ⓘ Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Hundehaftpflichten-Vergleich 2021

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Hundehaftpflichten.

In fünf von neun Bundesländern Österreichs ist eine Hundehaftpflicht gesetzlich verankert. Aber auch wenn die Hundehaftpflicht für Halter*innen nicht Pflicht ist, sei dennoch jedem anderen Bundesbewohner ebenso ein Versicherungsschutz empfohlen. Schließlich können Sie sich so vor Schäden schützen, die Ihr Hund an fremden Gegenständen oder dritten Personen verursacht.

Lesen Sie weiter und erfahren Sie, wen und was eine Hundehaftpflichtversicherung genau schützt, welche Versicherer in Experten-Tests besonders gut abschneiden und warum auch Sie eine entsprechende Versicherung abschließen sollten.

Kaufberatung zum Hundehaftpflicht-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Hundehaftpflicht-Testsiegers!

  • Eine Hundehaftpflicht können Sie problemlos online abschließen, ganz ohne großen Aufwand.
  • Verglichen mit dem hohen Risiko finanzieller Schäden bein einer Vielzahl an Leistungen, fallen die Hundehaftpflicht-Kosten der verschiedenen Tarife sehr gering aus.
  • Die Auswahl der hinzufügbaren Optionen ist groß, sodass Sie garantiert Ihren persönlichen Hundehaftpflicht-Testsieger finden.

hundehaftpflicht test

In unserem Hundehaftpflicht-Vergleich auf oe24.at 2021 stellen wir Ihnen verschiedene Hersteller und Marken vor und geben Ihnen eine gute Kaufberatung mit auf den Weg, sodass Ihre Hundehaftpflicht günstig ausfällt, dennoch auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt ist und Sie zufriedenstellt.

Es wird außerdem auf die potenzielle Art des Schadens (Person, anderer Hund, Mietsachen) als wichtiges Kaufkriterium eingegangen sowie auf verschiedene Kombinationen von Hundeversicherungen, wie beispielsweise Hundehaftpflicht- und OP-Versicherungen.

1. Wer und was ist durch eine Hundehaftpflicht versichert?

kleiner Hund, der Smartphone kaputt gemacht hat, das dank Hundehaftpflicht ersetzt werden kann

Zerstört Ihr geliebter Vierbeiner beispielsweise das Smartphone eines Besuchers beim Spielen, greift Ihre Hundehaftpflicht.

Grundsätzlich deckt die Hundehaftpflichtversicherung alle durch den eigenen Hund verursachte Personen- und Sachschäden ab.

» Mehr Informationen

Sie kommt jedoch nur zum Tragen, wenn ein Schaden an dritten Personen oder deren Eigentum vorliegt. Bei mit dem Versicherungsnehmer in häuslicher Gemeinschaft wohnenden Personen ist dieses Kriterium beispielsweise nicht gegeben.

Wird etwa Ihr Kind von Ihrem Hund gebissen oder das Handy Ihres Partners erleidet Schäden durch die spielerische Unachtsamkeit des Hundes, schließt die Hundehaftpflichtversicherung auf diese Weise entstehende Schäden nicht mit ein.

Ist es Ihnen wichtig, Eigenschäden ebenfalls zu versichern, sollten Sie zusätzlich über den Abschluss einer privaten Unfallversicherung nachdenken.

2. In welchen Bundesländern ist die Hundehaftpflicht Pflicht?

In folgenden Bundesländern ist die Hundehaftpflicht Pflicht:

» Mehr Informationen
  • Oberösterreich
  • Salzburg
  • Steiermark
  • Tirol
  • Wien

3. In welchem Preisrahmen bewegt sich eine Hundehaftpflichtversicherung?

Hundesteuer und Hundehaftpflicht sind nicht gleichzusetzen

Die Hundesteuer zu entrichten, bedeutet nicht, dass ein Versicherungsschutz besteht, wie ihn, laut diverser Tests, etwa die Tierhaftpflicht leistet. Der Abschluss einer Hundehaftpflicht ohne Hundesteuer zu zahlen ist theoretisch möglich, denn das eine hat nichts mit dem anderen zu tun. Während es sich bei der Hundehaftpflicht um eine zumindest in manchen Bundesländern freiwillig abschließbare Versicherung handelt, unterliegt ganz Österreich, außer die Stadt Graz, der Hundesteuerpflicht. Nur Berufshunde, wie Polizei-, Rettungs- und Blindenhunde, sind grundsätzlich von der Hundesteuer befreit.

» Mehr Informationen

Die Preise der Hundehaftpflichtversicherungen variieren stark und können bei einem Jahresbeitrag zwischen 35 und 100 Euro liegen, weshalb die Zuhilfenahme verschiedener Hundehaftpflicht-Tests vor Vertragsabschluss durchaus sinnvoll ist.

