Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Kühl-Gefrierkombinationen-Vergleich 2019

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Kühl-Gefrierkombinationen.

Statt einen Kühlschrank und einen Gefrierschrank zu kaufen und damit wertvollen Platz in der engen Küchenzeile zu verschwenden, sollten Sie über die Anschaffung einer praktischen Kühl-Gefrierkombination nachdenken. Meist bestehen sie aus einem großen Kühlteil und einem kleinen Gefrierfach. Bei Bedarf finden Sie in unserer Tabelle aber auch Geräte mit nahezu gleich großen Kühl- und Gefrieranteilen.

Wählen Sie jetzt eine besonders sparsame Kühl- und Gefrierkombination und entsorgen Sie Ihren alten Stromfresser. Geräte mit der Energieeffizienzklasse A+++ bringen es in Praxis-Tests auf nicht mehr als 50 Euro Stromkosten jährlich.

Kaufberatung zum Kühl-Gefrierkombination-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Kühl-Gefrierkombination-Testsiegers!

  • Milch und Joghurt kühlen und gleichzeitig das gefrorene Speiseeis lagern können Sie auf wenig Raum mit einer Kühl-Gefrierkombination. Diese Kühlschränke mit separatem Gefrierfach können in den meisten Haushalten die Anschaffung einer Gefriertruhe ersetzen.
  • Besonders sparsame Geräte mit der Energieeffizienzklasse A+++ verbrauchen jährlich meist nicht mehr als 50 Euro an Strom. Der Kauf eines neuen, sparsamen Modells kann sich daher finanziell lohnen, auch wenn Ihr altes Gerät noch funktioniert.
  • Kühl-Gefrierkombination-Tests zeigen: wichtig ist ein ausreichender Nutzinhalt. Während Single-Haushalte mit kleinen Kühl-Gefrierkombis ab 150 Litern Volumen auskommen, benötigen Familien mit mehreren Kindern ein Fassungsvermögen von etwa 250 Litern.
Vergleich von Kühl-Gefrierkombinationen

Frische Lebensmittel kühlen und Tiefkühlprodukte lange lagern können Sie in einer Kühl-Gefrierkombination.

Unter den Kühlgeräten ist die Kühl-Gefrierkombination mit Abstand das beliebteste der Deutschen: Ganze 47 % aller Befragten einer VuMA-Umfrage gaben an, eine platzsparende Kühl-Gefrierkombination zu besitzen. Weit abgeschlagen mit 35 % und 29 % finden sich Kühlschränke und Tiefkühlschränke in den Haushalten der Befragten wieder.

Wie viel Nutzinhalt Sie in einem Vier-Personen-Haushalt benötigen und mit welchem Stromverbrauch Sie bei einer Kühl-Gefrierkombination mit A+++-Energieeffizienzklasse rechnen müssen, erfahren Sie in unserem Kühl-Gefrierkombi-Vergleich 2019.

1. Kühl-Gefrierkombinationen im Vergleich: Kühlen und Gefrieren in einem Gerät

Für die Kühl-Gefrierkombination gibt es viele Namen. Ob Kühlgefrierkombi, Kühl-Gefrierschrank oder Kühlschrank mit Gefrierfach: Sie alle vereinen einen Kühl- mit einem Gefrierschrank und ermöglichen es, sowohl frische als auch tiefgekühlte Lebensmittel platzsparend in einem Gerät zu lagern.

Während Milch, Käse und frisches Gemüse im Kühlteil bei niedrigen, einstelligen Temperaturen frisch gehalten werden, bringt es das Gefrierfach meist auf -18 °C und weniger, sodass Sie Speiseeis und Tiefkühlerbsen bedenkenlos mehrere Monate darin aufbewahren können.

kuehl-gefrierkombi

Besonders begehrt: Kühl-Gefrierkombinationen in Edelstahl-Optik.

2. Standgerät, Einbaukühlschrank mit Gefrierfach oder Side-by-Side

Klassische Kühl-Gefrierkombinationen bestehen aus einem oben angeordneten Kühlteil und einem darunter liegenden Gefrierfach. Je nach Bedarf gibt es diese Bauform als Standgerät oder als Einbaugerät.

