ⓘ Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Kompaktanlagen-Vergleich 2020

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Kompaktanlagen.

Ohne komplizierte Streaming-Dienste oder eine knifflige Einbindung ins Heimnetzwerk sind sie immer noch äußerst beliebt: Kompaktanlagen. In handlichen Formaten liefern sie Radio-Genuss, spielen CDs und teilweise sogar noch Kassetten ab, während über USB- und Bluetooth-Schnittstellen häufig auch digitale Quellen genutzt werden können.

Wir haben verschiedene Kompaktanlagen-Tests für Sie verglichen, um Ihnen die praktischen Vorteile und die Leistungsfähigkeit der Geräte aufzuzeigen. Denn im modernen Home-Entertainment läuft bei schlechter oder gestörter Internetverbindung oft kein anderes Medium mehr. Sehen Sie in unserem Überblick, welches Modell Ihre Musik in Zukunft wiedergeben wird.

Kaufberatung zum Kompaktanlage-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Kompaktanlage-Testsiegers!

  • Gerade in kleinen Räumen sind moderne Kompaktanlagen wunderbar, um für Musikgenuss zu sorgen oder eine Party zu beschallen. Durch ihre handlichen Formate sind sie außerdem so flexibel, dass sie mit nur wenigen Handgriffen auch in der Gartenhütte oder bei einer Garagenparty für Stimmung sorgen.
  • Kompaktanlagen sind eine komplette Stereoanlage, die zahlreiche Funktionen großer HiFi-Anlagen in sich vereint. Über Bluetooth oder USB können Daten von digitalen Quellen abgespielt werden, während gleichzeitig Radio über UKW oder DAB+ empfangen oder einfach eine CD eingelegt wird.
  • Moderne Musikanlagen sind oft so auf Internet, Streaming-Dienste und Apps ausgerichtet, dass vorhandene Datenträger wie CDs, Kassetten oder Schallplatten gar nicht mehr genutzt werden können. Gönnen Sie sich beispielsweise eine Kompaktanlage mit Kassettendeck oder Plattenspieler, um Ihre alten Schätze weiterhin hören zu können.

kompaktanlage-test

Gerade in kleineren Räumen sind Kompaktanlagen auch hinsichtlich der Klangqualität von Musik ihren großen Pendants der Stereoanlage oder Hifi-Anlage durchaus ebenbürtig. Der größte Vorteil, den wir in unserem Kompaktanlagen-Vergleich 2020 entdecken konnten, liegt allerdings in ihrer Flexibilität. Sie lassen sich schnell von einem Raum in einen anderen bringen, wobei eine Einrichtung im WLAN oder die Kombination mit Streaming-Anbietern nicht zwingend notwendig ist.

Feiern Sie eine 90er Party mit den CDs von damals, die Ihre Musikanlage in kompakter Bauform mühelos abspielt. Verzichten Sie parallel nicht auf Anschlüsse wie USB, zum Abspielen von MP3-Formaten, Kopfhörer-Anschlüsse oder Bluetooth-Schnittstellen. Fällt das Internet einmal aus, genießen Sie weiterhin Unterhaltung und Musik mit den analogen Fähigkeiten einer Kompaktanlage mit Bluetooth.

1. Die vorteilhaften Merkmale der Kompaktanlage entdecken

Der grundsätzlich größte Unterschied kompakter Anlagen oder auch kompakter Mini-Stereoanlagen ist weder der Sound noch die detaillierte Ausstattung, sondern die handliche Bauweise. Wo bei herkömmlichen Stereoanlagen riesige Boxentürme und mehrere, große Abspieleinheiten miteinander verdrahtet und aufgestellt werden mussten, liefern die Mini-Anlagen große Funktionalität in kompakter Bauweise.

Meist bestehen sie aus einer zentralen Einheit, die beispielsweise aus einem Kassettendeck, CD-Spieler und eventuell sogar einem Plattenspieler besteht. Dazu ist häufig ein Verstärker integriert, der bei herkömmlichen Anlagen oft separat gekauft werden muss. Lautsprecher besitzen Kompaktanlagen selbstverständlich auch, diese sind allerdings wesentlich kleiner als bei großen HiFi-Anlagen.

Die Unterschiede in der Qualität des Klangs werden Sie in Räumen mit weniger als 30 Quadratmetern kaum wirklich wahrnehmen, solange Sie die Anlage nicht voll aufdrehen.