Die Versicherer bieten Ihnen oft die Möglichkeit, verschiedene Tarif-Kategorien auszuwählen. Zu den Kosten der Grundabsicherung summieren sich weitere hinzugefügte Optionen.

Die meisten Versicherungsgeber einer Hundehaftpflicht bieten eine monatliche Zahlung an, wahlweise können auch viertel- oder halbjährliche Zahlungen vereinbart werden. Ratsamer ist es jedoch, jährlich zu zahlen, da der Preis mit der Vertragslaufzeit sinkt.

Die Gothaer Versicherung berechnet bei monatlicher Zahlweise beispielsweise einen Zuschlag von drei Prozent, vierteljährlich von fünf und halbjährlich von drei Prozent. Wählen Sie den Tarif mit einer Deckungssumme von zehn Millionen Euro, sparen Sie sich bei jährlicher Zahlung (70,21 Euro) im Vergleich zur monatlichen Zahlweise 4,91 Euro.

Eine weitere Möglichkeit, um den Versicherungsbeitrag zu senken, ist eine Selbstbeteiligung. Im Folgenden zeigt eine Übersicht, welche Vor- und Nachteile diese gegenüber einer Hundehaftpflicht ohne Selbstbeteiligung mit sich bringt.

  • im Durchschnitt 10 bis 15 Euro Ersparnis im Jahr dank Selbstbeteiligung
  • optimale Absicherung bei kostspieligen Schäden
  • Hundehaftpflicht ohne Selbstbeteiligung ist lohnenswerter, wenn sich Zahlungen von Bagatellschäden, die unter Selbstbeteiligungssumme liegen, häufen
  • lohnt sich oft erst nach mehreren Jahren ohne Schäden

Verschiedenen Tests nach, ist der Haftpflicht-Hundeversicherungs-Tarif auch abhängig von der Hunderasse. Generell verlangt die Hundehaftpflicht bei Listenhunden einen Zuschlag aufgrund des erhöhten Risikos.

Achtung: Oftmals können in der Hundehaftpflicht Listenhunde gar nicht versichert werden. Besitzen sie einen gelisteten Kampfhund und suchen dennoch eine günstige Hundehaftpflicht, können Sie die HUK-Coburg oder HUK24 kontaktieren. Zwar versichern beide ebenfalls keine Listenhunde, informieren aber über günstige Angebote für entsprechende Fälle.

4. Hundehaftpflicht im Test: Welche ist die beste Hundehaftpflicht?

Damit sich die Suche nach der für Sie passenden Hundehaftpflicht angenehmer gestaltet, gehen wir im Folgenden auf die verschiedenen Auswahlkriterien ein und stellen Ihnen die beliebtesten Versicherer sowie ein Beispiel zur Tarifauswahl vor.

» Mehr Informationen

4.1. Auf diese Auswahlkriterien sollten Sie achten, wenn Sie eine für sich passende Hundehaftpflicht online abschließen

Die Auswahl der Hundehaftpflicht will gut bedacht sein. Hier auf oe24.at verraten wir Ihnen, auf welche Kriterien Sie achten sollten, um im Schadensfall bestmöglich geschützt zu sein.

  • Hundehaftpflicht und Krankenversicherung kombiniert
  • Hundehaftpflicht mit Rechtsschutz
  • Einschluss von Mietsachschäden
  • Schutz beim Führen ohne Leine
  • Auslands- und Urlaubsschutz
  • Schutz bei ungewolltem Deckakt
  • Hundehaftpflicht für mehrere Hunde
4.1.1. Hundehaftpflicht mit Krankenversicherung
Zusammenfassung des Hundehaftpflicht-Schutzes auf Agila-Homepage

Die Hundehaftpflicht der Agila wirbt mit großem Leistungsumfang und fairen Preisen für alle Hunderassen.

Wird beschlossen, eine Hundehaftpflicht zu kaufen, lohnt sich oft auch die Durchführung eines Vergleichs von Hundekrankenversicherungen. Nicht nur der Schutz im Falle von Schäden an Personen oder Gegenständen ist wichtig, sondern auch die Absicherung gegen finanzielle Engpässe durch Krankheiten und Verletzungen Ihres Vierbeiners selbst.

Neben der Hundehaftpflicht und -krankenversicherung ist die OP-Versicherung eine weitere Option, um sich gegen Kosten durch Operationen des versicherten Tieres abzusichern.

4.1.2. Hundehaftpflicht mit Rechtsschutz

Wenn Sie bereits privat rechtsschutzversichert sind, ist eine zusätzliche Rechtsschutzversicherung für Ihren Hund nicht notwendig. Jedoch gibt es auch Versicherungsanbieter, die eine Hundehalter-Rechtsschutzversicherung in Kombi mit einer Krankenversicherung anbieten.

