Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Kühlboxen-Vergleich 2019

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Kühlboxen.

Sie möchten Ihre mitgebrachten Getränke am See oder im Freibad kalt genießen? Dann dürfen Kühlboxen in Ihrem Haushalt auf keinen Fall fehlen! Sie kühlen die Speisen und Getränke über einen bestimmten Zeitraum. Je nach Art der Kühlbox reicht dieser von mehreren Stunden bis zu einigen Tagen.

Von diversen Marken stehen zahlreiche Modelle zur Auswahl. Diese sind an die unterschiedlichen Bedürfnisse angepasst. Dabei ist es egal, ob Sie die Kühlbox nur für einen kurzen Tagesausflug nutzen möchten oder in den Urlaub mitnehmen möchten: Sie werden Ihren persönlichen Favoriten in unserer Test- oder Vergleichstabelle finden.

Kaufberatung zum Kühlbox-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Kühlbox-Testsiegers!

  • Kühlboxen sind für zahlreiche Einsatzgebiete geeignet. Sie werden zum Beispiel gerne ins Schwimmbad mitgenommen. Hochwertigere Modelle empfehlen sich für die Benutzung im Urlaub.
  • Neben passiven Kühlboxen stehen Elektrokühlboxen und thermoelektrische Kühlboxen sowie Kompressor- und Absorber-Kühlboxen zur Verfügung.
  • Die Preisspanne für Kühlboxen ist recht groß. Während Sie einfache Modelle schon für 20 € erwerben können, müssen Sie bei teuren Varianten mehr als 200 € investieren.

kühlbox-test

Eine Kühlbox bzw. Kühltasche kommt meist im Sommer zum Einsatz, wenn Sie an einen See oder ins Schwimmbad fahren. Oft fällt die Wahl auf passive Kühlboxen mit Kühlakkus. Auch eine kleine Kühltruhe im Auto ist sehr beliebt.

Doch sie sind ebenso für gewerbliche Zwecke, wie die Medizin, geeignet. Beispielsweise werden darin Spenderorgane, Blutkonserven und Medikamente transportiert.
In unserem Kühlbox-Vergleich 2019 erfahren Sie, wie eine Kühlbox funktioniert und auf was Sie bei der Kaufentscheidung achten sollten. Zusätzlich geben wir Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Arten von Kühlboxen.

1. Aufbau und Funktion einer Kühlbox

kuehlbox

So sieht es aus, wenn die Kühlbox geschlossen ist. Der Griff zeigt nach oben.

Generell hängt der Aufbau einer Kühlbox von Ihrem Typ ab. Meist sind an allen Modellen Griffe für den Transport angebracht. Auch eine Isolation ist in jeder Kühlbox enthalten.
Es kommen beispielsweise verschiedene Außenmaterialien zum Einsatz. Das kann Spritzguss, Kunststoff oder auch Stahl sein. Zudem gibt es Kühlboxen aus Styropor.

1.1. Aufbau

Um die Kühlbox gut transportieren zu können, ist sie mit Bügelgriffen oder seitlichen Griffen ausgestattet. Steht die Kühlbox, können diese auch weggeklappt werden. Die Griffmulden hingegen sind fest.

» Mehr Informationen

Bügelgriffe sind vorwiegend bei passiven Kühlboxen verbaut. Geöffnet werden sie, indem beide Griffe zur Seite gelegt werden.

Eigenschaften von Polyurethan

Bei Polyurethan handelt es sich um einen Kunststoff bzw. Kunstharz. Die Eigenschaften von Polyurethan können sehr verschieden sein. Ungeschäumtes Polyurethan hat eine Dichte von 1000 bis 1250 kg/m³. Es gibt aber auch weichen und harten Blockschaum. Letzterer weist eine Dichte zwischen 30 und 90 kg/m³ auf, während diese bei weichem Schaum 5 bis 40 kg/m³ beträgt.