Moderne Kompaktanlagen mit Bluetooth lassen sich im Gegensatz zu einer reinen Radioanlage über die Schnittstelle mit diversen Medien verbinden, auf denen Musik gespeichert ist. Auch über einen USB-Anschluss besteht oft die Möglichkeit, Dateien im Format MP3 auf einen Stick zu spielen und über die Kompaktanlage als Audio-Vergnügen bei einer Party in der Gartenlaube zu genießen. Wer eine tolle Plattensammlung besitzt, kann seine Lieblinge aus Vinyl auch über eine Kompaktanlage mit Plattenspieler weiterhin genießen.

2. Kaufberatung: Wo Kompaktanlagen anderen Musik- und Radioanlagen überlegen sind

kompaktanlage-guenstig

Soll Ihre Kompaktanlage auch Kassetten abspielen können? Achten Sie auf ein Kassettendeck.

Einfache Radios können meist neben einer Wecker-Funktion lediglich über eine USB-Schnittstelle Musik abspielen, was im Bad oder auch in der Küche durchaus seine Berechtigung besitzt. Wollen Sie aber neben UKW beispielsweise via Bluetooth Musik von Ihrem Smartphone abspielen, stößt das Gerät an seine Grenzen. Die Alternative dazu wäre ein modernes Internetradio, das wiederum im Gegensatz zur Musik-Kompaktanlage keine CDs, geschweige denn Kassetten oder LPs abspielen kann.

Grundsätzlich sind Kompaktanlagen in kleinen Räumen eine gute Möglichkeit, Musik von diversen Medien wiederzugeben. Große Säle lassen sich selbstverständlich mit den kleinen Boxen und ihrer Watt-Zahl nicht belustigen.

Der größte Vorteil von Kompaktanlagen ist neben ihren vielen Anschlüssen und der Nutzung mit unterschiedlichen Datenträgern und Medien ihre Flexibilität. Da sie meist aus zwei handlichen Boxen und einem kompakten Tower bestehen, können sie von nur einer Person beispielsweise aus dem Büro in die Gartenhütte getragen werden. Nachdem Sie die Anlage an den Strom angeschlossen haben, ist sie sofort wieder einsatzbereit.

Wenn die Gäste samt der ersten Musikwünsche kommen, können diese ihr Smartphone mit einer Musikanlage mit Bluetooth einfach verbinden und diese ohne Ihr Zutun abspielen. Selbst wenn das Internet großflächig ausfällt, stehen Ihnen mit einer Musik-Kompaktanlage immer noch das integrierte Funk-Radio, CDs und selbstverständlich USB-Schnittstellen zur Auswahl, damit die festliche Stimmung nicht abreißt.

Achtung: Vorsicht beim Kauf extrem günstiger Kompaktanlagen im Internet. Oftmals zeigen die Bilder zwar Lautsprecher, aber in Wirklichkeit gehören diese gar nicht zum Lieferumfang. Lesen Sie ganz genau, was die Anbieter im Rahmen der Produktbeschreibung tatsächlich liefern wollen.

3. Die beste Kompaktanlage mit den richtigen Eigenschaften kaufen

Stellen Sie sich ein paar wichtige Fragen, bevor Sie eine Kompaktanlage kaufen, egal ob im Internet oder bei Discountern wie Aldi und Lidl:

  • Welche Medien will ich abspielen? Brauche ich eine Kompaktanlage mit Kassette wirklich noch?
  • Will ich die Kompaktanlage über WLAN in mein Heimnetzwerk integrieren?
  • Macht es langfristig Sinn, eine Kompaktanlage bzw. Musikanlage mit Bluetooth oder eine Kompaktanlage mit USB-Schnittstelle nicht zu kaufen, nur weil sie wenige Euro teurer ist?

Wir haben beim Vergleich verschiedener Kompaktanlagen-Tests festgestellt, dass gerade hinsichtlich der Anschlüsse und Verbindungsmöglichkeiten gilt: Mehr ist einfach mehr. Je mehr analoge Medien Sie abspielen können, desto variantenreicher lassen sich die Musik-Kompaktanlagen einsetzen. Wenn Sie beispielsweise feststellen, dass Ihre Kinder mit Ihren alten Hörspielkassetten besser einschlafen, wählen Sie eine Kompaktanlage mit einem Kompaktanlagen Kassettendeck. Im Kinderzimmer werden Sie allerdings auf eine Kompaktanlage mit Subwoofer verzichten können, was mit zunehmendem Alter der Kinder auch für Ihre Entspannung ein Vorteil sein kann.

