Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Isomatten-Test 2019

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Isomatten.

Um auch im Freien erholsam schlafen zu können, benötigen Outdoor-Abenteurer und Festival-Liebhaber nicht nur einen wärmenden Schlafsack, sondern auch eine Isomatte, die vor der Bodenkälte schützt und für eine weiche, trockene Unterlage sorgt.

Selbstaufblasbare Isomatten sind kommen nicht nur in Camping-Tests gut an, sie sind auch komfortabel, leicht und klein verpackbar. Für den Outdoor-Bereich eignen sich luftgefüllte Matten gut, Isomatten können auch als Gymnastikunterlage genutzt werden. Informieren Sie sich in unserer Isomatten-Kaufberatung über Materialien, Isolationswirkung und über Hersteller von Thermomatten.

Kaufberatung zum Isomatte-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Isomatte-Testsiegers!

  • Selbstaufblasbare Outdoor-Isomatten sind für Trekking-Abenteuer dank des geringen Gewichts und der bequemen Handhabung ideal.
  • Wird die Thermomatte für Gymnastik und ähnliches verwendet, ist eine Schaumstoffmatte die richtige Wahl.
  • Komfortable Isomatten sind mindestens fünf Zentimeter dick – so kommt man nicht in Bodenkontakt.

isomatte-test

Wen es regelmäßig auch über Nacht ins Freie zieht, der wird früher oder später die Anschaffung einer Trekking-Isoliermatte in Erwägung ziehen. Um sich gegen die Bodenkälte beim Übernachten im Freien zu schützen, ist eine isolierende Matte dringend angeraten.

Außerdem dient sie auch der Bequemlichkeit: Unebenheiten auf dem Boden lassen sich damit ausgleichen, sodass man auch im felsigen Gelände bequem gebettet ist. Sie schützen außerdem vor Nässe und Feuchtigkeit.

Isoliermatten sind nicht nur essenzielles Camping-Zubehör. Sie dienen auch als Sportunterlagen und als Gästematratzen.

Isoliermatten gibt es in den verschiedensten Varianten und Kategorien. Neben der klassischen Schaumstoffmatte sind auch selbstaufblasbare Modelle erhältlich, die sich in Dicke, Gewicht und anderen Aspekten unterscheiden.

1. Wie funktionieren Isoliermatten?

Es gibt verschiedene isolierende Materialien und dementsprechend auch verschiedene Arten und Typen von Isomatten. Die drei wichtigsten stellen wir Ihnen hier vor.

» Mehr Informationen

1.1. Schaumstoff

isomatte-faltbar

Faltbare Isomatten sind ebenfalls verfügbar.

Zu den Klassikern der Isoliermatten gehört die einfache Schaumstoff-Isomatte. Meist besteht sie aus PU-Schaumstoff, einem synthetischen Stoff, der aufgeschäumt Luft enthält, die isolierend wirkt. Die Matte lässt sich einrollen oder falten.

Wer auf der Isomatte Sport treiben möchte, kann auf entsprechende Modelle zurückgreifen, die meist auch über eine rutschfeste Seite verfügen.

Wer eine günstige Isomatte kaufen möchte, ist mit einer solchen Matte gut beraten – preislich sind diese Modelle unschlagbar. Auch der beliebte Anbieter Thermarest hat derartige Matten im Angebot.

1.2. Aufblasbare Luft-Isomatte

isomatte-camping

Essenzielles Camping-Zubehör: Mit ein paar Luftzügen ist die Isomatte vollständig aufgeblasen.

Aufblasbare Isomatten ähneln Luftmatratzen, die zum Baden und für den Strandurlaub vorgesehen sind. Die Kammern lassen sich mit Luft füllen, die für die Isolation sorgt. Diese Modelle werden meist mit einem Pumpbeutel geliefert, mit dessen Hilfe sich die Matte aufpumpen lässt.

