Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

26-Zoll-Jugendfahrräder-Vergleich 2019

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten 26-Zoll-Jugendfahrräder.

Egal ob in der Stadt oder bei Fahrradtouren über Stock und Stein. Jugendlichen ist ein cooles Fahrrad wichtig, während Eltern vorrangig auf die Sicherheit achten möchten.

Wir haben verschiedene Tests von Jugendfahrrädern mit 26 Zoll ausgewertet, um eine umfangreiche Kaufberatung bieten zu können. Hierbei geht es nicht nur um die Sicherheitsaspekte wie Bremsen oder Gangschaltung, sondern auch um die verschiedenen Arten von Rädern. Finden Sie mit uns jetzt das neue Rad für Ihren Nachwuchs!

Kaufberatung zum 26-Zoll-Jugendfahrrad-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres 26-Zoll-Jugendfahrrad-Testsiegers!

  • Ein Jugendfahrrad ist die Brücke zwischen Kinder- und Erwachsenenfahrrad. Dabei kommt es dennoch eher auf die Größe, als auf das Alter an. Räder mit 26 Zoll eignen sich ab einer Größe von 140cm.
  • Je nachdem, wo Ihr Kind mit dem Fahrrad am meisten unterwegs ist, können Sie sich für ein Citybike, ein Trekkingfahrrad oder aber auch für ein Mountainbike entscheiden.
  • Achten Sie auf die Straßenverkehrstauglichkeit des Fahrrades. Hierzu gehören unter anderem eine Klingel, Vorder- und Rückbremse und Licht bzw. Reflektoren.

jugendfahrrad-test

In die Schule, zum Treffen mit Freunden, zum Sport oder dem ersten Wochenendjob – auch Kinder und Jugendliche haben schon einige Termine. Um schon im jungen Alter mobil zu sein, ist ein Fahrrad der perfekte Begleiter in Alltag und Freizeit. Dazu muss es sowohl cool aussehen als auch verkehrssicher und robust sein. Eine perfekte Übergangsgröße für heranwachsende Mädchen und Jungen ist ein Fahrrad mit 26 Zoll.

Damit Sie über wichtige Kauf-Kategorien Bescheid wissen, bevor Sie ein 26-Zoll-Jugendfahrrad kaufen, geben wir Ihnen in unserem Vergleich von Jugendfahrrädern mit 26 Zoll 2019 auf oe24.at Tipps, worauf es von Rahmengröße bis Sicherheit ankommt.

Wir zeigen Ihnen in unserer Kaufberatung, welche Bremsen und Gangschaltung das beste Jugendfahrrad mit 26 Zoll ausmachen. Auch wenn es von der Stiftung Warentest noch keinen speziellen Test von Jugendfahrrädern mit 26 Zoll gibt, finden Sie so sicher Ihren persönlichen Jugendfahrrad-Testsieger.

1. Das 26-Zoll-Jugendfahrrad für junge Radler und sportliche Kinder ab 140 Zentimeter

26-Zoll-Fahrräder sind ideale Bikes für alle Heranwachsenden. Sie können in der Wachstumsphase über mehrere Jahre und unterschiedliche Größenstadien hinweg gefahren werden. Ein Jugendrad mit 26 Zoll-Laufrädern ist also die Brücke zwischen dem Kinderfahrrad und dem Fahrrad für Erwachsene. Jugendfahrräder beginnen bei 20 Zoll, alles darunter gilt als Kinderrad.

» Mehr Informationen

Da es bei den Jugendräder auf die Größe des Radler ankommt, kann aber auch ein Rad mit 26-Zoll noch als Kinderfahrrad gelten. Haben Sie z. B. Nachwuchs, der schon mit 8 Jahren über 140 Zentimeter groß ist, dann ist das 26-Zoll-Jugendfahrrad geeignet. Bei kleineren Kindern sollte ein Jugendfahrrad mit 24 Zoll gewählt werden.

Viele Jugendfahrräder sind in modernem, Mountainbike ähnlichem Stil designt. Denn der steht bei Kindern und Jugendlichen hoch im Kurs – das Bike sieht einfach cool aus.

2. Arten von Jugendfahrräder mit 26-Zoll: City-, Trekking- und Mountainbike

jugendfahrrad-trekking

Das Terrain, auf dem Ihre Kinder am meisten unterwegs sind bestimmt darüber, welches Rad Sie kaufen sollten.

