hingegen primär für das spontane und kurzfristige Heizen gedacht, wenn z. B. mal eben schnell ein Zimmer wohltemperiert werden soll. Zudem sind Heizlüfter platzsparender und mobiler, also flexibler einsetzbar.

1.2. Vor- und Nachteile von Heizlüftern

  • schnelle Erwärmung eines Raumes
  • handlich und leicht
  • flexibel einsetzbar
  • hoher Stromverbrauch

2. Heizlüfter-Kaufberatung: Das gilt es beim Kauf zu beachten!

Gibt es eine Garantie auf Heizlüfter?

Bei einem Heizlüfter steht Ihnen die normale und gesetzlich geregelte Garantie zu. Einige Hersteller bieten sogar einen längeren Garantiezeitraum.

» Mehr Informationen

Sie fragen sich: „Wo bekommt man die beste Kaufberatung?“ Sie brauchen gar nicht weitersuchen, sondern sind bereits fündig geworden. Nachfolgend stellen wir Ihnen die wichtigsten Kriterien vor, auf die Sie beim Heizlüfter kaufen unbedingt achten sollten.

2.1. Heizleistung

Wofür wird ein Heizlüfter verwendet? Genau, zum Heizen. Daher ist die Heizleistung auch das wichtigste Kriterium in einem Heizlüfter-Test – und damit auch beim Kauf. Aufteilen lässt sich dies in zwei Bereiche: die Wattzahl und die Wärmeverteilung. Beide Punkte sind wichtig, damit Sie möglichst kurz und wenig frieren.

Die Wattzahl ist die maßgebende Zahl, die die Leistung eines Heizlüfters beschreibt. Je höher die maximale Leistung in Watt ist, desto stärker kann das Gerät die Luft in der Regel auch aufheizen. Maßgebend ist hier, wie lange der Heizlüfter braucht, um einen Raum um eine bestimmte Gradzahl zu erwärmen.

Kurzum: Je mehr Watt, desto kürzer müssen Sie frieren. Die meisten Geräte aus unserem Heizlüfter-Vergleich leisten um die 2.000 Watt oder mehr.

heizluefter leistung

Ein Heizlüfter hilft gegen kalte Füße.

Das zweite Kriterium ist die Verteilung der erhitzten Luft im Raum. Dies ist entscheidend für die Frage: „Wie lang braucht ein Heizlüfter, bis ein Raum warm wird?“

Je gleichmäßiger die Verteilung und je großflächiger das Wärmebild ist, desto geringer ist der Temperaturunterschied zwischen den verschiedenen Ecken und Bereichen eines Zimmers. Dieser Punkt ist ebenfalls wichtig, damit der gesamte Raum möglichst schnell erwärmt wird. Je größer die Raumgröße, desto mehr Leistung benötigt der Schnellheizer.

Wichtig ist hierbei nicht nur, dass der Heizlüfter horizontal die Wärme verteilt. Auch vertikal sollte ein Heizlüfter die warme Luft möglichst gleichmäßig im Raum ausstrahlen. Sonst läuft Ihnen der Schweiß die Stirn hinunter und Ihre Füße sind dennoch Eisklumpen.

2.2. Sicherheit

Ein weiteres wichtiges Merkmal ist die Sicherheit des Gerätes. Ein guter Heizlüfter weist verschiedene Sicherheitsmerkmale und Schutzvorrichtungen auf, um eine sichere Nutzung zu garantieren.

Nachfolgend listen wir Ihnen die empfehlenswerten Sicherheitsvorrichtungen in alphabetisch sortierter Reihenfolge auf:

SchutzvorrichtungMerkmale
FrostschutzDank dieser Funktion schalten sich die Geräte automatisch ein, sobald eine bestimmte Temperatur unterschritten wird (bei den meisten Herstellern 7°C). Diese Geräte werden auch Frostwächter genannt.
KindersicherungGerade für Haushalte mit Kindern ist ein Heizlüfter mit Kindersicherung wichtig. Diese verhindert unter anderem das Einschalten des Gerätes durch Kinderhände. Ebenfalls wichtig ist, dass die Schutzgitter engmaschig genug sind, sodass keine Kinderfinger hineinpassen.
KippschutzWenn der Elektro-Heizlüfter versehentlich umkippt, sollte er sich über eine Abschaltautomatik selbstständig abschalten. Die ist wichtig, um die Brandgefahr zu minimieren, die durch Stauwärme nach dem Umkippen zwischen Lüfter und Boden entstehen kann.
SchmelzsicherungSollte die zulässige Stromstärke überschritten werden, schaltet sich das Gerät automatisch ab. Dies reduziert die Schmor- und Brandgefahr, wenn das Gerät durch zu hohe Stromstärken überlastet wird.
TemperatursignalmarkeDies ist eine meist auf dem Gitter angebrachte Marke, die durch ihren Farbwechsel vor Verbrennungsgefahr bei einem heißen Luftauslassgitter warnt.
ÜberhitzungsschutzDroht eine Überhitzung des Geräts, schaltet sich dieses automatisch ab. Diese Sicherheitseinrichtung reduziert die Brandgefahr, wenn die Temperatur im Gerät zu stark ansteigt (z.B. durch falsche Handhabung).

2.3. Stromverbrauch

Wie viel Strom verbraucht ein Heizlüfter?

Diese Frage kann natürlich nicht pauschal beantwortet werden. Der Stromverbrauch eines Heizlüfters hängt von der Leistung in Watt bzw. Ampere ab. Diese liegt in der Regel bei um die 2.000 Watt oder mehr. Bei einem Strompreis von angenommenen 29 Cent pro kW/h würde der Betrieb eines Heizlüfters mit 2.000 Watt Heizleistung 58 Cent pro Stunde kosten.

Es ist klar, dass ein Heizlüfter mit 500 Watt weniger Strom verbraucht als ein Gerät mit 2.000 Watt. Allerdings sollte der Heizlüfter zwar energiesparend, aber eben auch leistungsfähig genug sein. Sonst kommen wir in Konflikt mit einer guten Heizleistung. Eines sollte aber immer klar sein: Durch den hohen Stromverbrauch ist ein Heizlüfter die teuerste Art zu heizen.

2.4. Ausstattung

Neben der Sicherheitsausstattung ist natürlich auch die sonstige Ausstattung eines Heizlüfters von Bedeutung. Sie sollte unter anderem die Bedienung möglichst einfach machen.

Praktisch ist ein Heizlüfter mit Thermostat bzw. Temperaturregler, über das der Heizlüfter automatisch die Raumtemperatur regeln kann. So brauchen Sie das Thermostat am Heizlüfter nur auf die Wunschtemperatur einstellen, den Rest übernimmt das Gerät. Auch einen Timer bieten einige Geräte. Das ist z. B. praktisch, wenn der Heizlüfter im Bad automatisch zur richtigen Zeit am Morgen für wohlige Wärme sorgen soll.

heizluefter kaufen

Ein Heizlüfter sollte einfach zu bedienen sein.

Um den Heizlüfter zu bedienen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Üblicherweise lassen sich die Geräte über einen oder mehrere Schalter am Gerät einstellen sowie die Heizleistung bzw. Temperatur bei einem Heizlüfter mit Thermostat regeln. Komfortabler ist es natürlich, wenn es sich um einen Heizlüfter mit Fernbedienung handelt. Dann können Sie dieses auch aus der Ferne bedienen und müssen nicht immer erst zum Gerät hingegen. Ebenfalls erhältlich sind Heizgeräte mit App-Steuerung, z. B. von Dyson. Diese sind aber in aller Regel sehr teuer.

Praktisch und vielseitig sind Geräte, die nicht nur heizen, sondern auch kühlen können und eine Ventilatorfunktion integriert haben. So können Sie den Heizlüfter für zwei Zwecke verwenden und nicht nur in der kalten Jahreszeit heizen, sondern auch im Sommer für Abkühlung sorgen. Für Allergiker ist ein integrierter Staubfilter eine sinnvolle Sache.

2.5. Mobilität

Zwar gibt es auch Heizlüfter für die Wandmontage. Aber in der Regel erfolgt der Heizlüfter-Aufbau erst bei Bedarf, z. B. einer defekten Heizung. Da ist es praktisch, wenn das Gerät möglichst mobil ist. Das bedeutet, dass die Größe und das Gewicht nicht zu hoch sein sollten. Auch bei einem Heizlüfter fürs Camping ist dies wichtig.