Eine etwas andere aber nicht minder beliebte Art der Kühl-Gefrierkombination sind Side-by-Side-Geräte. Sie bestehen aus nebeneinander angeordneten Kühl- und Gefrierteilen. Der Vorteil: Tiefkühl- und Kühlprodukte, die Sie häufig benötigen, können Sie jeweils oben im Schrank einsortieren, sodass Sie sich beim Herausnehmen nicht so oft bücken müssen.

Die Vorteile der verschiedenen Gerätetypen haben wir hier übersichtlich für Sie zusammengefasst:

Kühl-Gefrierkombination freistehend Eine freistehende Kühl-Gefrierkombination können Sie ganz nach Belieben in Ihrer Küche platzieren. Voraussetzung ist lediglich eine erreichbare Steckdose.

beliebig im Raum platzierbar

Einbau-Kühl-Gefrierkombination Eine Einbau-Kühl-Gefrierkombination wird fest in der Einbauküche montiert und meist hinter einer Blende versteckt.

fügt sich nahtlos in die Küchenzeile ein

Kühl-Gefrierkombination Side by Side Den meisten Nutzinhalt und eine besondere Optik bieten sogenannte Side-by-Side-Kühlschränke (teilweise auch amerikanische Kühlschränke genannt). Sie zeichnen sich durch eine Doppeltür und nebeneinander statt übereinander angeordnete Kühl- und Gefrierteile aus.

besonders großes Fassungsvermögen

3. Kaufberatung für Kühl-Gefrierkombinationen: Darauf müssen Sie achten

Sie sind sich nicht sicher, in welcher Größe Sie Ihre Kühl-Gefrierkombination kaufen sollen und mit welchen Stromkosten Sie jährlich rechnen müssen? Antworten auf diese Frage und weitere nützliche Informationen rund um die Auswahl des besten Geräts für Ihren Bedarf finden Sie im folgenden Kapitel.

3.1. Maße & Nutzinhalt: 4-Personen-Haushalte benötigen mindestens 250 l Nutzinhalt

Kühlschrank mit Eiswürfelspender

Den mit Abstand größten Nutzinhalt bieten Side-by-Side-Kühlschränke. Wenn Sie sich einen besonderen Hingucker für Ihre Küche wünschen, können Sie sich sogar ein Modell mit integriertem Eiswürfelspender zulegen. Aber Achtung: Für diese Art Kühl-Gefrierkombination benötigen Sie einen Extra-Wasseranschluss.

Eines der wichtigsten Auswahlkriterien, wenn Sie eine Kühl-Gefrierkombination kaufen, ist die Größe des Geräts. Die Maße müssen einerseits zum Platz passen, der Ihnen in der Küche dafür zur Verfügung steht. Vor allem in kleinen WG-Küchen oder Single-Wohnungen fehlt für einen überdimensionierten Kühlschrank häufig der Platz.

Andererseits sollten Sie einen Nutzinhalt wählen, der der Größe Ihres Haushalts entspricht. Für Familien mit zwei oder mehr Kindern oder für größere Wohngemeinschaften bietet sich eine Kühl-Gefrierkombi mit mindestens 250 Litern Gesamt-Nutzinhalt an.

Die Aufteilung in Gefrier- und Kühlteil ist dagegen eine Frage der persönlichen Präferenz. Sie benötigen besonders viel Raum im Gefrierfach, um die großen Mengen Tiefkühl-Gemüse oder Eistorte unterzubringen, die Sie täglich benötigen? Dann empfiehlt sich eine Kühl-Gefrierkombi mit einem großen Gefrierfach-Anteil von 80 Litern oder mehr.

Nutzinhalt

Damit alles seinen Platz findet: Ein ausreichender Nutzinhalt ist das A und O bei der Auswahl des passenden Kühlgeräts.

3.2. Energieverbrauch: Kühl-Gefrierkombination mit A+++-Klasse verbrauchen nicht mehr als 50 Euro pro Jahr

Auch auf den Energieverbrauch gilt es bei der Anschaffung einer Kühlschrank-Gefrierkombination zu achten: Einen besonders sparsamen Verbrauch können Sie von einer Kühl-Gefrierkombination mit A+++-Energieeffizienzklasse erwarten. Doch auch Geräte mit der Klasse A++ sind durchaus noch empfehlenswert, wenn Sie beispielsweise Wert auf einen niedrigen Anschaffungspreis legen.