Hohe Isomatten dienen als Matratzenersatz und eignen sich daher besonders gut als Gästematratzen. Mit einer Luftpumpe lassen sie sich aufpumpen und dienen mit einer Höhe von mehr als zehn Zentimetern als komfortables Luftbett.

1.3. Selbstaufblasbare Isomatte

Etwas bequemer als Luftmatratzen sind selbstaufblasbare Isomatten, die Outdoor-Hersteller mittlerweile standardmäßig im Angebot haben. Sie bestehen aus einem elastischen Schaumstoff, der sich beim Öffnen des Ventils ausdehnt.

Dadurch füllt sich die Matte mit Luft, die neben dem Material aus Hohlfasern für eine gute Isolierung sorgt. Mit wenigen Luftzügen kann noch etwas nachgeholfen werden, wenn Sie die Matte lieber etwas härter bevorzugen. Gegenüber einer Schaumstoffmatte ergeben sich folgende Vorteile:

  • schnelle und bequeme Handhabung
  • geringes Gewicht
  • gute Isolationswirkung
  • deutlich teurer als Schaumstoffmatten

Tipp: Aufblasbare Isomatten sollten Sie vor dem Einrollen gut trocknen lassen, damit sich kein Schimmel bilden kann. PU-Schaum verliert außerdem an Elastizität, wenn die Matte stets eingerollt bleibt. Lagern Sie die Isomatte daher zu Hause im aufgeblasenen Zustand und legen Sie keine schweren Gegenstände auf sie. Lassen sie das Ventil geöffnet, damit feuchte Atemluft wieder entweichen kann.

Im Isomatten-Vergleich können Sie die Merkmale der verschiedenen Isomatten nochmals in Kurzform nachlesen.

Isomatten-TypBildMerkmale
normale Schaum-Isomatteisomatte-schaumstoff Schaumstoff, meist Polyethylen-(PE)- oder Ethylenvinylacetat-(EVA)
zum Einrollen oder Falten
günstige Isomatten
aufblasbare Luft-Isomatteisomatte-aufblasbar Luftgefüllte Isomatte
gute Isolation
mit integrierter Luftpumpe schnell aufgepumpt
selbstaufblasbare Isomatteisomatte-selbstaufblasbar selbst-ausdehnender Schaumstoff mit Luftkammern
gute Isolation

2. Kaufberatung 2019: So finden Sie die beste Isomatte

Isomatten gibt es nicht nur in den genannten Ausführungen als Schaumstoff-Isomatte, Luftmatte und selbstaufblasbarer Isomatte. Welche Kriterien es beim Kauf einer Matte zu beachten gilt, können Sie hier nachlesen. So finden Sie die beste Isomatte für Ihre Bedürfnisse.

» Mehr Informationen

2.1. Packmaße und Gewicht

Da Isomatten insbesondere für den Gebrauch auf Reisen vorgesehen sind, sind die Packmaße und das Gewicht von großer Bedeutung. Je höher es hinausgeht bzw. je länger die Touren sind, desto leichter sollte die Campingmatte sein.

Im besten Fall nimmt sie auch im Rucksack nur wenig Raum ein. Hier muss ein Kompromiss zwischen Gewicht, den Maßen und Komfort gefunden werden, denn komfortable, dickere Matten sind meist auch etwas schwerer.

Leichte Matten wiegen nur etwa ein halbes Kilogramm, während schwerere Outdoor-Modelle leicht eineinhalb Kilogramm auf die Waage bringen.

Das Standardmaß für Isomatten ist eine Länge von etwa 180 Zentimetern, bei einer Breite zwischen meist 50 und 60 Zentimetern. Die meisten Marken bieten außerdem kürzere Matten für Kinder und längere Matten für große Personen an.

Tipp: Für Paare oder Komfortliebhaber eignen sich übrigens extrabreite Isomatten. Mit einer Breite von 140 Zentimetern liegt es sich auch zu zweit gut. Exped und Frilufts haben solche Isomatten im Angebot.

