Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Küchenmesser-Vergleich 2019

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Küchenmesser.

Viele Menschen können sich ein Leben ohne das Köcheln des Wassers im Topf und das Zischen der Bratpfanne kaum vorstellen. Und selbst die weniger Kochbegeisterten können nicht bestreiten, auch dann und wann etwas von der Kochfaszination aufzuschnappen - besonders in einer reich ausgestatteten Küche, die nur die besten Werkzeuge bereithält.

Das Zentrum der wichtigen Küchenutensilien nimmt zweifellos das Küchenmesser ein. Aber wie findet man eines, mit dem die Vorbereitung der Zutaten noch mehr Spaß macht? Finden Sie in unserer Test- beziehungsweise Vergleichstabelle das passende Messer mit einer robusten Verarbeitung und der besten Klinge.

Kaufberatung zum Küchenmesser-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Küchenmesser-Testsiegers!

  • Die Vielfalt unter den Küchenmessern ist riesig: Von Austernmesser bis Tortenmesser finden Sie für fast jeden Zweck das passende Werkzeug.
  • Zu den wichtigen Kriterien bei der Kaufentscheidung gehören: Grifflänge, Klingenlänge, Gewicht und Dicke der Klinge.
  • Von günstigem Massenprodukt aus China bis hin zu handgeschmiedeten Exemplaren aus Japan variiert die Preisklasse genauso stark wie die Qualität.

Küchenmesser Test

Kochen bedeutet nicht nur Brutzeln, Köcheln und währenddessen Abwarten, sondern auch einen beträchtlichen Teil Handarbeit. Obwohl wir Menschen mittlerweile zahllose Möglichkeiten entwickeln konnten, uns den Alltag in so vielen Bereichen wie möglich zu erleichtern, hat sich bei der Zubereitung von Gerichten doch gar nicht allzu viel verändert. Und das, obwohl das Messer schon in frühester Urzeit entwickelt wurde und wir in der Zwischenzeit eigentlich genug Zeit gehabt hätten, eine bequemere und effektivere Alternative zu finden.

Bis in die heutige Zeit gehört das Messer zu den wichtigsten Werkzeugen der Menschen, das über tausend Jahre nichts an seiner Faszination und Effektivität einbüßen musste. Zwar kann man heutzutage auch ein elektrisches Küchenmesser bekommen – aber wie viele Menschen kennen Sie, die beim Gemüseschneiden auf ein elektrisches Küchenmesser schwören? Die ursprüngliche Form dagegen gehört zur absoluten Grundausstattung, ohne die keine Küche eine richtige Küche wäre. Und das hat seinen Grund: Das Schnippeln, Hacken und Schälen ist Teil einer Feinarbeit, die wohl kein technisches Gerät je so präzise ausführen könnte wie die Hände des Kochs. Der folgende Küchenmesser-Vergleich 2019 soll Ihnen den Fehlkauf ersparen und Ihnen stattdessen dabei helfen, auf Anhieb das richtige Küchenmesser zu kaufen.

Wussten Sie es schon?

Die Handarbeit beim Kochen besteht bis zu 70% aus Schneiden – umso wichtiger ist es, das passende Küchenmesser zu finden, mit dem Sie persönlich besonders gut zurechtkommen.

1.Auf der Suche nach dem besten Küchenmesser müssen folgende Eigenschaften berücksichtigt werden

1.1. Diese Kriterien müssen beim Messerkauf bedacht werden

küchenmesser nutzung

Kinder können auch im jungen Alter schon hilfreich in der Küche sein- zeigen Sie Ihrem Kind früh die richtige Schnitttechnik.

Gute Küchenmesser sind eine kleine Wissenschaft für sich – und etwa so kann man sich auch die Anschaffung vorstellen. Die Komplexität beginnt schon beim vorgesehenen Zweck. Schälen, tranchieren, auslösen, vierteln, würfeln, zerlegen, halbieren, filieren – es gibt fast nichts, das Sie mit einem geeigneten Kochmesser nicht mit Ihrem Gemüse tun können.

» Mehr Informationen

Für Vielkocher bietet sich deswegen ein vielfältiges Küchenmesser-Set sowie eine professionelle Küchenmesser-Aufbewahrung an, z.B. ein praktischer Küchenmesser-Block. Bei der Messerpflege geht die Wissenschaft weiter, denn für eine langanhaltende Qualität müssen Sie Ihr Küchenmesser regelmäßig schärfen. Um zumindest die Kaufentscheidung stressfrei zu meistern, werden wir Ihnen zunächst alle Kaufkriterien übersichtlich auflisten.