Hinweis: Was Sie jährlich für den Stromverbrauch Ihrer Kühlschrank-Kombi konkret ausgeben, können Sie unserer Tabelle entnehmen. Bei der Energieeffizienzklasse A+++ liegen die Stromkosten auch für Geräte mit viel Nutzinhalt pro Jahr in der Regel nicht über 50 Euro.

3.3. Lautstärke: Die besten Geräte bleiben im Betrieb unter 40 dB

Kühlkombinationen bringen es auf Lautstärke-Werte von etwa 40 dB. Im Vergleich zu wirklich geräuschintensiven Geräten wie Standmixern (ca. 90 dB) oder Staubsaugern (ca. 70 dB) sind Kühlgefrierkombis also erfreulich leise.

Dennoch gibt es Unterschiede zwischen den Modellen: Siemens-Kühl-Gefrierkombinationen zeichnen sich häufig durch einen besonders geräuscharmen Betrieb deutlich unter 40 dB aus, während Samsung-Kühl-Gefrierkombinationen es oft auf einige Dezibel mehr bringen.

Relevant ist der Unterschied zwischen 37 und 40 dB vor allem dann, wenn Sie Ihre Kühl-Gefrierkombination in der Nähe eines Schlafplatzes aufstellen möchten. Schlafen Sie beispielsweise bei geöffneter Tür zur Küche, so können 40 dB durchaus schon als störend empfunden werden. Um einen erholsamen Schlaf nicht zu gefährden, sollten 35 dB im Schlafzimmer möglichst nicht dauerhaft überschritten werden.

3.4. Weitere Ausstattungsmerkmale: Höchste Gefrierklasse ist mittlerweile Standard bei Kühlgefrierkombis

Schnellgefrieren frischer Lebensmittel

Mit der Schnellgefrier-Funktion können Sie große Mengen frischer Lebensmittel schnell auf die gewünschte Temperatur herunterkühlen. So erreichen Sie, dass bereits eingelagerte Lebensmittel keinen größeren Temperaturschwankungen ausgesetzt sind oder gar antauen. Diese Funktion bietet sich beispielsweise an, wenn Sie selbst geerntetes Obst aus dem Garten haltbar machen möchten.

Auf die Gefrierklasse brauchen Sie bei der Suche nach der besten Kühl-Gefrierkombination mittlerweile nicht mehr achten: Alle modernen Geräte sind in der Lage, Temperaturen von mindestens – 18°C herzustellen, die zur dauerhaften Lagerung von Lebensmitteln über einen Zeitraum von mehreren Monaten benötigt werden und erfüllen damit die Voraussetzungen für die höchste Gefrierklasse 4.

Ganz anders bei der No-Frost-Technologie: Bei vielen der günstigen Kühl-Gefrierkombinationen im Vergleich müssen Sie auf diese Ausstattung verzichten. Sie sorgt für eine niedrige Luftfeuchtigkeit im Gefrierfach und erspart Ihnen so das Abtauen. Wir haben die Vor- und Nachteile einer Kühl-Gefrierkombination mit No-Frost-System hier übersichtlich zusammengefasst:

  • kein Abtauen des Gefrierschranks nötig
  • konstanter Energievebrauch des Geräts
  • unter Umständen etwas höhere Anschaffungskosten

Tipp: Eine Kühl-Gefrierkombination mit No-Frost-Technologie sollten Sie vor allem dann wählen, wenn Sie Wert auf einen besonders energieeffizienten Betrieb legen und keine Zeit haben, Ihr Gefrierfach regelmäßig abzutauen.

Gefrierfach abtauen

Das regelmäßige Abtauen des Gefrierfachs kann die Lebensdauer Ihrer Kühl-Gefrierkombi verlängern. Nicht nötig ist das Abtauen dagegen, wenn Ihr Gerät mit einer No-Frost-Funktion ausgestattet ist.