Oft erfolgt die Isolation mit einer PU-Vollausschäumung. Der Polyurethan-Hartschaum hat aufquellende Eigenschaften. Auf diese Weise kann er gut als Dämm- und Isolierschicht genutzt werden.

1.2. Funktion

Anders gestaltet es sich bei Kühlboxen mit Kompressor. Diese arbeiten mit Kompressorkältemaschinen – mit Verdampfungswärme beim Wechsel von flüssig zu gasförmig.
Mithilfe des Kompressors wird das gasförmige Kühlmittel verdichtet und kondensiert anschließend. Ist die Temperatur niedriger, verdampft das Kühlmittel durch die Wärmeaufnahme. Dieser Prozess wiederholt sich fortlaufend.
Bei elektrischen Kühlboxen sind Anschlüsse mit Steckern für 12 Volt und 230 Volt angebracht. Meist befinden sich diese an der Rückseite oder an der Seite.
Zudem sind Regler zur Einstellung der Temperatur verarbeitet.

2. Typen von Kühlboxen

Je nach Verwendungszweck eignen sich unterschiedliche Kühlboxen. Welche verschiedenen Arten es gibt, erfahren Sie aus folgender Tabelle.

» Mehr Informationen
Kühlboxen-TypenBildBeschreibung
passive Kühlboxpassive-kuehlbox verbraucht keinen Strom
zur Kühlung mindestens einen Kühlakku nötig
verschiedene Größen und entsprechende Kühlleistungen
günstig in der Anschaffung
geräuschlos
nur zeitlich begrenzte Kühlleistung
elektrische Kühlboxelektrische-kuehlbox Kühlbox mit 12 Volt oder 230 Volt Anschluss
sehr günstig
thermoelektrische Kühlboxthermoelektrische-kuehlbox thermoelektrischer Wandler zur Kühlung
Kühlkörper: größeres Element an Außenseite und kleineres Element innen
Wärmen ebenfalls möglich
sehr stabil
fast keine Betriebsgeräusche
geringe Anschaffungskosten
Temperaturschwankungen bei der Kühlung
hoher Stromverbrauch
starke Bildung von Kondenswasser
Absorber-Kühlboxabsorber-kuehlbox drei Versorgungsmöglichkeiten: Gas, 12 Volt, 230 Volt
Kühlung bis zu 25 °C unter der Umgebungstemperatur
Kühlung funktioniert mit geschlossenem System durch integrierte Kühlmittel
geräuschlos im Betrieb
wartungsfrei
hoher Anschaffungspreis
Kompressor-Kühlboxkuehlbox-kompressor meist 230 Volt, einige auch 12 Volt
auch als Ersatzkühlschrank nutzbar
Kühlleistung unabhängig von Außentemperatur
bis zu -15 °C möglich
für Kühlung wird Verdampfungswärme genutzt, um von flüssigem zu gasförmigem Aggregatzustand zu wechseln
konstante Kühlung
niedriger Stromverbrauch
relativ hoher Anschaffungspreis
laute Geräusche
nicht sehr stabil

3. Vor- und Nachteile einer thermoelektrischen Kühlbox

Besonders die thermoelektrische Kühlbox ist für viele Personen eine Überlegung wert. Daher stellen wir Ihnen im Folgenden die Vor- und Nachteile dieses Modells vor.

» Mehr Informationen
  • Thermoelektrische Kühlboxen sind langlebig. Schließlich sind bis auf den Lüfter keine mechanischen Teile verbaut.
  • Sie sind im Betrieb geräuschlos. Das einzige Teil, das sehr leise Geräusche erzeugen könnte, ist der Lüfter.
  • Auch der Anschaffungspreis einer solchen Kühlbox ist günstig.
  • Die Kühlleistung hängt direkt von der Außentemperatur ab. Aus diesem Grund kann es bei den Peltier-Elementen zu Temperaturschwankungen und folglich zu einem höheren Stromverbrauch kommen.