  • Das Material: Besteht es aus hochwertigen Materialien wie Holz, Carbon oder einem stabilen Edelstahl (idealerweise rostfreier Stahl)?
  • Die Verarbeitung: Macht es einen soliden, handfesten Eindruck?
  • Die Herkunft: Wo und von welchem Hersteller wurde es produziert?
  • Klingen- und Griffform: Liegt es gut in der Hand, ohne dass es sich rutschig oder wackelig anfühlt?
  • Die Schärfe der Klinge : Ist es für Ihren gewünschten Zweck wirklich scharf bzw. stumpf genug?
  • Die Bezeichnung: Auf welchen Zweck ist das Messer laut Hersteller ausgerichtet?

Tipp: Profi-Küchenmesser verfügen meist über einen ergonomisch geformten Holzgriff. Je besser Sie das Messer in der Hand halten könnten, desto geringer die Verletzungsgefahr.

1.2. Diese verschiedenen Messerarten kommen in der Küche vor

So vielfältig die Klingen- und Griffform ist, so viele Messer-Spezifikationen gibt es: Jagdmesser, Gemüsemesser, Hackmesser, Filitiermesser, Steakmesser oder das Damastmesser sind nur ein winziger Bruchteil der riesigen Auswahl. Sie haben jetzt schon den Überblick verloren? Wir fangen am besten ganz von vorne an: Bei den absoluten Basic-Küchenmessern für jeden Haushalt.

Küchenmesser-TypSeine Funktion
Das Allzweckmesser
  • Küchen-Basic für fast alles
  • Klinge ist 10 cm lang, eignet sich für leichtere Handarbeit wie Putzen, Schälen oder Schneiden von Obst, Gemüse, Fleischstücke
  • Der Griff ist oft aus festem Kunststoff hergestellt
Das Brotmesser
  • Gesamtlänge von etwa 40 cm
  • Wellenschliff ermöglicht einfaches Schneiden von Brotlaiben
  • Tipp: Mit einem Abstandshalter vermeiden Sie Unebenheiten der einzelnen Scheiben
Das Kochmesser
  • Etwa 20 cm lang, herkömmliche Klingenform
  • Ideal zum Zerteilen, Wiegen und Hacken größerer Fleisch-, Obst- und Gemüsestücke z.B. gut zum Zerhacken von frischen Kräutern geeignet
Das Wiegemesser
  • Einziges Küchenmesser mit Doppelgriff
  • Zwei Griffe ermöglichen Hin- und Herschwenken der schweren, halbrunden Klinge
  • ideal zum Zerhacken von Knoblauch und Kräutern
Das Käsemesser
  • Mittellang, verfügt über Gabelzacken an der Spitze und große Löcher mitten in der Klinge
  • Durch Löcher bleibt schmieriger Käse wie Brie nicht am Messer kleben, es entstehen präzise Scheiben
Tortenmesser- und Heber

 

  • Perfektes Küchenmesser-Set, um Kuchen und Torten herzurichten und zu servieren
  • Gute Tortenmesser bestehen aus rostfreiem Edelstahl

2. Die Klingenform gibt den Verwendungszweck vor

Von flexibel bis geriffelt und glatt bis fest – Die Vielfalt der Küchenmesser-Klingen ist so breit gefächert wie ihre unterschiedlichen Funktionen. Die Form der Klinge ist bezeichnend dafür, welches Messer für was verwendet werden sollte. Folgendermaßen lässt sich die Klingenform unterscheiden:

» Mehr Informationen
  • Sägeklinge (siehe Tomatenmesser) – geeignet für weiches, wässriges Obst und Gemüse, das beim Schneiden leicht zerquetscht wird. Die kleinen Zacken durchdringen Oberflächen wie die obere Haut der Tomaten ganz leicht.
  • Kullenförmige Klinge (siehe Käsemesser) – durch die großen Löcher in der Mitte löst sich der Käse beim Schneiden von der Klinge und lässt sich so einfach in gerade Scheiben schneiden.
  • Wellenförmige Klinge (siehe Brotmesser) – die gezackte Kante, meist extra lang, ermöglicht ein förmliches Durchsägen von Brotkrusten oder anderen harten Nahrungsmitteln, ohne dass man sich die Finger wund schneiden muss.
  • Glatte Klinge (siehe Kochmesser) – der Klassiker unter den Klingen für feines, präzises Schneiden von Gemüse bis Fleisch. Einziges Manko gegenüber den Mitstreitern: Sie muss regelmäßig nachgeschliffen werden, um die Schärfe zu erhalten.