4. Kühl-Gefrierkombinationen im Test bei der Stiftung Warentest

In der Ausgabe 03/2018 veröffentliche die Stiftung Warentest einen Kühl-Gefrierkombinationen-Test – mit durchwachsenen Ergebnissen. Sehr gut schnitt nur der Kühl-Gefrierkombinationen-Testsieger ab: Das Modell KFN29233 D ws der Marke Miele.

Gut bewertet wurden dagegen mehrere Liebherr-Kühl-Gefrierkombinationen. Diese konnten vor allem mit einer sehr guten Kühlleistung überzeugen. Bosch-Kühl-Gefrierkombinationen fielen im Test eher mit einem sehr guten Abschneiden in den Kategorien Gefrieren und Temperaturstabilität bei der Lagerung auf.

Als besonders vibrationsarme und leise Kühl-Gefrierkombinationen zeichnete die Stiftung Warentest Modelle von Miele, Gorenje und Siemens aus. Eher enttäuschend schnitten Geräte von Beko und Bomann ab. Auch die relativ hochpreisige Retro-Kühl-Gefrierkombination des Herstellers Smeg kam über ein „befriedigend“ nicht hinaus.

5. Fragen und Antworten zum Thema Kühl- und Gefrierkombinationen

Sie haben sich bereits für einen freistehenden oder einen Einbaukühlschrank mit Gefrierfach entschieden und haben jetzt noch Fragen zur Handhabung? Im folgenden Abschnitt finden Sie eine Anleitung zum richtigen Abtauen des Gefrierfachs und zur Optimierung der Lebensdauer des Geräts.

5.1. Wie taut man eine Kühl-Gefrierkombination ab?

Viele moderne Kühl-Gefrierkombination besitzen No-Frost-Technologien, die das Abtauen komplett überflüssig machen. Falls Sie ein älteres Modell ohne Abtauautomatik besitzen, sollten Sie es etwa alle sechs Monate abtauen, um den Energieverbrauch niedrig zu halten und die Lebensdauer der Kühlschrank-Gefrierkombi zu optimieren. Wir erklären, wie es geht:

  1. Zunächst nehmen Sie alle Lebensmittel aus dem Gefrierfach und verstauen Sie vorübergehend in einer Kühltasche oder -box. Im Winter können Sie die Lebensmittel auch auf dem Fensterbrett oder Balkon abstellen.
  2. Dann schalten Sie entweder nur das Gefrierfach aus, sofern es sich unabhängig abschalten lässt – oder Sie nehmen den kompletten Kühlschrank mit Gefrierfach vom Stromnetz.
  3. Entfernen Sie alle Fächer und Einschübe aus dem Gefrierteil.
  4. Lassen Sie das Eis an den Innenwänden des Gefrierfachs komplett abtauen und beschleunigen Sie diesen Vorgang bei Bedarf, indem Sie eine Schale voll heißen Wassers hineinstellen.
  5. Fangen Sie das Schmelzwasser auf, indem Sie einen Eimer unter das geöffnete Gefrierfach stellen und ein saugfähiges Handtuch unterlegen.
  6. Reinigen und desinfizieren Sie anschließend alle Fächer, Einschübe und die Innenwände des Gefrierfachs mit Essigreiniger.
  7. Trocknen Sie das Gefrierfach gründlich und schalten Sie das Gerät erst dann wieder ein.

5.2. Wie lange hält eine Kühl-Gefrierkombination?

Sie können bei Kühl-Gefrierschränken mit einer durchschnittlichen Lebensdauer von etwa zehn Jahren rechnen. Verfügt das Gerät über keine No-Frost-Technologie, sollten Sie das Gefrierfach etwa zweimal pro Jahr abtauen und reinigen, um das Risiko von irreparablen Defekten zu minimieren.

Tipp: Nicht immer lohnt es sich, mit der Anschaffung einer neuen Kühlschrank-Gefrierkombination zu warten, bis das alte Gerät den Geist aufgibt. Neue Geräte verbrauchen deutlich weniger Energie, sodass Sie die Anschaffungskosten durch eine niedrige Stromrechnung schnell wieder hereinholen können.

Sie haben Gefallen an unserem Kühl-Gefrierkombination-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,61 von 5 Sternen bei 56 Bewertungen
Loading...