Wird beispielsweise der Nachbarschaftsstreit wegen Ihres Hundes zu einem Rechtsstreit, hilft der Hundehalter-Rechtsschutz die eigenen rechtlichen Interessen zu vertreten.

4.1.3. Hundehaftpflicht unter Einschluss von Mietsachschäden

Schadensersatz bei Mietsachschäden, wie beispielsweise verursacht durch das Urinieren auf Möbel oder das Zerkratzen von Wänden und Böden durch Ihren Hund, kann als Leistung in der Hundehaftpflicht zugewählt werden.

Auch hier gilt aber das Gebot der dritten Person: Entstandene Schäden in Ihrer eigenen Mietwohnung werden demnach nicht bezahlt, wohl aber jeder Fauxpas Ihres Hundes in einem fremden Zuhause, einer Ferienwohnung oder einem Hotel.

4.1.4. Schutz beim Führen ohne Leine

In den meisten Fällen beinhaltet die Hundehaftpflicht keinen Leinenzwang. Achten Sie jedoch auf die explizite Erwähnung des notwendigen Schutzes bei nicht angeleinten Hunden, um bei Ihrer Entscheidung für ein bestimmtes Angebot sicherzugehen.

Insofern eine solche Klausel vermerkt ist, sollten Sie der Leinenpflicht im öffentlichen Raum, wie beispielsweise in Parkanlagen und Fußgängerzonen, nachkommen. Bußgelder für Ordnungswidrigkeiten werden von der Tierhaftpflicht nämlich nicht übernommen.

4.1.5. Auslands- und Urlaubschutz
Zwei Hunde im Kampf

Sollte Ihr Hund einen anderen verletzen, kann Sie Ihre Hundehaftpflicht vor größeren finanziellen Schäden bewahren.

Hierauf sollten Sie besonders achten, wenn Ihr Hund Sie öfter in den Urlaub begleitet oder Sie nahe der Grenze wohnen und ihn somit öfter ins Ausland mitnehmen. Laut diverser Hundehaftpflicht-Tests kommen nahezu alle Versicherungsanbieter für Schäden außerhalb des Heimatlandes auf.

Allerdings beschränken einige ihren Schutz auf Europa, wohingegen andere, wie beispielsweise die Hundehaftpflicht der HUK Coburg, einen weltweiten Schutz garantieren. Ebenso variiert die zeitliche Begrenzung, also die Vorgabe dazu, wie lange Sie und Ihr Hund während eines Auslandsaufenthaltes am Stück versichert sind.

4.1.6. Ungewollter Deckakt

Ist Ihr Hund für eine Schwangerschaft durch einen ungewollten Deckakt verantwortlich, übernimmt die Haftpflicht die Kosten für eine Abtreibung, jedoch für keine weiteren Kosten, die nach dem Schwangerschaftsabbruch entstehen.

4.1.7. Hundehaftpflicht für 2 Hunde oder mehr

Die Haltung mehrerer Hunde birgt für den Versicherungsanbieter ein höheres Risiko als die eines einzelnen Tieres. Folglich muss jeder weitere Hund eigens mitversichert werden, was Sie aber innerhalb eines Vertrages angeben können. Bei einigen Versicherungs-Typen genießen die Welpen Ihres Hundes einen inkludierten kostenlosen Versicherungsschutz.

4.2. Welche Anbieter einer Hundehaftpflicht sind derzeit am meisten geschätzt?

Bei Hundehaltern besonders beliebt sind unter anderem:

  • Agila
  • Allianz
  • Gothaer
  • HUK24
  • Axa
  • HUK-Coburg
  • Neodigital
  • Uelzener

Verschiedene Hundehaftpflicht-Tests zeigen, dass diese acht Anbieter mitunter am vertrauenswürdigsten gelten.

Am Beispiel der Agila-Versicherung zeigen wir Ihnen nun, welche verschiedenen Tarife innerhalb eines Vertrages zur Auswahl stehen können:

Agila Hundehaftpflicht-Schutz-PaketEigenschaften im Hundehaftpflicht-Vergleich
Hundehaftpflicht-Schutz 24
  • Preis: 4,08 Euro monatlich
  • Deckungssumme Sach- und Personenschäden: 10 Millionen Euro
  • Auslandsschutz für 2 Monate
  • Schutz bei Mietsachschäden nicht gegeben
  • Keine Mitversicherung für nicht-gewerblichen Hundehüter
  • Fremdhütung erlaubt
  • Kein Kombi-Rabatt möglich
  • Selbstbeteiligung: 80 Euro
Hundehaftpflicht-Schutz
  • Preis: 6,60 Euro monatlich
  • Deckungssumme Sach- und Personenschäden: 16 Millionen Euro
  • Deckungssumme Mietsachschäden: 16 Millionen Euro
  • Auslandsschutz für 12 Monate
  • Nicht-gewerblicher Hundehüter mitversichert
  • Fremdhütung erlaubt
  • Rabatt von 3,30 Euro monatlich in Kombination mit Agila-Tierkrankenschutz oder OP-Kostenschutz
  • Selbstbeteiligung: 80 Euro
Hundehaftpflicht-Schutz Exklusiv
  • Preis: 8,80 Euro monatlich
  • Deckungssumme Sach- und Personenschäden: 20 Millionen Euro
  • Deckungssumme Mietsachschäden: 20 Millionen Euro
  • Auslandsschutz für 12 Monate
  • Nicht-gewerblicher Hundehüter mitversichert
  • Fremdhütung erlaubt
  • Rabatt von 4,40 Euro monatlich in Kombination mit Agila-Tierkrankenschutz oder OP-Kostenschutz
  • Keine Selbstbeteiligung