4. Kaufberatung – die passende Kühlbox finden

Es gibt einige Faktoren, die wichtig sind, wenn Sie eine Kühlbox kaufen. Beherzigen Sie diese Anhaltspunkte aus einem Kühlbox-Vergleich, finden Sie mit Sicherheit Ihren persönlichen Kühlbox-Testsieger.
Übrigens hat Stiftung Warentest bereits einige Kühlboxen-Tests durchgeführt. Den aktuellsten Bericht von 2017 können Sie hier nachlesen.

4.1. Einsatzgebiete

Nutzen Sie die Kühlbox nur gelegentlich für kurze Ausflüge, reicht eine elektrische oder passive Kühlbox aus. Fahren Sie dagegen öfter mit der Kühltasche oder Kühlbox zum Camping, kann eine thermoelektrische Kühlbox zu empfehlen sein.
In einem Campingwagen oder auf einem Boot macht sich eine Kompressor-Kühlbox gut. Jedoch ist diese in der Regel teurer als die anderen Varianten.

Um eine Kühlbox auf dem Campingplatz flexibel zu nutzen, sollten Sie sich für eine Absorber-Kühlbox entscheiden. Diese verfügt über drei Anschlüsse:

» Mehr Informationen
  • Gas
  • 12 Volt
  • 230 Volt

4.2. Größe der Kühlbox

kuehlbox-gross

In eine große Kühlbox passt eine Menge hinein.

In Zusammenhang mit dem Einsatzgebiet steht auch die Größe der Kühlbox. Diese sollten Sie passend für Ihren Verwendungszweck wählen.

Eine große Kühlbox mit 40 bis 50 Litern ist ideal, wenn sie Lebensmittel und Getränke für mehrere Personen benötigen. Auch zur Erweiterung des Kühlschranks beim Camping ist diese Variante optimal.

Kleine Kühlboxen mit 25 Litern Fassungsvolumen reichen aus, wenn sie gelegentlich an den See oder ins Schwimmbad fahren.

4.3. Kühlleistung

Da die Kühlleistung von der Umgebungstemperatur abhängt, ist diese bei der Wahl zu beachten. In unseren Breitengraden reicht daher eine passive Kühlbox aus.
Wird sie jedoch in wärmeren Regionen verwendet, ist eine Kompressor-Kühlbox besser geeignet. Diese arbeitet unabhängig von der Außentemperatur.

4.4. Geräuschentwicklung

Möchten Sie eine geräuscharme Kühlbox erhalten, sollten Sie auf eine Passiv- oder Absorber-Kühlbox zurückgreifen. Alle anderen Modelle geben Geräusche von sich. Das kann sich im Alltag als störend erweisen.
Besonders sinnvoll ist das, wenn das Gerät auf dem Boot oder im Campingwagen steht und auch dort genutzt wird. In diesem Fall ist das wohl die für Sie beste Kühlbox.

Tipp: Zudem sollten Sie darauf achten, dass die Kühlbox in den Kofferraum des Autos bzw. Campingwagens passt. Es stehen auch spezielle Autokühlboxen oder Kühltaschen für das Auto zur Auswahl.

4.5. Anwenderfreundlichkeit

kuehlbox-mit-rollen

Ist die Kühlbox mit Rollen und einem entsprechenden Griff ausgestattet, geht der Transport ganz einfach.

Die Kühlbox sollte einfach in der Handhabung sein. Dazu ist es beispielsweise wichtig, die Temperatur schnell einstellen zu können. Hier gilt, zwischen einem manuellen Drehknopf und einem digitalen LED-Display zu unterscheiden.

Ebenso wichtig ist ein leichter Transport. Es ist natürlich komfortabel, wenn die Kühlbox mit Rollen ausgestattet ist. Dann müssen Sie die schwere Box nicht tragen.

4.6. Verarbeitung

Generell sollte eine Kühlbox hochwertig verarbeitet sein. Am besten achten Sie darauf, dass sie keine scharfen Kanten aufweist und stabil ist. Laut einem Kühlbox-Test sollte die Kühlbox auch leicht zu reinigen sein.