Gewicht lässt sich einsparen, wenn man auf eine Isomatte zurückgreift, die in Mumienform geschnitten ist, sich also zu den Füßen hin verengt. Dadurch kommt etwas weniger Material zum Einsatz. Die “UltraLight Insulated Mat“ von Sea to Summit ist so geschnitten und wiegt nur 476 Gramm. Auch verpackt kann sie sich mit 23 x 10 Zentimetern sehen lassen.

2.2. Material

Das Obermaterial hochwertiger Isoliermatten besteht meist aus einem angenehmen Textilstoff, während die Unterseite idealerweise gummibeschichtet ist, um nicht zu verrutschen.

Innen bestehen fast alle Isomatten aus einem Schaumstoff, der durch die Hohlfasern für eine ausreichende Isolation sorgt. Besonders warm sind mit Daunen gefüllte Isomatten, wie sie etwa der Hersteller Exped anbietet.

Wem es am Herzen liegt, dass die Isomatte schadstofffrei ist, sollte sich die Materialien genau ansehen. Günstige Isomatten etwa verwenden häufig PVC, das wegen der meist enthaltenen Weichmacher in Verruf gekommen ist.

Das Siegel „bluesign“ ist genau auf diese Fragen ausgerichtet und berücksichtigt bei der Vergabe die Aspekte Ressourcenproduktivität, Verbraucher-, Gewässer und Immissionsschutz sowie Arbeitssicherheit. Eine bluesign-zertifizierte Isomatte gibt es beispielsweise von Exped.

Auch ISO-zertifizierte Produkte bieten die Sicherheit, es mit einem unbelasteten oder wenig belasteten Produkt zu tun zu haben. Öko-Tex Standard 100 oder ISO-14000 sind hier die relevanten Zertifikate.

2.3. Temperatureinsatzbereich und R-Wert

isoliermatte

Auch bei kühlen Temperaturen mit Schlafsack und Isomatte mit hohem R-Wert warm unterwegs.

Der R-Wert gibt die Isolationswirkung einer Isomatte an, genauer den Wärmedurchgangswiderstand. Je höher der R-Wert, desto besser ist die Isolationswirkung. Für Campingausflüge im Sommer ist ein Wert von 1 oder 2 ausreichend.

Beim Zelten bei Minustemperaturen sollten es mindestens 3 oder 4 sein, im hochalpinen Bereich ist ein Wert von 5 oder sogar 6 besser. Die meisten Hersteller geben für ihre Produkte zudem an, in welchen Temperaturbereichen sie einsetzbar sind.

2.4. Dicke

Die Dicke der Isoliermatte ist für den Liegekomfort ausschlaggebend:

  • Bei Isoliermatten, die Sie am tropischen Sandstrand mit einem leichten Hüttenschlafsack einsetzen möchten, genügt vermutlich eine Dicke von zwei Zentimetern.
  • Auch Sport-Isomatten sind meist nur ein oder zwei Zentimeter dick.
  • Im Gebirge oder beim Einsatz als Camping-Schlafmatte in Skandinavien ist eine dickere Isomatte vorzuziehen, die für ausreichend Komfort sorgt. Mehr als drei Zentimeter hoch sollte die bequeme Isoliermatte sein, um nicht mit dem Boden in Berührung zu kommen.

2.5. Zubehör

Hersteller von Isomatten

Die meisten Outdoor-Hersteller haben auch Isomatten im Angebot, oft in vielen verschiedenen Varianten. Traditionsfirmen wie Vaude oder Jack Wolfskin gehören dazu. Der amerikanische Hersteller Therm-a-Rest hat sich neben Schlafsäcken auf die Produktion von Thermomatten spezialisiert, die auch bei Isomatten-Tests regelmäßig gut abschneiden. „Thermarest“ ist daher beinahe zum Synonym für die Isomatte avanciert. Weitere Hersteller sind Grand Canyon, Exped, Frilufts, Sea to Summit, Outdoorer, Exped oder Quechua, der hauseigenen Marke der Sportfirma Decathlon.