Es kann natürlich auch nie schaden, wenn Sie sich für eine Kompaktanlage mit Internetradio und der damit verbundenen Sendervielfalt entscheiden. Von einer Kompaktanlage mit DVD-Player raten wir Ihnen eher ab, da Filme über das Home-Entertainment rund um den Fernseher einfach mehr Sinn machen.

Ein Eingang für den Kopfhörer, also die gute, alte Klinke, kann ebenfalls immer mal wieder ein Vorteil sein. Die Probanden der Kompaktanlagen-Tests haben überwiegend berichtet, dass ihre Kompaktanlagen über die Jahre hinweg „wandern“. Mal befinden sie sich in der Küche, mal im Home-Office, dann wieder in der Werkstatt oder Garage. Falls die Anlage nach diesem Werdegang wieder reaktiviert wird, um beispielsweise ganz bewusst die alten Vinyl-Platten zu hören, kann ein Anschluss für Kopfhörer dem Familienfrieden sehr dienlich sein.

Welche speziellen Funktionen die für Sie beste Anlage in kompakter Form besitzen muss, sollten Sie auf Basis Ihrer analogen Musik-Quellen und der Nutzung moderner, digitaler Varianten ganz individuell entscheiden.

4. Kompaktanlagen-Test: Warum Kompaktanlagen für Kinder und Erwachsene langfristig eine Bereicherung sind

Ob Sie sich nun für eine vertikale Kompaktanlage oder eine Kompaktanlage zur Wandmontage entscheiden – an einer Kompaktanlage ohne Lautsprecher wird niemand seine Freude haben. Doch die unterschiedlichen Typen von Stereoanlagen dieser Kategorie beeindrucken allesamt durch ihre Flexibilität und ihre Funktionalität.

Im Vergleich zu reinrassig internetbasierten, digitalen Anlagen oder Internetradios besitzen Kompaktanlagen viele Vorteile:

  • ohne Internet oder WLAN nutzbar
  • für vielfältige Datenträger oder Quellen nutzbar
  • geringer Platzbedarf bei gutem Klang
  • unkomplizierte Installation / Inbetriebnahme
  • nicht für große Räume geeignet

Bei vertikalen Kompaktanlagen ist das CD-Fach nicht wie bei normalen Anlagen in einer Art Schublade oder oben auf dem Deckel eingebaut, sondern befindet sich an der Front. Sie sind daher aufgrund der reinen Größe des CD-Fachs häufig höher und gleichzeitig schmaler als die würfelförmigen Modelle mit horizontalen CD-Fächern.

Damit Sie sich besser zwischen Kompaktanlagen mit DAB+ und Internet oder einer klassischen Stereoanlage ohne Anbindung ans World Wide Web entscheiden können, wollen wir sie an dieser Stelle hinsichtlich bestimmter Eigenschaften vergleichen.

EigenschaftKomapaktanlage internetfähigStereoanlage klassisch
Radio, CD, Kassette, USBjaja
Bluetooth, WLANT, DAB+janein
Mit Apps kompatibeljanein

5. Zubehör nutzen und dadurch den Bedien-Komfort steigern

Nachdem wir nun hinreichend sämtliche Arten der Nutzung und Kompatibilität von Kompaktanlagen beleuchtet haben, wollen wir auf das wohl wichtigste Zubehör der Musikanlagen zu sprechen kommen: die Fernbedienung. Wenn Sie nicht gerade die internetfähige Kompaktanlage über Ihr Smartphone steuern, dann ist eine Fernbedienung die perfekte Alternative.

Sie müssen das Sofa nicht verlassen, wenn beispielsweise das Telefon klingelt, während Sie gerade dem neuen Album Ihrer Lieblings-Rockband lauschen. Auch in der Werkstatt müssen Sie zum Senderwechsel oder einer Anpassung der Lautstärke nicht jedes Mal zu Anlage laufen, sondern können bequem via Fernbedienung die Signale senden.

kompaktanlage-kaufen

Prüfen Sie immer, ob im Lieferumfang auch Lautsprecher enthalten sind.