5. Hersteller von Kühlboxen

Es gibt einige Marken, die Kühlboxen herstellen. Zu den bekanntesten Firmen gehören:

» Mehr Informationen
  • Dometic,
  • Engel und
  • Severin.

Die Marke Dometic stellt in der Kategorie Absorber hochwertige Kühlboxen her. Ihre Manufakturen sind auf 23 Länder verteilt. Die Firma vertreibt unter anderem auch Mobilcool- und Waeco-Kühlboxen.
Bei der Severin Elektrogeräte GmbH handelt es sich um ein deutsches Unternehmen. Es hat seinen Sitz in Sundern. Der Hersteller hat sich auf den Vertrieb von elektrischen Kleingeräten spezialisiert.

6. Fragen und Antworten rund um die Kühlbox

6.1. Was kosten Kühlboxen?

Die Kosten für eine Kühlbox hängen stark von der Ausführung ab. Unterschieden werden muss in die Kosten für die Anschaffung und für den Betrieb.
Am günstigsten sind die passiven Kühlboxen. Es gibt sie bereits ab 20 €. Gute Modelle finden Sie auch für 50 bis 150 €.
Etwas hochpreisiger sind Absorber-Kühlboxen. Diese erhalten Sie nicht für unter 150 €. Doch im Verbrauch können Sie sparen, da sie mit Gas betrieben werden.
In einem ähnlichen Preissegment finden Sie thermoelektrische Kühlboxen. Diese sind schon für 100 € erhältlich.
Noch teurer sind Kompressor-Kühlboxen. Günstige Kühlboxen dieser Kategorie kosten mindestens 200 €.

6.2. Wie lange bleibt eine Kühlbox kalt?

Die Kühlzeit hängt von der Kühlleistung und Isolierfähigkeit ab.

» Mehr Informationen

Tipp: Mit Kühlakkus bleibt die Kühlbox lediglich ein paar Stunden kalt. Wenn es sich nur um eine Kühltasche handelt, verkürzt sich die Zeit noch einmal. Der Grund dafür liegt in dem dünneren Material.

Kompressor-Kühlboxen wiederum sind für mehrere Tage andauerndes Kühlen ausgelegt. Daher werden sie auch gerne zum Camping mitgenommen und belegen auch in Kühlbox-Tests die vorderen Ränge. Noch ein entscheidender Vorteil: Sie können sogar als Ersatzkühlschränke dienen.

6.3. Wie lange halten Eiswürfel in einer Kühlbox?

Das hängt ebenfalls von der Kühlleistung ab. In einer Passiv-Kühlbox werden sie wohl eher schmelzen als in einer Kühlbox mit Kompressor. Schließlich arbeitet Letztere unabhängig von den Umgebungstemperaturen.

6.4. Wie funktioniert eine Kühlbox im PKW?

Die Funktionsweise einer Kühlbox im Auto stellt sich genauso dar wie außerhalb des Fahrzeugs. Neben Passiv-Kühlboxen kommen auch elektrische Kühlboxen im Auto zum Einsatz.
Vielfach wird zum Beispiel auf eine thermoelektrische Kühlbox gesetzt. Die meisten Kühlboxen sind mit einem 12-V-Anschluss ausgestattet. So lässt sich die Kühlbox einfach mit Auto und Steckdose verbinden.

Allerdings sollten Sie den kleinen Kühlschrank für das Auto nicht so lange nutzen. Der Grund dafür ist, dass die Peltier-Kühlbox ihre Energie aus der Autobatterie bezieht. Um zu verhindern, dass das Auto irgendwann nicht mehr anspringt, verfügen einige Modelle über einen Tiefladeschutz.

Sie haben Gefallen an unserem Kühlbox-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,20 von 5 Sternen bei 69 Bewertungen
Loading...