Wie bei den Fahrrädern für die Großen, gilt auch bei einem Kinderfahrrad oder Jugendfahrrad: Der Einsatzzweck bestimmt die Fahrrad-Art.

» Mehr Informationen

Sind die Jugendlichen sportlich unterwegs und fahren gerne in bergigem Gebiet ist ein Mountainbike die richtige Wahl. Für kleinere Kinder, die vor allem im Alltag mit dem Rad fahren, bieten sich Citybikes mit tiefem Einstieg an.

Trekking-Bikes sind Allrounder, die für längere Biketouren, für wilde Fahrten über Stock und Stein beim Rennen mit den Freunden und auch für die Fahrt zur Schule geeignet sind.

Nachfolgend haben wir Ihnen auf oe24.at die Bike-Varianten von Jugendrädern mit 26-Zoll mit den jeweiligen Eigenschaften aufgelistet:

26-Zoll- Jugendfahrrad-TypEigenschaften
Citybike

  • gilt als typischen 26-Zoll-Fahrrad
  • tiefer Durchstieg (gut für jüngere Fahrer mit kürzeren Beinen)
  • mit Gepäckträger und dicken Reifen

komfortable, aufrechte Fahrhaltung

Trekkingrad

jugendfahrrad-trekkingrad

  • leicht gebeugte Sitzposition
  • schlanker Rahmen und schmale Reifen
  • häufig im Mountainbike-Look

hoher Durchstieg, meist in Y-Form

Mountainbike (MTB)

jugendfahrrad-mtb

  • meist Vollfederung für Fahrt im Gelände
  • gerader Lenker und dicke, stark profilierte Reifen
  • als Sportausführung ohne Ständer und Gepäckträger

aerodynamische Sitzhaltung (Fahrer über den Lenker gebeugt)

Ein bedeutender Unterschied zwischen Jugendfahrrädern im Mountainbike-Look und Mountainbikes ist die erweiterte Ausstattung hinsichtlich Straßentauglichkeit. Jugendfahrräder mit 26 Zoll haben einen Ständer, Licht, Reflektoren, oft auch Schutzbleche, Gepäckträger oder Ständer. So geht Design Hand in Hand mit Funktionalität und Komfort.

3. Kaufberatung: Aluminium-Rahmen in Y-Form mit Felgenbremse und Drehgriffschaltung

3.1. Sicherheit und Straßenzulassung sind ein Muss für Jugendfahrräder im Test

Das Licht darf auch bei einem Jugend-Mountainbike nicht fehlen, damit es straßentauglich ist. Eine Lichtanlage kann nachgerüstet werden.Jugendfahrräder mit 26 Zoll müssen auf jeden Fall eine Straßenzulassung haben und eine sichere Fahrt tagsüber und im Dunkeln gewähren.

» Mehr Informationen

Damit das 26-Zoll-Jugendrad verkehrssicher ist, benötigt es folgende Ausstattung:

  • zwei unabhängig Bremsen (bei Jugendrädern am besten Hand und Rücktritt)
  • eine gut hörbare Klingel
  • vorne eine Lampe und einen weißen Reflektor
  • hinten ein rotes Rücklicht (evtl. auch Reflektor)
  • vier gelbe Speichenreflektoren oder weiße Streifen
  • gut verschraubte, rutschfeste Pedale mit je zwei Reflektoren
  • Dynamo oder Lampen mit Akku / Batterie (für Jugendräder am besten Dynamo)

3.2. Rahmenhöhe ist abhängig von der Körpergröße des Jugendlichen

Wie bei dem Fahrrad für die Großen gilt auch bei Kinderfahrrädern: Die Höhe bestimmt sich an der Größe des Fahrers bzw. der Fahrerin.

Als Rahmenhöhe wird die Länge des Sitzrohres bezeichnet, das vom Sattel bis zum Tretlager reicht. Sie wird in Zentimetern angegeben. Messen Sie am besten beim alten Rad die Rahmenhöhe nach und orientieren Sie sich an diesem Wert.

Allgemein gilt, dass die Jugendlichen mit den Fußspitzen den Boden erreichen können sollten, wenn Sie im Sattel sitzen. In der unteren Pedalposition sollten die Knie fast ganz durchgestreckt sein. Sind die Beine zu sehr gebeugt, kann das zu Knieproblemen führen.