Die Größe ist aber nicht nur für die Mobilität entscheidend. Auch wenn der Heizlüfter fest im Bad oder Keller steht, ist es praktisch, wenn das Gerät nicht zu viel Platz einnimmt. Dies gilt ebenfalls bei einem Heizlüfter für den Baby-Wickelplatz, sodass das Baby dank Heizlüfter beim Wickeln nicht friert. Zudem wäre es auch nicht schlecht, wenn die Optik bzw. das Design des Gerätes ansprechend ist. Dies ist vor allem bei den Dyson-Heizlüftern der Fall.

Die Kabellänge ist ebenfalls ein nicht ganz unwichtiges Kriterium, damit Sie nicht immer mit einem Verlängerungskabel als Zubehör herumhantieren müssen. In dieser Hinsicht praktisch ist ein Akku-Heizlüfter. Allerdings sind diese in der Regel nicht sonderlich leistungsstark. Außerdem sollte das Gerät möglichst robust sein. Die Heizdrähte eines Keramik-Heizlüfters gelten allgemein als sehr stoßunempfindlich.

Suchen Sie einen Heizlüfter fürs Auto? Diese gibt es ebenfalls. Es handelt sich entweder um einen Heizlüfter mit Akku oder mit 12 Volt. Bei entsprechend langem Kabel können Sie aber auch einen Heizlüfter mit 230 Volt in Ihr Auto stellen.

2.6. Lautstärke

Als letztes Kriterium unserer Kaufberatung kommt die Lautstärke ins Spiel. Idealerweise ist das Gerät möglichst leise, damit es nicht stört, wenn es im Hintergrund läuft. Keramikheizer bzw. Keramik-Heizlüfter zeichnen sich unter anderem durch geringe Betriebsgeräusche aus.

3. Häufig gestellte Fragen

Wurden noch nicht alle Ihre Fragen rund um Heizlüfter beantwortet? Nachfolgend finden Sie die Antworten auf einige weitere häufig auftretende Fragen rund um das Thema Heizlüfter kaufen.

» Mehr Informationen

3.1. Welches Modell ist laut Stiftung Warentest Heizlüfter-Testsieger?

Stiftung Warentest hat bislang noch keinen Heizlüfter-Testsieger gekürt, da sie in den letzten Jahren keinen eigenen Heizlüfter-Test durchgeführt haben. Der letzte Test stammt aus dem Jahr 1967 und kann damit heute getrost als irrelevant bezeichnet werden.

Das ist aber kein Problem, denn auch wir beantworten die Frage „Welcher Heizlüfter ist empfehlenswert?“! Mit unserem Heizlüfter-Vergleich und Test finden Sie den besten Schnellheizer für Ihr Zuhause.

3.2. Welches sind die bekanntesten Hersteller von Heizlüftern?

Hersteller von Heizlüftern gibt es viele. Zu den bekanntesten Marken zählen unter anderem AEG, DeLonghi, Dyson, Bestron, Fakir, Honeywell, Suntec, Tristar, Vintec, Zanker und Steba.

In unserem Heizlüfter-Vergleich konnte sich DeLonghi mit dem DCH 7993ER.BC durchsetzen und den Testsieg sichern. Aber auch viele andere Hersteller bieten tolle Heizlüfter. Entscheidend ist am Ende weniger die Marke, sondern vor allem die Qualität und Ausstattung des Gerätes.

3.3. Wo Heizlüfter kaufen?

Elektro-Heizlüfter gibt es fast überall zu kaufen. Viele Baumärkte wie Obi und Bauhaus bieten sie, dazu Elektronikläden wie Saturn und Co. Auch bei Discountern wie Aldi oder Lidl gibt es sie ab und zu mal im Angebot. Zudem finden Sie natürlich auch im Internet viele verschiedene Online-Shops wie Amazon, die Heizlüfter günstig anbieten.

Sie haben Gefallen an unserem Heizlüfter-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,80 von 5 Sternen bei 55 Bewertungen
Loading...