Die Reinigung und Pflege der kompakten HiFi-Anlagen gestaltet sich recht einfach. In Wohnräumen wird sich vermutlich von Zeit zu Zeit ein dezenter Staubfilm auf den Oberseiten der Anlage selbst und den Lautsprechern bilden. Diese können Sie mit Ihrem Staubtuch oder einem feuchten Lappen mit Leichtigkeit von Ihrer schwarzen oder weißen Kompaktanlage entfernen.

Aber Achtung: Lassen Sie beim Putzen die Finger vom Innenraum des CD-Fachs. Auch hier können sich Verunreinigungen ansammeln. Diese sollten Sie allerdings durch das Einlegen und Abspielen einer sogenannten Reinigungs-CD entfernen. Sie riskieren ansonsten Schäden an der empfindlichen Technik des CD-Players.

6. Gibt es einen Kompaktanlagen-Testsieger der Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat sich im Test mit kompakten Mini-Stereoanlagen auseinandergesetzt, die Testergebnisse finden Sie auf der Homepage. Der Titel „Guter Sound ab 180,- Euro“ deutet bereits darauf hin, dass der Schwerpunkt des Vergleichs auf den Klang der Geräte abzielte.

» Mehr Informationen

7. Wichtige Fragen und Antworten rund um Kompaktanlagen

7.1. Welche Marken und Hersteller bieten Kompaktanlagen an?

Sie können zahlreiche, in der Musik-Szene äußerst bekannte Marken finden, die auch Kompaktanlagen mit sehr guter Klangqualität anbieten. Sony und Bose bieten Geräte in einem etwas höheren Preissegment an, ebenso Philips. Daneben liefern auch andere Hersteller wie Pioneer oder Yamaha tolle Designs und große Funktionalität.

Selbstverständlich gibt es eine Vielzahl unbekannter Anbieter, die oft mit besonders niedrigen Preisen locken. Bei starken und bekannten Marken genießen Sie allerdings den Vorteil vom Kundenservice der Hersteller über Support und verfügbare Ersatzteile.

7.2. Wie viel Watt braucht eine Kompaktanlage?

Das hängt stark von dem Raum ab, in dem Sie die Anlage einsetzen wollen. Denn die Raumakustik, die Raumgröße, der Wandabstand bzw. die Aufstellung der Boxen beeinflussen das Hörerlebnis. Alle Anlagen im Vergleich verfügten mindestens über 2 x 6 Watt Nennleistung, was für kleine Räume durchaus genügt. Für Wohnzimmer hingegen empfehlen wir Ihnen eher keine dieser Micro-Anlagen, sondern Modelle mit mindestens 2 x 20 Watt und darüber hinaus.

7.3. Welche Kompaktanlage eignet sich für klassische Musik?

kompaktanlage-testsieger

Probieren Sie die Kompaktanlage einfach vor Ort mit Kopfhörern aus.

Beim Genuss klassischer Musik kommt es sowohl auf nuanciert dargestellte Höhen als auch auf satte Tiefen an, wobei die facettenreichen Zwischentöne und einzelnen Instrumente möglichst klar erkennbar sein sollten. Da es sich beim Hören klassischer und jeder anderen Art von Musik um ein sehr individuelles Vergnügen handelt, sollten Sie es einfach ausprobieren.

Probieren Sie im Fachhandel idealerweise zunächst den Klang der Anlage mit Kopfhörern aus und überprüfen im nächsten Schritt, ob das Gerät diesen Klang in ähnlicher Qualität in den Raum bringen kann.

Was hat der Kompaktanlagen-Test bzw. -Vergleich ergeben?

Am besten schnitt das Produkt Panasonic SC-PMX152EGS ab. Es ist ab 629,95 Euro erhältlich und wurde mit sehr gut bewertet. Auf dem zweiten Platz folgt Yamaha MCR-N470D, bewertet mit sehr gut, erhältlich ab 427,90 Euro. Auf den folgenden Rängen folgen:

  1. Denon CEOL N10, erhältlich ab 479,00 Euro, bewertet mit gut.
  2. Panasonic SC-PM600EG-S, erhältlich ab 188,75 Euro, bewertet mit gut.
  3. Onkyo CS-375D, erhältlich ab 329,95 Euro, bewertet mit gut.
  4. Grundig CMS 1050 Microanlage, erhältlich ab 79,95 Euro, bewertet mit gut.
  5. Grundig CMS 1050, erhältlich ab 92,94 Euro, bewertet mit gut.
  6. Sony CMT-SBT20B, erhältlich ab 81,32 Euro, bewertet mit gut.
  7. Sony CMT-X3CD, erhältlich ab 139,00 Euro, bewertet mit gut.
  8. Sony CMT-SBT40D, erhältlich ab 89,56 Euro, bewertet mit gut.
Mehr Informationen »

Welche unterschiedlichen Hersteller enthält der Kompaktanlagen-Vergleich?