3.3. Bauart des Rahmens: Y-Form auch bei Mountainbikes ratsam

Die Bauart des Rahmens hängt – wie oben unter den Radarten schon beschrieben – vom jeweiligen Jugendrad-Typ ab.

Dennoch sollten Sie auch bei der Suche nach einem 26-Zoll-Mountainbike darauf achten, dass es einen Y-Rahmen hat, also das Oberrohr von Lenker zum Sattel nicht gerade sondern schräg nach hinten verläuft. So können die Kinder von Anfang an gut aufsteigen.

Achten Sie unbedingt darauf, dass sowohl Sattel als auch Lenker in der Höhe und am besten auch im Winkel verstellbar sind. Ist der Rahmen zunächst zu lang, können Sie so das Längendefizit des Kindes ausgleichen. Das 26-Zoll-Jugendfahrrad kann also mitwachsen.

3.4. Materialauswahl: Aluminium ist leicht und robust, Stahl schwer und langlebig

Die meisten Fahrräder mit 26 Zoll für Kinder und Jugendliche sind aus Aluminium gefertigt. Das Leichtmetall zeichnet sich durch sein geringes Gewicht aus, das es zusammen mit seiner Stabilität zu einem perfekten Material für die Jugendräder macht.

Geht Ihr Nachwuchs erfahrungsgemäß sehr ruppig mit dem Fahrrad um, kann es sich lohnen über die Anschaffung eines Jugendfahrrades mit Stahlrahmen nachzudenken. Diese sind zwar deutlich schwerer als Varianten aus Aluminium, aber auch noch langlebiger und robuster.

3.5. Felgenbremsen und Drehgriffschaltung für sichere Fahrt im Alltag

jugendfahrrad-gangschaltung

Eine Drehgriffschaltung ist einfach und intuitiv zu bedienen.

Meistens werden in Fahrrädern mit 26 Zoll für Kinder und Jugendliche Felgenbremsen in Form von V-Brakes verbaut. Sie reichen für den Alltag aus und bringen eine gute Bremsleistung.

Wollen Sie ein echtes Mountainbike als 26-Zoll-Fahrrad für Ihren Nachwuchs, ist eine Scheibenbremse sinnvoll. Auf anspruchsvollem Untergrund bremst sie deutlich besser.

Steigt Ihr Kind gerade auf das Jugendfahrrad um und hatte bisher ein Kinderfahrrad sollten Sie ein Modell wählen, dass noch eine zusätzliche Rücktrittbremse hat.

Bei der Schaltung können Sie sich zwischen Ketten- und Nabenschaltung entscheiden. Erstere Variante ist leichtgängig aber verschleißt schnell, bei Stürzen kann die Kette herausspringen.

Für das Jugendfahrrad mit 26 Zoll ist eine Nabenschaltung die bessere Wahl. Sie ist mit Rücktrittbremsen kompatibel, wartungsarm und robust. Zwar bietet sie keine so große Bandbreite an Gängen, aber für ein Jugendrad mit 26 Zoll reicht eine 7-Gang-Schaltung aus.

Wichtig ist, dass Sie darauf achten, dass das Fahrrad einen Drehgriff hat. Er ist stabiler als Hebel und Kinder können die Schaltung schnell und intuitiv bedienen.

4. Fragen und Antworten rund um das Jugendrad mit 26 Zoll

4.1. Wie wird ein Jugendfahrrad richtig gepflegt?

Jugendliche und Verkehrssicherheit

Für Verkehrssicherheit sorgt auch der ADAC. Beim Jugend-Fahrradturnier, das in verschiedenen Gebieten Deutschlands durchgeführt wird, können Kinder, die alleine in den Straßenverkehr starten, ihr Wissen mit verschiedenen Fahraufgaben aufbessern.

» Mehr Informationen

Die Pflege eines 26-Zoll-Jugendfahrrades unterscheidet sich nicht von der der Räder für Erwachsene oder kleinere Kinder. Wie bei allen Rädern gilt: Sind Sie durch Matsch gefahren und haben Dreckspritzer auf dem Rahmen, kommen Sie diesen mit klarem Wasser, eventuell auch etwas Spülmittel und einem weichen Schwamm bei.

Sind die Reifen des Jugendrades abgefahren und das Profil nicht mehr ausgeprägt, sollten Sie über einen Austausch nachdenken, da der Nachwuchs sonst mit dem Fahrrad leichter ins Rutschen gerät. Ein Abfahren der Reifen können Sie verhindern, indem Sie den Reifendruck regelmäßig kontrollieren.