Da Isomatten auch einmal beschädigt werden können – etwa dann, wenn sie auf einem spitzen Stein lagen oder sich ein Ast hineingebohrt hat –, geben viele Hersteller ein kleines Reparaturset dazu. Mit dessen Hilfe lassen sich kleinere Löcher in Camping-Isomatten problemlos selbst wieder flicken.

Daneben gibt es auch Isomatten in Mini-Format als Kissen zum Sitzen auf kühlem Untergrund. Sie lassen sich aufblasen oder bestehen aus Schaumstoff. Um sich beim Camping nicht den Unterkörper zu verkühlen, sind diese kleinen Isolierkissen sehr zu empfehlen.

Ein leichter Packbeutel ist bei aufblasbaren Isomatten enthalten, die sich damit komfortabel transportieren lassen.

3. Isomatten-Tests

Der letzte Isoliermatten-Test der Stiftung Warentest liegt schon einige Zeit zurück. Im Jahr 2000 prüfte sie 21 selbstaufblasbare Isomatten mit Blick auf Isolationswirkung, Komfort, Handhabung, Haltbarkeit und Rutschfestigkeit.

» Mehr Informationen

Isomatten-Testsieger in Sachen Liegekomfort war in diesem Test die “Thermarest Matte LE Camp Rest“, die mit gut eineinhalb Kilogramm allerdings zu den gewichtigeren Matten gehört. Die Ergebnisse mit allen Testsiegern können Sie hier nachlesen.

Auch Öko-Test hat sich im Jahr 2015 Isomatten genauer angesehen. Die Ergebnisse lassen sich hier abrufen. Hier wurden vor allem schädliche Inhaltsstoffe geprüft. Sie äußern sich oft in unangenehmen Gerüchen. Achten Sie auf das bluesign-Siegel, wenn Sie entsprechende Stoffe vermeiden möchten.

Der aktuellste Test von Isomatten liegt von der schweizerischen Verbraucherzeitung Saldo vor. Hier schnitten die Matten von Jack Wolfskin gut ab, eine überzeugende rutschfeste Isomatte legt Mammut vor. Rufen Sie die Ergebnisse des Isomatten-Tests hier ab.

4. Die wichtigsten Fragen im Überblick

4.1. Wie funktioniert eine selbstaufblasbare Isomatte?

isomatte-kleines-packmass

Schaumstoff-Isomatten sind leicht und lassen sich außen am Rucksack anbringen.

Selbstaufblasbare Isomatten bestehen aus einem elastischen Material, das sich ausdehnt, sobald Luft in die Matte gelassen wird. Dadurch ist kein Aufblasen nötig – höchstens, um den Härtegrad ein wenig zu erhöhen, können wenige Atemzüge nötig werden. Zum Einpacken wird die Luft wieder aus der Matte gedrückt und das Ventil verschlossen.

» Mehr Informationen

4.2. Wie ist eine Isomatte an einen Rucksack zu befestigen?

Für eingerollte Schaumstoff-Isomatten befinden sich an Outdoor-Rucksäcken Schlaufen, mit denen Sie die Matte außen anbringen können. Die Schlaufen, die meist über einen Klickverschluss verfügen, finden Sie oft am unteren Ende des Rucksacks oder an der Seite.

4.3. Wie herum legt man eine Isomatte?

Viele Thermomatten sind auf einer von beiden Seiten gummibeschichtet. Diese Seite sollte unten liegen, dann sorgt sie dafür, dass die Matte im Zelt nicht verrutscht.

Sie haben Gefallen an unserem Isomatte-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,41 von 5 Sternen bei 44 Bewertungen
Loading...