Um unseren Lesern eine möglichst vielfältige Auswahl im Kompaktanlagen-Vergleich zu bieten, haben wir Hersteller wie Panasonic, Yamaha, Denon, Onkyo, Grundig und Sony in unseren Vergleich aufgenommen. Mehr Informationen »

Sind die besten Kompaktanlagen im Kompaktanlagen-Vergleich auch gleichzeitig die teuersten?

Das Sprichwort "Qualität hat ihren Preis" stimmt nicht immer. Für die vorgestellten Produkte aus unserem Kompaktanlagen-Vergleich können Sie zwischen 79,95 Euro und 629,95 Euro zahlen. Insbesondere unser Preis-Leistungs-Sieger Panasonic SC-PM600EG-S vereint gute Qualität zu einem angemessenen Preis von 188,75 Euro. Mehr Informationen »

Welches der Kompaktanlage-Modelle aus dem Kompaktanlagen-Vergleich erhielt bisher die höchste Anzahl von Sternen seitens der Kunden?

Die höchste Anzahl an Sternen erhielt die Sony CMT-SBT40D - mit insgesamt 4,5 von 5 möglichen Sternen ist dieses Produkt unter den Kunden besonders beliebt. Mehr Informationen »

Konnten sich im Kompaktanlagen-Vergleich einige Hersteller durch Produkte mit der Bestnote "SEHR GUT" hervorheben?

Von den 6 Herstellern wurden insgesamt folgende 2 Produkte mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet: Panasonic SC-PMX152EGS und Yamaha MCR-N470D. Mehr Informationen »

Welche Modelle stellt die Redaktion im Kompaktanlagen-Vergleich vor?

Nach langer Recherche verschiedener Kompaktanlagen hat die Redaktion folgende 10 Kompaktanlage-Modelle ausgewählt, die sich durch ihre Produkteigenschaften auszeichnen: Panasonic SC-PMX152EGS, Yamaha MCR-N470D, Denon CEOL N10, Panasonic SC-PM600EG-S, Onkyo CS-375D, Grundig CMS 1050 Microanlage, Grundig CMS 1050, Sony CMT-SBT20B, Sony CMT-X3CD und Sony CMT-SBT40D. Mehr Informationen »

Welche weiteren Produktvorschläge erhalten Leser des Kompaktanlagen-Vergleichs?

Lesern von unserem Kompaktanlagen-Vergleich werden in der Regel ähnliche Produkte wie Mini-Stereoanlage, Denon CEOL N10 oder Minianlage angezeigt. Wir bieten Ihnen daher eine geeignete Übersicht der besten Produkte, aus denen Sie Ihren persönlichen Favoriten auswählen können. Mehr Informationen »

Kom­pak­t­an­la­gePreis des Kom­pak­t­an­la­geCD- | DVD-Player in­te­griertNenn­leis­tung (RMS)
1. Pa­na­so­nic SC-PMX152EGS629,95 €Janein2 x 60 Watt
2. Yamaha MCR-N470D427,90 €Janein2 x 22 Watt
3. Denon CEOL N10479,00 €Janein2 x 60 Watt
4. Pa­na­so­nic SC-PM600EG-S188,75 €Janein2 x 20 W
5. Onkyo CS-375D329,95 €Janein2 x 20 W
6. Grundig CMS 1050 Mi­cro­an­la­ge79,95 €Janein2 x 15 W
7. Grundig CMS 105092,94 €Janein2 x 15 W
8. Sony CMT-SBT20B81,32 €Janein2 x 6 Watt
9. Sony CMT-X3CD139,00 €Janein2 x 10 W
10. Sony CMT-SBT40D89,56 €Janein2 x 10 Watt

Sie haben Gefallen an unserem Kompaktanlage-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,80 von 5 Sternen bei 30 Bewertungen
Kompaktanlage Test
Loading...
Bildnachweise: Panasonic/Amazon.com, stadtratte/stock.adobe.com, Christian/stock.adobe.com, Kramografie/stock.adobe.com, Viktor Gmyria/stock.adobe.com