Um die Bremsen von Schmutz zu befreien, können Sie zu einem Bremsenreiniger greifen. Die Jugendlichen selbst sollten hier allerdings nicht ran. Bremsenreiniger sind zwar effektiv, aber auch giftig. Haben Sie die Fahrrad-Kette gesäubert, sollte sie anschließend noch geölt werden.

4.2. Kann man die Fahrradkette kürzen?

Ja, eine Fahrradkette kann auf unterschiedliche Längen angepasst werden. Zum Kürzen müssen einige der Kettenglieder entnommen werden.

Am einfachsten ist das Kürzen der Kette, wenn sie über ein Kettenschloss (Powerlink, Kettenverschlussglied) verfügt. Dadurch ist sie mit nur einem Handgriff zu öffnen. Mit einem Kettennieter können Sie die überschüssigen Glieder entfernen und dann das Schloss wieder schließen.

Hat Ihre Fahrradkette kein Kettenschloss, geht die Öffnung mit dem Kettennieter wie folgt:

  1. Kette in den Träger des Werkzeuges einlegen (etwas vom Drehgriff entfernt)
  2. Griff des Nieters drehen, bis ein Widerstand spürbar ist
  3. Langsam weiterdrehen, bis sich der kleine Nietstift des Kettenglieder herausschiebt
  4. Achtung: Stift nicht ganz herausschieben, nur soweit, dass sich die Kette öffnen lässt
  5. Werkzeug abnehmen und Kette mit den Daumen rechts und links von der zu öffnenden Stelle auseinanderschieben
  6. Entfernen von Gliedern auf die gleiche Weise – dafür den Nietstift aber ganz herausschieben

4.3. Wie viel kostet ein Jugendfahrrad 26 Zoll?

jugenfahrrad-guenstig

Bei Jugendfahrrädern sollten Sie sich nicht vom günstigsten Angebot locken lassen.

Günstige Jugendfahrräder gibt es schon für kleines Geld – sogar ab circa 150 Euro. Manchmal finden Sie Jugendfahrräder mit 26 Zoll sogar bei Aldi oder Lidl. Allerdings müssen hier oft Abstriche in Sachen Komfort oder Sicherheit gemacht werden.

Da es leider noch keinen unabhängigen Test von Jugendrädern mit 26 Zoll gibt, sind auch noch keine verlässlichen Informationen zur Qualität von Billigrädern im Jugendfahrrad-Bereich verfügbar.
Auch der Blick auf das Preissegment bekannter Hersteller kann sich als Orientierung lohnen. Ob Sie nach einem Jugendfahrrad mit 26 Zoll für Mädchen oder ein Jungenfahrrad suchen, ist dabei preislich egal.

Cube-26-Zoll-Jugendfahrräder sind Mountainbikes – die Marke ist für ausgezeichnete Qualität bekannt. Allerdings beginnen die Preise meist ab 1000 Euro.

Preiswerter ist ein 26er Jugendfahrrad von Rixe, das ab circa 400 Euro zu haben ist. Bei knapp 300 Euro beginnt die Auswahl an Jugendfahrrädern mit 26 Zoll bei Bulls, Ghost und Vermont. Ein Jugendfahrrad mit 26 Zoll von Pegasus erhalten Sie sogar schon ab 250 Euro.

Ein Kalkhoff Jugendfahrrad mit 26 Zoll finden Sie in einem Preisrahmen von 350 bis 550 Euro. E-Bikes und spezielle Ausstattungen kosten aber auch hier deutlich mehr. Ähnlich ist es bei den 26-Zoll-Jugendfahrrädern von Scott, sie starten bei 400 Euro und sind als Mountainbike ab circa 500 Euro aufwärts erhältlich.

Achtung: Wir von oe24.at. raten Ihen, bei Preisen um die 100 Euro sollten Sie skeptisch werden. Hier müssen Sie höchtwahrscheinlich mit enormen Einbußen bei der Qualität der verwendeten Materialien rechnen. Dies kann im schlimmsten Fall die Sicherheit Ihres Kindes gefährden.

Sie haben Gefallen an unserem 26-Zoll-Jugendfahrrad-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,21 von 5 Sternen bei 61 Bewertungen
Loading...