Küchenmesser Wetzstahl nutzen

3. Das Material der Klinge ist entscheidend

Nun zu dem vielleicht wichtigsten Teil einer Messer-Kaufberatung: Das Material. Dieses entscheidet nicht nur über die Schneide-Leistung, sondern letztlich auch über die Langlebigkeit sowie die erforderliche Reinigung und Pflege. Küchenmesser-Tests haben gezeigt: Chefmesser und gute Küchenmesser für jeden Haushalt müssen regelmäßig geölt, geschliffen und mit der Hand abgewaschen werden. Günstigere Universalmesser für die Küche bestehen dagegen meist aus unkompliziertem, rostfreien Edelstahl und sind somit spülmaschinengeeignet. Idealerweise sind sie sogar antihaftbeschichtet, um die Lebensdauer zu erhöhen.

» Mehr Informationen

Tipp: Zur Küchenmesser-Aufbewahrung eignet sich ein spezieller Küchenmesser-Block, in dem die wertvollen Stücke gut geschützt sind.

Aber bevor Sie jetzt schon eine Entscheidung fällen: Leider sind es die Profi-Kochmesser mit der schwierigen Pflege, die sich in Praxis-Tests von Küchenmessern zum Schneiden am besten eignen. Es führt also kein Weg daran vorbei: Für eine dauerhafte Schneideleistung müssen Sie Ihr Küchenmesser regelmäßig schärfen. Eine antitrübe Klinge kann dem schnellen Abstumpfen zusätzlich vorbeugen. Außerdem muss ein Küchenmesser aus Carbonstahl seltener nachgeschliffen werden als herkömmliche Materialien. Das eine Ideal-Material für Küchenmesser scheint es nicht zu geben – Jedes hat seine Vor- und Nachteile. Aber bestimmt finden Sie im Folgenden eine Variante, die Ihre Ansprüche am besten erfüllt.

MaterialVor- und Nachteile
Keramik
  • Rostfrei, stabil, günstig und pflegeleicht
  • Leicht zerbrechlich und kann nur professionell nachgeschliffen werden
Edelstahl
  •  Pflegeleicht und einfach in der Handhabung (ideal für Kochanfänger)
  •  Nutzt sich schnell ab, muss daher immer wieder nachgeschliffen werden
Damaststahl
  • Langlebig, präzise durch starke Schärfe, flexible und doch stabile Klinge
  • Teuer, sehr anfällig für Rost, darf ausschließlich mit Schleifstein nachgeschärft werden
Fissler bionic
  • Bleibt dauerhaft scharf, muss nicht nachgeschliffen werden
  •  Nutzt sich schnell ab (wenn auch von der Beschichtung geschützt), teures Material

4. Die wichtigste Fragen zum Messerkauf von uns beantwortet

4.1.Welche Marke bietet das beste Küchenmesser?

Spezialisten wissen genau, welche Marke ein vielfältiges Profi-Messer-Set bietet. In der Kategorie Küchenzubehör haben sich über Jahrzehnte bestimmte Hersteller etabliert, die über einen langen Zeitraum mit guten Produkten überzeugen konnten. Auch ganze Länder sind für die Herstellung von besonderen Küchenmessern bekannt, darunter Japan, Frankreich und Deutschland.

» Mehr Informationen

Besonders japanische Küchenmesser sind aus keinem Kochmesser-Set eines Sternekochs wegzudenken, z.B. von Rosmarino und Wakoli. Ein Premium-Typ aus Japan ist das Küchenmesser in Damast-Ausführung. Wichtige Hersteller aus Deutschland sind zum Beispiel: Zwilling, Wüsthof, WMF und die Manufaktur Windmühlenmesser. Gute Ergebnisse in Küchenmesser-Tests liefern außerdem die Marken Imarku und Sky Light regelmäßig ab.

Günstige Messer für die Küche werden oft aus Spanien, Portugal und China importiert importiert. China gilt als das Haupt-Exportland für die einfachen Küchenmesser mit Plastikgriff in bunter Farbe. Wer kein Küchenmesser aus Carbonstahl braucht und auch mit einem Universalmesser in der Küche auskommt, ist mit einem günstigen Küchenmesser genauso gut bedient. Wer noch mehr sparen will, sollte sein Küchenmesser am besten online über Amazon kaufen.

4.2. Was sagt Stiftung Warentest?

Tatsächlich ist Stiftung Warentest nach dem letzten Kochmesser-Test zu dem Ergebnis gekommen: Ein gutes Messer gibt es auch für wenig Geld. Das beweist der Küchenmesser-Testsieger von 2014. Es lohnt sich also auch, mal bei den weniger bekannten Küchenmesser-Marken zu stöbern.

Sie haben Gefallen an unserem Küchenmesser-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,38 von 5 Sternen bei 24 Bewertungen
Loading...