5. Häufig gestellte Fragen zum Thema Hundehaftpflicht

Falls einige Ihrer Fragen bislang nicht beantwortet werden konnten, werden wir von oe24.at nachfolgend schließen:

» Mehr Informationen

5.1. Wie funktioniert die Hundehaftpflicht im Fall „Hund beißt Hund“?

Werbung der AXA-Hundehaftpflicht-Versicherung für Versicherung mehrerer Tiere

Hervorstechend im Hundehapftlicht-Vergleich: Bei der AXA erhalten Sie einen Nachlass auf die Hundehaftpflicht für einen weiteren versicherten Hund.

Wenn Ihr Hund einen fremden Hund beißt, übernimmt die Hundehaftpflicht die Kosten der notwendigen Tierarztbehandlung. Sollten beide Hunde verletzt sein, kommt es zu einem Vergleich der äußeren Umstände und einer entsprechenden Aufteilung der Kosten.

Besitzer eines in der Hundehaftpflicht gelisteten Kampfhundes sowie freilaufender Hunde sind im Nachteil gegenüber Besitzern von nicht gelisteten oder angeleinten Hunden.

Doch was passiert, wenn der eigene Hund verletzt wird und der Schadensverursacher keine Hundehaftpflicht abgeschlossen hat? Seine Zahlungsunfähigkeit kann durch die sogenannte Forderungsausfallversicherung ausgeglichen werden, welche als eine Leistung der Hundehaftpflicht ausgewählt werden kann und oftmals sogar schon inkludiert ist.

5.2. Greift die Hundehaftpflicht auch bei Fremdhütung?

Bei dieser Fragestellung ist der entscheidende Punkt, ob es sich um eine gewerbliche oder nicht-gewerbliche Fremdhütung handelt. Hütet ein Familienmitglied oder ein Freund Ihren Hund, besteht in der Regel Versicherungsschutz. Die Hundehaftpflicht greift jedoch nicht im Falle einer gewerblichen Betreuung durch einen professionellen Hundehüter.

5.3. Ist die Hundehaftpflicht von der Steuer absetzbar?

Wie viele andere Privatversicherungen auch, ist die Hundehaftpflicht steuerlich absetzbar. Die Beiträge der Hundehaftpflicht können in der Steuererklärung als Sonderausgabe geltend gemacht werden.

Achtung: Möglich ist die steuerliche Absetzung nur bei der Hundehaftpflicht und nicht bei OP-Versicherungen oder Krankenversicherungen Ihres Hundes.

5.4. Wie hoch sollte bei einer Hundehaftpflicht die Deckungssumme sein?

Die Deckungssumme bei einer Haftpflicht Hundeversicherung bewegt sich, je nach Angebot, zwischen 1 und 15 Millionen Euro. Stiftung Warentest empfiehlt eine Mindesthöhe der Versicherungssumme von 5 Millionen Euro.

Bedenken Sie, dass bei Personenschäden zum Beispiel auch lebenslange Rentenzahlungen an den Geschädigten anfallen können, weswegen Sie nicht am falschen Ende sparen sollten.

Für nur wenige Euro mehr sind Sie auch in diesem Fall abgesichert und müssen sich als Hundehalter nicht vor Zahlungen von Unsummen aus eigener Hand fürchten. Die Hundehaftpflicht übernimmt das Schmerzensgeld.

Achtung: Ein bereits entstandener Schaden wird von der Hundehaftpflicht nicht rückwirkend erstattet.

Sie haben Gefallen an unserem Hundehaftpflicht-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,28 von 5 Sternen bei 29 Bewertungen
Hundehaftpflicht Vergleich
Loading...
Bildnachweise: shutterstock.com/Monika Chodak, shutterstock.com/Olena Yakobchuk, shutterstock.com/LaineN, agila.de/versicherungen/haftpflichtschutz-tarife/haftpflichtschutz/hundehaftpflicht, shutterstock.com/solomonphotos, axa.de/tierhalter-haftpflicht